Terror in England

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
Heute nachmittag gab es Terrorangriffe in London.

Auf der Westminster-Bridge wurden mehrere Passanten absichtlich überfahren und ein Attentäter versuchte ins Parlament einzudringen.
Es gibt Tote und viele Verletzte.

Einige der im abgeriegelten Parlament sitzenden Abgeordneten entblödeten sich nicht ihren Unmut darüber zu twittern,
dass sie eingeschlossen wurden und nicht nach draußen können/dürfen.

London Terrorangriff 22.3.2017
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
ist an mir vorbeigegangen... passiert ja mittlerweile so oft..

da hat sich also, soweit ich den ersten paar google meldungen entnehmen kann, ein 52jähriger familienvater und lehrer, dazu entschlossen, ein paar leute umzubringen.

das liest sich echt wie copy&paste aus einem alten skript:
Der mutmaßlich islamistische Attentäter Khalid Masood hatte auf der Westminster-Brücke mit seinem Auto Fußgänger angefahren und dabei eine Britin und einen US-Touristen getötet. Anschließend erstach er einen Polizisten vor dem Parlament, bevor er selbst von der Polizei erschossen wurde.

...frage an alle: was ist naheliegender.. oder, glaubwürdiger, whatever is heute eh alles realtiv:
dass ein 52jähriger familienvater und lehrer einfach durchdreht (sich "radikalisiert" hat und dann zum terminator wird), oder, dass diese version so unglaublich klingt, dass sie schon wieder wahr sein muss... ich meine, es steht ja in der zeitung, oder?

ich weiß es nicht, ich bleib nach wie vor extrem skeptisch was diesen "terror" angeht. wer terrorisiert hier eigentlich wen.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.539
Punkte für Reaktionen
43
Standort
Stadt der Helden
Vor wenigen Minuten ist auf der London Bridge ein Kleinlaster in eine Menschenmenge gerast. Die Polizei sperrt derzeit alles im Umfeld ab. Näheres weiß man noch nicht.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
ich kann es nicht mehr hören, ich will es einfach nicht mehr hören - was ist denn mit diesen schei* typen los bitte??!

wieder: lastwagen, wieder ein dutzend menschen tot (r.i.p.), 50 verletzt.

12 festnahmen - 3 täter "gestellt und erschossen".
PS: die gingen mit messern auf passanten los, trugen sprengstoffatrappen, und wurden dann erschossen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
die britische premierministerin theresa may hat hier einen 4 punkte-terrorbekämpfungsplan:

Erstens müsse die Strömung islamistischer Ideologie besiegt werden, die die jüngsten Anschläge in Großbritannien eine, sagte May mit Bezug auf die Attacken in Manchester und London. Die "bösartige Ideologie des islamischen Extremismus" predige Hass, säe Zwist und fördere das Sektierertum. Die Ideologie behaupte, dass westliche Werte wie Frieden und Demokratie nicht mit dem Islam vereinbar seien. "Dies (der islamische Extremismus) ist als Ideologie eine Perversion des Islam und eine Perversion der Wahrheit", betonte die Politikerin.
wie genau will man eine ideologie bekämpfen? für mich etwas beschwichtigend dieser punkt.

Zweitens dürfe das Internet Extremisten keinen Rückzugsort bieten. Vielmehr müsste der virtuelle Raum besser überwacht und reguliert werden, um die Kommunikationswege von Terroristen zu stören. Dazu brauche es internationale Vereinbarungen, so die Regierungschefin.
das internet so wie wir es kennen existiert seit mehr als 20 jahren. kommt also etwas spät diese erkenntnis.

Drittens müssten den Terroristen "sichere Räume" in der realen Welt genommen werden. Das bedeute sowohl militärisches Eingreifen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak. Es werde aber auch in Großbritannien selbst eine neue Gangart benötigt. "Es gibt ... zu viel Toleranz für Extremismus in unserem Land", so May. "Wir müssen viel stärker daran arbeiten, ihn (den Extremismus) aus dem öffentlichen Dienst und der Gesellschaft zu vertreiben."
ebenfalls eine etwas generische aussage - äh, ja, für extremismus sollte es keine toleranz geben.

Viertens müsse die Anti-Terror-Strategie Großbritanniens überarbeitet werden, damit die Polizei und Sicherheitskräfte alle nötigen Mittel gegen Extremisten in der Hand hätten. Dazu gehörten etwa längere Haftstrafen für Terrorverdächtige.
ja.... da es immer noch anschläge am fließenden band gibt, ist das alles schön gut, aber längst überfällig.
als londoner würd ich mich nicht sicherer fühlen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
:otwisted: 6 Jahre als Innenministerin reichten der Frau natürlich nicht aus um etwas konkretes gegen Terror zu unternehmen.
Im Gegenteil, es gab unter ihrer Führung sogar Kürzungen und Einsparungen bei Polizei und bewaffneten Spezialeinheiten anm.),da braucht´s dann schon eine bevorstehende Wahl um sich -verbal- so weit aus dem Fenster zu lehnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
siehst du und genau das hasse ich - stand ja auf gmx auch direkt daneben "wird terror wahl beeinflussen?"

mir kommt sowieso vor, als ob politiker nur die wahl im schädel haben, die show, und rest is gonz normal wurscht.
bei uns sitzen's auch wieder im tv und alle reden von "in vier monaten", wann halt die drecks wahl is..

mein lieber scholli, wie soll das alles gut gehn.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
das is ja....
ja, jetz hab ich alles gesehn.

