Kommt der 2. Lockdown?

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.258
Punkte für Reaktionen
178
Is das nicht so, dass man ab 22 uhr nicht mehr rein darf, aber drin schon noch bleiben darf?
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.633
Punkte für Reaktionen
370
Ort
wien
i- on
Klar und genau deswegen hat sich wahrscheinlich ja auch die involvierte Landtagspräsidentin
im Telefonat mit der Redaktion für die " übersehene Sperrstund " entschuldigt.
Aber vielleicht war ja das überparteiliche Saufgelage auch; wie du ja öfter anmerkst...
wohl wichtiger als Gesetze
.......und es wurden ganz wichtige unaufschiebbare Dinge besprochen.
Oder sind es nun doch jene.....?
..... mit Leuten herumschlagen, die natürlich alles besser Wissen und keine Rücksicht nehmen, weil sie ihre Gewohnheiten nicht ändern wollen.
Man weiß es nicht.....

/ironie off

;-) Der Wortlaut der Entschuldigung findet sich übrigens im Artikel.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.116
Punkte für Reaktionen
198
Ort
Wien
so, hier wird natürlich nichts als die wahrheit gesagt:
ich war gestern von ca. 19 bis 1 uhr bei einem kumpel in der wohnung, und wir waren zu 6. hätten eigentlich insgesamt 15 kommen sollen aber... das wär ja dann illegal gewesen...

ich frag mich, wieviele gestern aus coronagründen lieber daheim geblieben sind. unbewusst.. ich hab mir jedenfalls keinen kopf gemacht. war schon länger nicht mehr unter freunden und das hat auch ganz gut getan.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.116
Punkte für Reaktionen
198
Ort
Wien
warst du auch unterwegs, info? ich hoff mal nicht schaum-disco oder dergleichen...
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.472
Punkte für Reaktionen
196
Ort
Rainscastle
Danke, jetzt seh ich den Sonnenblumen-Avatar-Info in der Schaumdisko rumkugeln xD

Ich glaub man muss auch nicht immer und ständig daheimbleiben, aber die meisten größeren Ausbrüche passieren derweil halt bei Hochzeiten, Parties, bla.
Ich für meinen Teil meide einige Personen in meinem Bekanntenkreis live, weil ich weiß, das sind eher Abschleck- und Antatschmenschen, die auch null auf Abstand achten, zu keiner Zeit. Dann gibts Freunde, wo ich weiß, die lecken nicht an öffentlichen Klos, küssen keine Wildfremden und sind echt ständig unter 100 anderen. Dann kann man sich ja treffe. In München dürften sich aber derweil auch privat nur maximal 5 Leute aus maximal 2 Hausständen treffen. Aber das reicht mir an Vorsicht.

Nächstes Wochenende fahr ich für eine Zeit zu meinen Eltern, da wirds so sein, dass ich halt nächste Woche wenig Kontakt zu anderen in München haben werde und auch alle Kunden/Bürotermine nur Remote mache.

Mich schränkt das Verhalten nicht so sehr ein, vllt. bin cih aber eh auch einfach asozial ^^
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.258
Punkte für Reaktionen
178
@Yvannus

Das ist mein Hobby😂

@Gorgo
Nein zu dritt bei einem Freund. Aber komplett abschalten, hat auch niemand verlangt. Reduzieren. Irgendeine Linie muss man doch finden.
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
758
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Dessau-Roßlau
Wenn ich jeden Tag in meinem Job im Einkaufstempel hier sehe, wie Lax viele mit dem ganzen umgehen (Keine Maske auf, Begrüßung mit Bussi, die Rentnerclique zu sechst beim Kaffeekränzchen in der Einkaufsmall...), da wundert mich nix mehr.
Hab es auch längst aufgegeben, andere hin und wieder auf Maskenpflicht und Abstand hinzuweisen, weil mitunter doch sehr oft Sprüche unter der Gürtellinie als Antwort kamen.
Ich war an Corona erkrankt und weiß, wie das ist. Eine Grippe wäre mir 1000 mal lieber gewesen!
Find das alles nur noch traurig.
Die ganzen Coronaleugner und die, die das ganze verharmlosen.
Der 2. Lockdown ist nur eine Frage der Zeit. Dann jammern alle, daß vieles nicht mehr geht.
Ich, für meinen Teil, trage auf Arbeit immer Maske, Desinfektionsspray sowieso- alleine, meiner Familie zu Hause zuliebe!
Schütze ich halt mich und die anderen gehen mir am Ar... vorbei.
Halloween wird mit Freundin und Kids im Garten gefeiert, schön mit Feuerkorb, Marshmallows und heißem Tee.
Weihnachten eh zu Hause. Verzichte auch auf den Freitäglichen Besuch in meiner Stammkneipe zum Dart und auch sonst kann man sich auch so gut arrangieren.
Öfter mal raus in die Natur, wandern...selbst im Winter kann es im Gartebungalow vorm Kamin gemütlich sein.
Einen Gang zurück schalten kann manchem auch gut tun.
 

