WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

 
WAHRE X AKTEN FORUM
Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens
www.wahrexakten.at - www.wahrexakten.org

Team Gästebuch Portal   Nutzungsbedingungen Impressum Home
Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache TECHNIK
Kennwort vergessen?

Hinweise

Geheimsache TECHNIK Alles, was es angeblich nie gab, nicht gibt und nie geben wird... (HAARP, manipulierende Technik, alternative Technik, geheime Technologie, Hochtechnologie im Altertum etc...)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.07.2003, 13:06   #1
Tito Ortiz
the Honorable

 

Registriert seit: 02.02.2003
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 473
Abgegebene Danke: 1
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard Spione im All hören und sehen alles

Vor ihnen bleibt nichts verborgen: Spione im All. Kein verstecktes Waffendepot, keine geheime militärische Anlage. Aber längst werden nicht mehr nur politische Krisengebiete von Spionagesatelliten überwacht. Sie haben gerade telefoniert? Hoffentlich haben Sie nichts Falsches gesagt. Sie könnten sonst die Aufmerksamkeit eines neugierigen Spionageprogramms geweckt haben. Sie fahren mit dem Auto auf einer einsamer Landstraße? Sie sind nicht so allein, wie Sie vielleicht denken. Aus dem All kann man sogar Ihr Nummernschild erkennen. George Orwell war zwar etwas voreilig mit seinem Buch "1984", aber bestimmt kein Fantast. Die High-Tech-Spionage ist längst in vollem Gange.


Der Himmel hängt voller Spione
Die Geheimdienste versuchen mit Hilfe der elektronischen Agenten, internationalen Waffenhändlern, Terroristen, Drogenkartellen und anderen kriminellen Organisationen auf der Spur zu bleiben. Aber auch Privatleute sind längst im Visier des großen Spähangriffs aus dem All. Firmen durchleuchten mit den gewonnenen Daten ihre Kunden und die Konkurrenz. Standorte für neue Niederlassungen können etwa gewonnen werden, indem man die auf den Fotos sichtbaren Verkehrsströme in Bezug setzt zu Wirtschaftsdaten und Bevölkerungsentwicklung. Und machbar ist inzwischen so gut wie alles.

Dutzende von Spionagesatelliten kreisen hoch über unseren Köpfen. Amerikaner, Europäer, Israelis - alle haben sie ihre Schnüffelstationen im Orbit. Die Amerikaner hauptsächlich Advanced KH-11-, Lacrosse- und SigInt-Satelliten. Hoch über dem Nahen Osten stehen israelische OFEQ-Beobachter und notieren jede verdächtige Bewegung der Araber. Die europäischen Helios-Späher schweben in fast 700 Kilometer Höhe über dem Nordpol und scannen die gesamte Nordhalbkugel.

Advanced KH-11-Satelliten
Die Aufgabe der amerikanischen Advanced KH-11-Satelliten ist es, Ziele weltweit zu fotografieren. Sie sind mit elektrooptischen Sensoren ausgestattet, einer Art Videokamera, die mit Infrarot und sichtbarem Licht arbeitet. Die Bilder werden sofort an einen Relaissatelliten im Orbit gesendet, der die Daten zu einer Bodenstation des amerikanischen Geheimdienstes NRO (National Reconnaissance Office) weiterleitet. Bei guten Wetterbedingungen kann das Objektiv des Satelliten Gegenstände von der Größe eines Autokennzeichens erkennen. Welche Zahlen- und Buchstabenkombination auf dem Schild steht, sieht KH-11 jedoch nicht. Der Nachteil des Systems: Wenn Wolken den Himmel bedecken, ist KH-11 vollkommen blind.



Lacrosse-Systeme
Ein Makel, den die Lacrosse-Systeme nicht haben. Es handelt sich um Radarsatelliten, die wetterunabhängig Gegenstände von der Größe eines Badehandtuchs voneinander unterscheiden können. Wegen ihres Gewichts müssen sie mit dem Spaceshuttle auf ihre Umlaufbahn in rund 670 Kilometer Höhe geliftet werden. Gigantische Solarpaddel von etwa 50 Meter Spannweite stellen dem Satelliten dann 10.000 bis 20.000 Watt zur Verfügung. Die Energie reicht aus, um die sehr großen SAR-Radarantennen zu steuern, die Daten aufzubereiten und zur Erde zu senden.

Wahrscheinlich werden von jedem Lacrosse-Satelliten pro Sekunde mehrere hundert Megabits zur Erde gefunkt. Zum Vergleich: Diese gewaltige Datenmenge würde die Festplatten von 60 leistungsstarken PCs in einer Minute füllen. Die Amerikaner haben spezielle Rechenzentren eingerichtet, die in der Lage sind, diese monströsen Mengen auszuwerten. Eine der Computer-Zentralen liegt im Inneren der Cheyenne Mountains. Dort laufen in Krisenzeiten alle Rechenoperationen ab, die zur Planung militärischer Aktionen notwendig sind.



Quelle: http://www.t-online.de

Ich denke in ein paar Jahren wird das so fortgeschrietten sein das jeder Mensch auf Schritt und Tritt überwacht wird und in Gerichtsverhandlungen demnächst der Satellitenbeweis gilt...
Tito Ortiz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2003, 14:44   #2
Death-Virus
Inventar

 

Registriert seit: 20.02.2003
Beiträge: 699
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag
Standard

hier zwei links zum thema:

http://www.tu-chemnitz.de/informatik...puterrecht.pdf

http://ig.cs.tu-berlin.de/w2000/ir1/...a/echelon.html

__________________
Das GESETZ DES FREIEN WILLENS - der Eid Aquae - kann nur für eine Spezies gelten, die über den FREIEN WILLEN verfügt, nicht für eine, die auf manipulative Weise - durch einen Schleier - daran gehindert wird!
Death-Virus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2003, 04:46   #3
BigManu
neugierig

 

Registriert seit: 26.07.2003
Ort: LBC
Beiträge: 7
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

und was ist alles auf dem Mond versteckt?
BigManu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2003, 16:13   #4
Xenium
eingeweiht

 

Registriert seit: 23.07.2003
Ort: Siegburg
Beiträge: 186
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

range"> [zensiert]

Da steigen mir die nackenhaare zu berge!


range"> Könntest Du Dich vielleicht ein ganz klein wenig gewählter ausdrücken bitte?
Admin


__________________
Xenium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2003, 17:51   #5
User gelöscht!
Gast

 

Beiträge: n/a
Standard

-----
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 01:58   #6
gealany
Inventar

 

Registriert seit: 26.09.2003
Ort: im Osten
Beiträge: 75
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Rein technisch gesehen ist es heute sogar möglich, bis zu 10 Meter in den Boden zu schauen. Ich weiss nicht wie das funktioniert, aber sagen wir mal so, wenn du einen Popel in der Nase hast und du in den Himmel schaust, kann man das sehen. Wolken stellen auch kein Problem mehr dar. Da schauen die Satelitten einfach hindurch.

Der Staatsfeind Nummer 1 lässt grüssen...

__________________
"It isn't pollution that's harming the environment. It's the impurities in our air and water that are doing it."
GEORGE W. BUSH
gealany ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2004, 22:44   #7
Merlin
Boardleitung
Bow before me, for I am root

 
Benutzerbild von Merlin
 

Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Wien
Beiträge: 6.260
Abgegebene Danke: 278
Erhielt 626 Danke für 336 Beiträge
Standard

Die USA schießen nun Satelliten mit sogenannten "Kill Vehicles" in den Orbit. Sie sollen in der Lage sein, feindliche Satelliten oder ballistische Raketen zu zerstören.

Artikel: http://www.spiegel.de/wissenschaft/w...295954,00.html
__________________
Live long and prosper!
Merlin

Caira 8.4.95-14.8.08 R.I.P.
Lucy 12.6.05-16.8.16 R.I.P.
Merlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2010, 19:55   #8
Zwirni
Boardleitung Stellvertreter
der Faden, der sich durch
Dein Leben zieht

 
Benutzerbild von Zwirni
 

Registriert seit: 15.11.2003
Ort: Stadt der Helden
Beiträge: 12.237
Abgegebene Danke: 1.013
Erhielt 1.092 Danke für 811 Beiträge
Standard

NROL 32 ist der bisher größte von Menschen geschaffene Satellit der vor kurzem in die Erdumlaufbahn befördert wurde. Seine genaue Aufgabe ist jedoch völlig unbekannt. Man weiß nicht mal wer ihn gebaut hat. Nur eins ist sicher: er soll zum Abhören dienen.

Abhörtechnik: US-Militär startet größten Satelliten der Welt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft

Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2011, 21:21   #9
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 11.131
Abgegebene Danke: 1.443
Erhielt 2.418 Danke für 1.638 Beiträge
Standard

yop

Spionagesatellit NROL 66 wurde heute ins All gebracht....

http://www.raumfahrer.net/news/raumf...11152828.shtml

mfg.vt
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2012, 20:20   #10
Zwirni
Boardleitung Stellvertreter
der Faden, der sich durch
Dein Leben zieht

 
Benutzerbild von Zwirni
 

Registriert seit: 15.11.2003
Ort: Stadt der Helden
Beiträge: 12.237
Abgegebene Danke: 1.013
Erhielt 1.092 Danke für 811 Beiträge
Standard

Und auch NROL-15 steht zum Abschuss in die Umlaufbahn bereit. Was er macht, was er soll, wie er aussieht, wo er hin fliegt - alles geheim.
http://www.raumfahrer.net/news/raumf...12135714.shtml
Zwirni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2017, 22:21   #11
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 11.131
Abgegebene Danke: 1.443
Erhielt 2.418 Danke für 1.638 Beiträge
Standard

Indien, bekannt für dichtes Gedränge in den Städten, schafft das auch auf einer Rakete.....

indien-schickte-104-satelliten-auf-einmal-ins-all-mit-nur-einer-rakete-
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2017, 09:26   #12
Topsy_Krett
Protected by SCHWA

 

Registriert seit: 08.05.2006
Beiträge: 1.396
Abgegebene Danke: 466
Erhielt 498 Danke für 359 Beiträge
Standard

Zitat:
Die ISRO bemüht sich derzeit um einen größeren Anteil am Weltmarkt für Satellitentransporte und wirbt dabei vor allem mit den vergleichsweise günstigen Preisen der kommerziellen indischen Raumfahrt.
Aber nicht wundern, dass in Zukunft da oben so gut wie kein Platz mehr ist, bei all dem Weltraumschrott.
Topsy_Krett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2017, 16:34   #13
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 11.131
Abgegebene Danke: 1.443
Erhielt 2.418 Danke für 1.638 Beiträge
Standard

Größe 4x4x4 cm /Gewicht 64g/ Materialkosten 1.400 €....der leichteste "Satellit" der Welt .

18-jaehriger-konstruiert-bisher-leichtesten-satelliten
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache TECHNIK



Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS