Schlafparalyse/Schlaflähmung

Sonic

neugierig
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Das mit dem Denken von total bescheuerten Sachen hab ich auch schon oft erlebt. Einmal dachte ich, ich schlafe in irgendeinem Kanister, ich bin sogar aufgewacht, aber mit dem Gedanken, mich wieder in den Kanister zu legen, bin ich dann wieder eingeschlafen. Obwohl ich schon wach war, hab ich immernoch diesen blöden Kanister gesehen! Also sowas!

Wenn man erkältet ist, verstopfte Nase, Kopfschmerzen, tritt das häufig auf.

Zum Thema nicht bewegen:
Wenn man noch sehr müde und noch gar nicht richtig wach ist, und versucht, sich zu bewegen, schafft man das auch nicht.
Das liegt aber nicht an einer Schlafparalyse, sondern weil man zu faul ist, mehr Kraft aufzuwenden. Man ist noch so müde, das man sich nur mit sehr geringer Kraft versucht zu bewegen. Wenn man dann Panik kriegt, weil man sich nicht bewegen kann, beginnt man mit heftigen, panischen Bewegungen, da diese mit wesentlich mehr Kraftaufwand betrieben werden, klappts dann auch.
Man ist also nur zu "faul", sich mit der nötigen Kraft zu bewegen. Eigene Erfahrung.
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
Ist schon klar. Der Zustand, den zu beschreibst ist natürlich nicht zu vergleichen mit einer Schlafparalyse - das fühlt sich total anders an!

Nach 2 oder 3 mal hat die Schlafparalyse bei mir keine Angst mehr ausgelöst und eigentlich ist dieser Zustand recht gemütlich, weil der Körper zu 100% entspannt ist.
Mit der Zeit entwickelt man auch eigene Techniken, wie man innerhalb von Sekunden sofort wieder aus dem Zustand rauskommt. (is bei mir jedenfalls so)
Oder rein ;)
 

Sonic

neugierig
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Gestarn nacht hatte ich ein komisches Erlebnis (hatte ich auch schon öfter).
Ich schlafe ganz normal, auf einmal piept es in beiden Ohren, und im Kopf fühlt sich alles total komisch an. Man muss versuchen die Augen offen zu halten, damit dieser Zustand weg geht. Schließt man sie wieder, fängst sofort wieder an zu piepen.
icon_eek.gif
:oconfused:
Man muss auch versuchen, nicht dran zu denken, dann gehts allmählich weg. Das ist ein total sch*** Gefühl verdammt noch mal! Was ist das?
Ich dachte erst, da wär ein Geist bei mir im Zimmer, den ich wahrnehme.
Zum Glück ging der ganze Mist nach der Zeit weg.
icon_question.gif
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
Hehe, ich kann dir versichern, dass das ganz sicher keine Geister sind!
Dieses Piepen (klingt so wie ein Tinitus) hat man eigentlich immer nur im Schlaf oder viel mehr im Halbschlaf ist der Körper entspannt und man nimmt dieses in seinem Kopf war. Von Hören würde ich nicht sprechen, weil es mehr ein Drucksgefühl im Kopf ist. ("Pegel")
Wenn man dem Piepen "zuhört", wird es lauter, es klingt, als komme es auf einen zu, (wie ein Zug) bis es plötzlich in deinem Körper knallt und schwups ist dein Körper eingeschlafen. Dein Geist aber nicht. :) Das nennt man auch Schlafparalyse. So einfach kommt man da rein. Allerdings macht dieser Zustand sehr Angst. Lass es lieber sein!
Das Piepen kriegt man weg, wenn man den Kopf geringfügig bewegt. Mit den Augen umhergucken hilft auch gut.
Wenn du gar nicht erst dran denkst, schläfst du rasch ein.

Dieses Piepen kann ziemlich nerven. Wenn man ständig dieses Piepen hört, kann man nicht einschlafen... Versuch an nichts zu denken, dann hilfst du deinem Geist abends, nicht wach zu bleiben.

Wenn du noch Fragen hast, kannst sie mir gerne stellen =)
MFG
 

Sonic

neugierig
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
Stimmt, dieseer Zustand verursacht vorallem Panik.
Ich wusste ja nicht, wie ich den Mist abschalte (jetzt weiß ich ja).
Was ist denn, wenn ich' s einfach mal "weiterpiepen" lasse?
icon_razz.gif
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
hab ich dir schon geschrieben:

"Wenn man dem Piepen "zuhört", wird es lauter, es klingt, als komme es auf einen zu, (wie ein Zug) bis es plötzlich in deinem Körper knallt und schwups ist dein Körper eingeschlafen. Dein Geist aber nicht. :) Das nennt man auch Schlafparalyse."

lass es lieber sein, tipp von mir ;)
 

Queen Mob

suchend
Registriert
26. Februar 2004
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich hatte bis jetzt sehr selten und in abgeschwächter Form Erlebnisse in die Richtung. Das komische: Am häufigsten hab ich intensive Träume und Aufwachprobleme wenn ich am Tag schlafe, weil ich Vortag etwa weg war oder so.
Einmal hatte ich enorme Schwierigkeiten die Augen zu öffnen, spürte einen rießen Druck, als würde wer auf meinem Brustkorb sitzen.