test556

Inventar
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
483
Punkte für Reaktionen
16
Warum machst du dir die Mühe?
Wenn die Leute so blöd sind, dann hält sich auch das Mitleid in Grenzen, wenn sie Corona bekommen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.633
Punkte für Reaktionen
370
Ort
wien
Maßnahmen-Katalog für Österreich gültig ab Freitag.....
Gilt für vorerst 4 Wochen.
Wobei ich bezweifle, dass der Anschober es so lange aushält,ohne uns in der Zwischenzeit was neues auf´s Auge zu drücken.

Feiern begrenzt, Maskenpflicht wird ausgeweitet

Es gibt auch zusätzliche Empfehlungen der Bundesregierung an die Länder,welche über die bundesweiten Maßnahmen hinausreichen.
1.Weitergehende Einschränkungen bei Veranstaltungen bis hin zur gänzlichen Untersagung
2.Vorverlegung der Sperrstunde
3.Alkoholverbot (und Verkaufsverbot ab Sperrstunde) und Maskenpflicht auf belebten Plätzen outdoor
4.Ausdünnung und Fernunterricht bei Universitäten und Schulen
5.Verschärfte Maßnahmen bei Alters- und Pflegeheimen über die Bundesregeln hinaus
6.Betretungsverbote für Gastronomie und Handel
7.Quarantänemaßnahmen für Gemeinden und Bezirke
Arbeiten dürfen wir aber schon noch und auch in den Öffis darf weiterhin gedrängt werden ;-)
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.258
Punkte für Reaktionen
178
Am besten er kommt einfach, dann is er da und dann sinkts und dann is er wieder weg. Und gut ists.

Kann das gejammere schon gar nicht mehr hören.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.472
Punkte für Reaktionen
196
Ort
Rainscastle
Der Führer Söder hat nun seinen ersten Lockdown in Bayern, in Berchtesgaden ist ab morgen 14:00 das verlassen der Wohnung ohne triftigen Grund verboten. Zuwiderhandlung wird mit Erschießung Bußgeld bestraft.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.633
Punkte für Reaktionen
370
Ort
wien
Frage ist halt auch ,wie lange und wie oft diese Methode; Angesichts immer noch fehlender Medikation und Impfstoffe;
weiterbetrieben werden soll/kann ?

Am besten er kommt einfach, dann is er da und dann sinkts und dann is er wieder weg.
Für wie lange bleibt er weg ?
Gab ja heuer schon einen "Buisness-Lockdown" über Wochen und der hat das Virus schließlich auch nicht weggezaubert.
Der Großteil der Menschen, wie ich es sehe und wie es von der Regierung behauptet wird,hält sich ja an die Vorgaben und die Verweigerer erreicht man sowieso nicht.
Hinter die Wohnungstüren kann ebenso keiner sehen.
Fakt ist jedenfalls anscheinend die Infektionszahlen steigen trotz aller Maßnahmen und die sehr, sehr geringe Prozentzahl an Verweigerern wird dafür wohl schwerlich verantwortlich sein,auch wenn man es gerne so darstellen möchte.
Also was ist es dann ?

An sich ist mir egal,was und wie manche leben.
Aber wie ein Alkverbot an öffentlichen Plätzen mit dem eindämmen der Verbreitung des Virus in Einklang gebracht werden soll,
wäre mal interessant zu erfahren.
Oder ist das eine jener Maßnahmen, die man einfach so im Corona-Hype "mitlaufen" lässt,weil´s grad passt ?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.258
Punkte für Reaktionen
178
Der Großteil der Menschen, wie ich es sehe und wie es von der Regierung behauptet wird,hält sich ja an die Vorgaben und die Verweigerer erreicht man sowieso nicht.
Tja, deshalb müssen alle daran glauben quasi. Wurde ja anfangs eh gesagt, wenn es kippt, dann wegen ein paar Einzelnen.
Prozentzahl an Verweigerern wird dafür
wohl schwerlich verantwortlich sein.
Offensichtlich doch. Und im März hatt man sich halt mehr daran gehalten.

