Ein Wassertier in Ungarn

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Hallo ihr,
wie ich eben so den Thread "was mag das bloß für ein Tier gewesen sein?" von aph3x gelesen habe, ist mir ebenfalls etwas Ähnliches eingefallen.

Wir waren einst mit unseren Freunden in Ungarn, das ist jetzt etwa ein Jahr her. Es war Sommer (Anfang August) und meine beste Freundin und ich saßen gerne auf dem Steg, der auf den Balaton hinausführt. Wir saßen ganz am Ende auf dem breiten Stück und ließen die Beine baumeln, unterhielten uns. Es wurde immer dunkler und schließlich wurde die Umgebung nurnoch durch Gartenkerzen erhellt, die auf der Terrasse standen.
Jedenfalls sagte ich zu meiner Freundin "Ich geh mal kurz aufs Klo."
Ich stand also auf, drehte mich um und hielt mich an den Stangen der Geländer links und rechts vom Steg fest (er war schon alt und etwas wackelig). In dem Moment, als ich den Gang des Stegs betrat, gab es ein ohrenbetäubendes Platschen. Es war so laut, dass ich dachte, meine Freundin wäre ins Wasser gefallen. Alles geschah innerhalb von Sekunden und ich krallte mich am Geländer fest, während ich sah, wie irgendetwas unter dem Steg durchschwamm und eine lange, pfeilartige Bahn im Wasser zog. Bald darauf war es verschwunden.

Es gibt Seeschlangen dort. Aber, so groß? Das Tier müsste ungefähr die Größe eine Schwanes gehabt haben, vielleicht auch etwas kleiner. Meine Freundin hat es auch gesehen, aber nicht so gut wie ich. Ich stand ja fast direkt darüber.
Nun frage ich euch, was war das? Wenn es wirklich eine große Schlange war, dann doch nicht an dieser Stelle. Es kam fast genau vom Ufer, höchstens 1-2 cm Abstand!
Ryoko
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Wenn das Ufer sehr steil abfiel könnte das schon sein. Aber wie soll eine Schlange die Größe eines Schwanes haben. Dazu müsste sie sich ja zusammenrollen und so kann sie aber wiederum nicht schwimmen. Gibt es vielleicht dort große Fische, Hunde oder Kühe etc. die vielleicht in der Nacht in den Teich sich waschen gehen würden? Oder war es am Meer, ich hab' das nicht so genau mitbekommen. Dann könnte es ein großer fetter Seehund gewesen sein. Sonst fällt mir grad nichts schlüssiges ein. :gruebel:

<span style="color:eek:range"> [Schreibfehler - Der prüfende Forscher] </span>
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Einen Hund hätten wir bemerkt, eine Kuh erstrecht. Ich tippe auf Schlange oder großen Fisch. Aber ein Fisch direkt am Ufer, obwohl schräg neben uns geangelt wird?
Es war am "Meer". Der Balaton eben. Seehunde schließe ich aus.
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Kommt darauf an, ein Fisch, der unter solchen Bedingungen wie ein Schwan wirkt ist eigentlich etwas zu groß, um an einer Angel interessiert zu sein. Und vor Angeln wegschwimmen tun Fische eigentlich auch nicht.
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Hmm... Das wird wohl immer ein Rätsel bleiben.
 

Patrol

erleuchtet
Mitglied seit
4. Mai 2004
Beiträge
377
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Saarland/Rheinland-Pfalz
Hallo Leute!
Balaton = Meer??? Ok, wie man es sieht!!!!
Denke, es handelte sich um eine Wels (Waller)!
Diese Fische können recht groß werden und gehen, im fortgeschrittenen Alter) auch nicht mehr an "jeden Haken"!!!
Warum seht Ihr in jedem Tier ein Monster???
Weil es in der Geschichte oft so war sind diverse Tierarten ausgestorben!!!!
Lieben Gruß
-P-
 
C

Claxan

Gast
Wieso soll er gleich in allem ein Monster sehen aber wir sind kein Biologie-Forum wo man drüber diskutiert welches Tier es war sondern hier ist das WXA Forum wo diskutiert ist um was für ein Wesen es sich gehandelt haben könnte.

Und ich bin der Meinung es kann auch ein Biber gewesen sein...
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Ich weiß nicht genau, leben da Biber? Ein Biber wäre eigentlich eine gute Erklärung, ist mir gar nicht eingefallen. Aber ich glaube, Biber slebst wenn dort Biber leben, dürften diese Tagaktiv sein und nicht am Meer leben. Aber das denke ich nur. Ich bin nicht so der gigantische Biberexperte. :oD
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Also, soweit ich weiß gibt es dort keine Biber...
Die Tiere die dort leben und mir bekannt sind sind Wasserschlangen und Fische. Vielleicht war es auch eine Fledermaus, fällt mir gerade ein? Aber das glaube ich nicht weil ich das Tier ja schwimmen gesehen habe. Ich schätze wirklich, dass es entweder ein Fisch oder eine sehr große Schlange gewesen sein muss. Mist, dass ich nicht mehr erkannt habe!
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
An eine Fledermaus denke ich auch nicht, aber so große Fische schwimmen normalerweise nicht an die Oberfläche um Insekten o.ä. zu fangen. Deshalb verstehe ich nicht genau, wieso dort ein Fisch an der Oberfläche schwimmen sollte, wenn er keinen Grund dazu hat. Gibt es dort Schildkröten? Auch wenn ich nicht glaube, dass es dort welche gibt, aber eine Schlidkröte würde perfekt in das Bild passen, zumindest wenn sie groß genug wäre.
 

Rollenprinz

neugierig
Mitglied seit
6. Januar 2005
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe von meinen Großeltern ein Ferienhaus am Balaton geerbt und verbringe schon sehr viel Zeit im Jahrt dort!

Man muss wissen, daß der See zwar sehr groß ist (80km lang) jedoch ist er vor allem im Uferbereich sehr flach, d.h. 500m im See ist das Wasser meist gerade hüfthoch!

Der See ist ein Badeparadies und sehr fischreich! Wie einer meiner Vorredner schon schrieb..war es evtl. ein vom Licht angelockter Wels (Waller), Zander, oder Hecht! Diese Fische kommen dort sehr zahlreich vor und erreichen auch enorme Größen!

Auch wimmelt es im Uferbereich von Wasserschlangen, die ebenfalls beachtlich groß sind! Es gibt keine Biber etc...

Jedoch gibt es Ratten, die auch relativ groß werden und das Wasser nicht scheuen!

Alles in allem ein Grund zur Freude und nicht zur Furcht...! Es ist nicht alles ein Monster was sich bewegt!

Ansonsten ist der Balaton (zumindest für mich) ein Paradies..er bietet alles....Mallorcafete Feeling, Natur, Baden...etc...

(Nur Monster sind nicht im Angebot! :owink:
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Ich stimme euch zu. Danke für eure Hilfe
 

phylax

eingeweiht
Mitglied seit
10. Dezember 2004
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Standort
GRAZ
Auch ein Nutria käme in Frage, diese nordamerikanischen "Sumpfbieber" entkommen oft aus Zuchtanlagen und können bei uns verwildern. Sie sind - ausgewachsen - so gross wie eine Katze und haben einen langen nackten Schwanz mit dem sie beim Schwimmen schlängelnde Bewegungen ausführen
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Ein Nutria? Das hört sich hoch interessant an. Das wäre ja ein Topic wert, davon hab ich noch nie gehört. Aber wie soll ein katzengroßes Tier von der USA bis nach Europa kommen?
 

phylax

eingeweiht
Mitglied seit
10. Dezember 2004
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Standort
GRAZ
Nutrias werden auch in Europa als Pelztiere in Farmen gezüchtet. Vor einigen Jahren entkamen im Raum Graz einige Tiere, die sich auch in Freiheit vermehrten; es dauerte lange bis sie wieder eingefangen waren, bzw dem Verkehr zum Opfer fielen. Sicher gab oder gibt's in Ungarn auch Nutriafarmen, im Schilfgürtel des Balatons finden entkommene Tiere optimale Bedingungen
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Das könnte sein.
Nutrias sind niedlich, find ich. Ich hab sogar schon welche mitten in der Stadt gesehen. Bin mir aber nicht sicher, ob es wirklich welche wahren... Denke es aber.
 
Oben