WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens (http://www.wahrexakten.at/index.php)
-   Geheimsache WIRT$CHAFT (http://www.wahrexakten.at/forumdisplay.php?f=61)
-   -   Kryptowährung - Das Geld der Zukunft? (http://www.wahrexakten.at/showthread.php?t=21794)

Materix 31.08.2017 11:30

Kryptowährung - Das Geld der Zukunft?
 
Ich habe mich seit diesem Jahr sehr viel mit einem großen Thema beschäftigt: Kryptowährungen und die Investition in diverse kleinere Kryptowährungen. Angefangen habe ich im Februar mit dem Mutterschiff Bitcoin und habe 5 Einheiten erworben für ca. 800€ pro Einheit. Diese habe ich dann relativ vorschnell wieder verkauft, da ich einen Profit von ca. 1000€ gemacht habe (im Vergleich zum heutigen Wert einer Bitcoin, eher lächerlich, aber das war sozusagen mein Start in die Welt der Kryptos).

Danach habe ich Foren durchforstet und nach neuen Coins gesucht, die eine gute Investition abgeben könnten und bin auf die zweitgrößte Kryptowährung „Ethereum“ gestoßen (zweitgrößte im Sinne der Marktkapitalisierung). Der Wert dieser Münze ist dieses Jahr bereits um 2000% angestiegen. Auch hier habe ich allerdings wieder den Fehler gemacht, dass ich zwischendurch immer wieder meine Anteile verkauft habe, als ein guter Gewinn entstand.

Mittlerweile bin ich aber in der Hinsicht schlauer und suche nach der Währung der Zukunft. In Trader-Kreisen hörte man immer wieder von der neuen Coin „IOTA“, welche ich nun auch über Umwege von anderen Seiten erworben habe. Mein Ziel ist es, dieses Investment für (mindestens) die nächsten 5 Jahre unangetastet zu lassen. Möglicherweise ist das der lang erhoffte Durchbruch.

Warum erzähle ich meine Geschichte hier? Nun ja, vor allem weil es mich interessiert, ob auch hier in der Community ein paar Leute anwesend sind, die sich mit dieser Thematik befassen oder vielleicht schon selber in Kryptowährungen investiert haben.

Die Vorteile für Großkonzerne sowie für Privatkunden liegen auf der Hand: Schnelle Transaktionen ohne Anbindung ans Zentralbankensystem, was dementsprechend auch die Zinsen spart.
Lasst mich eure Gedanken zu dem Thema wissen, bin an allen Meinungen (positiv sowie negativ) interessiert!

Astun 31.08.2017 12:54

Also direkt investiert hab ich noch nicht in Kryptowährungen.
Hab bis jetzt auch nur Bitcoin gekannt.
Ethereum ist mir erst seit 1 oder 2 Wochen geläufig.
Haben die anderen Kryptowährungen auch eine Blockchain wie Bitcoin?
Also auf Bitcoin DE steht der Bitcoin derzeit auf 3.894,70 EUR.
Auf Weighted 24h steht der Bitcoin derzeit auf 3.835,91 EUR.

Als ich angefangen habe den Kursverlauf des Bitcoin zu beobachten, stand der, glaube ich, noch bei ca. 150 EUR.
Ich könnte mir in den Hintern beißen, dass ich nicht das Geld riskiert hab.
Heute hat er schon den fast 26-fachen Wert.

Mein Gott, wenn die Rentenkassen in den Bitcoin investiert hätten, wären unser aller Pensionen jetzt gesichert.
Vater Staat dürfte da etwas versäumt haben.
Aber über den gesamten Beobachtungszeitraum gab es ständige Schwankungen des Kurses.
Innerhalb weniger Tage um 6% - 8%.
Einmal rauf, dann wieder runter, aber wie's scheint hat es mehr Aufwärtsentwicklung als Abwärtsentwicklung gegeben.

