Astralreisen

pum82

neugierig
Mitglied seit
17. Mai 2011
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Kreischa bei Dresden
Hallo, ich bin auch neu hier und von diesem Thread bzw. von dem was ich bisher über Astralreisen gelesen habe total fasziniert! Ich werde demnächst auch mal versuchen ob es bei mir in irgendeiner Art klappt. :osmile:
 

Silver

neugierig
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW Borken
Hallo :)
Na dann viel glück pum82:D

Ich habe es zwar nicht geschafft mich von meinen Körper zu lösen,aber habe einen vortschritt gemacht....Ich habe 2 Stunden gebraucht um mich völlig zu endspannen....Aber das kahm mir so vor wie 10min ^^
naja umso besser :D
LG Silver ;)
 

Nerzul

the Watcher
Mitglied seit
23. Mai 2007
Beiträge
1.576
Punkte für Reaktionen
13
Dann solltest das evtl. nicht beim "Zu-Bett-Gehen/ Einschlafen" üben, sondern eher tagsüber oder nicht im Bett.
Wie gesagt, Atemübungen und Meditation sollten eigentlich die ersten Schritte sein.

.n.
 

Silver

neugierig
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW Borken
Bei mir ist das Problem ich kann mich zwar entspannen ohne einzuschlafen,aber das wie ich in den Schwingungszustand komme kapier ich noch nicht (habs auch noch nicht hin bekommen :( )
LG Silver :)
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
ich denk, der schwingungszustand ist nicht grundvoraussetzung für eine astralreise.
ich hab den z.b. nie bewusst so direkt erlebt.
im prinzip muss jeder seinen eigenen weg finden, und solche übungen sind nur eine von vielen möglichkeiten, dort hin zu kommen.
bei mir ist es schon als kind öfter passiert, ohne dass ich überhaupt wusste, was eine astralreise ist.
und zwar meistens aus klarträumen heraus.
 

Silver

neugierig
Mitglied seit
15. Mai 2011
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW Borken
wenn ich so recht überlege.....
das mit anderen wegen könnte Stimmen....:D
vielleicht ist das der Grund warum ich nie in den Schwingungszustand komme,weil sonst bevor ich ne astrahlreise gemacht habe (unbewusst) hats überall richtig schlimm gekribbelt so dolle schon das es schon richtig weh tat :(

naja dann ist das mein (schmerzvoller) weg :elachen: :elachen: :elachen:

Hmm.... Danke für die Hilfe ;)

LG Silver :!: :!:
 

AnotherWoman

neugierig
Mitglied seit
4. Januar 2011
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Irgendwo in Deutschland = )
Hallo zusammen,
das Thema Astralreisen fasziniert mich bereits seit langem. Ich weiß nicht, ob das hier zum Thema gehört (wenn nicht entschuldige ich mich schon mal im vorraus), aber könnte es nicht sein, dass Astralreisen ein Beweis oder zumindest ein Hinweis/Indiz für ein Leben nach dem Tod sind?
Wenn ich richtig informiert bin, verlässt man bei einer Astralreise doch seinen Körper (ich hatte selbst noch keine). Ist es beim Tod dann nicht dasselbe? Nur, dass man in diesem Moment, im Gegensatz zur Astralreise, nicht mehr mit diesem verbunden ist? Eventuell wird beim Streben der "physische" Körper von selbst abgelegt. Auch bei Menschen, die noch nie eine Astralreise erlebt haben....
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
ich kann mich zwar nicht an einen erlittenen tod erinnern, aber vermutlich ist es schon ähnlich.
gewissheit hast du immer erst, wenns soweit ist :owink:
 

irenefuchs

neugierig
Mitglied seit
8. Januar 2013
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Hallo ich bin neu hier. Kann mir jemand einenRat geben?ich probier immer eine Astralreise aber es gelingt mir nicht richtig.Ich spüre ein kribbeln im Körper ich höre auch Stimmen ,aber ich komm nicht richtig hinaus.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
locker lassen, nichts erzwingen.
ein paar tage pause, ohne versuche.
dann wieder versuchen und fixier dich nicht darauf, dass es so passiert, wie du hier und dort lesen kannst.
möglicherweise findest du dich beim einschlafen oder aufwachen plötzlich ausserhalb des körpers.
oder eben anders als in beschreibungen.
 