Mich würde nur interessieren: Weiß wer, woran es liegen kann, dass ich verstärkt intensive, meistens Alpträume habe, wenn ich mich am TAG hinlege. Deswegen lehne ich es meistens ab, am tag zu schlafen. Hat fast immer negative Folgen.
 

Queen Mob

suchend
Registriert
26. Februar 2004
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
0
<blockquote>

ja sicher kenn ich! Ich weiß auch was Alpträume sind.
Meine Frage war eben, warum sie, zumindest in meinem Fall, häufiger und intensiver sind wenn ich am TAG schlafe.
 

pageria

neugierig
Registriert
23. März 2004
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
tag zusammen...

gut, das es hier eine möglichkeit darüber zu reden.
icon_smile.gif


bin jetzt 31 jahre alt und hatte solch ein erlebniss vor ca zwei wochen das erste mal in meinem leben. (obwohl ich mich immer und gern mit aliens und anderem beschäftiget habe...)
und ich kann nicht recht glauben, das man im schlaf gelähmt ist. ich wache so oft mit macken am körper auf, das ich mich frage, wo ich die nächte verbringe. im bett kanns nicht sein jedenfalls seh ich manchmal aus, als hätte ich mit nem tiger geboxt...
icon_lol.gif


zum erlebnis: ich schlafe tief und fest, seit ca 2,5 stunden. plötzlich hör ich ein schrilles lachen und spür etwas an meinem kopf. will mich dahindrehen, um zu merken, das es nicht geht. sogar mein mund ist wie mit pattex verklebt.
dann "hör" ich: "so ist das wenn man entführrt wird. und nun wehr dich!"
ca eine minute (kam mir vor wie stunden) hab ich echt gekämpft, wieder gefühl in meinen körper zu kriegen. als es ging bin ich raus aus dem bett und durch die wohnung gelaufen, licht angemacht. ich war echt schockiert.

"es" sagte noch, wenn licht an ist, kommen sie nicht...

tja und nu schlaf ich immer mit licht, wenn mein mann nicht da ist.....
so kann man jedenfalls auch gaga werden...

hoffe, das wird mal zufriedenstellend geklärt. einfach schlafparalyse ist mir jedenfalls eine zu dürftige erklärung.

alles liebe
pageria
 

Isac

neugierig
Registriert
5. März 2004
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ich "leide" an einer Art Schlaflähmung. "Leiden" ist allerdings maßlos übertrieben ausgedrückt, da ich nur äusserst selten mitten in der Nacht oder am Morgen aufwache und gelähmt bin. Wir werden im Schlaf von einem gewissen Stoff im Gehirn gelähmt, damit wir nicht um uns schlagen, wenn wir träumen. Nun, gewisse Regionen meines Gehirns scheinen manchmal aktiv zu sein, obwohl sie "schlafen" müssten. Es geht oft einher mit traumähnlcihen Hallunizationen und lauten Geräuschen. Jedenfalls hat es organische Ursachen, ist medizinisch geklärt und ich denke nicht, dass irgendetwas Übernatürliches damit zu tun hat.
 

Skazim

suchend
Registriert
15. Dezember 2004
Beiträge
72
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hohenlohekreis
Sowas hatte ich gestern nacht.

Ich bin ca um 4:00 Uhr aufgewacht und hab in meinem Bett gelegen und gemerkt wie mein Körper wieder einschlief, ich aber noch relativ bewusst war. Da hab ich gemerkt, wie jemand neben meinem Bett stand und eindringlich irgend ein Wort sagte (das war irgendwas mit K. Ich glaube das Wesen hat den namen eines kleinen Dorfes aus meiner Umgebung gesagt, aber ich kann mich nichtmehr genau erinnern welches.) Ich wollte mich aufrichten und sehen wer da war, aber ich konnte mich nicht bewegen. Den druck auf der Brust hab ich auch gespürt. Ich weiss nicht wie lange das gedauert hat aber es war nicht sehr lang (ca. 1-2Minuten dann wars vorbei) Das ganze hab ich nicht ganz bewusst wahrgenommen, denn ich war auch vom Bewusstsein her ein wenig schläfrig. Deshalb war die Panik auch nicht so gross.
 