Materix 31.08.2017 14:32

@Astun
Zitat:

Haben die anderen Kryptowährungen auch eine Blockchain wie Bitcoin?
Soweit ich weiß, sind nur die ALtcoins, wie Litecoin, Ripple, Ethereum und Bitcoins an die Blockchain geknüpft.
IOTA nutzt eine komplett neue Technik, weßhalb ich sie auch sehr interessant finde. Mit dieser Währung können automatisierte Zahlungen von Maschinen durchgeführt werden in deutlich kürzeren Zeiträumen.
Im Endeffekt gehört auch eine Menge Glück und Recherche zum Handel von Kryptos, aber wenn man auf der Suche nach riskanten aber auch ertragreichen Investitionen ist, fährt man damit sicherlich besser als mit Aktienhandel von Rohstoffen oder einfach nur Sparen auf der Bank (zumal man ja heutzutage jederzeit enteignet werden kann, sofern der Staat in Nöten ist...).

Für mich sind Kryptowährungen ein Stück Freiheit mit dem optimistischen Gedanken irgendwann finanziell unabhängig zu sein. Außerdem gefällt mir der Gedanke, sich vom Staat ein Stück weit unabhängig zu machen.

Morow 31.08.2017 14:35

Bei mir wars Mama dies damals schlichtweg verboten hat. Bin selber (bzw war) am Liebäugeln selbst zu minen, also meine schlechtere 460 aufm zweitslot nur zum Mining laufen zu lassen, sobald ich ne neue Vega erworben habe. Einfach nur um ein paar 0,xx BC zu generieren. Mittlerweile denke ich eher, dass es sich mehr rechnen könnte eine Rig zu mieten. Alles aber spekulativ. Leider. Hätte ich den Groschen über hätte ich mir da sicher schon was zugelegt.

Ich finde es gut, das quasi jeder "Helfen" kann und entlohnt wird. Obs aber wirklich nachhaltig ist oder nur die GraKa/Ressourcen verbrennt bezweifle ich ein wenig.

@Astun so lange es nicht die neue eWährung gibt, wirds wohl stetig steigern. Nur jetzt noch bei BC einzusteigen ist echt schon kostenhungrig. Bei ETH hingegen scheint die Nachfrage sogar zu sinken(!).

Also nach langem hin und her, verbrenn ich meine aktuelle 460 um evtl etwas mehr als 105€ zu generieren. Bei 1BC wär ich schon happy, da der PC sich so bereits refinanziert hätte *rumspinn* Gewinne wirds immer mal/noch geben, nur diesen Boom wird es nicht nochmal geben. Fürchte ich.

@Materix besser als Aktien auf jeden. Bin nur gespannt ob ich das mit meiner Krücke irgendwie lohnend ausführen kann. Frühstens ab Februar fürchte ich, da ich daheim den Rechner nicht anlassen kann :/ sollte sich ~700€ generieren, wird meine vega dann wohl auch mitmachen.

@topic: meinst du die ganzen "Tester"-Werkstätten haben sowas auch 24/7 am Netz? Ressourcen dürften ja vorhanden sein.

Materix 31.08.2017 14:58

Hey Morow, ich selber habe nie Bitcoins gemined. Mit dem Prozess bin ich auch nicht besonders vertraut, nur dachte ich, dass es sich mittlerweile für Privatpersonen mit kleiner Rechenleistung gar nicht mehr lohnt, da die anfallenden Stromkosten schlichtweg den Wert der geminten Coins übersteigt.

Ich habe mich auf das Investment in verschiedene Kryptos beschränkt. Vielleicht ist ja die "NEXT BITCOIN" dabei :D

Morow 01.09.2017 14:07

Effektiv gewinnbringend vielleicht gar nicht (zwingend). Aber einfach nur für nebenbei, wenn der Rechner "eh läuft". Obs sich dann rechnet, ist auszoprobieren. Werden auch nicht zwingend BC sein, allerdings werde ich die GraKa dann nicht mehr wirklich loswerden und eignen tut sich die auch nicht unbedingt. Will damit auch nicht reich werden, einfach nur nebenbei etwas dazu.

