Energieträger der Zukunft? - Forscher gewinnen Wassersto...

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.067
Punkte für Reaktionen
30
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
Einem deutsch-australischem Forscherteam ist es gelungen, eine einzellige Grünalge genetisch so zu verändern, dass sie besonders viel Wasserstoff erzeugt. Dieser lässt sich dann zur Gewinnung von Energie verbrennen und es entstehen keine umweltschädlichen Abfallstoffe - im Gegenteil, es entsteht Wasser. http://www.stern.de/wissenschaft/forschung/:Alternative-Energien-Gr%FCner-Strom-Gen-Algen/545610.html"target="_blank

Ist das die Energie der Zukunft? Können dadurch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden - Energie- und Wassergewinnung? *hoff*
 

Gyal-Dzom

erleuchtet
Mitglied seit
9. Mai 2005
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Planet Erde
hab auch schon davon gelesen. Hört sich auf jedenfall sehr interessant an. Dann fallen wohl nur noch die Kosten für die Lagerung an.
 

Drakonius

der Schweizer
Mitglied seit
9. Juli 2005
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
1
Standort
nahe des geographischen Mittelpunktes Niedersachse
Die Kosten für die Lagerung des Wasserstoffes sind glaube ich gemeint. :gruebel:

Aber in der Tat lässt das hoffen. Das wäre eine kostengünstige Herstellungsmethode für Wasserstoff. Somit kann man Brennstoffzellen auch eher rentabel betreiben.

Scheint ja so, als würde da der Weg für eine neue Technik geebnet werden. :top:
 

Gnom

innerer Zirkel
Mitglied seit
23. August 2004
Beiträge
660
Punkte für Reaktionen
0
das ist doch sehr interessant. wie wird wasserstoff denn zur zeit gewonnen? durch elektrolyse?

Auf jeden Fall muss ja heutzutage viel Energie aufgewand werden, um Wasserstoff zu gewinnen, um z.b. ein Umweltfreundliches Auto fahren zu können - Nur die Gewinnung erzeugt Schadstoffe, die wohl die Umweltfreundlichkeit eines Wasserstoff Autos gegenüber eines Normaler wohl schwindent gering macht.

Was brauchen denn die Algen? Sauerstoff? Wasser? CO2? Und wie groß ist eine so genannte Kultur?
Wenn das alles so klappt, wie sich die Forscher das vorstellen, dann dürfte das doch eine Revolution der Energiegewinnung sein. Den Wasserstoff ab in Brennstoffzellen bzw. in Autos und es gäbe wesentlich weniger Schadstoffe!
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.066
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Rainscastle
<blockquote>

Mal wieder ein Gegenbeispiel zu zwei Threads die schon existieren wo es zum einen darum geht, daß in letzter Zeit keine Bahnbrechenden Erfindungen gemacht wurden/werden umd zum andren, daß dt. Erfinder nichts mehr leisten.

Ich denke, wenn sich diese Methode als sinnvoll und rentabel erweißt könnten damit einige Probleme im hinblick auf einen steigenden Ölpreis bzw. eine Erdölknappheit und der Umweltverschmutz7ung entgegengewirkt werden.
Wird zwar sicherlich noch ein paar Jährchen dauern, aber könnte wichtig werden.

Gruß,
Yvannus
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.067
Punkte für Reaktionen
30
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
In Sachen Lagerkosten ist einem dänischen Forscherteam jetzt ein Durchbruch gelungen: sie haben es geschafft, Wasserstoff in Tablettenform zu pressen. Die Tabletten haben keinen Energieverlust bei der Lagerung und speichern in einer einzelnen Tablette sehr viel Energie. So ist es durch diese Tabletten z. B. möglich geworden, die Menge Wasserstoff, die man braucht, um mit einem Personenwagen 500 Kilometer zu fahren, in einen 50 Liter-Tank unterzubringen. Vor Erfindung dieser Tablette waren dazu bis zu 9 PKW nötig. http://www.stern.de/sport-motor/autoservice/:Alternative-Antriebe-Durchbruch-Wasserstoffpille-/545757.html"target="_blank

Jetzt überschlagen sich die Meldungen zu alternativen Energien. Die Meldungen bezüglich der Produktion von Wasserstoff aus Algen und jetzt diese über die Wasserstsoff-Tabletten finde ich die vielversprechendsten Meldungen seit langem. Hoffentlich hält da nicht irgendjemand die Hand drüber und lässt diese bahnbrechenden Entwicklungen in irgendeiner Schublade verschwinden!
 

Gyal-Dzom

erleuchtet
Mitglied seit
9. Mai 2005
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Planet Erde
Das sind klasse Nachrichten.


In der Schublade wird es wohl keiner verschwinden lassen, vielleicht ein bisschen hinauszögern. Aber ich denke nicht mal das.
 

Xenium

eingeweiht
Mitglied seit
23. Juli 2003
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Siegburg
was kann man denn mit Wasserstoff betreiben?

also für welche Maschinen ist Wasserstoff nutzbar?

und ich denke mal das -253 °C nicht erzeugbar sind oder? nur in einem Vakuum oder?

Ich kenn mich da nicht aus, bitte klärt mich auf ^^

Danke *gg*
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.066
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Rainscastle
Wasserstoff kannst Du z.B. als Energieträger fürs Autofahren verwenden. Ein kg Wasserstoff hat mehr als das doppelte an potenzieller Energie als normales Benzin.

Wasserstoff gibt es in drei "verwertbaren" Stadien:

-flüssig
-gas
-oder diese neue tablettenform

Aber nciht nur als Autoantrieb kann man Wasserstoff verwenden. Auch zur Stromerzeugung usw. Im Endeffekt kannman Wasserstoff für alles verwenden was in irgendeiner Form eine Energiequelle bruacht, die verbrannt werden muß.

Das praktische ist, daß Wasserstoff praktisch überall vorkommt und somit nicht Umweltverschmutzend wirkt.

Gruß,
yvannus
 

Xenium

eingeweiht
Mitglied seit
23. Juli 2003
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Siegburg
Also ist das die NEUE Energy, die das Leben praktisch umkrämpelt...

Neue Berufsfälder entstehen
OPEC bestimmt nicht mehr über den Benzinpreis usw... weil ne andere Energyform gefunden wurde!

Und dieses Wasserstoff kann man aus Algen gewinnen, woraus denn noch und ist es ein endlicher oder unendlicher stoff?


Fragen über Fragen *fg* ^^

:f15: MFG
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
im prinzip lässt sich jeder benzinmotor mit kleinen modifikationen mit wasserstoff betreiben, du musst nur vergaser und kraftstoffzufuhr auswechseln, dann läufts.
 

Xenium

eingeweiht
Mitglied seit
23. Juli 2003
Beiträge
186
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Siegburg
also ist des revolutionär ^^

die solln ma hinne machen ^^ :f15:

und wenn des doch einfach her gestellt wird, wird der Preis pro Kilogramm auch deutlich niedriger sein, als 1 Liter Benzin...

bis nächstes Jahr Winter haben die noch Zeit... sonst werde ich ungeduldig... will nächstes Jahr billig autofahren :f15:
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.067
Punkte für Reaktionen
30
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
Hallo Xenium,

zu Deiner Frage woraus Wasserstoff gewonnen werden kann, geben Dir diese Seiten etwas Auskunft:

http://membres.lycos.fr/stuck/Wasserstoff/Wasserstoff_3.html"target="_blank
http://www.mariengymnasium-jever.de/brenn10b/helge.html"target="_blank
http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/cgi-bin/psview?document=/fzk/6556&search=/fzk/6556"target="_blank
http://www.bionik.tu-berlin.de/institut/s2solar.html"target=_blank">Die TU Berlin zur Wasserstoffgewinnung mittels einer Artifiziellen Bakterien-Algen-Symbiose</a> Diese Liste könnte ich jetzt noch um einiges ergänzen, denn Google gibt zum Thema Wasserstoffgewinnung einiges her. Wenn Deine Fragen mit den obigen Links nicht beantwortet werden, dann google doch einfach selber, bis alle Deine Fragen bezüglich der Wasserstoffgewinnung beantwortet sind. :owink:
 

Gnom

innerer Zirkel
Mitglied seit
23. August 2004
Beiträge
660
Punkte für Reaktionen
0
Algen, Tabletten, Autos, laut Nein nur geringe Modifikationen.... WORAN HÄNGT ES BITTE NOCH?

Ist doch ein Durchbruch schlecht hin und würde wesentlich umweltfreundlicher sein. Anfangs zwar noch teuer, aber je mehr es benutzen/herstellen, umso billiger wird es und umso mehr wird daran geforscht, um es weiter zu entwickeln und wirtschaftlicher zu machen.

Aber irgendwie klingt mir das zu perfekt. Das kann irgendwie nicht stimmen. Wo ist der Haken? Irgendwie müssen wir dadurch die Umwelt schädigen. Der Mensch hat es bisher in so vielen Jahren nie geschaft was zu tun, was der Umwelt nicht irgendwie geschadet hat.
 

Drakonius

der Schweizer
Mitglied seit
9. Juli 2005
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
1
Standort
nahe des geographischen Mittelpunktes Niedersachse
Woran es Harkt? Vermutlich daran, das die Öllobby noch viel zu viel Macht und Einfluss in der Wirtschaft und der Politik hat. :wasist:

Naja, das mit den Nebenwirkungen in diesem Fall könnte dann eintreten, wenn solche genetisch veränderten Algen in die Umwelt gelangen, da wohl niemand mit Sicherheit sagen kann, was das für Auswirkungen haben würde.

Insgesamt aber ist es im Moment die wohl sauberste und umweltfreundlichste Lösung in Sachen Energieversorgung.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
das problem beim wasserstoff ist, daß er zusammen mit sauerstoff seeehr explosiv ist. das heisst, die lagerung, der tank im auto, die tankstellen usw. müssen erst einmal gebaut werden und entsprechende sicherheit bieten. die großen mineralölkonzerne werden den teufel tun und ihre tankstellen für wasserstoff umrüsten.
das passiert erst, wenn keiner mehr benzin kauft.
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.067
Punkte für Reaktionen
30
Standort
im grünen Herz der Welt :-)
In Pilotprojekten ist es doch schon passiert :oD : http://www.diebrennstoffzelle.de/h2projekte/mobil/flughafen_muenchen.shtml"target="_blank

Und im November 2004 hat sogar schon http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,327573,00.html"target="_blank in Berlin am Messedamm den Betrieb aufgenommen.

Weltweit tut sich auch einiges. In Amerika z. B. gibt es bereits seit 2004 4 Wasserstoff-Tankstellen in Sacramento und im Großraum San Francisco, und in Los Angeles und Umgebung sind es sogar schon 13! http://www.innovations-report.de/html/berichte/energie_elektrotechnik/bericht-30219.html"target="_blank Es gibt noch nicht genug Fahrzeuge, die mit Wasserstoff betankt werden, weil die Automobilhersteller selber erst mal Testprojekte am laufen haben. Wenn das mit Wasserstoff angetriebene Fahrzeug hoffentlich bald serienreife erlangt hat, dann werden meiner Meinung nach schneller als wir gucken können Wasserstoff-Tankstellen entstehen bzw. bereits bestehende Tankstellen um diesen Kraftstoff erweitert werden! Wartet ab....
 
Oben