WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens

 
WAHRE X AKTEN FORUM
Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens
www.wahrexakten.at - www.wahrexakten.org

Team Gästebuch Portal Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum Home
Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache BLUE PLANET
Kennwort vergessen?

Hinweise

Geheimsache BLUE PLANET Geheimnisse der Natur und der Naturwissenschaften... (hohle Welt, Evolution, morphogenetische Felder, div. Anomalien, etc..)

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.07.2018, 11:50   #101
pitfisch
erleuchtet

 

Registriert seit: 05.05.2018
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 71
Erhielt 69 Danke für 62 Beiträge
Standard

Also, ich habe auch schon Staatsanwälte erlebt denen es nur um ihre Quote ging.....

nothing is real john lennon
pitfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 11:52   #102
infosammler
Welcome Guide

 
Benutzerbild von infosammler
 

Registriert seit: 13.10.2010
Beiträge: 10.276
Abgegebene Danke: 4.627
Erhielt 2.473 Danke für 1.952 Beiträge
Standard

Jetzt steht dann Studie gegen Studie.
Die einen behaupten, Co2 ist nicht schuld und wollen so weitermachen.
Die andere Seite Co2 ist schuld, wir brauchen eine Energiewende.

Ich glaube, wenn man sich ansieht, wer auf welcher Seite steht, dann findet man schnell heraus, dass unser Co2 Mitschuld hat.

Man darf auch nicht nur auf die Verkehrsmittel achten. So viele Produkte, die wir herstellen oder vermarkten erzeugen sehr viel Co2 und verbrauchen auch zeitgleich unmengen an Wasser.

Wir sollten da wirklich reduzieren, weil die Erde hat noch viele Bewohner die noch geboren werden und wenn wir jetzt alles verhunzen....
infosammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2018, 12:01   #103
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Zitat:
Die einen behaupten, Co2 ist nicht schuld und wollen so weitermachen.

So nicht, ich sage, CO2 ist nicht schuld, man sollte so aber auch nicht weitermachen. Die, die das sagen, die denken nicht weitsichtig. Denn wenn man glaubt, verschwindet das zusätzliche CO2, dann wäre die Klimaerwärmung gestoppt, ist für mich ein Irrtum.

Man sollte die Energiewende einführen, ABER sich auch auf die Klimaerwärmung spezialisieren...die wird nicht verschwinden wenn wir keine fossilen Brennstoffe mehr nutzen. Das ist wie bei einer Diagnose, der Arzt glaubt, wenn ich dir das rausschneide oder das mache, wirst du gesund. Schon liegt er falsch und man steht da wo man war.

Der Arzt wird aber seinem Patienten nicht weiterhin sagen, sich in Ruhe weiter schlecht zu ernähren oder kein Sport zu machen...auch wenn DAS nicht die Ursache seiner Krankheit ist. Also gesund ernähren, Sport treiben und WEITERHIN die Ursachen der Krankheit vorbeugen. Dass jemand sich gesund ernährt oder Sport betreibt, bedeutet nicht, dass er nie krank wird!

Zitat:
Also, ich habe auch schon Staatsanwälte erlebt denen es nur um ihre Quote ging.....

Ja, leider.

Geändert von Prometheus94 (29.07.2018 um 12:09 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 12:42   #104
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

http://wiki.bildungsserver.de/klimaw...p/Eiszeitalter

Ohne Bildung kann man die gesamte Welt reinlegen. Wie schon oft erwähnt, wir können den Klimawandel nicht aufhalten. Den gab es immer, auch ohne zusätzliches CO2. 80% der Erdgeschichte "erzählt" von eisfreien Polen, wir befinden uns in der Eiszeit und sind davor in eine Warmzeit überzugehen, wo die Arktis und Antarktis wieder frei von "Schnee" sind, das geschmolzene Eis verursacht global einen Meeresanstieg.

Die Klimapläne sind also totaler Unsinn, allein schon deshalb, weil für den Klimawandel hauptsächlich die "Astronomie" verantwortlich ist, auch Milankovich-Theorie genannt.

Dennoch glauben die "Ökofaschisten" tatsächlich, dass sie das Klima verändern...bzw. "konservieren" können.