Celestine

VIP
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
6
Mir passierts öfters dass ich mich komplett von außen sehe für einen Moment (ohne mich anzusterngen), wie wenns mich kurz aus meinen Körper hinausschleudert. Als ich mich selbst gesehen hab dachte ich, mein Gott, du hast auch mal besser ausgesehen :oeek:
 

CaptainHarlock

eingeweiht
Mitglied seit
11. Mai 2005
Beiträge
113
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Niedersachsen
Hallo,

bin auf das Thema gekommen da ich gerade den Film Insidios geschaut habe (guter Gruselfilm mit dem Thema Astralreisen, klar auf Grusel gesetzt usw. aber trotzdem kann ich den Film empfehlen..)

mit war als Kind immer bewusst das ich geträumt habe und ich hatte auch eine Möglichkeit mich aus dem Traum selber zu wecken (da habe ich immer meine Finger im Traum genommen und mir die Augen selber aufgemacht.., danach war ich dann immer sofort wach und es gab auch einen "Ruck" das ich füllte ich bin wieder da..., auch hatte ich als Kind im diesen zusammenhang sehr viele Träume die sehr real erschienen sind und ich konnte die Träume immer selber steuern also eher meine eigenen Fähigkeiten im Traum. Meine Mutter hat auch gesagt das ich als Kind immer in den Unmöglichsten Lagen geschlafen habe wie zb. Kniend auf allen vieren... quasi wie ein Tier)

wollte nur einmal fragen ob das vielleicht was mit Astral/OBE zutun hatte.

btw. sehr interessanter Thread hier.

Heute kann ich das leider nichtmehr, das ging so bis zu meinem 6ten Lebensjahr...
 
Zuletzt bearbeitet:

TheSnowPrincess

neugierig
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Das was du beschreibst ist quasi Wachträumen/Luzidträumen.

Dabei bist du im vollen Bewusstsein darüber das du gerade träumst, du kannst jederzeit die Kontrolle über deinen Körper ausserhalb vom Traum übernehmen, die Augen aufmachen und somit auch aufwachen.

Du kannst es aber auch geniessen und den Traum nach deinen Wünschen umgestalten wenn es mal dazu kommt. Blos vorsichtig sonst wacht man auf. Das ganze ist leicht wenn es soweit ist, letzendlich brauchst du dir die Dinge dann nur vorzustellen und sie geschehen im Traum auch.

Ich mag diese Luzidträume wirklich weil man da seinen fantasien freien lauf lassen kann. Sie sind blos selten wenn man nicht in der Lage ist es herbeizuführen.

manche sagen man kann aus einem Luzidtraum direkt in eine Astralreise übergehen. Das wie ist dann halt die Frage. Aber es ist nicht dasselbe.

Was Astralreisen angeht versuche ich das nun sicher schon seit geschlagenen 4 Jahren und mir ist es bisher noch kein einziges mal gelungen. Das Hauptproblem ist dabei eigentlich lächerlich *lach. Sobald ich meinen "Körper" abschalte und dabei mein Bewusstsein wachhalte läuft mir der Speichel im Mund zusammen und dann kommt automatisch der Schluckreflex der alles zunichtemacht indem er mich ein stück weit "zurückholt".... Bin ich da die einzige mit dem Problem? :olol:
 

Celestine

VIP
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
6
Ich hatte vor ein paar Tagen wieder ne astralreisen. Ich war mir bewusst das ich meinen Körper verlassen muss. Ich richtete mich auf und schwebte ein kleines Stück zur Decke hinauf. Als ich runtersah lag da nix, kein Körper. Komisch dachte ich, andere sehen ja auch ihren Körper. Das war übrigens beim Mittagsschlaf. Ich schwebte ganz langsam zur Tür und durch sie hindurch. Auf einmal sah ich alles mit einem tunnelblick mit einem warmen licht am Ende. Na toll was soll das denn, bin ich am krepieren? Plötzlich als ich weiter drauf los schwebte rief mich jemand mit meinem Namen zurück. Ich bin aufgewacht. Komisch.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
Mir ist sowas gestern auch passiert. Gleich 2x . Zuerst hat der ganze körper gebebt, dann ein rauschen und dann war ich draußen aus dem körper. Hab die kstze gesehen dich mich ansah, bin zur tür gegangen und hab mir gedacht, ich kann da ja einfach durchgehen.
Bin aber nicht sicher, ob traul oder eine reise :obiggrin: ich pribiers nochmal. Jedenfalls war ich mir bewusst, dass ich entweder träume oder wandle.
 

