Der Fastenmonat - Ramadan

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Hallo Liebe Leute!!

@Trinity
http://islam.de/3550.php

Unter diesem Link findest du ALLE möglichen Fragen zum Fasten.. keine Frage ist unberechtigt!

@ Trinken oder nur Essen:

Im Koran Sura "Baqara/187" wird das Wort "Essen" / "kulû" & "Trinken" / "ischrab" genau erwähnt.
Und das Wort "ischrab" wird abgeleitet von "Scharab" / "Getränk/Flüssigkeit"

Das Wort "Trinken" im Sinne von "Alkohol Trinken" kommt im Koran als "Hamr" vor und bedeutet "Den Verstand/Sinn deckend"

@ Wiedo das Bedürfniss und dann das Verbot?

"Freiheitsberaubend" bzw. Einschränkend entgegnen wir Menschen den Geboten bzw. Verboten die uns Gott der Allerbarmer im Koran mitteilt.
Doch wissen Wir das aus diesen Regeln eine Gute Absicht hervorgeht.
Und Wir wissen auch das diese Gesetze den Menschen vor großem Übel und vor großen Katastrophen behütet.
So ist es auch im Alltag, es gibt Regeln im Bildungsweg, eine Straßenverkehrsordnung, Staatliches Gesetzt...etc. man möge sich das Chaos vorstellen wenn jedem alles Frei überlassen wäre??
Eine Gesetzlose Welt ist utopisch.

Islamische bzw. Gottes Gesetze befolgend, bewegt sich der Mensch im Bereich seiner Bestimmung und entgeht Gefahren und einem Endlosen Dilemma.
Je mehr er sich Mühe gibt diesen nachzukommen findet der Mensch das Glück und die Zufriedenheit im Diesseits so wie im Jenseits.
Diese Verbote und Gebote schützen das Individuum und die Gesellschaft.
5 BEREICHE betreffen diese Regelungen im Islam, diese sind:

- Den Glauben/Die Religion
- Das Leben bzw. Die Seele
- Die Vernunft/Den Verstand
- Die Generation "Mensch"
- Den Grundbesitz/Das Eigentum

Wenn man Religion als aussenstehender betrachtet, sieht man nur Vorschriften, Regeln, das darf man nicht und das schon etc..
Das stimmt auch, es ist Teil des Islam, doch ist der Islam nicht NUR das.. es ist etwas vielmehr soziales das nahezu jeden Bereich im Leben berührt.

Der Prophet (s.a.v.) sagt:
"Sei maßvoll im Umgang mit der Liebe und Hingabe zu Jemand, denn eines Tages kann es sein das du mit der selben Person zerstritten bist. Und sei maßvoll mit der Wut und Zurückhaltung gegenüber Jemandem, denn eines Tages könntest du Liebe und Hingabe für diese Person empfinden."

Wie könnte man es besser zum Ausdruck bringen, das ist ein Anhaltspunkt für ein Gleichgewicht im Sozialen miteinander und ebenso übertragbar für das Naturgeschehen der Erde.
Welch übertriebenen Mutmaßungen wir heute entgegnen in der Politik, in der Arbeitswelt, im Umfeld..

Der Islam lehrt den Menschen nicht Hochmütig und nicht Eitel zu sein, Scham, Mitgefühl und Gerechtigkeit zu besitzen.

Der Friede sei mit Euch
As-Selam Aleykum
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@Skaman

Das Freut mich für dich, war ja garned so schlimm?!
Ich schätze diesen Respekt sehr, Ich denke, wenn Gott wollte das alle Menschen gläubig und religiös sind hätte Er die Macht dazu, Er hat aber seine Zeichen überall gesetzt und hat jedem Individuum seine eigene Meinung und freie Wahl gegeben.
Und diese "Freiheit" darf sich keiner nehmen weder mit Gewalt noch mit Manipulation.

Du hast von widersprüchen im Islam behauptet ohne diese zu untermauern :))
bin Neugierig was damit wohl gemeint ist??

Liebd grüsse!!
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@T'Lu R"Galay

Danke für deine Meinung zum Beitrag.
Etwas gegenüber Kritisch zu sein, zeigt die Wertschätzung.
Zumindest hast du dir Gedanken dazu gemacht.

Wie es wirklich praktiziert werden muss (Das Fasten) ist unbestritten.
Doch ob es nun 100% von allen muslimen (es sind ca. 1,5 milliarden Weltweit) genau richtig verübt ist mit wenigen allgemeinenden wörtern unmöglich zu sagen.

Was das Essen angeht;

Der Prophet (s.a.v.) empfiehlt den Menschen bei der Mahlzeit, das man einen drittel des Magens mit Nahrung, einen drittel mit Flüssigkeit und einen drittel leer lassen soll.

Ich kann mir aber gut vorstellen das die einen oder anderen dem nicht nachgehen..
:-D
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Registriert
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
1
Ort
Graz
@Trinity:

Ok Vielen Dank jetzt habe ich es verstanden was "forciert" bedeutet ,drum hat user Gorgo im Beitrag Nr.20 >>geh schei*n. geschrieben .


@info:
Das sie 17 stunden nichts trinken dürfen ,das ist nicht wirklich gesund ,da hast recht .Die frage ist ob das genau eingehalten über 17 stunden lang ,oder ob sie zwischendurch doch was trinken ,Wasser oder Tee vielleicht ,das müsste Havass_wien besser wissen ob sie genau 17 stunden wirklich nichts trinken ?



Gruß Indi
 

Gantzer

hat 88 von 100 Punkten schon
Registriert
5. Dezember 2009
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
0
Ort
köln
Wenn jemand das für sich tut und niemand anderes dabei schadet, wieso nicht?
Es ist kein schlechter Gedanke, wenn die Zügelhaftigkeit, Geduld und die Wertschätzung von wertvollen Dingen, wie Essen/Trinken, die so mancher selbstverständlich nimmt, man sich in Gedächtnis ruft und verbessert. Viele Religionen haben das versucht in eine gewissen zeitlichen Rahmen zu instutionalisieren und ritualisieren. Meist mit mäßigen Erfolg.
Es wäre natürlich besser im alltäglichen Leben solche Dinge ihren Platz zu geben. Bspl. Muttertag als einzigen Tag wo man extra an die Mutti denkt, macht da insofern nur Sinn, wenn man weiß, dass man die restlichen Tage im Jahr auch eine liebevolle Mutter auch liebevoll behandeln sollte.

Bei uns Aleviten gibt es auch Fastenzeiten. Unsere Fastenzeit ist aber nicht an Ramadan, sondern an Muharrem (Arabischen Kalenderanfang), dort wird 12 Tage gefastet. 12 Tage zur Ehren der heiligen 12 Imane. Außerdem gibt es noch 2 Tage das Xizirfasten zur Ehren jenes Xizirs (Schutzpatrone für die Menschen die in Not sind und die er zu Hilfe eilt.)
Bei uns ist die Fastenzeit aber freiwillig. Man kann sie zur Ehren all jener machen, aber bei den Aleviten ist es jedem immer selbst überlassen. Manche Fasten sogar 13 Tage, ein Tag zusätzlich zur Ehren aller Frauen.

Was hierbei vielleicht erwähnt werden muss, in Ländern wie der Türkei, wo ungefähr 20% der Bevölkerung Aleviten und andere Religionsgruppe (15-25mio), zum Teil ein großer Druck herrscht von jenen die Ramadan halten.
Man liest leider immer wieder von Übergriffen auf Leute, die sich nicht daran halten. Wer möchte, der trinkt, auch Alkohol. Wer möchte, der kann essen. Wer möchte, der geht feiern und alles. Sowas macht einen echt traurig. Auch wenn die Mehrheit etwas ausübt, religiösen Gründe hin oder her, sollte man nicht andere zu etwas zwingen, noch Gewalt oder ausgrenzen.
Aus diesen Gründen haben manche Aleviten während des Ramadans auch gefastet, in Gegenden wo sie in der Minderzahl waren, da es immer Übergriffe gab auf Aleviten im allgemeinen und man nicht zusätzlich auffallen wollte .
Selbst damals in Deutschland mit den türkischen Gastarbeitern, wurden die alevitischen von ihren sunnnitischen Kollegen zum Teil zusammengeschlagen, weil sie nicht fasteten.
Und auch in meiner Generation herrschte noch ein großer Gruppendruck zur Ramadanzeit, hatte es selbst auch gemacht, aus Unwissendheit über meine eigenen religiösen Wurzeln als auch keine dumme Kommentare von
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Essen, also die nahrungsaufnahme ist ja ein prozess, der gut 10 12 ( wenn insgesamt nicht 2x so lang) stunden dauern kann. Das geht sich dann nicht aus. Eigentlich dürfte man auch nicht verdauen tagsüber, weil das verdauen teil des nahrungsaufnahmeprozesses ist. Folglicherweise gehts dann darum, das man kein essen in den mund nimmt und schluckt. Also könnte man fasten in dem man sich eine sonde legt. Wäre genau das selbe.
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
423
Punkte Reaktionen
4
Ort
Terrania City
Ich kann mir aber gut vorstellen das die einen oder anderen dem nicht nachgehen..
:-D

Naja, ich habe gehört, dass in Ägypten während des Ramadan viele Leute 2-3 kg zunehmen.
So richtig verstanden haben diese den Sinn des Fastens dann wohl nicht.

Ich muss aber auch zugeben, dass das christliche Fasten auch gerne unterlaufen wurde. Besonders clevere Mönche definierten z.B. Frösche und andere Wasserlebewesen als Fisch, um diese während der Fleischverzichtszeit essen zu dürfen.
Das scheint eine menschliche Schwäche zu sein, die leider bei dem Gebot "Du sollst nicht töten" auch zum tragen kommt. Irgendeine Ausrede wurde immer gefunden um doch noch Krieg zu legitimieren ):

Ein ehrliches "ich halte mich nicht an ein Gebot weil es mir zu schwerfällt" wäre vielleicht besser als der Versuch zu schummeln.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.946
Punkte Reaktionen
737
Ort
Wien
also siehst du es dann eher so, dass die vorgaben des korans von menschen kommen, um gesellschaftliche normen zu schaffen und nicht von gott?

@indianajones: ja, das habe ich gelesen und finde es genauso nicht ok. meine vorwarnung galt euch beiden.
 
Zuletzt bearbeitet:

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@Trinity

Damit es nicht so aussieht als hätte ich nicht darauf geantwortet, NEIN ich sehe es nicht so.. der Koran ist Gotteswort buchstabe für buchstabe..
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Hab heute eine Petitionseinladung bekommen, die beinhaltet, dass das Schlächten erlaubt werden soll.
Bei aller Religionsfreiheit hat (das Tier macht da ja gar nicht mit!?:oeek:) ein Tier, damit der Mensch es als halal bezeichnen kann und dann verspeißt, das nichts gutes. Das ist schon Tierquäulerei.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.946
Punkte Reaktionen
737
Ort
Wien
vielerorts wurde aber auch erklärt, dass bei uns das tier so und so vorher betäubt werden muss und dass der einzige unterschied ist, dass ein gebet von einem islamischen geistlichen gesprochen wird. unbetäubte tiere dürfen nicht geschächtet werden.

wobei ich immer noch nicht ganz verstanden habe, was da der große unterschied sein soll. bei den schweindln sieht man immer, dass sie betäubt werden, aufghängt werden an einer pfote und dann bekommen sie einen halsstich und... bluten aus... same shit, different way...

wenn die erlaubnis zu schächten allerdings bedeuten soll, dass man auch unbetäubte tiere aufschlitzen dürfen soll, dann wäre ich auch dagegen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
13.750
Punkte Reaktionen
308
Ich weiß nur, das ein Freund mit seiner Famiele, 1 oder 2x im Jahr (ist ja teuer) ein Lamm kauft und schächtet.
Mit der Begründung, is ist eh gleich tot.
In offiziellen Einrichtungen, wie Schlachthäusern wird sicher darauf geschaut, aber wie mein Freund meinte, machen das sehr viele Privat zuhause. Da schaut eigentlich niemand drauf.
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
es gibt dazu studien, welche verschiedene aussagen machen. die meisten studien besagen, dass bei einer korrekten schächtung die tiere nicht leiden. praktisch sieht das aber dann wieder anders aus, da fehler passieren.

ich kenne einen berühmten tierschutzanwalt, selbst ein jude, welcher sich klar gegen das schächten ausspricht. in der schweiz ist die würde des tieres in der bundesverfassung geschützt, zudem ist es verboten einem tier angst und schmerzen zuzuführen. für mich steht die unversehrtheit und der schutz der tiere weit über den religiösen geboten der menschen. tiere sollen nicht unter irgendwelchen menschlichen regeln leiden.
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Statt die Sache positiv zu sehen, wird hier ein Wirbel gemacht das ist unfassbar!

freuen sollten sich die Steirer, das sie so viel verkauft haben.

Stattdessen wird die Polizei alarmiert, anzeigen werden erstattet puahaha.. erbärmlich echt so ein Theather!

"Den Tieren wurde die Kehle durchgeschnitten um es ausbluten zu lassen"

dramatischer könnte der Bericht kaum geschrieben werden!
Und vielleicht hat der Berichterstatter nebenbei ne Wurstsemmel verschlungen! 😂

Diese ganzen Begleiterscheinungen der Islamfeindlichkeit werden sich hoffentlich in nächster Zeit nicht noch mehr häufen..denn sonst kehren Wir so langsam [emoji102] in Zeiten zurück an die sich (hoffe ich doch) keiner so gern darann erinnern möchte!

Natürlich gibt es Gesetze, an die sich jeder Bürger halten muss.
Man könnte in diesem Fall aber ganz anders an die Sache herangehen!
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.946
Punkte Reaktionen
737
Ort
Wien
freuen sollten sich die Steirer,

wie sagtest du... wir sind alle menschen und verdienen respektvollen umgang.

ich sage:

wir sind alle lebewesen und verdienen respektvollen umgang!!!!

und tiere ohne betäubung zu schächten oder schlachten, ist kein respektvoller umgang mit lebewesen.

mal abgesehen davon, dass diese weide jetzt keine weide mehr ist sondern ein schlachtfeld, getränkt vom blut zig toter tiere.
wer räumt das weg? das stinkt ohne ende... wer kann da jetzt demnächst wieder weidevieh hinlassen oder essbares anpflanzen? nomnomnom.

und dieses schächten ist illegal und hat gegen die gesetze österreichs verstoßen.
soviel zu respektvollem umgang mit mensch und tier.
 

Gorgo

Inventar
Registriert
6. Juli 2012
Beiträge
6.853
Punkte Reaktionen
340
Ort
Wien
ich kann mir sowieso keine methode vorstellen, bei der ein lebewesen keinen terror verspürt, bevor es das zeitliche segnen muss..
die umgebung, der geruch, der lärm.. das alles registriert ein tier.

betäubung. ja, klingt theoretisch friedvoll. das tier schläft ein. in massenschlachthöfen spielt sich das aber ned.

also, ja.. k.a. weniger fleisch essen, oder gar keins.
 
Oben