Viele verzichten sogar auf Kinder..."weil sie CO2-Monster wären", CO2-Steuer und sonstiges Zeug wird den Menschen "eingeimpft". Die Energiewende ist zwar zu befürworten, weil Schadstoffe und Stickoxide ausgebremst werden müssen. Das hat alles aber nur sehr gering mit CO2 zu tun, CO2 wird unnötig verteufelt!

"Die Erde hat sich auch vor Beginn des Eiszeitalters schon mit ähnlichen Schwankungen um die Sonne bewegt. Warum hat dann aber das gegenwärtige Eiszeitalter erst vor 2,7 Mill. Jahren eingesetzt? Dafür werden vor allem zwei Ursachen diskutiert..."

http://wiki.bildungsserver.de/klimaw..._Eiszeitalters
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (13.04.2019 um 12:51 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 12:54   #105
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

An dieser Stelle sei nochmal wiederholt:

Ich sagte dass man den Klimawandel nicht stoppen kann...nicht, dass es ihn nicht gäbe!

Also diesbezüglich bitte lesen.
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 12:56   #106
Gorgo
Inventar

 
Benutzerbild von Gorgo
 

Registriert seit: 06.07.2012
Ort: Wien
Beiträge: 3.650
Abgegebene Danke: 763
Erhielt 1.150 Danke für 868 Beiträge
Standard

"ökofaschist"... also du bist echt gut.

also alles wie gehabt, prometheus - ist das deine ansage jetzt?
Gorgo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 13:07   #107
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Wie meinst du das?

Es gibt Menschen, die andere vernichten wollen, weil sie anders sind (Rassismus).

Es gibt Menschen, die andere vernichten wollen, weil sie Menschen sind (Ökofaschist).

Solche Leute sagen, wir müssen weniger werden. Das sagte auch die WTO...auch Bill Gates.

Also, was meinst du? Nicht jeder CO2-Feind ist ein Ökofaschist und nicht jeder der ausländerfeindlich ist, ist Rassist (meine Wenigkeit z.B., ich bin selbst Ausländer aber mag die meisten Ausländer, bezogen auf männliche Araber und Türken hierzulande , nicht, weil sie undemokratisch und gewaltbereit sind. Hat aber nicht mit dem Blut zu tun, sondern mit der Kultur. Bin selber Türke.) Das sollte man doch klar trennen können?
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (13.04.2019 um 13:16 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 13:29   #108
Gorgo
Inventar

 
Benutzerbild von Gorgo
 

Registriert seit: 06.07.2012
Ort: Wien
Beiträge: 3.650
Abgegebene Danke: 763
Erhielt 1.150 Danke für 868 Beiträge
Standard

zum einen kenn ich den begriff "ökofaschist" gar nicht.. ist das wirklich die bedeutung, so wie du es geschrieben hast?

egal, die sache ist - ähnlich wie merkels ausruf "wir schaffen das", eine aufforderung an alle, etwas mehr an die umwelt zu denken.

dazu gehört alles - weniger CO2, weniger plastik, weniger atomstrom (s. mochovce aktuell), umstellen von fossiler auf solarenergie, mehr e-autos, weg von monopol-denken (palmöl etc.), profitorientierheit auf kosten der lebensräume von tieren und und und

so verstehe ich das zumindest. im großen und ganzen denken. weil gibt ja nur 1 planet.
deswegen mag ich die sogen. "klimaleugner" eben nicht, weil sie schwarz/weiß sehen.
Gorgo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 13:43   #109
infosammler
Welcome Guide

 
Benutzerbild von infosammler
 

Registriert seit: 13.10.2010
Beiträge: 10.276
Abgegebene Danke: 4.627
Erhielt 2.473 Danke für 1.952 Beiträge
Standard

Zitat:
auch Bill Gates.
Hat er eben nicht gesagt. Hab ich das nicht erklärt?

Man unterscheidet aber auch zwischem globalem und regionalem Klima.
Das globale ist natürlich ein riesiges in sich geschlossenes System, welches man schon schwer durchschaut, wie es sich entwickelt.

Aber das regionale ist schon das, was man am schnellsten merkt und auch am einfachsten zu verändern ist.
Denk ich mal.
infosammler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 13:46   #110
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Zitat:
deswegen mag ich die sogen. "klimaleugner" eben nicht, weil sie schwarz/weiß sehen.
Also, ich schrieb extra eindeutig, dass ich kein Klimaleugner bin...

