WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

 
WAHRE X AKTEN FORUM
Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens
www.wahrexakten.at - www.wahrexakten.org

Team Gästebuch Portal Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum Home
Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE ANDERE REALITÄT > Prophezeiungen & Visionen
Kennwort vergessen?

Hinweise

Prophezeiungen & Visionen Propheten, Visionen, Ende der Welt, Zukunft, Vorahnungen etc...

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.04.2008, 10:33   #21
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo Hubertus,
wenn ich mich nicht irre, haben wir woanders schon mal über Heroldsbach diskutiert. So recht verstehe ich auch nicht, was da "inflationär" sein soll; auch in der modernen Urknall-Kosmologie scheint dieser Begriff ja eine Art "Krücke" zu sein, wenn irgendwer irgendwie ratlos ist und nicht weiter weiß...Es ist zwar begrüßenswert, wenn MH von der gegenwärtigen Präsenz Ausserirdischer im Erdbereich überzeugt ist, aber ansonsten scheint er weltanschaulich u.a. sehr von den Dogmen der vatikanischen Obrigkeit geprägt zu sein.
Klar, dass er diesen (im Gegensatz zu mir) auch in Sachen Lucia/Fatima kein "doppeltes Spiel" zutraut. Mitunter kann die "Informationslage" ja auch so verborgen/kompliziert sein, dass nur "eine Handvoll Personen" tatsächlich in die Hintergründe und Vertuschungen eingeweiht ist und der Rest also ggf. (blauäugig ?) annimmt, dass sowas nicht existiert. Dennoch meine ich, dass es irgendwann die "Sonne an den Tag" bringen wird, dass z.B. auch hinter Fatima 3 weit weit mehr steckt, als man heute dem "dummen Volk" offiziell erzählt...

Den Artikel von Fosar/Bludorf halte ich sachlich weitgehend für authentisch, auch wenn ich einige Interpretationen anders sehe und meine, dass auch eine Synthese zu Kommunismus/Atheismus unter bestimmten Rahmenbedingungen möglich (gewesen?) wäre, da ich ihn im Kern für eine durchaus progressive (Gesellschafts-)-Wissenschaft halte. Wissenschaftliches und religiöses Bekenntniss schließen sich eben m.M. nach nicht aus. Es gilt hier lediglich, mit Augenmaß, Toleranz und Kreativität Synthesefähigkeit zu entdecken...(siehe z.B. Hans Küng: Der Anfang aller Dinge).

Auch die Fatima-Ereignisse sind ja nichts weniger als (von anderen) angewandte Hochtechnologie, genauso wie Medschugorje - aber verbunden mit einem ethischen Bekenntniss, d.h. dem "Willen zur Umkehr". Das setzt aber voraus, dass wir (incl der Führungen) bereit und einigermaßen fähig sein sollten, die eigene Identität, die allgemeine Entwicklung unserer Spezies real und ohne all die vielen Manipulationsszenarien zu betrachten...und daraus die richtigen, vernünftigen, ethisch vertretbaren Schlussfolgerungen ziehen.

Für den nächsten 13.Mai würde ich mir wünschen, dass dann endlich die kapitalistische "Währungs- und Börsenblase" platzt, die ja im Grunde nur ein einziger, gigantischer Schwindel zur Ausplünderung des Volkes (der Völker) im Interesse der globalen Hochfinanz ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man "da oben" das nicht mitkriegt bzw. man nicht daran interessiert ist, endlich "das Grund-Übel" an der Wurzel zu packen, damit global wenigstens einigermaßen humane, gerechte und friedliche Strukturen entstehen können...
M.f.G.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2008, 15:24   #22
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
Die Protestanten kennen ja keine Marienverehrung im eigentlichen Sinne,
Nach Luther (Assertio 1520 )werden nur solche Heiligen- und Marienfeste gefeiert, deren Grundlage eine biblische Geschichte ist .(2.2/25.3/2.7 anm.)
Mehr brauchts auch nicht nach dem theologischen Grundsatz des Sola scriptura...
Die Gottesmutterschaft wird noch anerkannt,während die immerwährende Jungfräulichkeit, allerdings von den "moderenen Protestanten" als unvereinbares Dogma zum Sola scriptura angesehen wird.

Die Protestanten zeigen sich halt mal wieder als die wahren Minimalisten des Glaubens aus.....

mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2008, 15:35   #23
HUBERTUS
banned

 

Registriert seit: 18.03.2004
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Nun du irrst nicht, war im PN Forum, verloren uns dann aber aus den Augen. Den Begriff was er damit meint versteh ich schon, allerdings muss ich dazu auch anmerken das er die Ereignisse nicht oder es nicht wollte (oder gar konnte) genauer untersucht hat. Heroldsbach ist wesentlich mehr Sprengstoff als Fatima, was aber erst in direkten Vergleichen näher ersichtlich wird.

Zitat:
Auch die Fatima-Ereignisse sind ja nichts weniger als (von anderen) angewandte Hochtechnologie, genauso wie Medschugorje - aber verbunden mit einem ethischen Bekenntniss, d.h. dem "Willen zur Umkehr".
Das bestreite ich gar net, und es gibt auch ne Botschaft die das ausdrückt.

Zitat:
Der Stamm meiner Kirche wird erschüttert werden. Abfallen wird alle Rinde und so freilegen die Fäulnis und Tragunfähigkeit, denn aufzunehmen den Saft und somit die Geisteskraft meiner Liebe wurde er unfähig.

Von den Zweigen aber will ich nehmen und sie einpflanzen in die erneuerte Erde und sie werden erblühen zum Wonnegarten meiner gewandelten Geschöpfe.

Unter der Sonne meiner Liebe werden sie kräftig werden. Der Tag ist nahe. 60 Tage an der Zahl. Die Frühlingszeit meldet an, das in Erfüllung geht dieses mein Wort.
Der erste Teil dieser Botschaft, stammt aus 1947 und wurde nochmal 68 unbekannt wiederholt.

Bayrische Grüsse
Hubertus

Geändert von Trinity (17.04.2008 um 21:53 Uhr) Grund: Name auf Userwunsch geändert
HUBERTUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2008, 17:02   #24
HUBERTUS
banned

 

Registriert seit: 18.03.2004
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Hi viennatourer,

Zitat:
Nach Luther (Assertio 1520 )werden nur solche Heiligen- und Marienfeste gefeiert, deren Grundlage eine biblische Geschichte ist .(2.2/25.3/2.7 anm.)
Jo, aber trotzdem Bibel, was hier minimal sein soll verstehe ich zwar net ganz, ausser das die Protestanten die Marienverehrung nicht kennen wie die Katholiken, was ich nicht als Fehler betrachte aber so ganz kann ich deiner Ausführung nicht folgen.
Das Sola scriptura (lat. „Allein (durch) die Schrift“) kann man bewerten wie man es sieht, was die Anerkennung von Wundern und Erscheinungen durch das kanonische Recht angeht kann man das eigentlich ebenso ansehen. Die Frage die mich allerdings schon ewig bewegt, was steckt hinter den Erscheinungen?

Bayrische Grüsse
Hubertus
HUBERTUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 01:11   #25
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
was hier minimal sein soll verstehe ich zwar net ganz
Meine Auslegung,ich betrachte die Protestanten als "Minimalisten" weil sie
es nicht so mit Protzerei und Glorie haben ,wie dies eben von der katholischen Fraktion vorgelebt wird.

Zitat:
was steckt hinter .......
Tja,das einen Atheisten wie ich einer bin zu fragen....macht wenig Sinn,zumindest für ....Gläubige.

Bei mir reicht das "Erklärungsspektrum" von Aufmerksamkeitsdefizitskompensation bis...... Wahnvorstellung,etc.
da ich wie gesagt nix mit "Glaube" anfangen kann bzw. Glaubensdiskussionen
mit Gläubigen meist in (deren) Sackgassen enden,da man jemanden den Glauben nicht nehmen kann ....von mir aus auch ...nicht soll.

Meine Definition.......

Desillusionierung bedeutet nicht ,daß man seine "eigenen" Illusionen verloren hat,sondern ....jemanden anderen "seiner" Vorstellungen zu berauben, d.h ....ihn durch Fakten auf den Boden der Tatsachen zurückbringen.

mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 10:20   #26
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo,
eine Interpretationsmöglichkeit für Inflation könnte die "Verwunderung" (oder Kritik ?) des Umstandes sein, dass sich das damalige "Eingreifen der höheren Macht" in der "Neuzeit" (und das sogar mehrmals in vielen Ländern) wiederholt. Dem Klerus wäre es also lieber, es hätte nur das damalige Einmalereigniss gegeben...und Maria usw. würden sich aus den "irdischen Dingen" raushalten und alles weitere der "Alleinseeligmachenden" überlassen...
Das wäre zwar verständlich bzw. praktizierter Egoismus aber glücklicherweise sieht man das (bzw. den typischen "Alleinvertretungsanspruch") da oben wohl etwas anders und pflegt auch den "multikulturellen Aspekt".

