WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

 
WAHRE X AKTEN FORUM
Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens
www.wahrexakten.at - www.wahrexakten.org

Team Gästebuch Portal Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum Home
Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache KRYPTOZOOLOGIE & ZOOLOGIE > Kryptozoologie & Fakes
Kennwort vergessen?

Hinweise

Kryptozoologie & Fakes Unbekannten Tierarten auf der Spur - Kryptozoologie vs. Fakes

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.10.2010, 21:24   #1
Bloodwinger
neugierig

 
Benutzerbild von Bloodwinger
 

Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard Werwolf Mensch Sichtung

Ich habe hier jetzt mal etwas eher unmytisches zu berichten, liegt schon ein Jahr inzwischen zurück und war in der Nähe von Gieselwerder an der Weser.

Als ich mit meinem Kumpel beim Wildnisscampen draußen vorm Feuer bei einer Zigarette saß, fiel uns nach einer Weile auf, das wir anscheinend nicht alleine waren. zuerst dachten wir an Wild (Wildschweine, Füchse etc.) doch irgendwie kam uns das komisch vor ,da wir sonst auch nicht so drauf reagieren und Tiere sich sonst nie bemerkbar machen.

Wir machten uns also gemächlich und so ziemlich unbeindruckt auf um mal nachzusehen. Dazu muss ich sagen wir sind häufig im Wald und zu allen Jahreszeiten unterwegs. Wir waren dann etwa 50m vom zelt entfernt und hörten sehr sehr komische Geräusche, fast wie von einem Menschen der zu viel getrunken hat. Aber irgendwie auch komisch und das ganze wurde etwas unheimlich wie ich in dem Moment empfand.

Nach einer kurzen Weile netdeckten wir fast zeitgleich im höheren Gras die Umrisse von einer gebückten/knieenden Person. ganz eindeutig Mensch!
Wir dachten uns noch meine Güte, ein Alki oder penner beim Reihern, aber dem war nun ganz und gar nicht so. Die Person bemerkte uns nicht und wir standen eigentlich nur abwartend in etwa 30m Entfernung ca. und dachten uns noch meine Güte was macht der um dieUhrzeit hier mitten im Wald?? (Entfernung nächster Waldweg 500m mindestens)
Wir beobachteten Ihn eine Weile ohne Worte und dann viel uns auf das das kein komisches Geräusch war sondern eher ein schmatzen. Das wurde uns dann etwas zu dumm und wir zogen uns etwas zurück, mein Kumpel sagte dann lass den man in Ruhe. Wir wollen schließlich auch niemandem begegnen.

So nun wirds komisch im sinne von unheimlich. Die Person stand auf einmal auf, sah in eine andere Richtung und wir konnten erkennen im falen licht das er komplett in fell gekleidet war und ansonsten wohl nichts weiter. Dazu wurde uns unzweifelhaft bewusst das der da nicht ganz kosher war und wir warteten lieber ruhig ab um zu sehen was kommt und die Situation selbst besser im griff zu haben. Mein Kumpel konnte dann wohl nicht mehr anders und schrie den Kerl an (männlich oder weiblich ließ sich nicht ganz genau bestimmen) er sah uns darauf blitzschnell an und brüllte sowas von laut einen "Tierlaut" das uns zimelich mulmig wurde um ehrlich zu sein.

Uns war klar das das ein Mensch war in fell aber der schien nicht von der gesunden Sorte zu sein. Spätestens nachdem er irgendetwas mit dem Mund vom Boden aufhob gleich nach dem Brüllen und dann mit etwas darin wie von der Tarantel gebissen im Wald verschwand wurde uns entgültig bewusst das das ziemlich gefährlich war die Situation. Wir nahmen uns Stöcker und wieder ab zum Zelt. Wir verbrachten eine wache Nacht und nichts weiter geschah, zum Glück. Am nächsten Morgen fanden wir an der selben Stelle unserer begegnung Hühnerfleisch (!) Flügel und Kopf sowie reste davon.

Von dem typen war nichts weiter zu sehen. Also es wäre sehr hilfreich wenn irgendwer auch schonmal soetwas ähnliches in der gegend oder sonst wo erlebt hat, ich weigere mich nach wie vor den typ als Werwolf anzuerkennen.
Aber eine andere Lösung habe ich dafür nun auch nicht parat außer die eine Verrückten der Werwolf spielt. In meiner Wahrnehmung habe ich es auch als fellverkelidung wahgenommen und mein Kumpel als eigenes Fell. bin da so ziemlich überfagt und das ganze kommt wieder hoch jetzt da wir wieder in der selben region zur selben zeit campen wollten , da wir eigentlich die Ruhe suchen, dies aber nun eher an dieser speziellen Stelle sein lassen werden. Habe auch nie irgendetwas wieder von etwas ähnlichen gehört seit dem.

