Flugscheiben im zweiten Weltkrieg

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.390
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Aldenhoven
Ja, aber nur durch die Rotation. Möchtest Du in einem Fluggerät sitzen, in dem Du immer rumgeschleudert wirst?


via Tapatalk​
 
Z

Zythran

Gast
nein, möchte ich nicht. doch wenn es nötig sein sollte um interstellar reisen zu können, dann... hmmm... ;)

btw, rotationskörper sind wohl ein heißer tipp, wenn es darum geht graviation an bord zu erzeugen...



ist ja nicht so das ich auf die nazi flugscheiben warte (iron sky lässt grüssen :) ), doch die nächste generation 'flugzeug' ist mehr als überfällig...
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.390
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Aldenhoven
Um Gravitation im Weltall zu erzeugen ist eine Rotation von Vorteil - da macht aber ein großes Rad mehr Sinn als eine Scheibe, da man sich ja am äußeren Rand aufhalten muss um die Fliehkraft zu spüren.

In der Atmosphäre wiederum ist ein Flügel von Vorteil - die Evolution hat es uns vorgemacht (oder hast Du schon mal diskusförmige Vögel gesehen?).

Eine Diskusform wie bei den Flugscheiben macht also weder in der Atmosphäre noch im Weltall Sinn.
 

Methusalem

gesperrt
Mitglied seit
5. Februar 2013
Beiträge
53
Punkte für Reaktionen
0
Die Nazi Verschwörung, verfügte Hitler über Waffen von Aliens ?

Hallo an alle Alien Interessierten, und natürlich auch an die Forums Community. Ich habe mir wieder die Zeit genommen und einen Bericht auf meinem Blog Veröffendlicht, mit dem Thema NS Zeit und Aliens.

Ganzer Bericht


Hier wie immer für alle Lesefauele die Zusammenfassung:


Um alle bekannten Persönlichkeiten ranken sich Verschwörungstheorien. Und da Adolf Hitler Internationale bekannt ist gibt es dazu natürlich auch etliche Verschwörungstheorien, das Hitler auf Technologie außerirdischen Ursprungs Zugriff hatte ist wohl die bizzarste aller bekannten Verschwörungstehorien um Hitler.
Diesen Mythos haben verschiedene Umstände genährt einmal Hitler konnte kaum noch argumente aufbringen um den Krieg weiterzuführen, da ersichtlich war das der Krieg verloren wird. Da kommt angebliche außerirdische Technologie die alle Probleme löst und das Blatt noch wendet sehr gelegen.
Allerdings sind alle "Wunderwaffen" die entwickelt wurden von Menschen entworfen worden Arthur Sack ist nur der Bekannteste. Es gibt noch viele andere die versucht haben solche "Wunderwaffen" zu entwerfen.
Für Leute die sich weiter damit auseinandersetzten wollen und auch für alle andere hier nochmal eine kleine Übersicht von den bekanntesten Personen die versucht haben solche "Alienwaffen" erfolgreich zu entwerfen.

Neues Topic nach hierhin verschoben, da es diese Diskussion bereits gibt - !Xabbu
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.564
Punkte für Reaktionen
51
Ort
Stadt der Helden
Ernsthaft Methusalem? Ich hab selten einen Text zu dem Thema gelesen der so schlecht formuliert und mit Rechtschreibfehlern gespickt ist. Das erstaunlichste ist aber, dass Du offenbar viele Mythen dazu vermischst. Arthur Sack hatte z.B. nichts mit den anderen Gerüchten zu tun - das war eine Eigenentwicklung (btw. ganz in meiner Nähe) so wie es btw. heute in den USA auch solche Geräte gibt (und die sind real und keine Gerüchte).

Wenn Du damit deinen Blog bewerben willst, dann ging das eher nach hinten los ;)
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.390
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Aldenhoven
Der Modellbauer Revell hat nach massiven Protesten seinen Bausatz einer Reichsflugscheibe (Haunebu) aus dem Programm genommen. Seltsamerweise ist dem Unternehmen nicht erklärlich, wie ein solches Produkt entwickelt und auf den Markt kommen konnte. (Das zieht sich wohl gerade durch diverse deutsche Unternehmen, dass diese - offiziell - nicht wissen was im eigenen Laden vor sich geht.)

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/eklat-um-bausatz-revell-nimmt-nazi-ufo-aus-dem-verkauf-15646646.html
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.098
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Graz
Wieder mal ein herrliches Beispiel der Doppelmoral vieler Menschen. Warum sollte ausgerechnet die Haunebu aus dem Sortiment verschwinden, aber Stukas, Messerschmitts und Tieger Panzer dürfen bleiben? Am Hakenkreuz Sticker kanns ja nicht liegen, das ist ja in allen Sets.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.709
Punkte für Reaktionen
155
Ort
wien
;-) Das eine (Pfui)Kreuz darf bloß nirgends nicht,das andere (Bussi) Kreuz muss aber.
´s is´ halt a Kreuz mit den rechten und echten Kreuzen.

Wir das Geschäft dann wohl ein anderer machen.
Tippsi meint.... China

Als Kinderschutzbund lehnen wir grundsätzlich Spielzeug ab, das zu einer Ideologisierung führen kann
;-) Wie jetzt,Weihnachtskrippen also auch ?

Übrigens, "......schutzbund" noch ~p.c. ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.249
Punkte für Reaktionen
49
Wieder mal ein herrliches Beispiel der Doppelmoral vieler Menschen. Warum sollte ausgerechnet die Haunebu aus dem Sortiment verschwinden, aber Stukas, Messerschmitts und Tieger Panzer dürfen bleiben? Am Hakenkreuz Sticker kanns ja nicht liegen, das ist ja in allen Sets.
Das Hakenkreuz liegt keinem Set bei, es werden nur rechtskonforme stilisierte Varianten mitgeliefert. Und ich kann der Argumentation des Artikels schon folgen, dass es einen Unterschied gibt zwischen der Nachbildung von historischen Flugzeugen (auch von nur projektierten Modellen) und Nazi-Allmachtsphantasien.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Die nummer mit der Nazisymbolik ist schon kompliziert. Jeder, vielleicht bis auf die aktuelle Generation, kennt diese Symbole. Trotz der Verbote. Die letzten der "Erlebensgeneration", Täter wie Opfer, sind auch bald weg. Ich selbst habe schon mehr als genug dumme junge Leute gesehen die mit den dümmstmöglichen Nazitattoos 'rumlaufen. Sein Kampf ist in vielen Ländern frei verkäuflich. Und die Fliegenschisspartei gibt es trotz allem. So langsam denke ich wirklich jeder solle sich so gut blamieren wie er kann. Manchmal auch wieder nicht........[emoji17]

nothing is real john lennon
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.709
Punkte für Reaktionen
155
Ort
wien
dumme junge Leute.... die mit den dümmstmöglichen Nazitattoos 'rumlaufen
:olol: Auf Flughäfen der EU auch leicht zu erkennen an den div. großen Pflastern auf Arm und Wade.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Ernsthaft; wo ausserhalb D-lands ist sowas nötig? (Pflaster etc)

nothing is real john lennon
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.249
Punkte für Reaktionen
49
Jeder, vielleicht bis auf die aktuelle Generation, kennt diese Symbole. Trotz der Verbote.
Die aktuelle Generation kennt die Symbole genauso gut, und das Verbot hat durchaus einen in meinen Augen nachvollziehbaren Hintergrund: willst du wirklich sehen, wie die Deppen mit Hakenkreuzfahnen, "HH"-rufend in SS-Uniformen durch die Straßen marschieren? Nur zum Spaß an der Provokation? Und das ist ja nicht einmal eine Übertreibung oder eine unsinnige Annahme, die machen es ja jetzt schon, trotz Verbots.
Ich bin durchaus für eine sehr freiheitliche Gesellschaft (und sehe daher viele Entwicklungen extrem kritisch), aber finde es trotzdem gut, dass es diese Grenze gibt. Auf Modellbausätzen? Wäre es mir vollkommen egal, aber dafür müsste man die rechtliche Einschränkung sehr genau formulieren, was keine leichte Aufgabe ist.

Der Effekt von Abstumpfung und Interesse, den auch weniger subtile Propaganda haben kann, sollte man gesellschaftlich nicht unterschätzen. Die aktuellen politischen Entwicklungen zeigen das in meinen Augen recht deutlich.

Ernsthaft; wo ausserhalb D-lands ist sowas nötig? (Pflaster etc)
Auch wenn man "Mein Kampf" in Israel frei kaufen kann (bzw. konnte, ich weiß nicht, ob das immer noch der Fall ist), glaube ich, ein Hakenkreuz auf der Stirn kommt in einigen Teilen des Landes nicht unbedingt gut an ;)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.709
Punkte für Reaktionen
155
Ort
wien
OT-on
Ernsthaft; wo ausserhalb D-lands .....
Ah, doch in vielen Staaten.
Es geht dabei auch oft nicht mal nur um NS-Symbole,sondern um das Tattoo allgemein.

Von Österreich weiß ich es(NS- Symbolik,Sprüche,etc..) sicher.
Ebenfalls von Dänemark(generelles TTVerbot bis 18), auch bei Ü-18 gilt dann immer noch ein Verbot für Hals,Arme,Hände,Kopf.
Auch in einigen arab. Staaten, zb. Dubai, Saudi-A. gilt ein völliges TT Verbot.
Japan-Verbot im -öffentlichen- Sento,Onsen(Badehaus),ebenso Süd-Korea(für Einheimische verboten, außer das Tattoo stammt von einem Arzt mit Berechtigung anm.), bei Ausländern allerdings wird es -meist- toleriert.
In Thailand,Sri Lanka und anderen buddhistischen Ländern ist zb. jede Form des "Erleuchteten" als Tattoo, ein absolutes ...... no go
Dafür gibt es dann auch schon mal Einreiseverbote,bzw. Ausweisung.

ps..In ´schland übrigens auch wieder mal ; seit ´14; der geflügelte Totenkopf (Hells Angels),der ja eigentlich lt. Vereinsgesetz schon seit 1983/ zitat-...im öffentlichen Raum-/ verboten ist.

-off end btT
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Funfact am rande;
mein Vater bekam zu irgendeinem Betriebsjubiläum, in den sechzigern, dieses Buch: Geschichte der Luftfahrt von u.a. Kurt W. Streit
Aus eben dieser Auflage
Darin befand sich eine Doppelseite zum Thema Flugscheiben mit angaben zu technischen Daten u.s.w.
1976 bekam ich von meinem Lehrbetrieb zum abschluss meiner Ausbildung eben dieses Buch allerdings aus einer neueren Auflage, (Weinroter Einband) ratet mal welcher Artikel fehlte....:oeek:
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.249
Punkte für Reaktionen
49
Funfact am rande;
mein Vater bekam zu irgendeinem Betriebsjubiläum, in den sechzigern, dieses Buch: Geschichte der Luftfahrt von u.a. Kurt W. Streit
Aus eben dieser Auflage
Das von dir verlinkte Buch ist aber von 1975, anscheinend die Erstauflage. Wenn sie es ein Jahr später korrigiert haben, dürfte denen wohl aufgefallen haben, was für einen Unsinn sie abdruckten. :owink:
 

UFox

neugierig
Mitglied seit
20. Juli 2018
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe irgendwo mal gelesen, dass in Bad Sachsa im Harz das produziert worden sei. Da gab es unterirdische Stollen.

Bizarrerweise wurde da auch die Kinder von Stauffenberg interniert und noch heute gibt es da suspekte rechtsnationale Kulte.
 

Legosi_Beastars

neugierig
Mitglied seit
2. Januar 2020
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
5
Ort
München
Es hieß ja, dass Viktor Schauberger ja die Reichsflugscheibe entwickelt hat. Das ist irgendwie immer das erste, das ich bei UFO`s denken muss :D
 
Oben