wahrscheinlich werd ma den atomblitz dann auch kamot von zu hause aus im fernsehen betrachten können..

also tut mir leid aber viel mehr als sarkasmus fällt mir dazu ned ein.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
grandioser artikel auf gmx.

erstmal die headline:
DIE GESICHTER DES TERRORS

ok.

dann ist die rede davon, dass dies 2 der 3 "mutmaßlichen" (wtf?!) täter sind.
die 12 verdächtigen, die zuerst festgenommen worden sind, sind wieder auf freiem fuß.

warum schreiben die mutmaßlich?
ich weiß man muss da aufpassen als autor etc. blabla - aber so wie es da steht könnte also die chance bestehen, dass die polizisten die falschen erschossen haben. könnte man meinen. (die täter wurden erschossen, nur zur erinnerung)
kein mensch weiß, unter welchen umständen das alles passiert ist bzw. wie die zu ihrem ende kamen (ein polizist hatte es gleich zu beginn des massakers mit allen 3 auf einmal zu tun, nur nebenbei, hoffentlich geht es dem wieder gut, der wurde nämlich auch schwer verletzt).
und warum nur 2 fotos.... von einem dritten is in dem artikel nicht mal die rede.. eine polizeiliche strategie, die sich mir nur nicht erschließt?

oder bin ich nur dämlich, und der 3. täter ist tatsächlich noch auf freiem fuss, das würde eher sinn machen. keine ahnung.

Bei seiner Leiche sei eine entsprechende Aufenthaltsgenehmigung gefunden worden, berichtete die Nachrichtenagentur PA.
ok. muss man sowas ständig mit sich führen? ich weiß es nicht.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
3 täter "gestellt und erschossen".
Erst wird geschossen und dann stellt sich noch(?) raus, dass die mutmaßlichen, doch nicht tätig waren...weiß grad nicht obs das hier war, aber wurde ein bereits auffälliger ISlamist nicht abgeschoben, da er "nun Christ sei". Und dann zieht dieser doch fürn IS los....


Fakt ist einfach - grenzübergreifend - solange Waffen einen großen Markt haben, wird kaum jemand den Gewinn hier schmälern lassen, durch "völlig überflüssige" Ermittlungen. Wir schießen einfach"(!) ist einer tot, kaufen 3 Waffen für die Rache". Ein gewisses System wird dahinter schon stecken.

Und wieso das "Neuland Internet" keine Überwachung genießt: Wo ists einfacher schwarze Waffen für noch mehr Gewinn zu verkaufen. Die Gehälter wollen ja schließlich auch gezahlt werden.

wie genau will man eine ideologie bekämpfen?
Attentäter - "mutmaßliche Täter" - nicht abmurksen, sondern zum Reden bringen. Wir brauchen den/die Strippenzieher.
Wer auch immer an der Spitze ist, wird auch bleiben. Ausreichend Etat für den Wahlkampf liefert der Waffenhandel doch auch direkt.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Dort wo die Ideologie entsteht, in den Köpfen. Aber wie?
Also wenn ein Täter (zähle ich jetzt die Anstifter auch dazu) zum IS beruft, der wiederrum sich zum heiligen Krieg des Islams beruft, der sich wiederrum auf den Koran beruft, der sich auf die Religion und Glauben beruft, müsste man manche vor der Religion schützen, wie man Kinder vor Drogen zb schützt.

Das die Welt seit tausenden Jahren wegen Religion, Macht und Geld kämpft, zeigt das man anscheinend nicht Herr darüber werden kann, außer man ändert wirklich die gesamte Welt.

Es reicht 1 Täter, der seinen Frust auslebt. Und das kann man irgendwie weder beherrschen, noch kann man jemanden davor wirklich schützen.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
"low risk"

also von der ganzen berichterstattung nervt mich das eigentlich am meisten.

"low risk" - ein junger mann mit obdachlosenbart, pyjama (verzeihung aber ich weiß nicht wie diese kleidung heißt), noch vor einem jahr in einer tv-doku den radikalen islam verteidigend, von nachbarn bereits angezeigt..... jaja - low risk. natürlich.

das schau ich mir an, wie die verantwortlichen den opferfamilien ins gesicht sagen, dass der eh nur "low risk" war...

so eine schei*e.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Ja die Tatsache, das man auffällt, sollte Risiko genug sein!
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
die frage ist doch, wieviel von den "radikalisierten", werden früher oder später auf die ganze sache einfach schei*en...?
schwierige frage, psychologie. aber ich schätze mal, so eine entschlossenheit, wie sie die täter bei der london bridge gezeigt haben..... da musst du schon über längere zeit komplett versandelt sein und ich denke nicht, dass du da wieder rauskommst.

also nix mit "rehabilitierung". meine meinung.

außer die beweggründe der täter sind komplett anders, als ich es mir denke. kann alles sein. für mich ist das alles ein undurchschaubares chaos.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
@info
das 1 spinner seinen frust auslebt - das haben wir jeden tag, wir lesen halt nicht alle zeitungen weltweit, ich meine...

finstere ironie: zur selben zeit gab es in der gegend in london eine andere messerstecherei, wo auch einer oder eine starb, interessiert nur keinen im angesicht der london bridge attacke... am selben tag hat einer in einem biergarten (in D glaub ich) mit einer flinte auch ein paar leute erschossen, hab ich in einem mini-artikel gelesen.

du siehst also, es passiert ständig, menschen bringen menschen um. nur gilt die aufmerksamkeit der medien natürlich den djihadisten. denn das soll ja der wahre feind sein.
 
Oben