Sehe das auch so, dass Heroldsbach noch viel "Sprengstoff" birgt (in dem Sinne, dass er falsche, überlebte, autoritäre Machtstrukturen "absprengen" kann) und es gewissermaßen der "spirituelle Hauptort" von D ist. Die These, dass die Ereignisse nur auf Einbildung oder "religiösen Wahnvorstellungen" Minderjähriger beruhen könnten, ist ja absurd, wenn man sich näher damit beschäftigt (siehe z. B. Assumpta-Frage, Sonnenwunder usw.).

Der hohe Klerus hat ja schon damals ein recht zwielichtiges (doppelbödiges ?) Intrigenspiel gespielt und die Einladung "zum Berg zu kommen" nicht angenommen (soll Sie mir das doch selbst sagen...). Ebenso hätte der Papst durch seine persönliche Teilnahme zum 90. Fatima-Tag (oder in Heroldsbach ?) gewissermaßen "Zeichen" setzen können. Aber nein...-der Berg wird aber nicht zum "Propheten" kommen können, sondern nur umgekehrt klappt es.
(und wer hier den Status Schmied oder Schmiede beanspruchen kann, das weiß der Himmel...)

Der Satz "60 an der Zahl" macht mich etwas stutzig,- denn schließlich ist die 60 ja die "strategische Zahl" des alten Sumer...Sollte das ein versteckter Hinweis auf verwandschaftliche Beziehungen zum Enki/Enlil - Clan sein ? Na gut, schlimm wärs auch nicht, schließlich wird offensichtlich, dass dort immerhin auch ein "positives Potential" vorhanden war/ist. Aber ist wohl etwas spekulativ alles...

Im Gegensatz zu Maria, die ja glücklicherweise etwas ziemlich reales ist, auch wenn sie jetzt nicht mehr auf materieller 3D-Basis, sondern eher "feinstofflich" agiert und zudem halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass sie die reale, physische "Ur-Oma" von Millionen/Milliarden von Zeitgenossen ist. Da 1. die M.M./Merowinger- Spur (siehe da Vinci-Film) gegenwärtig gezielt für die Allgemeinheit "verteufelt" wird und 2. jeder "Ahne" innerhalb von 2 Jahrtausenden aus mathematisch/geneologischen Gründen zig Millionen Nachfahren hat... besteht guter Grund, hier optimistisch zu sein...jedenfalls ist mit auch Jesus sympathisch und ich traue es ihm zu (bzw wünsche es ihm sogar) dass er ein paar Kindlein in die Welt gesetzt hat...
Natürlich ist ein derariges Weltbild für die Amtskirche recht ketzerisch (selbst die gute K aus H bezeichnet es als "Schmarrn"), da somit auch eine "Überhöhung" bzw. "Vergottung" seiner Person abgelehnt wird. Aber da ich jahrzehntelang weltanschaulich im Lager des wissenschaftlichen Atheismus heimisch war (incl. Pro-Präastronautik) finde ich diesen Ansatz richtig und höchst logisch. Eine "Vergöttlichung" des Menschen erfolgt m.M. nach parallel zu seinem Erkenntnissprozess der "feinstofflichen Energien" (ergo Identitätsfragen Mensch-Kosmos, incl. dem wiss.-kosmologischen Aspekt der Multi-Zivilisationen...)

Da ich in meinen ersten beiden Jahrzehnten Mitglied der evangelischen Kirche war, finde ich es auch schade, dass dort die "klassische Marienverehrung" abgeschafft wurde (es wird doch nichts mit der überlieferten Judenfeindlichkeit von Luther zu tun gehabt haben ?). Andrerseits bin ich noch soweit "Lutheraner", da ich meine, die damalige Kirchenspaltung war primär eine Folge der "vatikanischen Sturheit"(die sich leider bis heute ja nicht wesentlich "gebessert" hat). Mit Machtpolitik hängt es natürlich auch zusammen.

Im übrigen bilden ja alle "marianischen" Prophezeiungen/Mahnungen ein globales Netzwerk und man sollte auch Garabandal dabei nicht ganz vergessen (siehe ...Donnerstag, 20.00 Uhr...) was könnte das sein ?
bzw. was sollten wir -vorher - tun ?
M.f.G.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2008, 16:55   #27
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
dass die Ereignisse nur auf Einbildung oder "religiösen Wahnvorstellungen" Minderjähriger beruhen könnten, ist ja absurd, wenn man sich näher damit beschäftigt
Tja,"wenn" man sich damit objektiv beschäftigt.

Da gabs ein (lokales)Sonnenwunder das ca 30.000-100.000(variable Angaben) Menschen gesehehen haben sollen.
(auf einer Grundfläche von 300mx150m anm)
Nun,Sonnenwunder sind mal keine Erfindung der Christen(Stonehenge,AbuSimbel,Mayapyramiden etc.).
Erklärungen gibts auch....zb.Halos,Nebensonnenerscheinungen nach Regen(regnete es dort nicht auch??)
Wenn jemand lange in die Sonne starrt(in Erwartung eines Wunders anm.)
kommt es zu temporärer Netzhautverzerrung dh. Bild- Nachbild-Bewegung
des fixierten Bildes(Sonne) mit einem Schuss Massensuggestion in Erwartung eines Sonnenwunders......Wunder fertig und die Sonne springt und tanzt.....eher kein Wunder sondern fahrlässiger Umgang mit dem Augenlicht.
Übrigens bezweifle ich das "alle" die vor Ort waren das Wunder gesehen haben....oder wurden wirklich alle interviewtnehme an es schienen nur jene in den Berichten auf die etwas "gesehen" haben oder gefühlt haben.
Ähnliche Berichte gibts von Papstmessen.....manche fühlten die Kraft und Anwesenheit des Herrn,andere dagegen fühlten nix.......

Da kommt dann die übliche Aussage wie zb.bei meinen getesteten "Wahrsagern",man sei eben (noch)nicht dazu bereit oder blockiert oder kein Medium.
Hey,ich war vorher skeptisch,nachher in meiner Skepsis bestätigt....also mein Fehler?
Ich spürte auch noch nie "Gott" in einer seiner Kirchen,Mayatempel,Pyramiden etc......höchstens den Geruch von Moder und altem Holz(hatte immer was kellerartiges anm.) aber wie gesagt,wahrscheinlich mein Fehler,da ich Atheist bin.

Wie gesagt,man kann einem den Glauben nicht nehmen,aber mir kann man ihn auch nicht einreden

Übrigens.....Gott ist nicht gerecht !

http://www.freenet.de/freenet/wissen...80ed3d4f5.html

mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (18.04.2008 um 17:06 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2008, 11:59   #28
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo viennatourer,
erklärter Atheist war/bin ich auch in dem Sinne, dass ich davon ausgehe, im Universum wirken keine "übernatürlichen", sondern nur ganz natürliche und gesetzmäßige Kräfte und jede Religion/Konfession sei im Grunde nur Menschenwerk und werde machtpolitisch mißbraucht.
Aber das ist nur die halbe Wahrheit.

Nachdem ich mich einigermaßen gründlich mit dem Phänomen der Marienerscheinungen auseinandergesetzt habe, weiß ich, dass man sie keinesfalls als "spontane Wahnvorstellungen", Halluzinationen, fromme Einbildung oder ähnlich banale-kuriose Profanerklärungen aus der Welt wegerklären kann, wie es unsere GWUP-Helden sicher versuchen...
Auch wenn sich gewisse Aussagen im Detail unterscheiden mögen, Zehntausende (unter ihnen auch Skeptiker) sehen nicht einfach 12 Minuten lang ziemlich abrupte Bewegungen der Sonne nach links und rechts und ein großes Feuerwerk bunter Farbkaskaden, das kaum beschreibbar ist, wenn da nicht wirklich was wäre...