Den Begriff Ökofaschist benutzte sogar der Attentäter von Neuseeland (er bezog es sich ironisch auf sich, um seine ekelhafte Tat zu begründen, weniger Menschenweniger CO2 in seinem Testament), aber auch ausserhalb dessen wird der Begriff genutzt.

Schau mal, das Universum ist gross...will man die Erde als Käfig sehen? Willman sich weiter als Parasit betrachten? Das ist zynisch. Unsere Bevölkerung wächst, der Ausweg ist keine Minderung der Menschheit (darauf bezog ich mich hauptsächlich!), sondern das Finden von Exoplaneten...die Evolution will es so!

Ich erspare hier jetz "Verschwörungstheorien", die darauf beruhen die Menschheit zu verringern...um die Welt zu retten (es gibt diese Ideen wirklich, deshalb Ökofaschist, die Umsetzung natürlich nicht transparent).

Zur Umwelt:
Richtig! Aber auch das bestreite ich doch gar nicht? Schrieb ich ja...

@Infosammler

Bill Gates hat gesagt dass wir Menschen weniger werden müssen. Er sagte nicht dass er uns reduzieren will. Das war der Unterschied, das hatte ich dir bereuts auch schon gesagt. Oder willst du behaupten, Bill Gates sagte zuerst wir wachsen und damit auch der Co2-Ausstoß..also sollen wir weiter wachsen?

Schau dir seine Rede nochmal an. Das was du meinst bezog sich auf das Impfen. Das ändert nichts daran, dass er dafür ist, dass wir weniger werden. Das wird auch anderswo bestätigt...auch das hatte ich bereits zutiert.
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (13.04.2019 um 13:54 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 06:07   #111
Helios
Inventar

 

Registriert seit: 05.05.2003
Beiträge: 953
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 219 Danke für 141 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Prometheus94 Beitrag anzeigen
weil für den Klimawandel hauptsächlich die "Astronomie" verantwortlich ist, auch Milankovich-Theorie genannt.
Es gibt keine Milanković-Theorie zum aktuellen Klimawandel, sondern nur von Milanković erkannte astronomischer Faktoren mit Einfluss auf die natürlichen Klimaschwankungen, die im Rahmen der langperiodischen Anpassung der Solarkonstante berücksichtigt werden. Das Thema hatten wir auch bereits. Deine Aussage, diese seien für den Klimawandel hauptsächlich verantwortlich, ist nachweislich falsch.
__________________
Once upon a time in the west...
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 09:26   #112
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

"2.1 Kalt- und Warmzeiten


Abb. 6: Strahlungsantrieb durch die Sonneneinstrahlung, bedingt durch Änderungen der Erdbahnparameter

2.1.1 Milankovitch-Theorie
Die grundlegende Ursache für die verhältnismäßig regelmäßigen Schwankungen zwischen Kalt- und Warmzeiten im Quartär wird in der Variabilität der Erdbahnparameter gesehen (Abb. 1). Diese Erklärung wird nach dem Pionier der Erforschung des orbitalen Antriebs auch als Milankovitch-Theorie bezeichnet"

http://wiki.bildungsserver.de/klimaw...p/Eiszeitalter

Alles was ich schrieb, war richtig und zutreffend.

Und wenn du Klimawandel abseits vom Thema Eis- und Warmzeitalter behandelst, dann musst du medial so in die Denkweise eingekerkert worden sein, dass du nur die letzten 2000 Jahre als die Erdgeschichte betrachtest und was davor war als irrelevant betrachtest. Das ist ein merkwürdiges Weltbild aber halt genau das was, was man erreichen will... denn sonst macht das ganze Theater mit dem CO2 keinen Sinn.

Hier z.B. weiter, was das alles mit dem Klima zu tun hat:

" Die Erde befindet sich auf ihrer elliptischen Bahn im Nordsommer deutlich näher zur Sonne als im Nordwinter (Exzentrizität).
Die Erdachse ist relativ stark geneigt (Obliquität), und zwar gerade im Nordsommer zur Sonne hin (Präzession).
Die nächste stärkere Reduzierung der solaren Einstrahlung auf die Nordhalbkugel im Sommer beginnt in 30 000 Jahren.", hat aber nichts mit dem Klima zu tun? Warum auch? Die Sonne ist doch nur eine Glühbirne...

