Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.05.2019, 15:05   #128
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.272
Abgegebene Danke: 1.641
Erhielt 2.839 Danke für 1.989 Beiträge
Standard

Hart ausgedrückt ist es Ökonomie schlägt Ökologie.

Solange der Staat p/J ~6 Mrd € aus der Mineralölsteuer und incl. Maut,Nova,Vignette,Parkgebühren,CO2 Zertifikaten, etc... ca 14 Mrd. € jährlich generiert, werden die Regierung die CO2 Strafzahlungen ~1,5 Mrd. p/J aus Brüssel wenig "kratzen".

;-) Kann man ja mal austesten was da los wäre,wenn wir Millionen Kfz-Touristen und auch den LKW´s den Transit von Nord/Ost nach Süd/West
und wieder retour aus ökologischen Gründen verweigern.
Nicht nur dass die Preise für Lebensmittel,Güter, etc... in die Höhe schnalzen, wäre es auch der Bruch unzähliger Verträge mit einhergehenden Milliardenklagen und massive Einnahmensverluste s.o.

Klar bräuchte dazu auch erst mal einen europaweiten massiven Ausbau der Schiene,den aber die Bahnen finanziell nicht leisten können.
Von einem europaweiten Ausbau(Infrastruktur) für die E-Mobilität ohne fossile Brennstoffe sind wir sowieso noch sehr weit weg.
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (09.05.2019 um 16:41 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu viennatourer für den nützlichen Beitrag:
Gorgo (09.05.2019)