Meiner Meinung nach hat da 1917 eine ziemlich entwickelte außerirdische Zivilisation, die auch schon vor 2 Jahrtausenden Jesus u. Maria inspiriert (und den Körper aus dem Turiner Grabtuch gebeamt hat) diese Sonnen-Projektion initiiert, die man ja (siehe auch E.v.D.: "Erscheinungen") etwa 40 km weit wahrnehmen konnte... Warum ? Sicher nicht aus Jux oder um Leute zu verängstigen.
Der Kontakt mit den 3 Seherkindern hat sich ja zielgerichtet entwickelt und die historische Maria, egal ob sie nun physisch in einem Raumschiff war, welches die Zeitdilatation nutzte - oder ob sie als feinstoffliche Seele in einem entsprechenden andersenergetischen "Lichtschiff" agierte - fungierte als der Ansprechpartner der Kinder.
Im übrigen halte ich Kinder für ideale Ansprechpartner der Ausserirdischen, denn sie sind i.d.R.weit offener als Erwachsene, weniger mit Vorurteilen, Egoismen u.ä. belastet; wir sehen das ja in vielen parallelen Fällen, wie in Lourdes, Fontanelle, Garabandal, Medschugorie, Heroldsbach.

In Heroldsbach hebe ich selbst Leute befragt, als ich an einem 8.12. dort war und sie konnten das bestätigen. Alle Marienerscheinungen bilden ja gewissermaßen eine Einheit und haben ein gemeinsames Motiv: Der Mensch soll anfangen, über gewisse Dinge nachzudenken und wenn man die Aussagen der Seherkinder mal liest - dann geht es letztlich um die Notwendigkeit einer "Umkehr" unseres gegenwärtigen Handelns.
Es geht also weniger darum, dass nun alle wieder brav zur Kirche gehen,- sondern, dass ein umfassendes Umdenken, eine Überwindung von so vielen Egoismen (wie auch immer sie sich manifestieren) einfach zwingend notwendig wird, wenn es zu keiner Selbstzerstörung der menschlichen Zivilisation/Kultur kommen soll. Die Einzelthemen sind da ja vielfältig: Fasten als Gegenstück von Verschwendungssucht, unser Umgang mit der Natur, der Mißbrauch im Wirtschafts- und Währungssystem usw.usf.

Von Berufsskeptikern kommt oft das Argument: Es gibt ja keine "handfesten Beweise" für das alles. Doch die gibt es, man muß nur danach suchen. In jüngster Vergangenheit hat bei den Medschugorje-Ereignissen z.B. ein franz. Forscherteam die Augenbewegungen der Seherkinder genau untersucht, während sie die "Erscheinung" sahen und eine deutliche Synchronität festgestellt, für die es keine konventionelle Erklärung gibt.
Und man kann z.B. auch nach Südamerika fliegen, um sich die "Tilma von Guadaloupe" (siehe gleichnamiges Buch von Gisela Ermel) selbst anzusehen, um festzustellen, dass dieses mittelalterliche "Stück Stoff" nicht nur eine genau belegbare Geschichte hat, sondern zudem auch nicht "von Menschenhand" gemacht ist. Sicher ist es auch kein "Wunder" im klassischen Sinne, aber eine wunderbare Geschichte, besonders für Erzskeptiker und Vertreter von Machtpolitik, ist sie allemal.
M.f.G.
Übrigens: Den Einwand: "Gott ist nicht gerecht" halte ich als Ausdruck einer persönlichen Stimmung und eines recht trivialen Gottesbildes.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2008, 14:41   #29
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
oder ähnlich banale-kuriose Profanerklärungen
Richtig,es gibt ja auch physikalische,wissenschaftliche Erklärungen...siehe oberen Beitrag.
Doch meist kommt dann das Argument....das muss erst bewiesen werden!
Nun liegt meiner Meinung nach die "Beweislast" jedoch nicht bei jenen die sowiso schon eine p/w Erklärung dafür bringen,sondern bei der anderen Partei...nähmlich jener die eine Behauptung aufstellen.

Zitat:
Zehntausende (unter ihnen auch Skeptiker) sehen nicht einfach 12 Minuten lang ziemlich abrupte Bewegungen der Sonne nach links und rechts und ein großes Feuerwerk bunter Farbkaskaden,
Wie angemerkt....wie viele "sahen" tatsächlich etwas ?(belegbare Aussagen??)

Zitat:
die auch schon vor 2 Jahrtausenden Jesus u. Maria inspiriert (und den Körper aus dem Turiner Grabtuch gebeamt hat) diese Sonnen-Projektion initiiert,
Ähhhh......Maria ist sich selbst erschienen,oder wie ist das zu verstehen?
Abgesehen davon das die Jesus-Maria Story einen niedergeschriebenen Mythos
darstellt,der wie wir heute schon wissen aus vielen,älteren abgeleitenden Geschichten und Kulturen zusammengetragen wurde,abgeändert ins "passende" religiöse Licht gesetzt wurde....mit zum Teil haarstäubenden Datierungsfehlern der handelnden Personen......



Zitat:
siehe auch E.v.D.: "Erscheinungen
Bitte nicht den ErichDer soll erst mal wenigstens "eine" seiner Behauptungen beweisen.
Ist ja nett zu lesen,aber mehr ned.

Zitat:
Im übrigen halte ich Kinder für ideale Ansprechpartner der Ausserirdischen, denn sie sind i.d.R.weit offener als Erwachsene
das sind sie....jedoch wer Kinder großwerden sah,weiss auch dass sich Kinder
zb. beim Spiel,sehr oft in einer Phantasiewelt bewegen können,die weit weg vom Realen ist.

Kinder glauben auch an Märchen,aber irgendwann sollte man sich doch davon lösen

Zitat:
Es gibt ja keine "handfesten Beweise" für das alles.
Doch die gibt es......
Stimme ich dir zu...bei den ersten 50%deiner Antwort.

Auch ich lasse mich von Beweisen überzeugen...wenn sie denn überprüfbar und nachvollziehbar sind.
Diese müssen auch für mich nicht immer "wissenschaftlich" sein,denn auch die Wissenschaft hat ihre Grenzen,jedoch sollten
sie einen anderen Ansatz als das übliche "ich/wir haben es gesehen" aufweisen,denn sonst ist es nur subjektive Wahrnehmung,wie eben auch die Massensuggestion beweist.

Zitat....
Die große Masse der Menschen ist den hypnotischen Wirkungen hilflos ausgeliefert, sie denkt, was sie suggeriert bekommt, kauft, was am besten beworben wird, plappert nach, was man ihr vorgebetet hat, macht jede dumme Mode mit und folgt den großen (Ver)Führern gleich welcher Art, bis in die Selbstzerstörung......Zitatende

Auch Diktatoren wussten dies zu nutzen wie die Geschichte zeigte.......

http://www.moritzboerner.de/MBoerner...l_hypnose.html

Oder Wissenschafter......Die Relativitätstheorie - eine wissenschaftliche Massensuggestion

http://www.ekkehard-friebe.de/Gehrcke-1920-01-10.pdf

Du siehst....das Betätigungsfeld ist gar großund nicht nur auf Religion beschränkt.


Die div. Schriften..... AT/NT,Evangelien, Bibel,Koran haben aufgrund ihrer s.o Mängel, leider wenig Beweiskraft.....Plagiatsvorwürfe sind ein Fakt,den sich Religionen gefallen lassen müssen.

Zitat:
Medschugorje-Ereignissen z.B. ein franz. Forscherteam die Augenbewegungen der Seherkinder genau untersucht
Mehr davon....konnte leider nix dazu finden(nur 1 Eintrag bei Google) würde es
gerne recherchieren um mir ein genaueres Bild davon zu machen.

Zitat:
"Tilma von Guadaloupe"
Ein faszinierendes Bildnis,auch war ich schon in der Basilika konnte jedoch ned soviel sehen da das Bildnis von der Rolltreppe aus,eher schlecht zu erkennen war.

Es gibt auch heute noch Farben bzw.Effekte in der Natur,die der Mensch schwer in ihrer Perfektion kopieren kann(oder nicht mehr kann anm)....
zb. echten Purpur-je Kilo 2 Mio € oder Cochenille,übrigens bei Päpsten sehr beliebt für deren Gewänder.
Die Azteken verwendeten auch Farben für ihre Priester-Gewänder,die heute zwar synthetisch hergestellt werden, aber in Farbbrillianz und Haltbarkeit nicht an die Naturfarben heranreichen.(kann dir zb.jeder türkische Teppichhändler bestätigen)

Die Entstehunggeschichte der Madonna von G....dazu.....na,ja das übliche.