Da zumindestens ich persönlich kryptozoologisch versiert bin habe ich das ganze eher aus meinem persönlichen Blickwinkel betrachtet und das ganze auch gerade deswegen nie gemeldet, weil ja auch nix passiert ist.
Mir hätte bei so einer Geschichte keiner was geglaubt weil jeder von meinem Interesse weiß und gesagt hätte "jaja Bigfoot nech "

Also bitte um Infos oder um eine kurze Meldung "hey ich war der Werwolf"
Bloodwinger ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Bloodwinger für den nützlichen Beitrag:
Sangetsu (08.11.2014)
Alt 13.10.2010, 21:51   #2
Patriko
neugierig

 

Registriert seit: 20.09.2010
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

Gruselige Geschichte,

Zunächst mal hatte ich kein solches Erlebnis, aber ich hoffe es ist in ordnung das ich auch hier was schreibe

Also euer Auto war weit weg von eurem Zeltlager oder? Weil du sagtest das 500m entfernt vom nächsten Waldweg. Nunja also ich wäre ehrlich gesagt geflüchtet^^ zumindest auf einen Baum, obwohl wer weiß ob der/das Klettern kann? im Auto wäre man etwas sicherer vllt. naja das ist ja nicht das wichtige

Ziemlich mutig von deinem Freund das dort Anzuschreien, hatte es reflektierende Augen oder rotleuchtende?

War zwischen eurem Lager und dem Wesen ein Busch oder nur flaches offenes Gelände?

Und die Überreste des Huhns lagen die genau vor eurem Zeltlager oder an der Stelle wo das Wesen gefressen hat? (ist hoffentlich ok das ich Wesen sage)

nun ja und ob das Wesen dort noch ist weißt du auch nicht? gab es vllt. Berichte von anderen die was ähnliches Vermerkt haben?

Ist es oder wäre es am Tag sicherer dort hineinzulaufen? Zumindest würde man mehr erkennen und sehen, naja sonst würde ich auch vllt. ne Kamera empfehlen, wäre interessant herauszufinden ob das wirklich eine Art Werwolf war.
Patriko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2010, 23:05   #3
Croydon_de
T(r)ollhaus

 

Registriert seit: 08.08.2010
Beiträge: 600
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 207 Danke für 116 Beiträge
Standard

Eine ganz vage Vermutung, es könnte auch etwas in der Art eines Rituals gewesen sein, das sich an Schamanismus anlehnt. Hauptsächlich irritiert mich an der Sache nämlich das Huhn. Das sieht eher "mitgebracht" aus als im Wald gejagt...

Gruß,
Croydon


Sent from my iPhone using Tapatalk
Croydon_de ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Croydon_de für den nützlichen Beitrag:
Dubsteppa (04.12.2014)
Alt 14.10.2010, 09:03   #4
Bloodwinger
neugierig

 
Benutzerbild von Bloodwinger
 

Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Ganz genau das dachten wir auch. mitgebracht denn da gibt es keine bauernhöfe in der näheren umgebung oderschon gar keine "Waldhühner". Das ganze sah mir irgendwie danach aus als ob der/das "Werwolf spielt" weiß auch nicht so recht ob das so richtig ist aber mein Kumpel sieht das ganze anders und ist von der Werwolfsache oder zumidestens an einen dauerhaft im Wald lebenden geistig verwirrten überzeugt. Er hat sich wirklich glaubhaft oder objektiv wie ein Tier verhalten und hat in keiner Weise zu irgendeinem Zeitpunkt menschliches Verhalten oder Spache gezeigt. Außerdem war das Nacht und wir streiten heut noch darüber ob das echtes Fell war, eine Felljacke oder umgebundenes Fell. Ließ sich nicht einwandfrei erkennen.

Wir sind nun wirklich of im Wald aber sowas haben wir noch nie gehört oder gesehen und mir ist auch nichts derartiges bekannt geworden. Aber ich hüte mich auch direkte Nachfragen auszusprechen denn sonst hat man schnell einen Ruf als Spinner weg.

Mein langjähriger Freund, der mitwar, sagt inzwischen: Hätten wir uns man besser die Stöcker genommen und den/das zusammengeknüppelt, dann hätten wir wenigstens gewusst was da los ist.Meine nicht totknüppeln oder so aber wenigstens soweit das man ihn überwältigen kann. Aber das ist auch nicht unsere Art.

