SARS - Corona Virus

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.701
Punkte für Reaktionen
106
Ort
Stadt der Helden
Wien ist aus Deutscher Sicht nun Risikogebiet:

Soweit ich sehe ist das gestern ja auch vor Ort erkannt worden:
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.139
Punkte für Reaktionen
165
Hab gestern einen Beitrag gesehen im TV. Ich weiß jetzt nicht mehr wer und wo und wann.
Jedenfalls gings um die Nachwirkungen und das so einige nach einer Infektion wochenlang einschneidende Beschwerden haben.

Die Frau meinte, wir listen nach der Infektion Leute als Genesene.
Wenn es jetzt aber immer mehr geben würde, die zwar nach 3 Wochen nicht mehr infektiös sind und die Virusbelastung nicht mehr messbar ist, aber sie trotzdem die Nachwirkungen (Schmerzen, kurzatmig, Schlappheit,..) noch haben, sind sie eigentlich nicht genesen und sollten lediglich als "nicht mehr infektiös" oder "Überlebende" eingestuft werden.
So die Worte dieser Virologin.

Die Begründung wäre ja diese, dass man durch die Nachwirkungen eingeschränkt ist. Zb in der Arbeit. Ist man zb Bauarbeiter und muss viel Power haben, wird man das mit Kurzatmigkeit nicht durchhalten.


Gut ich dachte mir dann, einerseits hat sie ja recht, aber was passiert wenn wir die Genesenenzahlen splittet, wie wirkt das auf die Bevölkerung?
 
Oben