Techleaf

Nervensäge
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
521
Punkte für Reaktionen
3
@ Schneeflocke: Für mich hört sich das auch eher nach nem Traum an
 

ashandra

neugierig
Mitglied seit
3. Februar 2017
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Nordfriesland
Meine erste Astral Reise kam für mich sehr überraschend und ich wußte damals nicht einmal etwas von Astral Reisen.
Ich lag entspannt im Bett bis dann dieses tiefe schwere Gefühl kam, das man manchmal vor dem Einschlafen hat. Und plötzlich hörte ich ein lautes Brummen, Summen, ich weiß nicht wie ich es besser beschreiben kann. Und es fühlte sich an als ob ich mich bewege, als würde mich jemand an den Füßen durch das Bett ziehen. Eher merkwürdig für Astralreisen, aber dennoch.

Da war dann auch erst mal Schluss. So ging das eine ganze Weile immer mal wieder.
Eines Tages las ich ein Buch über Astralreisen und es wurde ein Zustand beschrieben, der meinem sehr ähnlich war. Also las ich weiter und versuchte beim nächsten mal den Zustand weiter zu bringen.

Eines Tages war es wieder so und ich hatte keine Angst mehr. Im Gegenteil, ich war in Gedanken sehr wach und klar und überlegte wie ich nun weiter machen soll. Das Problem war, das ich auf dem Bauch gelegen hatte. Ich überlegte wie ich denn in der Position aus meinem Körper steigen soll. Ich fing an mich hin und her zu wiegen in meinem Körper, bis ich schlussendlich aus ihm herausrollte. Klingt komisch wenn ich das so schreibe ;) Aber so war es.

Ich rollte hinaus und wunderte mich, das ich nicht aus dem Bett falle und auf dem Boden landete.
Ich hatte zuerst große Mühe etwas zu sehen. Als könne ich meine Augen nicht richtig öffnen. Dann wurde es besser und ich überlegte wohin ich nun soll. Und schon war ich durch die geschlossene Tür und auch einmal durch die Hauswand. Und witzigerweise, ist das vom Gefühl ein großer Unterschied. Die Energie von Holz und von Beton fühlen sich sehr unterschiedlich an.

Wohin ich dann kam, war sehr impulsiv. Meine Mutter ist vor neun Jahren gestorben und aus einem Impuls heraus schrie ich in Gedanken " Mama" ich fühlte mich wie eine kleine Mücke in einem Staubsaugerrohr. Anders kann ich es nicht beschreiben, es war rasend schnell.

Und da saß meine Mutter! Angelehnt an einen Felsen. Sie sah sehr schön aus, allerdings verändert und nicht so, wie ich sie mir vorgestellt hätte sie zu sehen.

Ich war völlig von den Socken! Ich sagte nur " Mama" und sie lächelte. Meine Mutter starb unter sehr hoher Morphium Dosis, sie erlebte ihren Tod also nicht bewußt.

Sie sagte : " Ich dachte die ganze Zeit lieber Gott lass die Schmerzen aufhören! Und plötzlich werde ich wach und merke ich habe gar keine Schmerzen mehr."
Sie sagte, es sei wunderschön!

Als ich mich bewegen wollte schoss ich zurück und landete sehr unsanft in meinem Körper. Ich musste mich tatsächlich erst wieder " zurecht rücken"

Ihr mögt denken das war ein Traum. Das ist okay. Ich weiß das es anders war.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
Warum werden Astralreisen immer als schwer wahrgenommen? Wenn der Astralkörper eine Bewegung vollzieht sollte die eigentlich, da er ja quasi gewichtslos ist, sehr einfach sein.
Weiters warum eigentlich Reisen? Die Vorstellung wo zu sein, wäre noch einfacher als dort hinzureisen.

Trotzdem mag ich das Zitat von Harry Potter, das hats mir angetan. "Nur weil es nur in deinem Kopf statffindet, muss es nicht heißen, dass es nicht real ist."
Also @ashandra im Grunde ist auch gar nicht wichtig, was es war, aber was es mit dir gemacht hat. :obiggrin:
 
Oben