Zu den Untersuchungen,der div. Gewänder bin ich skeptisch,da ja die Kirche bei der Auswahl der Wissenschafter es oft genug an "objektivität" mangeln liess.
Anfragen der Wissenschaft gäbe es genug....doch der Vatikan sträubt sich hartnäckig ,da frage ich mich doch....warum?....wenn man nix zu verbergen hat
Die Dinger bleiben weggesperrt.
Vielleicht mag es daran liegen das einige der "Blutwunder" die ja auch jahrhundertelang den (gläubigen)Menschen unter zuhilfenahme von mikrobiologischen und massenpsychologischen Phänomenen als absolut echt vorgegaukelt und dankbar angenommen wurden,inzwischen dank der Wissenschaft als Betrug und Fälschung entlarvt wurden.
2. Beispiel...Die angebliche Hl.Lanze-Schatzkammer/Wien....untersucht und aufgeblättert worden.
Klar,das es die Kirche nun mit wissenschaftlichen Untersuchungen nicht sooooo hat.
Hatts was bewirkt bei den Gläubigen ??....nadda,njente,nix.
Sie strömen weiterhin in die Tempel um sich,ich nenne es mal ...friendly.. "bekehren" zu lassen.

Ein Zitat dazu von Max Plank...

"Ich kann deshalb nicht an ein Wunder glauben, weil die Wissenschaft in steigendem Masse Mittel bereitstellen werde, um einstmals unerklärliche Phaenomene auf ganz natürliche Weise zu interpretieren"......Zitatende

Da bleibe ich vorläufig doch noch lieber ein überzeugter,ehrlicher Atheist im Verständnis des Kosmotheismus(obwohl dieser auch schon wieder in die Religionsphilosophie eingeordnet wird anm.),als ein mit Fragen, Zweifeln, Lügen und Selbstbetrug überhäufter "scheinheiliger" Gläubiger.

Ich hätte da auch einen Buchtip....

Vollmer's Mythologie aller Völker, 1874...... Die Ausartung des Christenthums

http://www.vollmer-mythologie.de/ein.../christen.html

http://www.zeno.org/Vollmer-1874


mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (24.04.2008 um 01:23 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2008, 10:14   #30
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo Viennatourer,
wenn Dir all die Aussagen, wie sie bezüglich der Fatima-Ereignisse allgemein zugänglich sind, nicht als "belegbare Aussagen" ausreichen, dann wäre zu fragen, was dann für den Status "belegbar" notwendig ist. Etwa 10000 Untersuchungs-Protokolle von GWUP oder Cenap, am besten unterschrieben von ww...? und auch die könnten gefälscht sein. Oder 100 Doppelblindversuche in Labors, die genauso "getürkt " sein können...

Dass das "Mutter-Kind-Symbol" ein uraltes ist und mit der Durchsetzung des Christentums auf Maria-Jesus übertragen wurde, ist meinerseits nie betritten worden - Offenbar ist Dir entgangen, dass es mir hier vor allem um die Hypothese des Einwirkens einer anderen, ausserirdischen Zivilisation ging.
Sicher formal nur eine Hypotese - aber sie erscheint mir grundsätzlich als sehr wahrscheinlich.
Was bei Dir offenbar anders ist, da du meinst, dass EvD keinerlei "Beweise" hat. Meiner Meinung nach spricht äußerst viel für diese ausserirdischen Besuche, auch wenn es mir müßig erscheint, mit überzeugten Skeptikern über Indiz 783 oder 629 zu streiten...
Na gut, bleib bei deinem Weltbild, wie auch ich bei meinem bleibe...

Mir ist klar, dass nicht nur die Skeptikerinnung, sondern auch die Kirchenführung ein ziemliches Problem damit hat, auch hinter die Geschehnisse um Jesus und Maria das Wirken einer ganz normalen, wie auch immer gearteten ausserirdischen Zivilisation zu betrachten (welche aber keinesfalls das ganze Weltall erzeugt hat, wie man bei "Planstelle Gott" annehmen könnte).
Wieso "Maria sich dabei selbst erschienen" sein soll, ist mir allerding fraglich geblieben.
Wenn jemand "in den Himmel aufgenommen ist" könnte das schlicht heißen er/sie ist in ein Raumschiff gestiegen. Und unter geeigneten Bedingungen könnten sich z.B. 2 Jahrtausende nun mal schnell auf 2 Jahre reduzieren...siehe Releativitäts"theorie"...

Im übrigen finde ich es recht makaber, dass Schauspiel des Sonnenwunders, welches ja eine positive, friedliche Motivation hatte (und von Bauern gesehen wurde, die 40km weit entfernt waren und also nicht im "Bann der Hypnose" standen) mit Hitler und seinen magischen Vorbildern zu vergleichen.
Dieser ist nur vergleichbar mit den Mächten, die hier und heute blutige Aggressionskriege führen und eine dazu eine Verdrehungspropaganda entwickeln, die selbst seinen Propagandaminister in den Schatten stellen...

Was Medjogorje betrifft: über die Inhalte der Botschaften und deren Ablauf/Hintergrund kannst Du dich über Schriften informieren, die die "Gebetsaktion Medjugorje-Wien" herausgebracht hat. Über die diesbezüglichen Untersuchungen franz. Wissenschaftler wurde aber woanders (wo weiß ich nicht mehr) berichtet. Allerding bilden Inhalt und Form nun mal stets eine Einheit - ohne diese (hermetische) Einsicht kann m.E. weder Fatima, noch Medjugorje, noch das Universum verstanden werden...
M.f.G.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2008, 16:25   #31
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Du sprichst immer von irgendwelchen Beweisen.

EvD hat noch "nie" irgendeinen Beweis erbracht(nennen nur einen....)
bestenfalls subjektive Erklärungen seinerseits,die auch schon widerholt widerlegt wurden....aber von ihm und seiner Anhängerschaft konsequent ignoriert werden.

Zitat:
und von Bauern gesehen wurde, die 40km weit entfernt waren und also nicht im "Bann der Hypnose" standen
Fragte ja schon mal an....gibts Belege ?

Ich dagegen habe Meldungen von verschiedensten Observatorien und Wetterstationen der Umgebung.....die eben nix aussergewöhnliches bemerkten,ausser der angeführten Wettersituation( Südwind,Wolken,Regenschauer etc.)

Zitat:
Im übrigen finde ich es recht makaber, dass Schauspiel des Sonnenwunders mit Hitler.....
Hab ich auch nicht,ist eben deine Interpretation
Ich beschrieb lediglich dass sich Diktatoren des Phänomens der Massensuggetion schon bewusst waren und sie es für ihre Zwecke zu nutzen wussten(dafür auch der ang.Link)....wie eben auch selbsternannte religiösen Führer.

Zitat:
Meiner Meinung nach spricht äußerst viel für diese ausserirdischen Besuche
Deine Meinung sei dir unbenommen.....aber sie ist subjektiv und reicht bestenfalls für deine Gegendarstellung.
Jedoch ist P.S. keine Meinungsforschung,da brauchts Beweise(keine Indizien)

http://de.wikipedia.org/wiki/Indiz

Eine Begriffsunterscheidung die auch EvD nicht so klar sein dürfte.....

Zitat:
Wenn jemand "in den Himmel aufgenommen ist" könnte das schlicht heißen er/sie ist in ein Raumschiff gestiegen
Könnte....ist aber sehr methaphorisch/Sarg/Urne =Raumschiff
Darum muss man ihn vorher auch bestatten.
Erklärt natürlich vieles.
Abgesehen davon,dass in meiner Welt kein "Himmel"existiert,ist deine Umschreibung..."schlicht und einfach"... im Kontext mit Raumschiff..... suboptimal.

Könnte aber auch heissen,dass der Begriff abgeleitet wurde von "Feuerbestattungen",einem Relikt aus der Bronzezeit,oder von altägyptischen Ritualen(wo der Pharao noch selbst die Treppen zum Himmel erklimmen musste) wo beim "Übergang" noch Prüfungen zu absolvieren waren,bevor die Sonnenbarke bestiegen werden durfte....wobei wir wieder beim "Datenklau"der heiligen Schrift angelangt wären.(...auch ich kann methaphorische Verbindungen herstellen)

"Metaphern sind ein Anzeichen von Genialität"(Aristoteles)


Zitat:
informieren bei....die die "Gebetsaktion Medjugorje-Wien" herausgebracht hat.
http://www.gebetsaktion.at/konkordanz/index.html

Zitat....Die Lektüre zahlreicher Artikel ist deshalb äußerst informativ und beeindruckend.
So lernt man die Botschaften unter verschiedenen Gesichtspunkten lesen und muß immer wieder über die Weisheit ihrer Worte staunen......Zitatenede

No Comment...

Zitat:
diesbezüglichen Untersuchungen franz. Wissenschaftler wurde aber woanders...... (wo weiß ich nicht mehr) berichtet.
Eben....

Zitat:
Allerding bilden Inhalt und Form nun mal stets eine Einheit
Sorry,nicht in der Kunst,nicht in der Kommunikation,ausser man erhebt das Relative zum Absoluten.