A

Anonymer User

Gast
Hab auch schon meine Erfahrungen gemacht mit Schlafparalysen, und ebenso mit dem was die Leute unter OBE verstehen.....

Bei mir wars meisst so, dass ich irgendwann aufwachte, mich nicht bewegen konnte, und meinen eigenen Puls also meinen Herzschlag in den Ohren rasen hörte wie einen D-Zug.... viel zu schnell, ich hatte wirklich Angst, ich bekäme gleich einen Herzinfarkt oder so....
Das wurde dann immer lauter und schneller und oft hab ich dann ab einem bestimmten Punkt; wie irgendwer hier beschrieben hat; das Bewusstsein verloren, und schlief dann einfach wieder ein....

Weisst du denn zufällig auch, was es mit dem Pulsschlag auf sich hat, den man da hört?


LG
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
Oh Entschuldigung! Ich erklär das kurz ein bisschen:

Kundalini ist ein Sammelwort für die Symptome, die häufig bei veränderten Bewusstseinszuständen (zB. Schwingungszustand während der bewussten Schlafparalyse) auftreten. Dazu gehören etwa Vibrationen, extreme auditive Eindrücke (Pieptöne, Rauschen, ..), Erscheinungen (Licht, Geister, ..) und auch dieses D-Zug Gefühl.

Das Wort 'Kundalini' hat mythologische Ursprünge und die 'Kundalini' wird symbolisch als Schlange dargestellt.

Wenn du mehr Infos zu dieser Energie brauchst, dann schau mal da vorbei:
http://www.paranormal.de/kundalini/
 

indestructable

suchend
Registriert
17. November 2004
Beiträge
87
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Vor zwei Tagen hatte ich die letzte Paralyse, die gleichzeitig auch sehr komisch war...(vor allem die Folgen...)

Ich war auf den Besinnungstagen mit meiner Klasse und war mit noch zwei Anderen im Zimmer. Auf jeden Fall ging ich ganz normal schlafen und bin in der Nacht aufgewacht. Als ich aufstehen wollte, um mal auf meine Uhr zu schauen, konnte ich mich nicht bewegen. Ich wollte dann nach meinen Zimmergenossen rufen und brachte meinen Mund auf, aber es kam kein Ton heraus. Gleichzeitig hörte ich direkt hinter mir ein sehr eindringliches Flüstern, für die, die Herr der Ringe gesehen haben, es hörte sich wie das von Sauron an, wenn er nach Frodo ruft.(nein, es ist kein Traum gewesen)
Auf jeden Fall konnte ich nach einiger Zeit diesen Zustand aufheben und bin wieder eingeschlafen.
Nach zwei Stunden wachte ich noch einmal auf, ohne Paralyse. Ich sah auf meine Uhr und bemerkte, dass es 2.35 Uhr war.
Und jetzt beginnt das wirklich komische an der ganzen Sache.
Ich kann schwören, dass ich noch mehrere Stunden geschlafen habe(mindestens 3, ich hab irgendwie so ein Gefühl für die Zeit, durch meine luziden Träume)
Auf jeden Fall bin ich wieder mal aufgewacht, was übrigens auch sehr unüblich für mich ist, da ich eigentlich einen festen Schlaf habe.
Ich wollte mich wieder aufrappeln, um nach der Zeit zu schauen, war aber schon wieder in der Paralyse.(das 2. Mal schon...)
Wieder hörte ich dieses komische Flüstern hinter mir.
Als ich wieder einschlief und NOCH einmal aufwachte, sah ich auf die Uhr und war verwundert...es war 3 Uhr...obwohl ich mir sicher war, dass das nicht stimmen kann.
Und jetzt kommt der Höhepunkt:
Plötzlich(und zwar wirklich plötzlich) wurde mir total schlecht, ich bekam Bauchkrämpfe, gefolgt vom Übergeben...
Das komische daran war, das dieser Zustand die ganze Nacht anhielt, ich aber den ganzen Tag gesund war und nichts gespürt hatte. Ich hatte auch nichts schlechtes gegessen, da ich nur das gegessen hatte, was die Anderen aßen.
Am Morgen ließ ich mich dann von meiner Mutter abholen, weil ich dachte es sei eine Bauchgrippe, war es aber nicht...
Nachdem ich aus der Jugendherberge weg war, gings mir plötzlich wieder gut(also zumindest ging es dem Magen gut), ich musste halt noch den fehlenden Schlaf nachholen...
was meint ihr dazu?
 

der_Seher

Inventar
Registriert
18. Juli 2003
Beiträge
2.612
Punkte Reaktionen
2
<blockquote>

PS: Sobald du keine Angst mehr hast, geht dieses Flüstern weg.
 
Oben