Und zum Auto: Ja das war eine ganz schöne Ecke weit weg geparkt und nachts durch den Wald ohne langfristige Orientierung ist nicht so gut, außerdem sind wir beide ehem.Soldaten (mit Erfahrung) und da bleibt man eben im Zelt und wartet. Ist sicherer.

Aber danke für die Comments
Bloodwinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 09:57   #5
Croydon_de
T(r)ollhaus

 

Registriert seit: 08.08.2010
Beiträge: 600
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 207 Danke für 116 Beiträge
Standard

Nun ich weiß von einigen Initiationsriten bei Schamanen, daß man durch das Imitieren eines Tieres leichter Zugang zu der Seele des Tieres, welches man verkörpert, erhalten will. Das Grundwesen des Schamanismus beruft sich ja auf die Verschmelzung des menschlichen mit tierischen und natürlichen Geistern. Insofern würde das schon passen. In Trance kann der angehende Schamane dann tatsächlich als "Tier" angesehen werden und sich so verhalten.
Durch diese Verschmelzung baut sich eine tiefe Beziehung zwischen den Seelen auf, aus welcher der Schamane seine Kräfte bezieht.



Sent from my iPhone using Tapatalk
Croydon_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 15:57   #6
Patriko
neugierig

 

Registriert seit: 20.09.2010
Beiträge: 45
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

Also ich hab da einen Link gefunden da steht ja das es eine Reihe von Mythen um den Ort Gieselwerder gibt. Auch Werwölfe werden erwähnt (auch wenn nur kurz und mehr im Märchen-Stil)

http://blickpunkt-kassel.de/Hefte/Ar...ft1_37-10.html

Ob dieser Link hilfreich ist kann ich nicht sagen, aber es kann ja sein das diese "Kulte" oder Schmanen ja das davon ableiten oder vllt. es dort was echtes im Wald gibt.
Patriko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 16:09   #7
lajosz
VUP

 

Registriert seit: 16.06.2008
Ort: Bethlehem b. Bern
Beiträge: 4.346
Abgegebene Danke: 1.537
Erhielt 1.410 Danke für 898 Beiträge
Standard

hm, das ding hatte keine lampe dabei? ich meine selbst wenn's ein eigentümlicher schamane gewesen wär hätte der doch, mitten in der nacht im wald, ein licht dabei gehabt? und ich kenn schamanen, die würden bei einem solchen vorfall wohl eher hallo sagen als rumbrüllen! und wären da nicht eher mehrere schamanen gewesen? war da wirklich hühnerfleisch oder könnte es auch ein anderes kleines geflügel gewesen sein?

nochwas zum anbrüllen, dass kenn ich. wenn man fürchterliche angst hat hilft oft nur der angriff... ich jedenfalls hät bestimmt ein neuer sprint-weltrekord hingelegt!
__________________
qui craint de souffrir, il souffre déjà de ce qu'il craint.
lajosz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 18:12   #8
Croydon_de
T(r)ollhaus

 

Registriert seit: 08.08.2010
Beiträge: 600
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 207 Danke für 116 Beiträge
Standard

Deswegen hab ich es so umschrieben " an den Schamanismus angelehnt" - es ist nicht unbedingt typisch, ich würde aber nicht ausschließen, daß eine Art Kult mit ähnlicher Ausprägung, was das Verschmelzen der Seelen angeht. Und wie gesagt, wenn derjenige in Trance war, wird er weder Licht brauchen, noch unbedingt menschlich reagieren.



Sent from my iPhone using Tapatalk
Croydon_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 20:23   #9
Bloodwinger
neugierig

 
Benutzerbild von Bloodwinger
 

Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Also das war eindeutig Huhn. Ganz sicher. Also wenns ein Mensch war hatte der nach seinem trip ganz sicher eine Salmonelleninfektion. Ich frage mich nur: WARUM sollte einer sowas tun, Shamanen verhalten sich ähnlich aber eine verbindung mit einem Huhn? MItten im Wald und dann so tun als wär man das größte Raubtier weit und breit? mir ist das bis heute nicht so ganz kosher. Die Option wäre ja noch ein unter der psychischen Erkrankung Lykantrophie, leidender Mensch der wirklich denkt er wäre ein Werwolf/Wolf. oder ein Drogenkranker Spinner oder ein Perverser oder oder oder.

