• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Ebola Sammeltopic

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Wer verdient an Ebola ?

Onlinehandel,Pharma-Aktien,Spekulanten sind die Profiteure der Seuche.

Profitable Geschäfte mit dem tödlichen Ebola-Virus - KURIER.at
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die saudische Regierung verweigert Gläubigen aus betroffenen Ländern die Einreise zur Pilgerfahrt, über 7000 bereits genehmigte Einreisegenehmigungen aus den Risikostaaten wurden ebenfalls annulliert.

In Liberia immerhin versuchte der nationale Rat der Muslime der Sache noch etwas positives abgewinnen,
indem er das Reiseverbot als "Willen des Propheten Mohammed" bezeichnete.
http://www.dw.de/mekka-im-schatten-von-ebola/a-17969734

http://www.focus.de/gesundheit/hadsch-ins-saudische-mekka-ebola-laesst-pilger-traeume-westafrikanischer-muslime-platzen_id_4170906.html
vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Ausbruch in Europa nur eine Frage der Zeit?

Wissenschafter "konstruierten" eine mögliche Ausweitung auf Europa innerhalb einer Frist von 3 Wochen.

Forscher der britischen Lancaster University haben analysiert, wie sich die Ebola-Seuche bislang ausgebreitet hat und wie der Flugverkehr organisiert ist
siehe.....News

vt
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Personal welches Hochrisiko-Patienten pflegt,wird nach dessen Tod ohne Check in den Urlaub entlassen und darf das Virus weiterverbreiten.

Völlig bescheuert von den Verantwortlichen, was da abgeht.

Abgesehen davon,finde ich es doch sehr bedrohlich,zumal es ja nicht mal geschultem und (vermeintlich) geschütztem Personal (Ärzte,Pfleger etc.)möglich ist eine Ansteckung zu vermeiden.

Ein weiteres Bedrohungsszenario,das noch völlig außen vor gelassen wird.....

Die chinesische Expansion (auch) in Westafrika,mit zig-tausenden pakistanischen,indischen usw. Gastarbeitern,die regelmäßig in ihre Heimatländer reisen.
Wenn da einige das Virus verschleppen,dann geht es aber ganz rasant.

vt
 

Wolferich

T(r)ollhaus
Mitglied seit
24. Februar 2013
Beiträge
471
Punkte für Reaktionen
0
Die saudische Regierung verweigert Gläubigen aus betroffenen Ländern die Einreise zur Pilgerfahrt,
Das ist das mindeste. An eine Europaweite Epidemie glaube ich nicht, aber ein Risiko ist schon vorhanden. Das Ärzte und Krankenschwestern die ersten sind, ist auch logisch.
Ich kann schon verstehen wenn einige Leute gegen die Globalisierung demonstrieren. Bis jetzt, hat sie uns nur schlechtes gebracht. Invasive Tier- und Pflanzenarten, bringen unser heimisches Ökosystem durcheinander und Krankheiten finden ihren Weg eben auch schneller.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Berechtigte Zweifel am gesunden Menschenverstand regen sich bei diesen unglaublichen Aufnahmen vom (angeblichen) Transport der US-Ebola Patientin.

Die ganze Welt hat Angst vor Ebola, nur ein Mann mit Klemmbrett nicht
Schützt Klemmbrett vor Todes-Seuche?

Im Netz geht allerdings auch schon das Gerücht,dass es sich hierbei nur um eine Notfall-Übung gehandelt haben soll.

Die Netzwelt jedenfalls reagiert empört bis panisch auf The man with the clipboard-

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.144
Punkte für Reaktionen
92
An die krankenhäusern wurden schon schutzkleidung geliefert und es gibt auch immer wieder extra ebola-notfall übungen.
Für den fall der fälle.
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Was haltet ihr von der 21 Tage Quarantäne die in der USA verhängt wurde und gegen die die Krankenschwester klagen will?

Ich finde dies Sinnvoll. Ist natürlich für Betroffene unschön aber ich denke, Sicherheit geht vor. Die Helfer fliegen dort schließlich hin um den Kranken zu helfen und die Seuche einzudämmen. Weshalb sollten sie das Risiko eines Ausbruchs in ihrem Heimatland dann nicht versuchen durch diese Sicherheitsmaßnahme zu minimieren?!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
...und gegen die die Krankenschwester klagen will?
:orolleyes: USA...deine "Kinder";-)

Apro,Quarantäne....
Da bin schon mal gespannt, ob die ?4000 Soldaten von Obama da später auch durch müssen.

vt
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.144
Punkte für Reaktionen
92
Bin jetzt kein experte, aber die 21 tage sind ja der inkubationszeitraum zw ansteckung und eventuellem ausbruch der krankheit. Gemessen wird an hand der antikörper bzw durch anzeichen einer erkrankung, die anfangs leider sehr harmlos wirken.
Übertragbar durch alle körperflüssigkeiten überlebt er sogar tage ohne wirt!

So und wenn ich das als laie weiß, warum diese krankenschwester nicht?
Ich mein es ist gemessen worden,,das sie NICHT ERKRANKT ist, aber nicht! das sie den virus irgendwo insich oder ansich hat!
Ich mein die frau ist krankenschwester!? Scheint mir eine schlechte ausbildung gehabt zu haben oder einschulung! Das gehört verklagt!

Ich mein,der teufel schláft nicht. Sie kann den virus zb irgendwo auf der kopfhaut hängen haben, greift sich in die haare und dann zum mund... erkrankt.
Hört sich eher an als wäre sie krankenpflegerin oder sowas in der art.
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
Berechtigte Zweifel am gesunden Menschenverstand regen sich bei diesen unglaublichen Aufnahmen vom (angeblichen) Transport der US-Ebola Patientin.
da ebola über luft nicht übertragen werden kann seh ich kein problem wenn der herr keine schutzkleidung trägt.
 

Maaamaa!!

innerer Zirkel
Mitglied seit
28. Januar 2014
Beiträge
808
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Schleswig-Holstein
Bei Wiki steht, dass es nicht ganz erforscht ist auf welche Art der Erreger übertragen werden kann... sicher aber durch Körpersekrete. Aerogen ist also noch nicht ausgeschlossen!
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
es gibt bisher keine studien welche eine aerogene übertragung dokumentiert hätte. aber ausschliessen ist immer schwierig.

eine übertragung zb. durch husten ist durchaus möglich, ein infizierter müsste aber schon von sehr nah direkt in den mund husten, was keine aerogene übertragung ist.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Viren haben halt auch die unangenehme Eigenschaft zu mutieren,von daher könnte da noch einiges geschehen,was heute noch nicht absehbar ist.

Einige der von der WHO im Sommer noch "ausgeschlossene" Szenarien,wurden ja mittlerweile widerlegt,von daher sehe ich deren Aussagen
sowieso sehr skeptisch.

Apro,....Studien,auch hier gibt´s ja an der Science -Front jede Menge pro/contra Berichte,so dass der -normale-Bürger gar nicht mehr durchblickt.

UK Defence Science and Technology Laboratory (DSTL).......
Ebola Virus Is More Likely to Spread through Aerosols – and Survive Longer – When It’s Cold

http://www.zerohedge.com/news/2014-10-28/ebola-virus-more-likely-spread-through-aerosols-–-and-survive-longer-–-when-it’s-col

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
ist nicht auszuschliessen- aber äusserst unwahrscheinlich. dass durch mutation resistenzen gegen impfungen entwickelt werden ist dagegen sehr wahrscheinlich.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.907
Punkte für Reaktionen
212
Ort
wien
Ebola doch hartnäckiger als bisher gedacht.
Forscher untersuchten ob Ex- Patienten einen neuen Ausbruch verursachen könnten.
Bei 93 Ebola-Überlebenden in Sierra Leone trugen 46 das Erbgut des Erregers noch immer in sich,obwohl es im Blut nicht mehr nachgewiesen werden kann.

Im,- frei- von Ebola erklärten Liberia wurden nun drei neue Fälle registriert.
In Augen, Gehirn, Hoden und anderen vom Immunsystem isolierten Geweben kann Ebola mehrere Monate überleben und schwere Komplikationen auslösen
http://www.spektrum.de/news/wie-lang-lauert-ebola/1378235

vt
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.422
Punkte für Reaktionen
90
Ort
Aldenhoven
Gestern hat die WHO verkündet, dass Westafrika nun frei von Ebola ist. Dieser letzte Ausbruch forderte 11.000 Menschenleben. Ein Land gilt als Ebola-frei, wenn es 42 Tage nach dem Tod eines Opfers keine neuen Fälle mehr gegeben hat.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-epidemie-was-die-welt-aus-der-krise-lernen-muss-a-1071805.html

Doch nur wenige Stunden nach der Verkündung gab es wieder einen neuen Todesfall. Ein Junge ist in Sierra Leone an Ebola gestorben.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-in-sierra-leone-bericht-ueber-neuen-verdachtsfall-a-1072121.html
 
Oben