Aber hier noch einmal, ich zeig dir wie falsch du liegst und alles was du nicht kennst als "nachweislich falsch" bezeichnest:

"Die Unterschiede in der Sonneneinstrahlung durch die Schwankungen der Erdbahnparameter sind jedoch viel zu schwach, um das ganze Ausmaß der Temperaturunterschiede zwischen Kalt- und Warmzeiten zu erklären. Es muss also Prozesse im Klimasystem selbst gegeben haben, die durch positive Rückkopplungen den solaren Antrieb wesentlich verstärkt haben. Diese werden heute in zwei Faktoren gesehen.
...in den Treibhausgasen der Atmosphäre, vor allem dem Kohlendioxid.", auch im Wikilink.

Siehst du? Natürlich ist das eine Theorie zum Klimawandel. Es ist sogar eine Theorie. DU hast beides verneint. Nachweislich liegst du absolut falsch.
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (14.04.2019 um 09:34 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 09:40   #113
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Hier z.B. weiter:

http://diekaltesonne.de/fakten-zum-k...einen-eiszeit/

Sonnenfleckzyklus. Ein Bericht von Horst Malberg, Univ. Prof. (A.D.) für Meteorologie und Klimatologie. Diese steht auch im Zusammenhang mit der soeben genannten Theorie, denn astronomisch bedingt treffen uns die Photonen der Sonne unterschiedlich.

Aber das ganze kannst du dir hier nochmal gründlich durchlesen:

http://wiki.bildungsserver.de/klimaw...limaänderungen

Der Einfluss der Erdbahnparameter (die soeben genannte Theorie)
Der Einfluss der Sonnenaktivität (heute von Ökofaschisten ,die nichts studiert haben, verharmlost)

Beides im Link gründlich erklärt.
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (14.04.2019 um 09:46 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 10:32   #114
Helios
Inventar

 

Registriert seit: 05.05.2003
Beiträge: 953
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 219 Danke für 141 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Prometheus94 Beitrag anzeigen
Alles was ich schrieb, war richtig und zutreffend.
Du zitierst doch selbst den Abschnitt aus deinem Link, der erklärt, dass die Milanković-Zyklen NICHT hauptsächlich für den Klimawandel verantwortlich sind (sondern nur zu etwa 10% der natürlichen Schwankungen) und deine Aussage daher falsch ist:

"Die Unterschiede in der Sonneneinstrahlung durch die Schwankungen der Erdbahnparameter sind jedoch viel zu schwach, um das ganze Ausmaß der Temperaturunterschiede zwischen Kalt- und Warmzeiten zu erklären. Tatsächlich lässt sich aus ihnen nur ein Temperaturunterschied von höchstens 0,5 °C ableiten, während der tatsächliche Unterschied typischerweise bei 5 °C lag."

Zitat:
Und wenn du Klimawandel abseits vom Thema Eis- und Warmzeitalter behandelst, dann musst du medial so in die Denkweise eingekerkert worden sein, dass du nur die letzten 2000 Jahre als die Erdgeschichte betrachtest und was davor war als irrelevant betrachtest.
Und wieder mal dein übliches Muster, mit polemischen Unterstellungen zu argumentieren. Du liegst allerdings auch hier falsch, denn natürlich betrachte ich (weil ich einer seriösen wissenschaftlichen Forschung folge) neben den kurzzeitigen auch die langfristigen Klimadaten (soweit seriös verfügbar). Und die legen dar, warum sich der aktuelle Klimawandel in Geschwindigkeit und Ausprägung deutlich von den bisher beobachteten natürlichen Klimawandeln unterscheidet. Das geht auch aus deinem Link hervor, der den Treibhausgasen in der Atmosphäre einen Anteil von 40% an den Temperaturschwankungen zwischen Kalt- und Warmzeit gibt und gleichzeitig darauf verweist, dass in den letzten 600.000 Jahren der natürliche Bereich der CO2-Konzentration bei Kalt- und Warmzeiten bei 190 bis 280 ppm lag, während er aktuell bei 385 ppm liegt.

Siehe 2.1.2, http://wiki.bildungsserver.de/klimaw...r#cite_note-10

Wobei sich der Wert auf den IPCC-Bericht von 2007 bezieht, inzwischen liegen die Werte bei über 400 ppm (siehe bspw.: https://www.noaa.gov/news/record-ann...a-loa-for-2015) und steigen weiter an.

Die aktuellen Werte liegen damit deutlich über dem üblichen Niveau des Eiszeitalters, und sie lassen sich nicht mit natürlichen Faktoren erklären.

