Die Luska-Kreatur

M

Moonlight

Gast
Auf den Bahamas gibt es die Legende des "Luskas", einer bizarren Kreatur, die einen Schlangenhals, mit einem affenähnlichem Kopf und menschlichen Augen besitzt. Dieses Meeresungeheuer soll in Höhlen am Meeresgrund hausen, und mit Vorliebe Menschen verspeisen.
Das besondere daran ist, dass es einen Berufstaucher gibt, der diesem Monster 1968 begegnet ist:

"Wir waren südlich von Great Isaac dicht an der Abbruchkante, und ich ließ mich von einem Schleppseil durchs Wasser ziehen. Ich sah 12 Meter unter mir den Boden, und war tief genug, um zu sehen was vor dem Boot lag. Dort sah ich eine Art Schildkröte oder runden Fisch (ca. 90kg schwer), und ging tiefer, um besser sehen zu können. Das Tier blickte sich zu mir um (im 20°-Winkel), und sah mich an. Es hatte das Gesicht eines Affen, und einen sehr langen (mindestens viermal solang wie ein Menschenhals) Hals, sehr weit nach vorn gestreckt. Den Hals konnte es wie eine Schlange verdrehen, und die Augen waren menschlich, jedoch viel größer. Es sah aus wie ein Affengesicht, nur speziell an das Meeresleben angepasst. Nach einem letztem Blick entfernte es sich mittels einer Art Antrieb, der von unten kam.."


Was konnte das gewesen sein, das der Taucher dort entdeckt hat? Es klang jedenfalls so, wie wenn das Wesen intelligent gewesen wäre..

<a href="http://perso.wanadoo.fr/cryptozoo/floride/poulpe3.htm">zur Quelle</a> (2. Bericht: leider nur in französisch, ich hoff es einigermaßen logisch und ohne Fehler wiedergegeben zu haben. Fehler oder Verbesserungen bitte posten)
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Hört sich für mich unglaubhaft an, aber vielleicht ist es auch nur eine schlechte Beschreibung, ich stell mir unter der Beschreibung einen Mix aus allen möglichen Tieren vor.
 

Grifter

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2005
Beiträge
529
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Minden
Vor allem, dass sich bei einem Reptil oder einer Amphibie menschliche Augen entwickeln halte ich für extrem unwahrscheinlich.
Aber wer weiß, vielleicht war das einfach der passendste Vergleich, den der Taucher hatte.
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Meine ich auch, ich denke man sollte die gesamte Beschreibung ein wenig verfließen lassen und abglätten um das zu erhalten was der Taucher sah. Weil Menschenaugen, Primatenköpfe, unter Wasser? Das hört sich sonst doch ganz schön schief an. Ich werd mir jetzt mal versuchen das Wesen mehr zu einem Meerestier verlaufen und mit nicht ganz so ähnlichen Merkmalen zu anderen Lebewesen vorzustellen. Bin mir sicher, dann siehts nach nem echteren Tier aus. :oD
 
M

Moonlight

Gast
ich weiß nicht recht, hört sich so an, wie wenn das Tier aus verschiedenen Teilen bestehen würde :f15: :


es könnte eine etwas zu groß geratete Robbe gewesen sein, die haben ja auch so riesige Augen:

<a href="http://images.google.de/images?q=pelzrobbe&hl=de&lr=&sa=N&tab=wi">hier gibts Bilder von Pelzrobben</a>
vom Hals her könnte es auch (ein wenig zumindest) passen. Aber der Taucher wird ja wohl eine Robbe von etwas anderem unterscheiden können.

der Rest des Körpers passt eher zu einer großen Schildkröte, obwohl er doch einen Panzer hätte erkennen müssen, auch auf dieser Entfernung?!


Jetzt hab ich gerade noch ein anderes Tier gefunden, dass ein wenig auf die Beschreibung passen könnte, den Manatee:

<a href="http://www.greenscreen.org/newsletter/articles/images/manatee.jpg">Bild 01</a>

<a href="http://www.violentnation.com/visuals/murals/manatee.jpg">Bild 02</a>


Ich glaub der Manatee kommt noch am ehesten auf die Beschreibung hin, diese Tiere werden ja auch riesengroß, und wiegen um die 1500 kg schwer.. deshalb wird es, wenn es denn einer war, eine ganz kleine gewesen sein.

<a href="http://www.asms-swiss.org/deutsch/seekuh/seekuh_arten.shtml">Hier</a> gibts noch mehr Infos über den Manatee.
 
Oben