Buchtip.....Jean Baudrillard/Der symbolische Tausch und der Tod/Das Andere selbst/Requiem für die Medien
Sein Beispiel von "Rede ohne Antwort" wiederlegt auch diese hermetische Einsicht als Trugschluss.....

Zitat... weil die kohärente Wirklichkeit zu einem gewissen Grad unreduzierbar bleibt,wenn wir Inhaltlichkeit und Formalität an jedem möglichen Punkt miteinander verbinden und zugleich die Form immer neu miteinander verhandeln....dann wird die Wirklichkeit eine Definitionssache....Zitatende


mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (29.04.2008 um 13:50 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2008, 13:23   #32
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo Viennatourer,
wie sollte denn der ultimative Beweis aussehen, den EvD noch schuldig bleibt ? Ein Bekennerschreiben in 3 facher Ausfertigung "Ja, wir waren es..." möglichst in englisch, russisch und chinesisch...
Der Übergang von Indiz zu Beweis ist in dieser Sache ja fließend und seine Wertung hängt wohl größtenteils vom Standpunkt, vom Weltbild des Betrachters ab. Dann beweis mal ww, dass die UFOs weder Wetterballons noch Miltärobjekte sind..., viel Spaß...

Die ausserirdische Hochtechnologie, die meiner Meinung nach hinter den "Sonnenwundern" u.ä. Phänomenen steckt, ist aber offenbar (wie z.B. die Heroldsbach-Ereignisse zeigen) in der Lage, die Projektionen so zu steuern, dass nicht alle alles sehen, sondern nur einige etwas ganz Bestimmtes.
Es gibt sicher keine genaue Statistik darüber, wer von Tausenden Besuchern was und was nicht gesehen hat und ich halte diese auch nicht für nötig. Aber ich habe selbst einige Leute getroffen, die das Heroldsbacher Sonnenwunder mit eigenen Augen gesehen haben. Und ich halte sie nicht für Lügner...
Da wüßte ich andere...


Es kommt nicht darauf an, dass eine Seite der anderen etwas beweist und jeder legt seine Rahmenbedingungen fest. Wenn man wirklich wissen will, " was echt dahintersteckt" muß man erkennen welches Interpretationssystem in der Gesamtheit besser und weniger wiederspruchsfrei ist.

Wenn in deiner Welt "kein Himmel existiert"- na gut. Für jeden, der einen blassen Dunst von moderner Kosmologie hat, existiert er sicher n icht im sinne der alten Römer. Dennoch ist anzunehmen, dass jedes Ereigniss, bei dem ein Raumschiff einen Menschen aufnahm, zur Römerzeit als "Himmelfahrt" betrachtet worden wäre und einen religiösen Glorienschein bekommen hätte.

Was den Zusammenhang von Inhalt und Form in der Kunst betrifft, da besteht m.E. durchaus einer. Über Kunst ließe sich allerdings lange streiten, ist sicher auch Ansichtssache. Auch "abstrakte Kunst" halten ja einige für tolle Kunst.

Was die physisch-materielle Beweiselage betrifft: Ich behaupte mal, dass z.B. Elena Roerich mit eigenen Augen ein "gewisses Ding" sah, welches nicht "von unserer Welt" war, etwa die Größe eines Fingers hatte und mit ausserirdischen Buchstaben beschrieben war. Theoretisch könntest Du das auch ermitteln und sogar sehen, aber praktisch wird es Dir wohl nicht gelingen. Auch ich kann Dir diesen "Beweis" nicht auf den Untersuchungstisch legen. Aber eins weiß ich er kam vom Orion und die Anzahl der Buchstaben auf ihm sind 4. Keiner mehr und keiner weniger.
M.f.G.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2008, 15:54   #33
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
Dann beweis mal ww, dass die UFOs weder Wetterballons noch Miltärobjekte sind...,
Tja....Etliche Ufo-Sichtungen wurden eben halt schon als solche "entlarvt".
Während die Verfechter von fliegenden Untertassen bisher den Beweis schuldig blieben.

Bei wem liegt nun die Beweispflicht,deiner Meinung nach?

Über die "Beweispflicht" schrieb ich dir schon hier in Antwort eins.....
http://www.wahrexakten.at/182241-post29.html

auch über den leidigen Argumentationsnotstand....von wegen "Beweispflichtumkehrschluss" der immer dann kommt,wenn ihr nichts anderes mehr vorzuweisen habt

Ich möchte mich nicht endlos wiederholen.....nach dem Motto...

Unbekannte Flugobjekte bestreite ich nicht,nur eben deren ausserirdische Herkunft.

Wir haben hier eine Infothek....da kannst du nachlesen.....was schon alles als UFO angesehen wurde und auch deren natürliche Erklärungen.

http://www.wahrexakten.at/infothek-g...htungen-2.html

Zitat:
wie sollte denn der ultimative Beweis aussehen, den EvD noch schuldig bleibt
Nochmal....EVD hat keinen Beweis für seine ausserirdischen Götter oder irgendwelcher ausserirdischer Technologien......er hat nur Thesen und phantastische Vorstellungen verpackt in 60 Mio verkaufter Bücher....heisst aber weder,dass alle Leser ihm glauben,noch dass die darin aufgestellten Behauptungen wahr sind.

Zitat:
seine Wertung hängt wohl größtenteils vom Standpunkt, vom Weltbild des Betrachters ab.
Oder.... die Wahrheit ist nicht das Geschriebene oder Gehörte ,sondern das subjektiv Verstandene.

Zitat:
in der Lage, die Projektionen so zu steuern, dass nicht alle alles sehen, sondern nur einige etwas ganz Bestimmtes
Klingt wie mein angeführtes Zitat aus Gebetsaktion.at,also das übliche..... sehen kann nur der ,welcher sehen will und auserwählt ist.....bla,bla...

Zitat:
Aber ich habe selbst einige Leute getroffen, die das Heroldsbacher Sonnenwunder mit eigenen Augen gesehen haben
Meines Wissens waren es nur 4,die wurden exkommuniziert,der Pastor wurde seines Amtes enthoben,wie auch dem Dogmatiker, Professor Walz seine Lehrerlaubnis entzogen wurde und der "Kult" wurde auch jahrelang verboten und erst durch Erzbischof Karl Braun wird die Kapelle anerkannt als .... kirchliche Gebetsstätte/d.h weder als Wallfahrtsort noch als Wunder oder Pilgerstätte. Das ist Fakt.....es gibt/gab kein Heroldsbacher Wunder(bei Unverständnis wenden sie sich bitte an ihre behandelnde Glaubensvertretung)

Zitat:
Dennoch ist anzunehmen, dass jedes Ereigniss, bei dem ein Raumschiff einen Menschen aufnahm, zur Römerzeit als "Himmelfahrt" betrachtet worden wäre und einen religiösen Glorienschein bekommen hätte.
Wann gab es solch ein "Ereignis"?
Kosmologie ist keine römische Erfindung,es gibt ältere Kulturen die schon Kosmologie betrieben.......das grenzt schon an Kreationismus und Verfechtung des biblischen Erdalters.
Bei der Religion sind es Glorienscheine....bei EvD sind es Raumfahrhelme....also was nu??....du solltest dich mal positionieren.

Übrigens sind "Glorienscheine" schon längst wissenschaftlich geklärt als eine Naturerscheinung und haben nix mit der von dir gemeinten "Glorie " zu tun.

Ich gebe dir hier die richtigen "Begriffserklärungen" solltest du das Thema noch mal wo verwenden wollen.....

http://www.retrobibliothek.de/retrob...html?id=106927


Zitat:
z.B. Elena Roerich mit eigenen Augen ein "gewisses Ding" sah, welches nicht "von unserer Welt" war, etwa die Größe eines Fingers hatte und mit ausserirdischen Buchstaben beschrieben war.
Was soll sie in den Feuerpujas(budh Tantrarituale anm.) gesehen haben??
In den Flammen wird Feuergott Agni (eine Figur die aus dem Hinduismus entlehnt wurde anm.)visualisiert.

Maitreya(alias Mahatma Morya) wird von vielen seiner Gläubigen als künftiger Weltenlehrer erwartet,dies wird wahrscheinlich noch 2 Milliarden Jahre dauern....hoffentlich steht da die Welt noch.
____________________________________________
Anmerkung:

Mahatma Morya ist ein Eingeweihter der 7.Stufe.
Der Zeitraum von der 7. zur 8. Stufe dauert 2.000.000.000 Jahre
___________________________________________

Für jene die nur Bahnhof verstehen....Erklärung

Agni Yoga ist eine "Geheimlehre" tibetischer Mahatmas (Bruderschaft der Meister der Weisheit).
Sie wurde in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts("Autor" dieser Buchreihe ist der unter dem Zitat aufgeführte MAITREYA Morya)von Helena Petrowna Blavatsky(erste Empfängerin) angeblich der Russin Helena Roerich übergeben, die sie zusammen mit ihrem Mann, dem Maler Nicholas Roerich, der Öffentlichkeit bekannt machte.