Bislang habe ich nie wieder was von dem/das gehört, was auch daran liegen kann das das ein wenig bewandertes Fleckchen Wald ist. Wenn da der/das noch ist dann unbemerkt und ungestört. Ich vertrete nach wie vor die These - Tagsüber Verkäufer bei Obi- nachts Werwolf. Anders lässt sich das kaum erklären es sei denn jemand hat andere fakten parat oder vergleichemit anderen Fällen. Aber danke nochmals
Bloodwinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2010, 22:10   #10
Croydon_de
T(r)ollhaus

 

Registriert seit: 08.08.2010
Beiträge: 600
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 207 Danke für 116 Beiträge
Standard

Naja, seit ich mitbekommen habe, daß ein ehemaliger Mailboxbetreiber, mit dem ich mehrere Usertreffen gut geplaudert habe, letztlich dann derjenige war, der sich in Rotenburg hat verspeisen lassen, traue ich "Mensch" diesbezüglich schon ne Menge zu...

Salmonellen bekommt man nicht unbedingt, nur weil man ein rohes Hühnchen verputzt...

Gruß,
Croydon



Sent from my iPhone using Tapatalk
Croydon_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2010, 16:19   #11
Moonwolf
neugierig

 
Benutzerbild von Moonwolf
 

Registriert seit: 21.06.2010
Beiträge: 29
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

Ihr habt sonst keine Spuren gefunden?? Fussabdrücke? Kratzspuren? Wie sah denn das Huhn aus? Denke da an Bissspuren etc. Du sagst das du dich mit der Kryptozoologie befasst? Gerade dann hätte ich nachforschungen angestellt...
Moonwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2011, 19:51   #12
bullway
Freischaltlink noch nicht aktiviert

 

Registriert seit: 27.10.2011
Ort: Dortmund- Eving
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

da hab ihr glück das ihr nicht Angegriffen wurdet. schamane schließ ich aus den die alten rituale sind schon zeit etlichen jahren in europa nicht mehr ausgeübt worden den die neuzeit schamanen fallen zwar in trance(ein zustand zwischen wach und schlaf) sind aber nicht gefährlich.
bei den alten ritualen wäre es schon was anderes den da würden gewisse pilze und andere sachen benutzt um ans ziel zukommen nur noch wenige stämme machen das wie z.b. in mexiko und in einigen urwäldern also ureinwohner.
da war es schön möglich sich zu "verwandeln" denn man war unter starkem drogen einfluss , man fuhlt sich stark die sinne sind besser man is frei leider aber auch wahnvorstellungen wie die vorstellung man wäre ein willdes tier einige denken sie wären ein monster aus vergangenen tagen da um zu töten und eineige sind schon bei solchen ritualen verstorben wegen den wahrnvorstellungen die haben soviel angst bekommen das sie daran gestorben sind.
bullway ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2011, 16:21   #13
Ravyn
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Ravyn
 

Registriert seit: 10.06.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 560
Abgegebene Danke: 35
Erhielt 75 Danke für 54 Beiträge
Standard

Naja, Huhn weit ab von der 'Zivilisation'... es ist von einigen Tierarten bekannt, dass sie ihre Beute weiter weg schaffen, an Orte, an denen sie in Ruhe fressen können. Ich denke, ein Ort, der 500m entfernt von einem Waldweg ist, ist dafür ganz gut geeignet, zumal du ja sagst, dass ihr niemandem begegnen wolltet. Da schließe ich mal drauf, dass da selten einer vorbeikommt.

Was mich eher stutzig macht, ist, dass der Kopf des Huhns noch übrig war. Die Schädel werden von den meisten Räubern recht bald geöffnet, weil so ein Gehirn eine verdammt nahrhafte Angelegenheit ist. Aber nun ja, ich möchte mich da nicht festlegen, was ihr gesehen habt. Wenn es wirklich ein Schamane war: wie schafft der das, tierisch zu brüllen?

Liebe Grüße,
Ravyn
__________________
That is not dead which can eternal lie, and with strange aeons, even death may die.

Was meinen Sie, was in diesem Land los wäre, wenn die Menschen begreifen würden, was hier los ist?
Ravyn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2011, 17:44   #14
Baron Samedi
neugierig

 
Benutzerbild von Baron Samedi
 

Registriert seit: 17.12.2011
Ort: Germering
Beiträge: 14
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

Habe viele Jahre in Brasilien gelebt und zwar in Großstädten, nicht auf dem Land, selber habe ich noch nie solche Erfahrungen gemacht, aber in Brasilien werden sehr oft ähnliche Geschichten erzählt, von Werwolfgestalten.

Brasilianer sind sehr abergläubig und reden gleich von Werwolf, es sind oft ganz normale Stadtmenschen die von ihren Erfahrungen reden wollen.

Mein brasilianischer Schwiegervater erzählte mir auch mal davon, dass er so ein Wesen gesehen hat als er aus dem Wohnzimmerfenster geschaut hat, er war sehr erschrocken und zeigte seiner Frau das Wesen ganz aufgeregt, meine Schwiegermutter bestätigte alles, glaubt aber nicht dass es sich um einen Werwolf handelt.

Solche Geschichten sind in Brasilien sehr bekannt und sehr viele haben damit Erfahrung gemacht.

Was seltsam ist, dass diese Wesen auch in Großstädten auftauchen.

Persönlich glaube ich, dass es sich um ein noch unbekanntes Tier handelt, Brasilien hat sehr viel Urwald und es wäre nicht ausgeschlossen. Wie dieses Wesen aber in die Großstadt kommt ist mir ein Rätsel.

Nun, in Deutschland habe ich so etwas noch nie gehört und glaube in diesem Fall eher an einen Shamanen, Hühner werden sehr oft in solchen Ritualen benutzt, hauptsächlich im Voodoo und ähnliche Religionen aus Afrika.
Baron Samedi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2013, 19:30   #15
Wehrwolf
banned

 

Registriert seit: 11.06.2013
Beiträge: 22
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

@Bloodwinger Hab deine Geschichte zum ersten mal in diesem Buch gelesen Sie sind mitten unter uns: Die Wahrheit über Vampire, Zombies und Werwölfe eBook: Bernd Harder: Amazon.de: Kindle-Shop

Ich glaube eher das es ein Mensch war eventuell ein Therianthrop oder Schamane.
PS: Therianthropen sind unberechenbar
Hier noch ein Link zu dem Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Therianthropie
Kenne mich damit sehr gut aus.
Wehrwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2013, 21:40   #16
Latination00
neugierig

 

Registriert seit: 20.07.2013
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

@Bloodwinger



Was mich verwundert sind die jeweiligen begebenheiten der geschichte...
30m entfernung ?! In der nacht?! EiNDEUTIG ein mensch im hohen gras?!?!?!
& beim schluss: wenn er was mitgenommen hatte im mund das sicher bicht das huhn da ihr ja den KOPF,INNEREIEN UND FLÜGEL gefunden habt, viel mehr bleibt ja dann nicht mehr.
gruss

Geändert von Mango (20.07.2013 um 22:33 Uhr)
Latination00 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2013, 22:33   #17
Mango
bioengineered

 
Benutzerbild von Mango
 

Registriert seit: 02.04.2004
Beiträge: 3.468
Abgegebene Danke: 346
Erhielt 811 Danke für 532 Beiträge
Standard

Hallo Latination00

Ich hab dein Fullquote entfernt, die sind nicht erlaubt und unübersichtlich. Entweder kürzen oder "@user".
Mango ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Mango für den nützlichen Beitrag:
Trinity (20.07.2013)
Alt 26.12.2013, 00:13   #18
Pyromane
Inventar

 
Benutzerbild von Pyromane
 

Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Würzburg
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 188
Erhielt 98 Danke für 82 Beiträge
Standard

Hättest ja mal versuchen können es zu fangen ich mein im hohen gras fleucht ja einiges rum xD
Pyromane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2014, 21:36   #19
Assassine
neugierig

 
Benutzerbild von Assassine
 

Registriert seit: 30.10.2014
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

muss ehrlich sagen, das dies echt unheimlich sein musste für euch, ich persönlich, bin eher ein Angsthasse, jedoch wenn ich angst habe denke ich an Gott, denn er nimmt mir meine Angst
Assassine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2014, 21:44   #20
Morow
„archaic obsidian”

 
Benutzerbild von Morow
 

Registriert seit: 07.08.2013
Beiträge: 2.189
Abgegebene Danke: 419
Erhielt 411 Danke für 325 Beiträge
Standard

nananananananana..Necro.............
__________________
Zitat:
Zitat von Itsurakoriuki
Was wenn das Paranormale rational auftritt, um nicht aufzufallen?
„Find what you love and let it kill you”
Burkowski



„I never met another man I'd rather be. And even if that's a delusion, it's a lucky one.”
- take it or leave -
Morow ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Morow für den nützlichen Beitrag:
Antwort

Lesezeichen


Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache KRYPTOZOOLOGIE & ZOOLOGIE > Kryptozoologie & Fakes



Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS