haarige Kreatur angeschwemmt

Phonix1

neugierig
Mitglied seit
16. Februar 2014
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rheinland Pfalz
In dem letzten Link steht; das es nicht untersucht werden konnte da es zurück ins Meer gespült wurde. Das war ja mal wieder klar, Zeit für fotos aber nicht um Proben zu nehmen. Finde ich merkwürdig.

Lg Phonix
 

Sun❂Gazer

erleuchtet
Mitglied seit
7. Mai 2014
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Zu Hause ❤
@Mat:Je nach den Bedingungen, bleibt von einer Leiche ja auch nur ein schwarzer Fleck übrig, oder so. Dass Gewebe so zerällt, dass es wie verfilzte Haare aussieht halte ich für vorstellbar. Dass Schimmelpilze manchmal als eine Art "Flausch" wuchern, ist glaub ich auch nicht ganz neu. Der Artikel den Zwirni verlinkt hat, geht da auch drauf ein.

Ich stelle mir vor dass, außer irgendwelchen Leuten vom Fach, niemand Bock hat in einem gottverdammten Kadaver rumzustochern. Eine Kamera haben heutzutage aber viele Leute =O

KA, vielleicht nehme ich auch nur zu wenig rote Pillen zu mir oder so, ich stelle mir aber iwie vor dass man Photos viel schneller machen kann als Proben zu nehmen - die ja auch verwertbar sein müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flavius

suchend
Mitglied seit
10. März 2012
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Niederösterreich
Möglicherweise ist das Fell eine Laune der Natur. Gibt ja auch Menschen mit extremen oder keinen Haarwuchs. Und da Wale Säugetiere sind hatten die Vorfahren mal Haare ?
 

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.403
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Thüringer Wald
@Sun Gazer
Jap das wäre eine Möglichkeit, aber ohne einen richtigen Test bleibt auch Das nur eine Theorie. Schon seltsam was der Ozean manchmal preisgibt.

Vielleicht handelt es sich auch um eine weiter ausgeprägte Form des Papillensaum's, den Wale auf der Oberhaut tragen:

Durch das Fehlen von Turbulenzen bewegt sich der Wal nahezu reibungslos durch das Wasser. Die Lederhaut bildet einen Papillensaum, der in die Oberhaut hineinragt und die Wasserwirbel elastisch auffängt. Diese langen Papillen sind eine einzigartige Konstruktion bei Walen, kein anderes Säugetier hat sie!
Quelle: http://www.bildungsmedien.tv/interaktiv/wale/html/anpassungen/koerperform.html

Wenn man bedenkt, dass der Mensch das Weltall weitläufiger erforscht hat, als das Meer, kommen im Laufe der Zeit bestimmt noch so einige "Meeresungeheuer" ans Licht ;)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.328
Punkte für Reaktionen
72
Standort
wien
....würde ich gerne wissen, wieso der Kadaver ein Fell hat.....
Sieht aus wie, sagt aber eben nicht aus,dass es sich tatsächlich um ein Fell handelt.


In Zwirnis Link, das Bild von 2013,sieht auch aus wie,wird aber erklärt mit....
. Es ist eine aggressive Umwelt und weiches Gewebe wird am schnellsten abgetragen und ausgespült. Was dann am Kadaver übrig bleibt, sieht ganz wie Borsten aus. Tatsächlich sind das aber keine Haare.“ - See more at: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/angeschwemmtes-meeresungeheuer-war-ein-schnabelwal20150704/#sthash.kUIdLzXi.dpuf
das es nicht untersucht werden konnte da es zurück ins Meer gespült wurde.
Sachalin ist außerhalb der Städte zwar als gelockertes Sperrgebiet deklariert,Zutritt gibt´s trotzdem nur mit Genehmigung aus Moskau
;-) und Moskau ist sehr weit (6600km) weg.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
@Materix: wurde weiter oben schon erwähnt, es gibt genetische Defekte, die einen Haarwuchs bei Meeressäugern auslösen können - ist von Nachteil für das Tier, aber möglich isses...also ich halte das jetzt zwar für eine Seltenheit aber nicht mehr für ein Mysterium

Diskordische Grüße!!!
 
Oben