Diese Geheimlehre bestand aus 13 Bänden in russischer Sprache. Sie sind inzwischen vollständig ins Englische, Deutsche,Lettische, Bulgarische, Französische, Polnische, Italienische, Niederländische und Spanische übersetzt......und sind natürlich käuflich zu erwerben(soviel zu Geheimlehren anm.)

In christlicher Sichtweise handelt es sich hier um eine Sekte,die mit dem Christentum nicht vereinbar ist.

http://de.wikipedia.org/wiki/Agni_Yoga

Meine Frage wäre noch....ist diese Elena Roerich ,nach dem was sie sah und empfing ....ein Medium?

Orig.Zitat von MAITREYA MORAYA aus dem Agni Yoga

"Ein Medium ist nichts anderes als eine Herberge für entkörperte Lügner"

Im meinem Meinungsverständnis ist dieses Agny Yoga,noch mehr aus anderen Kulturen zusammengestoppelt worden als die Bibel .....sorry

Hier wurden plan und wahllos irgendwelche alten Rituale und Mythen,Dämonen,Götter,Krieger,Kabbala,Sufismus usw.... wallhlos zu einem Esotherischen Einheitsbrei vermischt...der sich dann Theosophie nennt.

Zitat:
Aber eins weiß ich er kam vom Orion und die Anzahl der Buchstaben auf ihm sind 4.
Hauptsache der "Meister" hat seinen Platz im Universum........andere meinen..... er kam von der Venus oder vom Nibiru etc,etc...

Klingt schwer nach Griffin/Wer regiert die Welt? bzw. Sitchin/Der zwölfte Planet.

Na wenn wenigstens du es weißt..........have fun

Reicht fürs erste....ich erbarme mich mal der tapferen Mitleser


mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (06.05.2008 um 01:11 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 11:29   #34
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo,
das Erbarmen bräuchten wohl eher die Skeptikerorganiusationen, die so tapfer sind, die vielen Hinweise, die es für Kontakte zu ausserirdischen Lebensformen gab/gibt und die z.B. auch bei Hesemann: "UFOs-Die Beweise" ( siehe auch http://www.paranormal.de/paramirr/u.html ) recht allgemeinverständlich beschrieben sind, so einfach vom Tisch zu wischen oder als reine Spekulation zu erklären.

Dabei ist es einfach, sich auf Wikidefinitionen zu berufen. Jene Institution mag ja nützlich sein, wenn jemand beispielsweise erfahren will, wann und wo Trude Unruh ihre Ruhe gefunden hat; aber alles, was weltanschaulich relevant oder auch alternativ betrachtbar ist, wird stets vom Standpunkt des herrschenden Glaubens- bzw. Wissenschaftsapparates betrachtet und alle Abweichler und Kritiker dieses Dogmas werden mehr oder weniger seriös als unseriös etikettiert.

Dazu gehört nicht nur das UFO-Thema, auch die feinstofflichen Energien (siehe Sheldrake usw.) werden quasi als nicht existent beschrieben und die "Kristallschädel" (gemeint sind hier die echten, wie auch die echten AI-Kontakte) sind demnach ein Produkt des 19. Jahrhunderts...

Auch das, was gegen Frau Blavatsky und die Theosophie so zurechtgezimmert wurde, ist unter diesem Kontext zu sehen. Wenn man (wie ich) ihre komplette Biographie (Daniell Caldwell: "Die geheimnisvolle Welt der H.P. Blavatsky" gesesen hat, dann weiß man, was man von diesen Erklärungstexten (und von der evang. Etikettierung als unseriöse Sekte) zu halten hat.
Sicher darf man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen das vor Jahrhunderten geschrieben wurde, da der Zeitgeist und die persönliche Interpretation stets gewisse Verfärbungen nach sich ziehen; dennoch meine ich, dass die Wahrscheinlichkeit der Existens jener "Mahatmas" (die ja als Quelle der Inspration bzw der Mahatma-Briefe gelten) weit größer ist als ihr Gegenteil.
Auch die Aussage, dass "ein Medium nichts weiter sei als eine Herberge entkörperter Lügner" ist im Zusammenhang mit einer Diskussion zu sehen, bei der es um die Unterscheidung von Volltrancemedien und anderen ging.

Für den, der sich näher damit beschäftigt (siehe http://www.share-berlin.de/ ) ist auch jener Maitreya alles andere als nur ein Phantasieprodukt. Es ist nicht notwendig, hier gleich jedes Detail zu verstehen und es ist sogar möglich, echte Beweise von der Existenz dessen zu erhalten (auch wenn diese evtl. anders aussehen, als gewisse Leute sich das wünschen).
Es geht hier um zutiefst humanistische Inhalte, um eine alternative Geschichtsinterpretation, die deutlich von bestehenden Auffassungen abweicht und nicht zuletzt um eine Synthese zwischen verschiedenen Konfessionen untereinander bzw. mit dem wissenschaftlichen Weltbild.
Für den, der nur die amtlichen, bzw. Wiki-Interpretationen kennt, bleibt das Ganze natürlich ein "unverständlicher esoterischer Einheitsbrei".

Auch in Sachen Heroldsbach dürfte die "amtliche Version" etwa das Gegenteil der tatsächlichen sein. Es gab damals zehntausende Augenzeugen des "Sonnenwunders" am 8.12. Wers nicht glaubt, hat die Möglichkeit, selbst mal nach Heroldsbach (bei Bamberg) zu pilgern und mit Zeitzeugen zu sprechen. Es gibt dort auch gutes, nicht redigiertes Informationsmaterial, in dem man z.B. Wahres über Herrn Walz, Herrn Heer und anderen erfahren kann, welche diese Geschehnisse umfassend untersucht haben.

Ich halte es für müßig, darüber zu spekulieren, wer in der "Beweispflicht" steht und ab wann ein Indiz zu einem untrüglichen Beweis (sei es nun zu einem von wem auch immer anerkannten oder nicht) wird. Relativ sicher bin ich mir allerdings, dass sich in Erdnähe befindliche Ausserirdische nicht in der "Meldestelle" melden werden. Klar, dass die Meldestellenfans beim EvD vor allem die 60 Mio verkauften Bücher als Profitmotivation zu vermelden haben - doch wer annimmt, dass von den weit mehr als 60 Mio Himmelskörpern niemand belebt ist und die Menschheit in ihrer langen Geschichte besucht hat ...der bedarf wohl tatsächlich einer Vision...(und keiner Drake-Formel)
M.f.G.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2008, 14:23   #35
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
wenn jemand beispielsweise erfahren will, wann und wo Trude Unruh ihre Ruhe gefunden hat;
Ne die lebt noch...bei Wiki

http://de.wikipedia.org/wiki/Trude_Unruh

Hesemann ist doch nur eine Sammlung von div. Aussagen(du nennst sie Hinweise), hat mit Fakten nix zu tun.

Zitat:
siehe Sheldrake usw
Ad Hoc-Hypothesen...nicht falsifizierbar,konnten bis dato auch nicht physikalisch bewiesen werden,nicht mal im Denkansatz(Pseudowissenschaft anm.)

Zitat:
Biographie (Daniell Caldwell: "Die geheimnisvolle Welt der H.P. Blavatsky" gesesen hat, dann weiß man.....
Dann weiß man das es sich um eine Biographie handelt...mehr is ned

Eine Bio ist eine Sinnkonstruktion welche nicht zur Klärung führt nach dem geglaubtem subjektiv gemeinten und dem tatsächlich objektiv stattgefundenen,deren Aussage noch weniger wert hat als zb. eine Autobiographie.

Zitat:
Sicher darf man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen das vor Jahrhunderten geschrieben wurde
Meinst du jetzt ihre "Werke" oder die "umstrittenen" Briefe?
Die sind beide aus dem ausklingenden 19 jhdt.

Zitat:
Auch in Sachen Heroldsbach dürfte die "amtliche Version" etwa das Gegenteil der tatsächlichen sein.
Auch hier gabs einige Untersuchungen....mit ganz natürlichen Ergebnissen wie die Laborberichte zeigten....Fälschungen.

http://www.focus.de/panorama/welt/ti...aid_51777.html

Tja...wer einmal beim Lügen ertappt wurde,hat es schwer danach noch glaubhaft zu gelten zumal er nur "Beobachtungen und Erzählungen" vorzubringen vermag und keine anderen handfesten....Beweise.

Psalm 101, 7: Falsche Leute dürfen in meinem Hause nicht bleiben, die Lügner gedeihen nicht bei mir.


mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2008, 01:27   #36
HUBERTUS
banned

 

Registriert seit: 18.03.2004
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

viennatourer,

Dein Link bezieht nicht nur auf das Ereignis im Feb 2007, das allerdings ist nicht das, was man als die Geschehnisse von Heroldsbach bezeichnet, das war von 1949 bis 1952. Hier hat Dere recht, hier stimmt das amtliche Ergebnis der Untersuchungen nicht. Man muss nur die Berichte von Dr. Walz hier betrachten, der eigentlich im Namen der Kirche und des Vatikans das Ganze wiederlegen sollte aber dann faktisch die Seite gewechselt hat.

Bayrische Grüsse
Hubertus
HUBERTUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2008, 14:51   #37
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop


Zitat:
Man muss nur die Berichte von Dr. Walz hier betrachten,
Dazu habe ich mich schon geäussert
http://www.wahrexakten.at/183015-post33.html

Wir beginnen hier an der Stelle zu treten ...liebe Befürworter.

Ich warte leider immer noch auf wenigstens "eine" Antwort,auf Links von den obenangeführten Behauptungen von Fakten/Beweisen/Hinweisen eines Sonnenwunders.
Aber da kommt wohl nix....(war zu erwarten),statt dessen wird von einer Behauptung abgedriftet in die nächste Phantasterei.
Ich habe wenigstens versucht,mittels angeführter Untersuchungen bzw.Verlinkungen der Sites,die sich damit beschäftigen ein wenig Klarheit zu schaffen,woher meine Standpunkte stammen,bzw.mich in meiner Meinung bestärken,das es keine Sonnenwunder (kirchlichen Sinn)gab/gibt.

Von der Befürworterseite der Marienanhängerschaft...kamen Verweise auf "kirchlich katholische Argumentationen"(so man diese Texte überhaupt als Argumente per Def. bezeichnen kann,da sie jeglicher zusammenhängenden Darlegung im wissenschaftlichen Verständnis,widersprechen und so bestenfalls als rein "rhetorische"Argumentation zu werten sind,und in der Rhetorik sind Verbreitungen beliebiger Meinungen erlaubt),die ich doch wohl nicht als objektive Betrachtung ansehen soll? ;-))) ./
_________________________________________________

Zitat...So ist z. B. die Wiederholung derselben Aussage in der Rhetorik ein anerkanntes Mittel, während dies in der wissenschaftlichen Argumentation unerwünscht ist, weil durch Wiederholung eine These nicht richtiger wird....Zitatende

http://de.wikipedia.org/wiki/Argument
_________________________________________________

./ Die haben leider ned mehr gezeigt als eh schon "bekannt"ist,nämlich zt.haarsträubende differierende Zahlangaben von angeblichen Leuten die ein Sonnenwunder gesehen haben wollen,die selbst von der eigenen Institution(Kirche) im Fall Hb,abgelehnt wird und trotzdem von den Befürwortern der Marienthesen so einfach vom Tisch gewischt wird....

.....mit der Argumentation.....

Zitat:
dürfte die "amtliche Version" etwa das Gegenteil der tatsächlichen sein
Eine Annahme mit gleich zwei angedeuteten Einschränkungen....

Ist euch die Semantik solcher Contradictio in Adjecto,die da gebracht werden eigentlich nicht peinlich...

Einerseits wenn´s grad passt,verweist man mich auf klerikale Quellen,wenn es mal nicht passt verteufelt man dieselbigen....Ketzerei

Wenn die Gegnerschaft nicht mehr aufwarten kann....sorry

Dachte dass die Verfechter der Fatima-These,mehr bieten als....Glaube.
Über den,habe ich meinen Standpunkt sowiso klar definiert,auch über die Sinnhaftigkeit einer Diskussion darüber.....bei gegenteiliger Ansicht.

mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (17.05.2008 um 15:01 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2008, 16:12   #38
HUBERTUS
banned

 

Registriert seit: 18.03.2004
Beiträge: 21
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge
Standard

Servus,

Stimmt in der Rethorik erwünscht, in der Wissenschaftlichen Diskussion unerwünscht. Was ich aber nicht verstehe jetzt was das jetzt mit der Diskussion um Fatima Heroldsbach usw zu tun haben soll?
Heroldsbach ist ein Thema, das wenn mit unerklärlichen Phänonomen zu tun hat, zu der auch diese Himmelserscheinungen gehören. Dr. Walz z.b hat das nicht nur aus klerikaler Hinsicht her untersucht sondern auch mit wissenschaftlichen Methoden. Dazu gibts ein drei oder Vierbändiges Werk von ihm.
viennatourer wie kann es für sowas eine wissenschaftliche Beweiskette geben oder bist du echt der Ansicht die Wissenschaft kann schon heute alles belegen oder beweisen?
Heroldsbach z.b. ist noch nicht so lange her, hie gibts genug Zeitzeugen, sowohl unter den Seherinen die fast noch alle leben, wie auch etliche die eines der Sonnenwunder usw. selber erlebt haben. Mit ein wenig Glück kann man sich mit den Zeitzeugen auch selber unterhalten.
Was die Haltung der Kirche dazu betrifft, war die von Anfang an derart ignorant, das hier nie eine vernünftige Vorgehensweise überhaupt möglich war.
Was das Schema des Phänomens betrifft, ist es identisch mit den Erscheinungen von Lourdes und Fatima, letztere aber sind von der Kirche anerkannt, Erstes nicht nur als Gebetsstätte wird es akzeptiert.
Man kann zu den Ereignissen stehen wie man will aber ich kann hier bei besten Willen nicht erkennen wie man das vernünftig Wissenschaftlich untersuchen kann oder be und wiederlegen erst recht.
Was willst du denn von der Gegnerschaft aufgefahren haben wenn ich fragen darf?
Ich bin weder Gegner noch Befürworter des Ganzen, ich versuche nur die Komplexität der Sache, offen, neutral und Ganzseitig zu betrachten. Trotzdem kleiner Tip mir fällt auf das du oft Wikipedia zitierst, die hat nicht immer recht und das ist belegt.
Aber wenns dich beruhigt, ich war sehr lange der Ansicht das Heroldsbach nur ein Fake ist und ich betrachte heute noch einige da etwas anders, als die Heerscharen der Marienverehrer, auch wenn ich zugegebener massen getaufter Katholik bin, hab ich mit der Institution wenig gemein heute, ok war mal anders, deswegen hab ich auch ein recht fundamentiertes Wissen in theologischen Aspekten, das aber nur mal nebenbei erwähnt.

Bayrische Grüsse
Hubertus
HUBERTUS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2008, 17:50   #39
viennatourer
Administrator
Global Researcher

 
Benutzerbild von viennatourer
 

Registriert seit: 24.02.2006
Ort: wien
Beiträge: 12.290
Abgegebene Danke: 1.642
Erhielt 2.842 Danke für 1.992 Beiträge
Standard

yop

Zitat:
Trotzdem kleiner Tip mir fällt auf das du oft Wikipedia zitierst, die hat nicht immer recht und das ist belegt
Netter Hinweis,wurde ich doch genau in dem Thema,wegen solcher Aussagen kritisiert....

Eigen-Zitat.... weil eben jeder Autor(oder wer sich dafür hält) seinen Müll dort platziert......ned alles ungeprüft glauben,was dort geschrieben steht.(Skepsis ist ein erlaubtes Muss anm.).......Zitatende

http://www.wahrexakten.at/165760-post30.html

Meine Meinung zu Wiki und wie es zu verwenden ist habe ich dort schon kundgetan.

http://www.wahrexakten.at/165894-post35.html

Auch ist mir bewusst,dass Glaube und Religion bzw.deren Begleiterscheinungen niemals wissenschaftliche Erklärungen und Beweise akzeptieren würden,angenommener Supergau der Wissenschaft würde sowas wie auch immer gelingen.
Ich habe auf Untersuchungen der Phänomene und Infragestellung der Zeugen aufgrund mancher ihrer Aussagen hingewiesen.
Auch eben darauf das solche Sites nachzulesen sind,während von anderer Seite immer nur die Argumentation von Hinweisen....

Zitat:
die vielen Hinweise, die es für Kontakte zu ausserirdischen Lebensformen gab/gibt
Wobei sich auch bei mir der Zusammenhang zum eigentlichen Thema nicht erschliesst

Zitat:
"Kristallschädel" (gemeint sind hier die echten, wie auch die echten AI-Kontakte) sind demnach ein Produkt des 19. Jahrhunderts...

.....Auch das, was gegen Frau Blavatsky....... wie sollte denn der ultimative Beweis aussehen, den EvD noch schuldig bleibt
Du siehst,das volle Programm wurde hier vom Leder gezogen und dass dieses Spektrum so weit streut,liegt nicht in meinem Bereich,dies ist meinem Diskussionsgegenüber zu verdanken.
Ich habe lediglich auf die verschiedensten "Rundumschläge" geantwortet,weil zt. falsche,unbewiesene und herbeigewünschte (rethorische)Argumente....eben nicht unbeantwortet bleiben sollten,dies auch im Sinne der P.S,die wie schon erwähnt auf Beweisen aufgebaut ist(zumindest nimmt sie das für sich in Anspruch) und nicht auf Wunschgedanken.
Ich sehe es auch ein wenig amüsant,wenn ich vielleicht ein Schäfchen auf Irrwegen,wieder zurückleiten kann in die Realität.

Back to Topic......Heroldsbach

Augenzeugenbericht.....

8. Dez. 1949
An die 10000 Pilger waren Zeugen.
Nach dem Ausströmen vieler farbiger Feuersäulen, einem mehrfachen totalen Farbwechsel der Sonne, dem Sonnentanz und Sonnensturz, kam diese übernatürliche Sonne bis in den Birkenwald hinunter und öffnete sich dort.
Mit den Kindern erblickten 5 Priester und Scharen von Pilgern die Muttergottes in ihr.
Ganz in Weiß und mit goldener Krone stand sie darin, umstrahlt vom Glorienlicht. Nach einer Viertelstunde wiederholte sich dieses Sonnenwunder nochmals.
2. Febr. 1950 ereignete sich ein Lichtwunder, das von ca. 70000 Pilgern gesehen wurde.
Dabei verwandelte sich die Erscheinungsstätte in eine mystische Sonne. Ihr goldener Lichtglanz bedeckte einen Meter hoch den Boden, vom Birkenwald bis zur Kapelle und der Wallfahrtskirche bis zur westlichen Wiese.
Die himmlische Lichtfülle verlieh dem ganzen Erscheinungsgelände eine mystische Weihe. Nicht nur die Beter wurden darin eingehüllt, sondern es flossen auch meterbreite Lichtstraßen nach allen Seiten.

1.Nov 1950
Die Muttergottes zeigte sich ein drittes Mal und zwar in der Nacht auf den an dem das Dogma der "leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel" verkündet wurde.
Rechts vom Waldkreuz im Birkenwald verwandelte sich kurz nach Mitternacht die Dunkelheit in ein silberfarbenes Licht, aus dem die Muttergottes heraustrat.
Alle Prozessionsteilnehmer, die dort beteten, konnten die Erscheinung sehen.

Maria sprach....
"Ich bin die Königin der Rosen, ich bin die Rosenkönigin"

1Tag später....
Ich bin die Rosenkönigin, verwechselt es nicht mit der Rosenkranzkönigin".

für jene die es nicht geschnallt haben am 1.Tag,....wahrscheinlich

Himmlische Erscheinungen kamen die drei Jahre hindurch fast täglich und oft mehrmals am Tag.

(Film und Foto gabs wahrscheinlich damals noch nicht...in Heroldsbach


Beweise....(vielleicht die Rosen??)

Nadda....

Zum Zeichen der Echtheit der Erscheinungen schenkte die Muttergottes zahlreiche Gebetserhörungen........WOW

Authentischer Bericht einer Augenzeuginnatürlich Anonym
http://www.adorare.de/heroldsb2.html

Also das ist mir zu flach....sorry für mich klingt das eher wie ein Verdrängungswettbewerb zu Fatima oder anderen Wallfahrtsorten,hier wollen Leute nur Kohle machen und gläubigen Menschen das Geld aus der Tasche ziehen bzw.am grossen Kuchen religiösen Wahns mitnaschen........so meine Meinung.
Mir tun die Leutz die viell.wegen Krankheit o.ä Verzweiflung in solche Fänge geraten und noch finanziell ausgenutzt werden(Quartier,Busreisen bzw. Pilgerreisen,Wunderwasser in Flaschen und ähnlicher "religiöser"Tand a la Mariazell).... eher leid.

mfg.v
__________________
Eine Behauptung musst du beweisen einen Zweifel brauchst du nur begründen
____________________________________ darkblue-design _______________________________________

Geändert von viennatourer (28.05.2008 um 13:43 Uhr)
viennatourer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.2008, 10:16   #40
dere
eingeweiht

 

Registriert seit: 12.10.2005
Ort: [VERBORGEN]
Beiträge: 122
Abgegebene Danke: 0
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge
Standard

Hallo,
mir tun dagegen die Leute leid, die einfach auf Grund ihres Weltbildes nicht begreifen wollen oder können, dass in Fatima wie in Heroldsbach tatsächliche "Sonnenwunder" stattgefunden haben - unabhängig davon ob sie eine Bestätigung im Wiki-Eintrag, von der GWUP oder einer Untersuchungsreihe von Professor Sowiso erhalten haben.
Wem das alles "zu flach" ist und da nur die Profitinteressen der Veranstalter ausmachen kann, der dürfte ohnehin nicht verstehen, dass es "zwischen Himmel und Erde" auch Kräfte gibt, die (jedenfalls z.Zt. noch nicht) mit Schulweisheit definierbar sind.
Was allerdings nicht bedeutet, dass sie "übernatürlich" sein müssen (aber das hatten wir schon mal).

Heroldsbach sollte uns "heilig" sein; dieser Ort ist ein Zeichen, das jene Maria, die vor 2 Jahrtausenden geboren wurde - wie auch immer - in die deutsche Gegenwart setzte. Von Pater Pio bestätigt - von Rom abgelehnt, wohl auch deswegen, da man damals nicht die Orginalprotokolle der "Kinderbefragungen" nach Rom schickte, sondern die "kommentierte Fassung" (also praktisch das Gegenteil)...

Die "Kristallschädel" wurde lediglich als ein weiters Indiz dafür herangezogen, dass Wiki-Aussagen, wonach diese (die Echten) um 1800 in D gefertigt wurden, einfach lächerlich, falsch und irreführend sind, wovon sich jeder überzeugen kann, des sich nur ein bißchen näher mit der Materie beschäftigt. Außerdem deuten sie recht eindeutig darauf hin, dass ihre Enstehung nicht durch die gegenwärtige Menschheit erfolgte. Die GWUP-Leute fordern doch immer "harte Beweise". Noch härter gehts wohl nicht.

Auch die Mahatma-Briefe existieren real und können nachgelesen werden und sie wurden von den Mahatmas, d.h. unseren "älteren Brüdern" in Nullzeit dem Schreiber als Antwort übermittelt.
Dass die Theosophie genauso wie das darauf aufbauende AgniYoga (siehe Roerich, Creme usw.) von gewissen Glaubens-Kreisen als Sekte verteufelt wird, ist ja nicht verwunderlich und hängt z.T. auch mit der "Wahrheitsliebe" der Coulombs zusammen, die damals eine "Entlarvung" der HPB mittels Taschenspielertricks, Fall- und Schiebetüren anstrebten (die heutigen Entlarverorganisationen hätten ihre helle Freude dran).
Eine andere historische Bezeichnung für die Mahatmas ist ja "Meister der Weiheit", verständlich, dass die Hardliner (die "Meister der Lüge") sie gern ganz aus der Welt (und dem Wiki) hätten. Naja, wenn man selbst Sheldrake als Pseudowissenschaftler bezeichnet (obwohl seine Theorie der morphogenetischen Felder sich nach Ansicht Vieler als nicht weniger genial und wichtig zeigt als die Relativitätstheorie), dann wird jede Diskussion eigentlich müßig...

Aber nicht nur in der sehr guten und aufschlussreichen Caldwell-Biographie gibt es genug authentische Beispiele über das diesbezügliche Wirken von Telepathie; die Realität dieser Datenfernübertragung (u.ä.) wurde längst in vielen wiss. Instituten nachgewiesen - nur redet man darüber aus bestimmten Gründen nicht öffentlich...
M.f.G.

PS: Maria wirkte z.B. vor Jahrzehnten auch in Italien (Nähe Gardasee, Montechiari/Fontanelle), es ist überall derselbe Kontext, dieselbe Botschaft; alles nur Einbildung und fauler Zauber ?, wohl kaum. Wer mal hinpilgert, hat die Chance, es zu spüren...und das ist nicht an den Erwerb von "Weihwasser" gebunden.
__________________
[VERBORGEN]
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE ANDERE REALITÄT > Prophezeiungen & Visionen



Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS