Sellner und die Identitäre Bewegung

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
hm... mag sein, macht aber inhaltlich keinen sinn.

wenn er es einer anderen victim support group gibt, oder irgendjemanden, hängt es doch nicht an newshub (ein nachrichtenportal), wie das geld verwendet wird... also kann er es denen schon sagen. is ja wurscht bitte.

k.a. seltsam formuliert. zudem seltsame verschwörungstheoretische birne, die der sellner da hat.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Wird schon Zeit,dass im Intriganten-Stadl mal ein bissl geprüft wird,obwohl es ja wahrscheinlich eher ein Placebo sein sowird,so a la....;-) wir tuan jo eh!

Warnung-aus-dem-Innenministerium-an-IdentitaerenChef-Justiz-ermittelt

Könnt aber echt jeder gewesen sein,der vorab vom Einsatz informiert war.
Die Zuständigkeit lag ja bei der Staatsanwaltschaft in Graz,soweit ich mich erinnere.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
mir reichts jetzt mit dem. und mit dem fellner auch.
hab heut direkt nach dem aufstehen den fehler gemacht, dass ich Fellner! Live mit sellner von gestern geklickt hab... hab ich eine wut gekriegt.

nicht nur der sellner. der reibt mich mit seiner pseudo-intellektuellen art und seinem hemdsärmeligen wiener schmäh nur mehr auf - vor allem aber weil er sich als opfer stilisiert - aber der wolfgang fellner vergeigt es schon wieder komplett. anstatt das er den typen einfach seinen müll reden lässt, unterbricht er ihn ständig mit seinen depperten fragen... 3 interviews lang hat er dem jetzt die gleichen fragen gestellt.

ich will von dem jetzt gar nix mehr hören. außer er setzt sich wirklich mal in eine runde mit gscheiden gesprächsgegnern...

... das BZÖ will das er für die kandidiert... äh...


allein schon wie er "migrantische zeitung" sagt... da schwingt halt der alte neonazi mit. da hilft nix.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
Was´n da wieder los im Justizkabarett des Schokobananenstaates ?

Sellners Beschwerde ging durch.
Ermittelt wurde wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung (Strafgesetzbuch §278b (2)
hausdurchsuchungen laut-gericht-rechtswidrig

Würde mich schon interessieren,was denn dann für den Richter ein -ausreichender Anfangsverdacht -
wäre,der eine Hausdurchsuchung rechtfertigt ?
Immerhin hat ja eine Staatsanwaltschaft(Graz) die Hausdurchsuchungen angeordnet und durchführt.
Sind das nun alle juristische Anhnungslose, die rein aus Spaß; oder noch schlimmer;
per Weisung aus politischer Willkür von oben gehandelt haben ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
grad vor ein paar tagen hab ich mir gedacht "was is'n mit dem trottel, ewig nix mehr gehört..."
hab ich gar ned mitgekriegt...
ja, stimmt... klingt ein wenig nach "lasst's ihn in ruh'"... von oben halt.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
meine güte... bei den interviews mit martin sellner kommt die ganze unfähigkeit eines wolfgang fellner zum vorschein.. sagenhaft.

Fellner LIVE: Martin Sellner im Interview

außerdem, der sellner sitzt da mit rollkragen(!)...

also, das ist alles zuviel für mich heute.
zumindest muss er sich nochmal für die tarrant connection rechtfertigen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
der sellner sitzt da mit rollkragen(!)...
;-) Ist im Januar verständlich,zumindest eher als jene Plakate eines Diskonters,wo der "Hausverstand" auch im Sommer mit Rolli geworben hat.

😁 Fellners Wamp´n würde ein -höherer- Studiotisch im Sinne des Zuschauers auch nicht schaden.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.689
Punkte für Reaktionen
161
meine güte... bei den interviews mit martin sellner kommt die ganze unfähigkeit eines wolfgang fellner zum vorschein.. sagenhaft.
Ich habs gerade beim Aufräumen meines Archivs laufen lassen und finds schon arg peinlich. Ohne mich jetzt groß in der eurer Innenpolitik auszukennen, aber allein mit den Angriffspunkten, die Sellner in diesem Gespräch bietet, hätte man eine Menge kritischer Berichterstattung machen können. So hingegen ist dem wirklich abzunehmen, dass er von solch einem Auftritt profitiert.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.439
Punkte für Reaktionen
183
Ort
Rainscastle
Ich werde ja häufiger dazu genötigt mir alle mögliche Fellnersachen anzuschauen, gell Madame @Trinity ^^ . Das mit dem Sellner hab ich mir heute auch angetan. Leider ist das der Standard beim Fellner. Da kommt wenig kritisch-kluges, egal wer da ist. Wenn da die FPÖ da ist oder der Kurzifurzi und Liebhaber, dann wird da auch wenig genutzt um wirklich nachzuhaken und ganz offensichtliches mal anzusprechen.

Unabhängig davon bin ich gespannt, was da jetzt bei dem rechten Extremistenauflauf los sein wird, wenn der Brunzbub da nun auch auftaucht.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
@Helios, Yvannus
stimmt. mit den richtigen fragen bzw. dem richtigen moderator könnte man so einen leichtmatrosen wie den sellner piekfein vorführen. nämlich - und das checkt der fellner nicht - einfach mal ausreden lassen... dann enttarnen sich diese rechten spinner eh von selbst.

und der fellner... sag am besten noch 20 mal "nazi", damit das wort dann völlig an gewicht verliert. omg die definition von "rechtsextrem" hab ich in 10 sek. gegooglet - fellner weiß immer noch ned, was es genau bedeutet. echt geil.

fellner bespielt abwechselnd die linken wie die rechten in seinem micky maus kasblattl, und ist dabei noch extrem zynisch.. weiß nicht, ob die Bild auch so zynisch ist..

@VT
fand rollkragen immer schon fürchterlich... rein von der ästhetik.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.439
Punkte für Reaktionen
183
Ort
Rainscastle
Kommt drauf an, was du als zynisch siehst. Die Bild streut und verbreitet gezielt Hetze, betreibt Meinungsmache und wenn es dann am Ende doch kein "Messer-Nafri" war wie drei Tage lang behauptet, dann wird das ne Woche später mal ganz klein gedruckt.

Genauso was Klima, Preissteigerung, Steuern betrifft. Diese ganzen Dimpfl, die auf FB die ganzen "Wahrheitsgruppen" bevölkerung oder die Youtube-Uni besuchen, die waren alle mal Bildleser oder, wenn jünger, wären es ohne FB und Konsorten geworden. Der Bild unterstelle ich da aber mehr Vorsatz als dem Fellner. Der Fellner will sich selbst auf die Wampe hauen wie er mit den ganzen Politikern da schäkert und in seinen Augen nach seiner Pfeife tanzen lässt.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.052
Punkte für Reaktionen
189
Ort
Wien
zynisch im sinne von menschenverachtend.. oder pietätlos gegenüber opferangehörigen. videos von gewalttaten werden sofort, unverpixelt, als stream hochgeladen... grausamste verbrechen auf der titelseite.. "GESCHLACHTET" usw. also so, mein ich.
und, hetze, klar.. ist bei uns nicht anders. leider.

stimmt, OE24 oder Bild sind halt der erweiterte arm von FB und den hasstiraden, die in den social medias ablaufen.

allein schon die autoren schreiben völlig von den eigenen emotionen gelenkt alles nieder, was ihnen nicht passt.. zuletzt: der "migranten-sender" OktoTV.
natürlich gehört berichtet, wenn was passiert. aber, die art und weise, und ich hab mir den artikel bzgl. Okto genau durchgelesen, der sprüht nur so vor verachtung.

über die rechten, strache, FPÖ usw. wird berichtet, weil's halt quote bringt, aber, was da für spinner in den redaktionen sitzen möcht ich gar nicht wissen.. und ich hab mich da mal sogar beworben.. vergiss es. da bleib ich lieber arbeitslos.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
einfach mal ausreden lassen..
;-) Der (alte) Fellner und (andere) ausreden lassen ist ja schon mal in sich ein Widerspruch.
Der hat sich mit dem Sender -seine-Spielwiese geschaffen unter der Voraussetzung -mi casa mis reglas-,der Gast ist König,aber der Kaiser bin ich.
Jeder der sich da hinein begibt, weiß das auch.
Von daher....sskm
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.138
Punkte für Reaktionen
165
unfähigkeit eines wolfgang fellner zum vorschein.. sagenhaft.
Aber ist ja nur eine Talkshow. Die Gäste sind ja meistens auch nur nicht ganz ernst zunehmende Kandidaten.
Der Fellner will sich selbst auf die Wampe hauen wie er mit den ganzen Politikern da schäkert und in seinen Augen nach seiner Pfeife tanzen lässt.
Genau. Mehr ist es eh nicht. Und was der Sellner zu berichtet hat oder welche Meinung er hat, ist für mich persönlich nur Unterhaltung.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.689
Punkte für Reaktionen
161
Wenn Alleinunterhalter oder Selbstdarsteller so tun als wären sie Journalisten nur um dann mit jedem Gaudi zu machen und sich selbst zu feiern, schadet es letztlich uns allen. Gesellschaftlich ist das genauso fatal wie eine Nachbarschaftswache, die in Pseudouniformen besoffen auf Polizei macht. Denn es gibt ja wirklich Menschen, und nicht zu wenige, die glauben genau so wären "die Medien".
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.588
Punkte für Reaktionen
364
Ort
wien
was da für spinner in den redaktionen sitzen möcht ich gar nicht wissen..
Eigentlich sekundär,denn die Chefredakteure entscheiden was in Druck und über die Sender geht
und da kommst halt an dem einen oder anderen "Fellner" schwer vorbei.
siehe...Imperium-Fellner
Er begann übrigens ´68 als 14jähriger mit der Gründung der Schülerzeitung -" Rennbahnexpress"
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.138
Punkte für Reaktionen
165
Und die Leute due hingehen sind eh selber Schuld, wissen ha auf was sie sich einlassen.
Ginge keiner hin, müsste er die Sendung verändern.
Mit die Gäste hab ich kein Mitleid, der soll sie nur nicht ausreden lassen, sie haben ja unterschrieben und kriegen Geld auch noch dafür.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.138
Punkte für Reaktionen
165
Das ist gut.
Facebook wird jetzt auch von viele als Werbefläche gemieden, weil sie nicht wie twitter besser aufpassen, was gepostet wird.
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.733
Punkte für Reaktionen
47
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
Neueste Entwicklung:
Artikel vom Mittwoch, 19.08.2020 auf Seite 10 der Zeitung HEUTE.

14 Antifa-Aktivisten, welche am 13. Oktober 2018 eine Veranstaltung der Identitären gestört haben sollen, wurde der Prozess gemacht.

16 Monate wurde ermittelt, trotz des »äußerst überschaubaren Tatvorwurfs«.
Das hat vor allem Richterin Hannelore Bahr deutlich kritisiert, adressiert an Staatsanwaltschaft und Polizei.

Der Prozess dauerte 3 Tage, und er endete mit einem Freispruch für alle Angeklagten.

Ach ja, es gibt ja doch noch Richter mit Hirn 😁😉
 
Oben