Es lohnt sich, mal den gesamten Abschnitt "Klimawandel" anzuschauen, und sich nicht nur die Rosinen raus zu picken, die irgendwie die eigenen Ansichten zu decken scheinen:
https://wiki.bildungsserver.de/klima...php/Hauptseite

Zitat:
Aber hier noch einmal, ich zeig dir wie falsch du liegst und alles was du nicht kennst als "nachweislich falsch" bezeichnest (...)

Siehst du? Natürlich ist das eine Theorie zum Klimawandel. Es ist sogar eine Theorie. DU hast beides verneint. Nachweislich liegst du absolut falsch.
Jeder kann nachlesen, dass ich geschrieben habe, dass es "keine Milanković-Theorie zum aktuellen Klimawandel" gibt, und diese Aussage ist vollkommen korrekt, da sich seine Arbeiten auf die langperiodischen natürlichen Schwankungen beziehen und kein Erklärungsmodell für die aktuelle, sehr kurzperiodische Veränderung des Klimas ist. Genau dies habe ich so auch angegeben. Deine lächerlichen Diffamierungsversuche kannst du dir, wie so oft, sparen.
__________________
Once upon a time in the west...
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 10:54   #115
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Zeit für Aufklärung im Niveau des 18. Jh.:

Für den Klimawandel sind astronomische Ursachen verantwortlich, Treibhausgase sind nur Katalysatoren. Keine Sonneneinstrahlung, keine Erderwärmung, kein Treibhausgas, Erderwärmung aber nur gering. Die von mir zitierte Theorie bezog sich auf astronomische Ursachen und deshalb ist meine Aussage korrekt, deshalb steht auch:

"Die Unterschiede in der Sonneneinstrahlung durch die Schwankungen der Erdbahnparameter sind jedoch viel zu schwach, um das ganze Ausmaß der Temperaturunterschiede zwischen Kalt- und Warmzeiten zu erklären." denn die Position der Erde genügt nicht. Und das hat sehr wohl etwas mit dem Klimawandel zu tun...denn Klimawandel ist kein modernes Phänomen, darauf wollte ich hinaus als du meintest das hätte damit NICHTS am Hut!

Fazit: Astronomie ist hauptsächlich verantwortlich für den Klimawandel.

Oder willst du sagen der Klimawandel hat nichts mit der Sonne und der Position der Erde zu tun?

Es ist daher eine Theorie zum Klimawandel, weil es sich darauf bezog, wie der Klimawandel GESCHIEHT! Und ich sage nochmal ausdrücklich, der Klimawandel ist ein Periodenphänomen und kein modernes!!!

Zitat:
Die Unterschiede in der Sonneneinstrahlung durch die Schwankungen der Erdbahnparameter sind jedoch viel zu schwach, um das ganze Ausmaß der Temperaturunterschiede zwischen Kalt- und Warmzeiten zu erklären. Tatsächlich lässt sich aus ihnen nur ein Temperaturunterschied von höchstens 0,5 °C ableiten, während der tatsächliche Unterschied typischerweise bei 5 °C lag.
Korrekt, das sind aber nicht die Worte von Milankovitch, sondern eine Kritik anderer Forscher. Also...wenn du nicht weißt was eine kritische Äußerung ist...achte einfach auf die Wortwahl...die ich schon zitiert habe:

"Die Unterschiede in der Sonneneinstrahlung durch die Schwankungen der Erdbahnparameter sind jedoch viel zu schwach, um das ganze Ausmaß der Temperaturunterschiede zwischen Kalt- und Warmzeiten zu erklären. Es muss also Prozesse im Klimasystem selbst gegeben haben, die durch positive Rückkopplungen den solaren Antrieb wesentlich verstärkt haben. Diese werden heute in zwei Faktoren gesehen.
...in den Treibhausgasen der Atmosphäre, vor allem dem Kohlendioxid."

Das ist Wissenschaft. Du redest von "Nachweis" und "Beweis", während die noch darüber diskutieren, was an sich nicht zu beanstanden ist.

Deshalb machen wir es wissenschaftlich, genau wie die es tun:
Im Mittelalter war es deutlich wärmer als heute. (Siehe LINK die ich geteilt habe mit dem Prof.), man spricht vom berühmten Eishockey-Diagramm.