Und Stromkosten? S*** ich drauf ehrlich gesagt. Lustiger Weise ist ein Arbeitsplatz als Verkäufer nix wo man ne Ausbildung braucht und mit kfm Ausbildung hat man nahezu 0 Jobchance. Für alles braucht man iwo zusätzliche Qualifikationen en masse oder kann auf Teilzeit bis 1000 ,- Spät-/Nachtschicht gehen. Selbst Zimmer putzen wird ne mehrjährige Erfahrung ausgeschrieben *hust* Will meinen, Hotel Mama wird erstmal aktuell bleiben. Naja evtl. gibts ja ne neue Kryptowährung wo man anfangs schnell, viel findet und das im Verlauf dann wenigstens etwas explodiert so 200~250%.

Galaxia82 01.09.2017 14:31

Lacht mich nicht aus. Aber ich verstehe davon gar nichts.

Für klingt das nach einem Onlinegame....wo du mit echten Geld spielst.

Klingt sehr abstrakt und ungreifbar.

Morow 01.09.2017 15:07

Naja, akzeptierst im Endeffekt das über nen Port jemand Externes auf deinem PC (also mit den Rssourcen auf deiner Grafikkarte, da hier am effektivsten gerechnet wird) zugreifst. Und du rechnest ebend stetig und endlos. Für jede gelöste, korrekten und kontrollierte widerholbare Lösung - sog. Hash - gibts n Krümel als Entlohnung. Kannst Glück haben und viele Hashs generieren dann lohnt alles, oder ewig rechnen und keinen Hash finden.

(Ich und erklären, ernsthaft? Das versteht doch keiner)

Bei Eth ist der größte Teil meines Wissens nun berechnet darum ist eine Preissteigerung nicht mehr wirklich zu erwarten. Entlohnt wird man dann meist in Bruchteilen, darum schaut ne richtige Mininganlage auch schon stark aus. Dort werden aktuell sogar Vega-GPUs ohne Slots verwendet. Also sind auch die Hersteller interessiert den Markt zu Bedienen (ggf. selbst mitzuspielen), den die Tendenz geht in Richtung optimierter Prozesse in n-ter Ordnung parallel. Hier arbeitet zB 0,5 der Vega etwa auf den oberen Mittelklassemodellen und liegt preislich unter den Flagschiffen die zwar mehr insgesamt, häufig jedoch in doppelter Zeit schaffen [laienhafte Erklärung] Soll heißen, GraKa's werden mMn nicht mehr für den Endverbraucher optimiert. 300+fps? nett, aber mehr auch nicht.

Insgesamt sehr spannend. Nur fraglich obs große Schürfen noch bevor steht oder unlängst vorbei ist.

Galaxia82 01.09.2017 20:23

Hilfe. Ich lass von so etwas die Finger. Ich könnte ja auch Gott Geld spenden. Ich weiß nicht wie wohin und und ob und ob. So komme ich mir da vor. Hier fehlt mir die Vorstellung der Vorstellung: Ähnlich wie dieser Kram mit der Börse.

Wer weiß, was dort wirklich mit gemacht wird? Ich sag nur, seit vorsichtig mit etwas, was niemand versteht...

Astun 02.09.2017 00:33

Neuester Stand:
1 BTC = 4.139,95 EUR auf Bitcoin DE
1 BTC = 4.047,25 EUR auf Weighted 24h

Gestriger Stand:
1 BTC = 3.894,70 EUR auf Bitcoin DE
1 BTC = 3.835,91 EUR auf Weighted 24h

Morow 02.09.2017 02:20

Ok schon doch noch gut am Steigen das Ganze....

@Galaxia82 Kennst du das Spiel Watch Dogs? Falls ja, so ähnlich. Man stellt seinen Rechner als Ressource für Dritte zu Verfügung die dort dann Rechnen können. (bzw Blocks zum Rechnen schicken und Empfangen).

Gänzlich ungeföhrlich vllt nicht, aber sehe es doch eher "harmlos" an, da du des per cmd einigermaßen noch konfigurieren kannst.

Galaxia82 09.09.2017 15:07

Ich bin doch nicht blöd und lass andere an meinen Computi. Als ich Probleme an mit ihm hatte, hatte sich schon mal eine kürzere Internet-Bekanntschaft die auch als IT-Systemelektroniker arbeitete angeboten über ein Programm auf meinen Rechner zu greifen und zu schauen was los ist. Ich hatte einfach kein Vertrauen und es gelassen.

Für so einen Bitcoin-Spass müsste ich mir ja noch einen Computer holen, der nur für diesen Kram herhält: Ich will nicht, dass einer meinen guten hier zerschiesst und herumspioniert.

Hab das Spiel Watchdogs noch nicht gespielt. Ich lese mir grad die Beschreibung bei Steam durch: Klingt alles sehr nach naher Zukunft und realistisch: Würde ich nicht mehr als Science Fiction bezeichnen.

Materix 11.09.2017 11:51

Das ganze Bitcoin-Mining wird sowieso 2020 ein Ende haben... Dann sind alle Blöcke "geschürft" und somit alle verfügbaren Ressourcen für Coins erschlossen. Die Anzahl der Bitcoins ist ja limitiert und nicht unendlich.
Die Frage ist ja, was dann passiert. Wird die Blase platzen und der Markt zusammenbrechen? Wird eine neue Kryptowährung an die Spitze klettern?

Alles sehr ungewiss, gerade in der jetzigen Zeit, wo Chinas Regierung den Handel mit Kryptowährungen verbieten will (verständlicherweise, denen gehen Millionen an Steuern verloren)... Allerdings ist es theoretisch unmöglich das ganze Konzept der Coins abzuschaffen, dafür ist die Marktkapitalisierung schon zu weit fortgeschritten.

Ich setze zur Zeit auf 4 Pferde: Ethereum, Litecoins, Neo und Iota. Die beiden letzteren nutzen völlig neue Strukturen und sind nicht mit der Blockchain verknüpft, was wiederum viel Potenzial zur Wertsteigerung bietet. Ich bin nach wie vor fasziniert und gespannt, was die Zukunft bringen wird.

Galaxia82 11.09.2017 15:03

Was ist das denn? Etwas Digitales, was aufgebraucht ist? Könnte man doch immer nach setzen. Okay, 2020 gibts wieder neue Technologien. Dann muss es ja ein Limit geben, das eine gewisse Rarität vermittelt wird und die Leute zuschlagen.

Für mich immer noch wertloser Kram. Obwohl, ist echtes Geld wirklich was wert? Es sind Papierzettel. Menschen haben beschlossen, das ist unser Tauschmittel.

Und diese Kryptodinger. Kann man die zumindest anschauen? Scheint ja doch eine Art Spiel zu sein, wenn ich höre, dass man die schürfen muss. Rennt man dort mit einer Pickaxt herum?

Ich sehe im Netz viele Bilder von echten Bitcoins. Gibts die doch zum Anfassen?

Hab das hier gefunden:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...7IUbYnwmoC2rWA

Für so einen Hickhack gute Grafikkarten verwursten???? Und warum Grafikkarten?? Da ist doch keine tolle Grafik.....da würde ich doch lieber mein Skyrim mit besten Mods und bester Einstellung spielen.

Materix 12.09.2017 12:28

@Galaxia
Habe dir mal einen Artikel rausgesucht, der relativ einfach erklärt, was ein Bitcoin bzw. Kryptowährungen im allgemeinen sind. Und nein, die gibt's nicht zum anfassen ;)
Zitat:

Bitcoin ist eine digitale Währung, die elektronisch geschaffen (gemined) und verwahrt wird. Anders als der Euro oder der Dollar werden Bitcoins (kurz: BTC) nicht physisch gedruckt, sondern dezentral von vielen Menschen rund um den Globus mit Computerpower errechnet und. Bitcoin unterliegt wie auch andere digitale Währungen keiner zentralen oder staatlichen Kontrolle.
Mehr unter --> Klick

Morow 12.09.2017 14:32

Zitat:

das blauäugige Setzen von Stop-Loss-Positionen und das anschließende Klagen über verlorenes Geld unter Usern aber ein Schlaglicht auf einen Trend
...erm, gut zu wissen. da. Bin mal gespannt, ob sich als Privatperson das SLP irgendwie monitoren ließe.

Zitat:

Und nein, die gibt's nicht zum anfassen
gibt ja nichtmal nen "Erfinder"

Zitat:

Und warum Grafikkarten??
weil,...
Zitat:

Der Arbeitskern/Prozessor(CPU) 4 x 32-bit Schritte/h bzw. 8 x 32-bit Schritte/h. Eine gleichwertige GPU hingegen schafft 3200 x 32-bit Schritte/h.


"do I have a valid block" or "do I not".
So muss deine GPU nur entscheiden, ja oder nein. Und diese Aufgabe kann simultan viel mehr Hashs abgehen, als (jede) CPU.

viennatourer 12.09.2017 22:12

Für den privaten Schürfer, ist der Bitcoin-Express schon abgefahren und seit die "Investoren" diese Spielwiese für sich entdeckt haben,
ist er m.M.n. sowieso nur noch Opfer.

Zitat:

Gibt man beispielsweise 2100 Euro für die Komponenten aus und sie wären zwei volle Jahre lang konkurrenzfähig, dann kämen pro Tag rund 2,90 Euro für die Amortisation der Hardware hinzu.
Damit sich also ein Minin-Rig überhaupt amortisieren kann, müsste es zwei Jahre lang rund um die Uhr störungsfrei laufen und bei konstantem Strompreis von 29 ct/kWh Kryptowährung im Wert von knapp 10 Euro täglich generieren.
Hardware-fuers-Mining-von-Bitcoins-und-Ethereum-
Also so wie ich das lese,ist es bei gezieltem Bitcoin-Mining für "Normalverbraucher".....

a..... billiger, den Stecker zu ziehen
b....noch billiger, wenn man die Hardware auch noch weglässt.

Das Teil wegzulassen und noch -leistbare- Coins beim Online-Trader zu kaufen ,wäre keine Option ?

Ich denke ja noch immer,dass hier eine Art -neues- 2.0 Schneeballsystem am laufen ist.
Hier wird zwar wiedermal jede Menge Geld aus Nichts generiert,aber jene die das (große) Geld kassieren sitzen sicher nicht daheim an ihrem PC,
die bekommen höchstens ein bisschen vom "Spielgeld" und gut ist.

Materix 13.09.2017 14:14

Zitat:

ein bisschen vom "Spielgeld"
Solange es reicht um den Frühruhestand zu finanzieren :D
*Träumen kann man ja noch*

Jeder kennt wahrscheinlich die Stories von wegen "Wenn man 2009 für 10$ Bitcoins gekauft hätte, wäre man heute Millionär!"

Das ist nicht mal gelogen. Deshalb habe ich auf viele "upcoming" Kryptos spekuliert. Wer weiß was diese Anteile in 5-10 Jahren mal wert sein werden. Vielleicht gar nichts, vielleicht sehr viel.
Ich bin sowieso sehr risikofreudig, deswegen sehe ich das ganze nicht so eng.


Aber mir geht es bei dem Thema sowieso nicht um das ganze Mining Thema, worauf sich ja hier fixiert wird, sondern darum ob Kryptowährungen eines Tages das bisherige Geldsystem ablösen werden. Deswegen der Titel "Das Geld der Zukunft".

Morow 13.09.2017 14:33

Hoppla, mein Fauxpas. Aaaaaalso....

ablösen ja, denn sowas ist nachhaltiger - kann gleichsam auch nicht kontrolliert werden. Bei pros und cons, gibts ggf sogar mehr cons. Jedoch mMn wäre son Leben alà InTime schon reizvoll. Kannst ja bereits via App bezahlen.

viennatourer 14.09.2017 15:13

Ha,da "warnt" gerade der Richtige vor möglichem Betrug,:oevil: denn damit kennt er sich ja bestens aus.

Jamie Dimon, Chef von JP Morgan- „Bitcoin ist Betrug“

Zitat:

... räumte aber auch ein, dass sich der Kurs durchaus noch auf 20.000 Dollar verfünffachen könne, „bevor alles in die Luft fliegt“.
Bitcoin-schlimmer-als-Tulpenzwiebeln?

Zitat:

gibt ja nichtmal nen "Erfinder"
;-) -Satoshi Nakamoto-, wofür auch immer diese Pseudonym stehen mag.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.