Aber es bringt sich auch nicht viel, dass zu vergleichen. Weil im März und April war es anders. Eigentlich müsste es, da man mehr weiß und mehr Vorkehrungen getroffen hat, weniger Zahlen geben.

Wir können nur hoffen, das unser lascher Umgang schuld an den hohen Zahlen sind.
Stell dir nur vor, es verbreitet sich so stark trotz, Maßnahmen. Dann können wir einpacken.


Und der eine Virologe hat doch gesagt, es steht verteilt in den Startlöchern für den Winter. Tschechien hat auch schon aufgehört Cluster zu suchen und fesrzustellen, weil es zu viele sind.
Das wird uns auch blühen und deshalb braucht es immer neue und angepasste Maßnahmen, welche man nicht mit anderen so gut vergleichen kann.

Bzw wer weiß wo wir stehen würden, ohne die Maßnahmen im März. Vielleicht kommen wir jetzt in die Situation, in welcher damals Italien steckte.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.472
Punkte für Reaktionen
196
Ort
Rainscastle
Aber wie ein Alkverbot an öffentlichen Plätzen mit dem eindämmen der Verbreitung des Virus in Einklang gebracht werden soll,
wäre mal interessant zu erfahren.
Also dass Alk dafür sorgt, dass man eher mal andere antatscht, sich anfummelt oder anderweitig näher ist, als wenn man nüchtern ist, das seh ich schon. Geht mir ja selber so, wenn ich gesoffen hab, werd ich anhänglich.

Aber, und da liegt für mich das Problem: Es betrifft es ja nur bestimmte Plätze. Also geht man halt weiter. Und säuft und knuddelt da. Oder man geht gleich rein und ist privat bei jemandem. Da hat man dann gleich noch den geschlossenen Raum und die Luft. Von daher bringt es nix und man hat halt einige Plätze, die man immer schon mal säubern wollte halt nun auf dem Weg gesäubert. Von daher: Ja, das wird exakt nix bringen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.633
Punkte für Reaktionen
370
Ort
wien
wenn es kippt, dann wegen ein paar Einzelnen.
Wo sollen diese paar Einzelnen "spreaden",wenn ihnen doch sowieso schon überall im öffentlichen Bereich ohne Maske der Zutritt verwehrt wird?
Wie gesagt im privaten Bereich durchaus möglich,aber draußen,in Firmen,Geschäften usw. geht da nix mehr,zumal im öffentlichen Bereich die Maskenträger die Mehrheit stellen.
Orte(geschlossene Räume) wo man sich einmal wöchentlich zum Gruppenkuscheln trifft, um seinem Messias zu huldigen könnte ich mir vorstellen,aber die werden ja dzt. außen vorgelassen,wie ja auch in meiner verlinkten Verordnung zu lesen bzw. -nichtlesen-war.
Wäre zwar auch ein Eingriff ins Grundrecht,aber bei den a/nichtreligiösen ist man da ja anscheinend weniger gehemmt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.258
Punkte für Reaktionen
178
Also dass Alk dafür sorgt, dass man eher mal andere antatscht
Ja definitiv ist das der Grund.

@viennatourer
Man kann weder mit Masken, noch Lockdowns usw die Ansteckung auf 0 setzen, aber man kann mit den Maßnahmen, die Ansteckung minimieren.

Die Regierung opfert halt für die Wirtschaft gerade noch so viele Menschen, damit die Wirtschaft nicht einbricht.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.472
Punkte für Reaktionen
196
Ort
Rainscastle
@infosammler

aber es is halt nicht konsequent. Ich darf mich in München am Gärtnerplatz nicht ansaufen, kann es aber 200m weiter - und oh wunder - das wird auch gemacht. Aber dafür haben sie halt den Gärtnerplatz mal "sauber", was sie ja schon vor Corona wollten. Das bringt genauso viel wie Obdachlose vom Bahnhof vertreiben. Dort ist es halt "sauber", dafür sind sie halt woanders.

Die Leute die jetzt nicht in der Öffentlichkeit saufen - und as Problem hat sich bei 3°C die wir heute haben eh erledigt - saufen halt daheim oder woanders. Die Law & Order Fraktion von vor Corona freut sich aber nun natürlich. Das ist aber das gleiche Gesindel, das sonst für Miettreiberei, Gentrifizierung und Schickimicki steht und denen alles vulgär erscheint, was nicht Aperol Spritz und Hipsterschal um den Hals ist.
 
Oben