Es gab im Mittelalter aber kein industrielles CO2!!! Deshalb wird eine andere Ursache gesucht und diese Ursache bekommt dadurch allgemeine Gültigkeit:
Sonnenfelckzyklus!!! Im Zusammenhang mit dem Erdparameter!!!

Das ist Wissenschaft...aber du kannst natürlich weiter ungebildeten Leuten wie Al Gore glauben (der das ganze als FAKTUM verbreitete) und CO2 verteufeln. Al Gore hat weder Geologie bzw. Geophysik noch Klimatologie studiert.

Ferner muss darüber überhaupt diskutiert werden, ob CO2 als Treibhausgas einzustufen ist (was wir an einer Stelle bereits diskutiert haben) denn die Experten bzw. diejenigen, die das Fach studiert haben, spalten sich in diesem Thema. Aber Politiker haben Ahnung von sowas...gel?

Heute wird wieder darüber diskutiert, mehr Geld für CO2 zu verlangen...statt sich um den Plastikmüll zu kümmern versucht man überall nach Geld zu suchen...diese Habgier ist der Grund, warum man CO2 verteufelt...alles begann mit Al Gore!
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 11:08   #116
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Es ging mir hier aber eigentlich darum, dass man den Klimawandel nicht stoppen kann, weil er kommen wird.

Das Gegenteil behaupten aber Ökofaschisten.

Das war der eigentliche Appell meines Beitrags...wir sind wieder abgeschweift in einen Wettkampf. Was von mir aus wieder unsportlich wurde. Hab gegrätscht, ja, aber du standest auch an der unpassenden Stelle...gings nicht auf den Kern meines Beitrages ein.

Du kannst das umdeuten und behaupten ich habe gegrätscht weil ich befürchtet habe du könntest ein Tor schießen...nein, ich, als dein Teamkamerad, habe dich gegrätscht, weil du in die falsche Richtung rennst!
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 12:03   #117
Helios
Inventar

 

Registriert seit: 05.05.2003
Beiträge: 953
Abgegebene Danke: 2
Erhielt 219 Danke für 141 Beiträge
Standard

Zitat:
Zitat von Prometheus94 Beitrag anzeigen
denn Klimawandel ist kein modernes Phänomen, darauf wollte ich hinaus als du meintest das hätte damit NICHTS am Hut!
Das habe ich zu keinem Zeitpunkt behauptet, im Gegenteil habe ich unmittelbar auf den natürlichen Klimawandel und auf die dafür auch relevante Solarkonstante verwiesen, wie hier leicht nachlesbar ist.

Zitat:
Und ich sage nochmal ausdrücklich, der Klimawandel ist ein Periodenphänomen und kein modernes!!!
Das eine schließt das andere nicht aus, und genau das ist das Problem in der Argumentation. Das Klima wandelt sich ständig, umso extremer, je länger man die Zeiträume betrachtet. Dafür gibt es natürliche Ursachen. Allerdings wandelt es sich zur Zeit schneller und bezogen auf den kurzen Zeitraum extremer, als es unter natürlichen Umständen passieren würde. Und die Ursache dafür ist mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit (soll heißen, es gibt bisher nicht einmal ansatzweise ein alternatives Erklärungsmodell) der Mensch.
Jede seriöse Betrachtung erfordert die Berücksichtigung von beidem, das ist unstrittig. Trotzdem darf und muss man auch differenzieren, denn während externe natürliche Prozesse nur schwer oder gar nicht beeinflussbar sind (wie etwa die astronomischen Faktoren), sind die anthropogenen Faktoren es nicht. Und nur um diese sollte sich daher die Diskussion drehen, denn alles andere dient letztlich nur der Verwässerung.

Zitat:
Korrekt, das sind aber nicht die Worte von Milankovitch, sondern eine Kritik anderer Forscher.
Na eben darum geht es doch. Milanković hat keine Theorie zu den Gründen des aktuell stattfindenden Klimaänderungen (gemeint ist der Abschnitt der letzten zwei Jahrhunderte) entwickelt, sondern versucht die langperiodischen Klimaschwankungen zu erklären. Zwar hat die neuere Forschung gezeigt, dass er den Einfluss überschätzt hat, nichtsdestotrotz gibt es diesen Einfluss und er wird berücksichtigt. Aber, nochmal, dabei geht es um den natürlichen, langperiodischen Klimawandel (primär) des Eiszeitalters, nicht um die deutlich darüber hinausgehenden Klimaänderungen, die wir zur Zeit erleben und die man auf wissenschaftlichem Wege nicht wegdiskutieren kann.

Zitat:
Das ist Wissenschaft...aber du kannst natürlich weiter ungebildeten Leuten wie Al Gore glauben
Ich vertraue der Wissenschaft, nicht einzelnen Wissenschaftlern oder Pseudowissenschaftlern, die Thesen aufstellen, die meinen eigenen Ansichten entsprechen. Und auch wenn ich Al Gore nicht als ungebildet bezeichnen würde, so gehört er mit Sicherheit nicht zu jenen, auf die ich mich beziehe (und ich betrachte ihn vor allem deshalb kritisch, weil er ein wissenschaftliches Problem politisiert hat). Für mich sind handfeste und durch vielfache Forschungen unterschiedlicher Forschergruppen bestätigte Erkenntnisse relevant, nicht Einzelmeinungen, egal von wem sie stammen. Und deswegen gibt es für mich keinen Grund, an den anthropogenen Einflüssen auf den aktuell stattfindenden Klimawandel zu zweifeln.

Hier wird es gut dargestellt, wo das Problem liegt:
"Eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Fortschritt in der Wissenschaft ist der Austausch von Wissen, Resultaten, Hypothesen, Messdaten usw. innerhalb der Forschergemeinde. In der Wissenschaft, besonders in den Naturwissenschaften, hat sich über Jahrzehnte hinweg ein System der Kommunikation und der Qualitätskontrolle entwickelt, das sicherstellt, dass die verbreiteten Informationen sowohl inhaltlich als auch bezüglich der zugrunde liegenden Ideen und Kenntnisse bestimmten Qualitätsansprüchen genügen."

https://www.umweltbundesamt.de/theme...ker#textpart-3

Und aus der gleichen Quelle:
"Die Skeptiker argumentieren meist nach einem sehr ähnlichen Muster: Zwar stellen sie die gegenwärtige Erwärmung nur noch in wenigen Fällen in Abrede, doch bezeichnen sie diese als natürlichen Vorgang und bestreiten als Ursache die anthropogenen Treibhausgasemissionen. Dabei ziehen sie häufig Entwicklungen aus der Vergangenheit als Beispiele heran, ohne zu beachten, dass die früheren Entwicklungen mit den Vorgängen während der letzten Jahrzehnte zum Teil gar nicht vergleichbar sind. Zudem haben sich viele dieser Entwicklungen auf ganz anderen Zeitskalen abgespielt oder bezogen sich auf geographisch begrenzte Gebiete. Oft ziehen die Skeptiker Zitate oder einzelne Resultate aus dem Zusammenhang der wissenschaftlichen Arbeit, damit diese ins gewünschte Bild passen. Auch fußt die Argumentation häufig auf Arbeiten, die in der wissenschaftlichen Diskussion längst widerlegt wurden."

Zitat:
Ferner muss darüber überhaupt diskutiert werden, ob CO2 als Treibhausgas einzustufen ist
Aus wissenschaftlicher Sicht ist diese Einstufung klar, die von dir angeführte Spaltung gibt es nicht. Auch das ist ein typisches Problem, umgekehrt aber auch eine typische Masche.

Zitat:
Zitat von Prometheus94 Beitrag anzeigen
Es ging mir hier aber eigentlich darum, dass man den Klimawandel nicht stoppen kann, weil er kommen wird.
Da sich das Klima ständig ändert, wird immer ein "Klimawandel kommen". Stoppen lässt sich das nicht, und wer das behauptet, der ist unseriös. Politischen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Stellen geht es in der Regel aber vielmehr darum, dass wir den menschlichen Einfluss reduzieren können um den Klimawandel und die negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft abzuschwächen. Und das ist absolut nicht unrealistisch.
__________________
Once upon a time in the west...
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Helios für den nützlichen Beitrag:
Prometheus94 (14.04.2019)
Alt 14.04.2019, 12:16   #118
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Hier gehe ich jedem Punkt zwar d´accord (obwohl man die Erdparamater also die genannte Theorie sehr wohl als Erklärungsmodell für den "aktuellen" Klimawandel nehmen könnte, denn die Rede war davon, dass wir uns gerade ins Warmzeitalter hinbewegen...weshalb der aktuelle Klimawandel ja kein modernes Phänomen ist, das meinte ich), dennoch muss man doch folgendes berücksichtigen:

Das was der Umwelt am meisten schadet ist nicht CO2, sondern Plastik und Stickoxid, Stickoxid in der Hinsicht, dass es für die Lebewesen gefährlich ist. Das Fahrverbot bezüglich Diesel hat nämlich NICHTS mit den CO2-Abgasen zu tun, sondern mit den hohen Stickoxidwerten wie unser Verkehrsminister Andreas Scheuer richtig bemerkt.

Dennoch konzentrieren sich "Umweltschützer" bzw. Ökofaschisten so sehr auf das CO2, dass man sich sagt, wir müssen weniger werden. Was hierbei nicht beachtet wird, ist, dass der ökologische Fußabdruck eines Afrikaners , oder von mir aus eines Ureinwohners, deutlich kleiner ist als der des amerikanische Ottonormalbürger!

Wir müssen also nicht weniger werden, sondern unsere Angewohnheit ändern! Orte wie Afrika und China werden als Problem angesehen...wegen der hohen Bevölkerung...das ist eine Verschiebung der Schuld!!! Mehr Menschen zu viel Co2 heißt es (Zitat Bill Gates, anm.), das ist ein Trauerspiel!

Zudem...sind es die Banken die am meisten in die fossile Energie investieren...das ist ein Nehmen und Geben...

CO2 Steuer und Co. (Abkommen usw.) sind also total bedeutungslos, denn der CO2-Gehalt wird sich vermehren...ob industriell oder nicht, denn wir Menschen werden Größer! Das eigentliche Problem ist die Lebensgewohnheit des Menschen, der Ausweg ist ein etwas asketisches Leben und die Suche nach Exoplaneten...so will es die Evolution...Anpassung!

Alles andere ist aussichtslos und dient GERADE nur als Geldmaschine...weil man weiß dass es sowieso nichts ändern wird...der Meeresspiegel WIRD steigen...und einige Orte überfluten...ob in 10 oder 20 Jahren...

Denn der Klimawandel ist im Gange...wir können ihn nicht bremsen...selbst wenn man CO2 als den "eigentlichen Faktor" sehen möchte, der also den Prozess beschleunigt, so wäre das nur ein geringe Beschleunigung...deshalb...ob es in 20 oder 10 Jahren passiert, dass Malle unter Wasser liegt, spielt doch keine Rolle...weshalb die aktuelle Politik eher Geldmacherei ist!

Einige Frauen haben sich jetzt kastriert, nach dem Motto "kinderfrei statt kinderlos", weil Kinder bzw. neue Menschen CO2-Monster seien:

https://www.wr.de/panorama/debatte-e...216649975.html

Das ist totaler Unfug! Wenn ICH meine Umwelt enkeltauglich machen will...dann will ich doch wohl auch Enkelkinder haben?

Hier wird die Evolution umgekehrt...wir haben nicht Millionen Jahre überlebt...damit wir nun aufhören zu existieren...bzw. die eigene Linie.
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.

Geändert von Prometheus94 (14.04.2019 um 12:25 Uhr)
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 12:28   #119
Prometheus94
innerer Zirkel

 
Benutzerbild von Prometheus94
 

Registriert seit: 08.11.2017
Beiträge: 1.624
Abgegebene Danke: 498
Erhielt 131 Danke für 116 Beiträge
Standard

Wir können die Eisbären nicht retten...denn die Pole werden schmelzen...ob in 10 oder 20, oder 100 Jahren...denn wir GEHEN derzeit in eine Warmzeit über!

Genau davon spreche ich...denn das sind sich die MEISTEN Menschen nicht bewusst! Am Ende sollen wir die Eisbärkiller sein...was totaler Unfug ist... (jetzt verdreht nicht meine Worte...ich liebe Eisbären!)
__________________
Optimisten würden sagen Angst ist das Symptom, Pessimisten würden sagen Angst ist die Nebenwirkung von Freiheit. Die Möglichkeit frei entscheiden zu können wird Freiheit, das Gefühl sich für das falsche entscheiden zu können wird Angst genannt.
Prometheus94 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   WAHRE X AKTEN FORUM - Paranormales, Verschwörungstheorien, Aliens > DIE WAHREN X AKTEN > Geheimsache BLUE PLANET



Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist an.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS