WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

 
WAHRE X AKTEN FORUM
Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens
www.wahrexakten.at - www.wahrexakten.org

Team Gästebuch Portal Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum Home
Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE ANDERE REALITÄT > Mythologien, Sagen & Legenden > Mythische Geschöpfe
Kennwort vergessen?

Hinweise

Mythische Geschöpfe Mythische Geschöpfe

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.07.2015, 23:57   #61
Astun
Inventar

 
Benutzerbild von Astun
 

Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Rohrbach bei Mattersburg
Beiträge: 1.506
Abgegebene Danke: 611
Erhielt 563 Danke für 416 Beiträge
Standard

@Canaman

Vor allem können Hyänen ihre Opfer schnell zerlegen und außer einem Blutfleck bleibt vom Opfer nichts übrig.
Nicht einmal Knochen, weil Hyänen auch die zermalmen und verdauen können.
__________________
Alle meine Themen
Jeder Mensch schafft sich sein eigenes Paradies, selbst wenn es für ihn die Hölle auf Erden bedeutet!!!!
Der Sinn des Lebens ist die Reifung der Seele für die bewußtseinsmäßige Einheit mit Gott!!!!
Astun ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Astun für den nützlichen Beitrag:
Skaman (16.07.2015)
Alt 16.07.2015, 07:16   #62
Pyromane
Inventar

 
Benutzerbild von Pyromane
 

Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Würzburg
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 188
Erhielt 98 Danke für 82 Beiträge
Standard

Naja aber ich denke mal ein gesundes Tier würde auch einen menschen anfallen. Wurden auch Tiere getötet ? Hab den Artikel nicht mehr im Kopf

Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk
Pyromane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2015, 13:03   #63
yezariel
eingeweiht

 
Benutzerbild von yezariel
 

Registriert seit: 09.07.2015
Beiträge: 230
Abgegebene Danke: 152
Erhielt 147 Danke für 90 Beiträge
Standard

habt ihr diesen Artikel schon gesehen?

Die Bestie vom Gévaudan - Nachrichten - DIE WELT
yezariel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2015, 18:09   #64
Pyromane
Inventar

 
Benutzerbild von Pyromane
 

Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Würzburg
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 188
Erhielt 98 Danke für 82 Beiträge
Standard

Ja kann mich dran erinnern den mal überflogen zu haben. Aber ich find es mittlerweile verwirrend. Hab mich nochmal durch Alles durchgeschmökert was ich dazu habe und teilweise gibt es gleichen aussagen widersprüchliche aussagen und was weiß ich. Es ist schwierig jetzt alles gezielt auseinander zu pfriemeln. Was es letztendlich wirklich War werden wir denk ich mal erst erfahren wen wir zeitreisen können ^^

Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk
Pyromane ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Pyromane für den nützlichen Beitrag:
Skaman (21.07.2015)
Alt 14.09.2015, 21:39   #65
Robser
neugierig

 
Benutzerbild von Robser
 

Registriert seit: 08.04.2014
Ort: Ostdeutschland
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard

Nun, da ich seit einiger Zeit mal wieder online bin, und gleich auf dieses Topic stieß, melde ich mich nun auch zu Wort.

Ich hab eine Facharbeit in Geschichte über Werwölfe geschrieben und mich im Zuge dessen auch mit dem Monster von Gévaudan beschäftigt. Wenn ich mich nun recht erinnere erlegte die Kreatur binnen von 2 1/2 Jahren um die 102 Menschen, dabei handelte es sich jedoch ausschließlich um junge Frauen und Kinder. Ich finde das sehr auffällig, da ein wildes Tier nicht zwischen Geschlechtern entscheidet, was hier der Fall war. Diese Tatsache macht eine dressierte Bestie wahrscheinlicher. Schließlich gab man den heimischen Wölfen die Schuld und rottete sie mit Hetzjagden nahezu in der Region aus. Die Angriffe blieben auch für einige Zeit aus, bis wieder eine Frau ermordet aufgefunden wurde. Danach glaubte man immer mehr an etwas überirdisches, einen Werwolf. Letzten Endes erlegte ein Bauer, der fernab von der Gesellschaft lebte, das Tier mit Silberkugeln, die er angeblich selbst goß und segnen ließ. Man glaubte nun der Bauer konnte die Bestie nur erlegen, da sie ihn kannte, also müsse er sie dressiert haben zum töten. Sein Motiv: Er wollte Rache, da er der Verlierer in dieser Gemeinschaft war. Was daraufhin mit ihm geschah weiß ich nicht, jedoch weiß ich, das man mittels modernster Technik und Augenzeugen Berichten eine Hyäne für am Wahrscheinlichsten hält, was nicht einmal abwegig ist, da damals viele Tiere von Afrika und anderen Ländern als exotische Haustiere nach Mitteleuropa gebracht worden.

Ich hoffe dieser Beitrag war hilfreich und konnte einige Fragen klären.
__________________
"Unser Wille und unser Weg. Der Mittelfinger zeigt wie ich euch sehe. Unsere Liebe und unser Hass sind kontrovers. Wir bieten jeden was." - Frei.Wild

Gemeinschaft zur Aufklärung paranormaler Aktivitäten, Grimma, Sachsen
Robser ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Robser für den nützlichen Beitrag:
Skaman (15.09.2015), Wissender (15.09.2015)
Alt 14.09.2015, 22:54   #66
!Xabbu
Administrator

 
Benutzerbild von !Xabbu
 

Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 5.316
Abgegebene Danke: 1.164
Erhielt 3.491 Danke für 1.876 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Robser Beitrag anzeigen
... da ein wildes Tier nicht zwischen Geschlechtern entscheidet, was hier der Fall war.

... eine Hyäne für am Wahrscheinlichsten hält ...

... und eine Hyäne kann Geschlechter unterscheiden?
__________________




Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

(Die Ärzte)
!Xabbu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 07:05   #67
Wissender
Besserwisser

 
Benutzerbild von Wissender
 

Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Arrakis
Beiträge: 2.163
Abgegebene Danke: 2.780
Erhielt 1.332 Danke für 853 Beiträge
Standard

!Xabbu: Robser vertritt, wie ich die These, dass ein dressiertes Tier dahinter steht...weil eben ein wildes Tier nicht zwischen Geschlechtern unterscheidet - ich halte eine Beteiligung eines oder mehreren Menschen au Grund der Selektion der Opfer für hochwahrscheinlich

Hey, sonst liest Du doch jeden Post wirklich aufmerksam - war schon ein bissel spät gestern oder?

Diskordische Grüße!!!
__________________
"Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung, die selbst durch Fakten nicht zu widerlegen ist." Definition des Begriffes Wahn

Glaube fußt auf dem Scheitern der Auflösung von Hyperkomplexität.
Wissender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 08:47   #68
!Xabbu
Administrator

 
Benutzerbild von !Xabbu
 

Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Tief im Westen
Beiträge: 5.316
Abgegebene Danke: 1.164
Erhielt 3.491 Danke für 1.876 Beiträge
Standard

Nö, Robser hält eine Hyäne für wahrscheinlich aber diese wäre wohl kaum dressierbar. Das widerspricht dann wiederum der These, dass ein Mensch mit einem abgerichteten Tier dahinter steckt.
__________________




Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

(Die Ärzte)
!Xabbu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 10:34   #69
Wissender
Besserwisser

 
Benutzerbild von Wissender
 

Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Arrakis
Beiträge: 2.163
Abgegebene Danke: 2.780
Erhielt 1.332 Danke für 853 Beiträge
Standard

es ist vielleicht schwer eine Hyäne zu dressieren aber die Erkenntnisse des Behaviourismus lassen sich auf nahezu jedes höhere Lebewesen anwenden

ich meine es hat zwar nicht unbedingt die Beweiskraft aber man kann Hyänen z.B. daran gewöhnen an der Leine zu laufen
http://www.bildschirmarbeiter.com/pi...che_haustiere/
un die operante Konditionierung dürfte auch bei Hyänen klappen

ich finde die These, dass es eine Hyäne war nicht soooo unrealistisch

Diskordische Grüße!!!
__________________
"Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung, die selbst durch Fakten nicht zu widerlegen ist." Definition des Begriffes Wahn

Glaube fußt auf dem Scheitern der Auflösung von Hyperkomplexität.

Geändert von Wissender (15.09.2015 um 10:42 Uhr)
Wissender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 10:47   #70
Astun
Inventar

 
Benutzerbild von Astun
 

Registriert seit: 22.10.2014
Ort: Rohrbach bei Mattersburg
Beiträge: 1.506
Abgegebene Danke: 611
Erhielt 563 Danke für 416 Beiträge
Standard

Glaube auch, dass man Hyänen dressieren kann.
Die wichtigste Regel dabei, welche das Tier lernen muss:

Beiß niemals die Hand, welche dich füttert!

Hab schon von Hunden gehört, welche darauf abgerichtet waren, ihre Frauchen vor Männer zu beschützen.
Die haben eine richtig aggressive Haltung gegen Männer an den Tag gelegt.
Wurden früher von Prostituierten eingesetzt, welche sich vor ihren brutalen Zuhältern schützen wollten.
Als Familienhunde waren diese Hunde nicht mehr brauchbar, da eine Gefahr für den Mann im Haus.

So wie man diesen Hunden die Unterscheidung zwischen Frau und Mann antrainieren konnte, könnte die Bestie von Gevaudan eben eine dressierte Hyäne gewesen sein, welche nur erwachsene Männer akzeptierte, und auf Frauen und Kinder aggressiv reagierte.
__________________
Alle meine Themen
Jeder Mensch schafft sich sein eigenes Paradies, selbst wenn es für ihn die Hölle auf Erden bedeutet!!!!
Der Sinn des Lebens ist die Reifung der Seele für die bewußtseinsmäßige Einheit mit Gott!!!!
Astun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 10:59   #71
Wissender
Besserwisser

 
Benutzerbild von Wissender
 

Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Arrakis
Beiträge: 2.163
Abgegebene Danke: 2.780
Erhielt 1.332 Danke für 853 Beiträge
Standard

Ok...Astun, der Vergleich mit den Hunden hinkt ein Wenig, deshalb führe ich noch einmal genauer aus, was ich meine:

Hunde sind deswegen ein schlechte Beispiel, weil sie über Jahrtausende domestiziert wurden und sich auch dem Menschen angepasst haben...sie sind dazu in der Lage eine tiefe Beziehung zu ihren Besitzern einzugehen - dies ist bei Wildtieren nur bedingt der Fall...so genannte Listenhunde sind deswegen so einfach auf aggressives Verhalten abzurichten, weil sie eine enge Beziehung zu ihrem Besitzer eingehen

aber neben dieser Beziehungsebene gibt es noch die Erziehungsebene...operante Konditionierung ist dies, was Pawlow mit dem Hund im Experiment durchgeführt hat:
Man setzt einen Schlüsselreiz und verbindet ihn mit einer positiven Bestärkung für erwünschtes und einer negativen Bestärkung für unerwünschtes Verhalten - führt man dieses Prozedere nur häufig und konsequent genug durch, dann erfolgt das erwünschte Verhalten automatisch auf den Schlüsselreiz bzw. wird unerwünschtes Verhalten durch den Schlüsselreiz abgebrochen...dieses Verhalten wird dann nicht willenlich gesteuert, sondern ist eher reflexartig

Aus diesem Grund glaube ich zwar, dass es sich als schwierig gestalten könnte, zu einer Hyäne eine wirkliche Beziehung aufzubauen - sie konditionieren halte ich jedoch für möglich

Diskordische Grüße!!!
__________________
"Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung, die selbst durch Fakten nicht zu widerlegen ist." Definition des Begriffes Wahn

Glaube fußt auf dem Scheitern der Auflösung von Hyperkomplexität.
Wissender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 22:27   #72
Robser
neugierig

 
Benutzerbild von Robser
 

Registriert seit: 08.04.2014
Ort: Ostdeutschland
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard

Entschuldige Xabbu, meine Ausführung hinkt in dem Fall tatsächlich ein wenig und widerspricht sich. Beruht ja alles nur auf Recherchen. Bezieht man jedoch den Aspekt ein, dass die Hyäne den Bauern von Geburt an kannte, entwickelt sich völlig neues Bild. Es kursieren viele Geschichten von wilden Tieren, welche von Menschen aufgezogen worden und teilweise dressiert sind. Beispielsweise gibt es, wenn ich mich recht erinnere in Australien, einen Mann der mehrere junge Löwen aufgenommen hat, welche von ihrer Mutter verstoßen wurden. Die Löwen haben ihn als ein zugehöriger Teil akzeptiert und respektieren ihn, obwohl es wilde Tiere sind. In den USA gibt sogar einen Mann der Wildkatzen als Haustiere hält UND sie dressiert hat. Es ist alles nur eine Frage des Zeitaufwandes, des Verständnisses und der Bindung zum Tier.
__________________
"Unser Wille und unser Weg. Der Mittelfinger zeigt wie ich euch sehe. Unsere Liebe und unser Hass sind kontrovers. Wir bieten jeden was." - Frei.Wild

Gemeinschaft zur Aufklärung paranormaler Aktivitäten, Grimma, Sachsen
Robser ist offline   Mit Zitat antworten
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Robser für den nützlichen Beitrag:
!Xabbu (15.09.2015), Wissender (16.09.2015)
Alt 15.09.2015, 23:53   #73
Skaman
Inventar

 
Benutzerbild von Skaman
 

Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Dessau-Roßlau
Beiträge: 710
Abgegebene Danke: 927
Erhielt 374 Danke für 240 Beiträge
Standard

Warum sollte es keine Hyäne gewesen sein?
Abrichten ist zwar nur bedingt möglich-aber es geht.
Bei RTL kam letzte Woche eine Sendung über ungewöhnliche Mensch-Tier-Beziehungen.
Da war auch ein Typ in Afrika, der in einem Rudel Hyänen integriert war.
Es gibt auch im Netz viele Berichte über zahme Hyänen.
Abwegig währe auch ein Kampfhund nicht.
Hohe Beißkraft, stark, groß und -weil in Frankreich eine eher unbekannte Rasse- schnell als furchteinflößende Bestie bekannt.
Im antiken Rom wurden ja schon große "Kampfhunde" für die Arena gezüchtet.
Bleib trotzdem bei der Hyänenvariante.
Skaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 00:35   #74
infosammler
Welcome Guide

 
Benutzerbild von infosammler
 

Registriert seit: 13.10.2010
Beiträge: 10.465
Abgegebene Danke: 4.711
Erhielt 2.511 Danke für 1.987 Beiträge
Standard

Hab letztens panda, elefant und co geguckt (oder wie die alle heißen), da kamen hyänen vor, die doch eher sehr schwer zum dressieren sind. Eher wie katzen, als hunde.
Und die sind auch sehr gefährlich und sehr klug.
Die tierärztin hat gesagt, es hat jahre! gedauert sie so zu dressieren, das sie an die gitterstäbe kommen für den bodycheck und sobald die hyäne nicht will, hat man pech.
Auch sind die weibchen die chefs im rudel.
infosammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 10:10   #75
Wissender
Besserwisser

 
Benutzerbild von Wissender
 

Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Arrakis
Beiträge: 2.163
Abgegebene Danke: 2.780
Erhielt 1.332 Danke für 853 Beiträge
Standard

@Info: ja es ist schwierig, wenn man diese Tiere ohne moralisch bedenklich mittel dressieren will aber mit operanter Konditionierung und ohne Gewissen sehen dann die Resultate doch ein wenig anders aus

Und den Punkt, welchen Robser noch gebracht hat (quasi Handaufzucht und nur ein Mensch als Bezugsperson) dürfte dann auch nochmal nen Erfolgsbonus geben

Also unrealistisch finde ich die Theorie von einer abgerichteten Hyäne echt nicht (jedenfalls vom Dressur-Standpunkt aus)

Diskordische Grüsse!!!
__________________
"Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung, die selbst durch Fakten nicht zu widerlegen ist." Definition des Begriffes Wahn

Glaube fußt auf dem Scheitern der Auflösung von Hyperkomplexität.
Wissender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 11:03   #76
Robser
neugierig

 
Benutzerbild von Robser
 

Registriert seit: 08.04.2014
Ort: Ostdeutschland
Beiträge: 16
Abgegebene Danke: 9
Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge
Standard

Es gibt auch bei youtube eine Dokumentation über Das Monster von Gévaudan, die mal im Fernsehen lief, bei der der Aspekt mit der Hyäne angebracht wird. Man hat Augenzeugenberichte in eine moderne Software eingegeben, die dann nach möglichen Überschneidungen zwischen Tieren und Beschreibung sucht. Dabei kam eindeutíg eine Hyänen Rasse heraus.
__________________
"Unser Wille und unser Weg. Der Mittelfinger zeigt wie ich euch sehe. Unsere Liebe und unser Hass sind kontrovers. Wir bieten jeden was." - Frei.Wild

Gemeinschaft zur Aufklärung paranormaler Aktivitäten, Grimma, Sachsen
Robser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2015, 18:14   #77
Pyromane
Inventar

 
Benutzerbild von Pyromane
 

Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Würzburg
Beiträge: 939
Abgegebene Danke: 188
Erhielt 98 Danke für 82 Beiträge
Standard

Jap und zwar die langhaar hyäne. Glaub ich. Hyänen sind sehr intelligente Tiere es ist also möglich sie abzurichten. Nur bleibt Dan die frage wie der Bauer an das Tier gekommen ist.

Gesendet von meinem SM-T335 mit Tapatalk
Pyromane ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2015, 21:00   #78
Skaman
Inventar

 
Benutzerbild von Skaman
 

Registriert seit: 14.04.2014
Ort: Dessau-Roßlau
Beiträge: 710
Abgegebene Danke: 927
Erhielt 374 Danke für 240 Beiträge
Standard

Muß ja kein Bauer gewesen sein, vielleicht ein Adliger, der einen Faible für exotische Tiere hatte und das Tier dann nur von nem naiven Vasallen verpflegen ließ?
Hyänen können sich ja nicht mit Hunden paaren-dann hätte man wieder mehr zu spekulieren.
Skaman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2015, 00:13   #79
Wissender
Besserwisser

 
Benutzerbild von Wissender
 

Registriert seit: 13.03.2012
Ort: Arrakis
Beiträge: 2.163
Abgegebene Danke: 2.780
Erhielt 1.332 Danke für 853 Beiträge
Standard

Genau Canaman...soweit ich mich erinnere, war es ja auch ein Wenig merkwürdig mit dem Typen, der das Tier dann schließlich erlegt hatte - zumindest wurde das so in der entsprechenden Hoaxilla-Folge kolportiert

Diskordische Grüße!!!
__________________
"Wahn ist eine unerschütterliche Überzeugung, die selbst durch Fakten nicht zu widerlegen ist." Definition des Begriffes Wahn

Glaube fußt auf dem Scheitern der Auflösung von Hyperkomplexität.
Wissender ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Wissender für den nützlichen Beitrag:
Skaman (23.09.2015)
Antwort

Lesezeichen


Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE ANDERE REALITÄT > Mythologien, Sagen & Legenden > Mythische Geschöpfe



Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS