Von Medium auf der Straße angesprochen worden

Sensu

neugierig
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern
Hallo Ihr Lieben, ich bin hier neu und auf der Suche nach einem Rat. Natürlich bringt es auch immer Verwirrung mit sich, aber ich benötige jemanden, mit dem ich darüber reden kann und auch etwas Ahnung von solchen Themen hat, daher denke ich bin ich hier bei Euch richtig. :)
Ich wurde am Freitag von einer Frau auf der Strasse angesprochen, die gerade mit einer Freundin anscheinend Unterwegs war, dass Sie etwas gesehen hat bei mir, ein Medium sei und es wichtig sei, dass Sie mir das mitteilt. Meine Seele habe Sie förmlich angefleht zu helfen, da ich von einem "Schatten" schon sehr lange verfolgt werde, dass mich daran hindert bzw. immer wieder ausbremst, in meiner Entfaltung und bei meinem Weg zum Licht. Meine Aura würde sehr schön aussehen und sehr bunt, jedoch würde meine Seele zu weit weg von mir sein. Sie würde mit der Göttin Diana arbeiten, hätte die Gabe von der Großmutter geerbt und hätte auch Ihre "Wurzel" mit der Sie immer arbeiten würde. Die Frau sagte, Sie sei nur zu Besuch hier und würde dies sonst in Zürich beruflich machen. Sie wollte mir gern mehr dazu sagen da es für mich wichtig sei, jedoch sollte ich ihr dafür dann einen Betrag geben, mit dem ich mich wohl fühle, da Sie es nicht umsonst machen möchte. Sie erzählte dass mir ein Ritual helfen würde, dies aber viel mehr Geld kosten würde, da es ein Opfer geben muss, damit der böse Schatten/Geist damit zufrieden ist. Sie würde dann 3 Rituale machen und Verse/Gebete für mich dabei einbinden, die mich davon in 6 Wo lösen sollen. Glaubt Ihr dass ist totaler Humbug? Ich fühle mich eigentl. wohl und hatte Vertrauen, aber skeptisch bin ich nun dennoch...an sich kann man ja solche Sachen auch jedem aufbinden... Ja ich weiß man sollte vorsichtig sein usw. Aber ich bin aktuell hin und hergerissen, ich hatte in meiner Kindheit wirklich _einige_ Erlebnisse die mich an sehr vielem Glauben lassen und ich würde nicht abstreiten, dass ich mich nicht ganz frei fühle, schon immer als würde ich keinen Zugang mehr zu einem Teil von mir finden.. Vermutlich kann man auch das wieder relativieren und sagen, es geht vielen so..das macht es ja auch alles so schwierig.. Ich hätte einfach gern mal Meinungen dazu... Lieben Dank Euch!
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
Mein Tip: Lass das ganze. Seriös hört sich anders an.
Solche "Medien" spielen mit den Ängsten anderer, sind manipulativ (vielleicht ist sie auch gut im sogenanten "cold reading") und wollen mitnichten nur Dein bestes: nämlich Geld!
Ich wäre skeptisch, wenn mich ein Unbekannter ansprechen würde, mir was von bösen Karma erzählt und dann die Katze aus dem Sack lässt und Geld für eine "Spezialbehandlung" will.
Umsonst Hilfe anbieten wäre sicher netter gewesen.
Zahlst erstmal, dann findet diese Person wieder was und bietet Dir - gegen Geld natürlich- wieder Hilfe an. Billig wird das dann ganz sicher nicht!
Ich wäre da gaaaanz vorsichtig.
 

Sensu

neugierig
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern
Hi Skaman, ja es ist irgendwie fraglich..aber an sich, wenn das ein "Medium" feststellt, der das sonst auch beruflich macht, der wird auch nicht alles umsonst machen - oder?! Ich kann höchstens sagen soll eine Rechnung schicken, wenn das wirklich so ist, statt gleich Geld zu geben..
An sich ist es auch nur eine Person..damit würde ich fertig werden, unsicher bin ich eben nur, weil die Person ja dann ein paar Daten von mir hätte...nicht dass ich verflucht oder belästigt werden...
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.705
Punkte für Reaktionen
45
@ Sensu

Willkommen hier im Forum. :obiggrin:

Irgendwie kommt mir das bekannt vor!? Gibts hier nicht einen ähnlichen Thread, in dem das auch Thema war, auf etwaige "Schatten" als Last angesprochen zu werden?

Ich persönlich halte davon nichts, wenn Richter und Henker die selbe Person sind. Das sollte einen etwas zu bedenken geben.


Wie fühlst du dich denn? Meinst du das da etwas an dir hängt?

Die Schweizer. :obiggrin:
Das ist die neue Masche, keine Fixpreise. Gib was dir als richtig erscheint.
Ich persönlich würde 5 Euro geben.


Wenn sie jetzt Rituale durchführt und beten, das kannst du dich selbst auch oder?
 

Sensu

neugierig
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern
Huhu, vielen Dank für die Willkommensgrüße :)
Ausschließen würde ich es nicht, das Gefühl manchmal Fremdbestimmt zu sein habe ich schon..ich dachte es mir aber auch bereits, dass ich dies vermutlich auch selbst schaffe und mich dann lösen kann. Wenns doch ein Fluch sein sollte zwar eher schwieriger aber ist ja auch nicht sehr sicher, dass es wirklich bei Ihr funktioniert^^

Kenn mich zwar kaum aus aber manches können ja auch schon Anfänger tun, man kann sich ja einlesen oder Kurse besuchen..würde ich das Geld lieber da rein stecken, klar!

Mh guter Punkt mit dem Richter und Henker..aber es verunsichert einen dennoch :orolleyes:

Wg dem Thread, sry habe ich nicht gesehen oder nicht passend gesucht, ist immer schwer zu wissen wie das andere beschreiben^^

Ich hab es zwar auch geahnt, dass es Abzocke sein könnte, aber richtig sicher kann man sich, vor allem in so einem Bereich nie sein..und ehrlich gesagt hat mir die Begegnung dennoch gut getan, mich innerlich wieder aufgeweckt mehr auf meine Seelenebene und Fähigkeiten zu schauen..

Sie sagte was von 2 Haaren von mir, ein Rosenblatt, Ihrer "Lieblings" Wurzel, Zucker, ein Stückchen Brot, ein rotes Tuch und dies dann als Päckchen zusammen binden, 6 Wochen bei mir tragen und dann irgendwo einpfanzen.

Kennt Ihr sowas?

Bitte keine kompletten Beiträge zitieren. Außerdem kannst Du jeden Beitrag innerhalb von 10 Minuten ergänzen oder korrigieren. Danke - !Xabbu
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.357
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Aldenhoven
Zuerst einmal Hallo und Willkommen hier im Forum.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du ihr noch kein Geld gegeben, weil Dein gesunder Menschenverstand Dich gewarnt hat. Trotzdem überlegst Du noch, ob Du ihr Angebot annehmen sollst. Dafür müsstest Du sie aber wieder treffen - oder hat sie Dir ihre Adresse in Zürich gegeben?

Mir kommt das auch sehr als neue Masche zum Abzocken vor.

Etwas Positives hat dieses Treffen doch: Du sagst, die Begegnung habe Dir gut getan. Aus diesem Gefühl nun neue Kraft zu ziehen kostet Dich gar nichts.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.705
Punkte für Reaktionen
45
Ob das nun eine Referenz ist oder nicht, sei mal dahin gestellt, aber ich kenne es von Supernatural. Dort wird es Hexenbeutel genannt, damit zaubert man.
Sonst kenne ichs auch unter Gris und Mojobags.
Also scheint eine Art Glücksbringer zu sein auf eine Art und weise.

Ich weiß nicht, wenn man dran glaubt, kanns ja helfen.
Aber wie gehabt, wenn dir jemand sagt dir folgen böse Geister und er dir dann etwas verkaufen will, würde ich halt schon gut überlegen, ob ich da Geld zahle oder auf das eingehe.
 

Skaman

Inventar
Mitglied seit
14. April 2014
Beiträge
736
Punkte für Reaktionen
10
Standort
Dessau-Roßlau
@ Sensu: Hat die Dame denn Referenzen vorweisen können oder hat sie eine Web-Seite, daß sie das "Hauptberuflich" macht, oder ist das nur ein Hobby von ihr?
Der Vergleich oben mit Richter und Henker ist wirklich passend.
Hat ja etwas gutes gehabt, wenn Du trotzdem positives aus der Begegnung mit der Dame ziehen konntest.
Finde eh, man sollte auch mehr auf sein Inneres hören.
 

Celestine

VIP
Mitglied seit
30. Oktober 2012
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
6
hey willkommen hier im Forum,


also ich würde davon ab raten. Mir ist das 2011 mal passiert, die Dame meinte ich würde "verfolgt" werden, und meine Aura wäre zu rot. Ich sollte ihr so viel Geld geben wie ich denke das es ok dafür ist. Ich war so dumm und bin darauf eingestiegen, und nach ihrem "Ritual" hat sie mir noch einen Talisman gegeben, den ich unters Kopfkissen legen sollte. Danach passierten einige erschreckende Dinge, ich hatte das Gefühl jetzt wirklich verfolgt zu werden, z.b. ging ein kalter Luftzug durchs Zimmer, mit geschlossenen Fenstern, und ich hatte plötzlich angst im Dunkeln weil ich dauernd Schatten gesehen habe. Hab mich dann meiner Mutter anvertraut, und wir haben den Talisman verbrannt, danach war wieder alles ok.. ich hab damals auch wirklich gedacht es würde helfen. Ich hab eine Bekannte die sich damit gut auskennt und die hat auch gemeint das ist so ne Masche von den Leuten die dich ansprechen.

Lg
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.705
Punkte für Reaktionen
45
@celastine

Du warst das, ich dachte mir, hab das hier schon mal gelesen.


Ich mein rein vom Marketing ja eine gute Verkaufsmasche, aber nicht seriös.
 

Sensu

neugierig
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern
Vielen Dank für eure Antworten und Anreize. Ja leider scheint es dann nichts sinnvolles gewesen zu sein. Man lernt eben nie aus :)
Ich werd mich damit bisschen noch weiter beschäftigen, vielleicht kann ich es eh auch allein machen und erstmal weiter forschen ob es was "positives" ist. Die Antwort von Infosammler, dass es eher ein Glücksbringer ist, beruhigt mich etwas nachdem ich die Antwort von Celestine gelesen habe..
Echt blöd wie es bei Dir abgelaufen ist..aber jede Erfahrung lässt einen lernen und seine Intuition reifen ;-)
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.705
Punkte für Reaktionen
45
@sensu

Ich seh das so, dass niemand einen verfluchen oder aussaugen kann oder etwas Böses an einem hängen kann.
Wer der das glaubt, hat Schuldgefühle wegen einer Sache oder psychische Blockaden, die man selbst errichtet oder dann errichtet, wenn einem jemand sagt, das man welche hat. Letzteres ist in vielen Bereichen oft anzufinden.
Sprich man selbst kann sich immer entscheiden was und wie man ist.


Man könnte zb, wenn man das Gefühl hat beobachten zu werden auch mal überlegen, weshalb stört es mich beobachtet zu werden und was tue ich, bei dem ich nicvt beobachtet werden will.
Sich beobachtet fühlen ist eine Angststörung und hierbei muss man sich mit der Angst und mit sich selbst beschäftigen um das aufzulösen. Das stärkt den Charakter und man lernt sich besser kennen.
Einen Hexenbeutel zu bekommen, der Böses vertreibt ist eigentlich gar keine so große Hilfe.
 

Sensu

neugierig
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Bayern
Hallo Infosammler,
das sehe ich durchaus anders, aus spiritueller Sicht ist dies sehr wohl möglich. Dazu braucht man aber ein Verständnis über Reinkarnation/Wiedergeburt und generell ein anderes Verständnis zum Leben als solches. Nicht umsonst kommen Rituale und Magie in der Geschichte sehr häufig vor. Auch heutzutage sind es eher nur die westlich lebenden, die es nicht annehmen wollen, dass es mehr als nur das Sichtbare gibt.. Auch Amulette, Talismane usw. sind nichts unbekanntes und haben durchaus ihre Berechtigung. Selbst die Glücksmünze in den Brunnen werfen ist ja etwas in der Art - oder ein Rosenkreuz bei sich zu tragen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Das was Du schilderst bezüglich "beobachtet werden" ist etwas anderes.
Flüche etc. gehen meist viel weiter zurück (Generationen, frühere Leben) und haben andere Auswirkungen als ein bloßes "unwohl fühlen" oder Angststörung.

Dass ich und einige andere an so etwas Glauben, heißt garantiert nicht im Umkehrschluss, dass man psychische Blockaden oder Schuldgefühle o.ä. hätte.
Wir sind spirituelle Wesen innerhalb einer Materie (dem Körper). Es ist also sicher, dass wir beide Seiten haben, diese jedoch nie ins Gleichgewicht versuchen zu bringen, sondern meist immer so eingleisig denken, es sei nur eine der beiden Eigenschaften "wichtig". Der Charakter kann ja z.B. auch nicht gemessen werden und wird von jedem etwas anders bei einer Person interpretiert, dennoch ist es offensichtlich, dass jeder eine Persönlichkeit hat.

Durchs Leben kommt man nicht sehr weit, wenn man ausschließlich rational denkt und alles belegen will. Da reicht es sich mal paar Tage selbst zu beobachten, wie oft man da auf "sein Gefühl, sein Bauch" hört bei Entscheidungen oder Überlegungen. Nicht umsonst faszinieren uns Kinder oftmals, weil Sie ganz anders denken und entscheiden..diese sind (noch) freier von "Denk- und Anpassungs-Vorgaben" der Gesellschaft und nehmen sich selbst und Ihre Umgebung auch wesentlich intensiver wahr. Das muss aber nicht verloren bleiben, das spirituelle ist immer in uns und kann auch genauso wieder heraus-trainiert werden quasi :)

So wie die meisten davon ausgehen, aus logischer Sicht, dass es im Universum auch mehr als nur den Menschen geben muss, so kann man genauso davon ausgehen, dass die spirituelle Welt rege "bevölkert" ist.. Auch dort gibt es vielschichtige Ebenen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.112
Punkte für Reaktionen
30
Durchs Leben kommt man nicht sehr weit, wenn man ausschließlich rational denkt und alles belegen will. Da reicht es sich mal paar Tage selbst zu beobachten, wie oft man da auf "sein Gefühl, sein Bauch" hört bei Entscheidungen oder Überlegungen.
Rationalität setzt nicht notwendigerweise immer einen bewussten Gebrauch des Verstandes voraus, und das Bauchgefühl oder die Intuition ist letztlich genauso von der eigenen Lebenseinstellung und den eigenen Erfahrungen geprägt, kann also "rational" oder "irrational" sein.
"Ausschließlich" rational kann ein Mensch als Subjekt so oder so nicht denken, warum man allerdings nicht sehr weit durchs Leben kommt, wenn man versucht weitgehend rational zu denken erschließt sich mir nicht.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.705
Punkte für Reaktionen
45
Dass ich und einige andere an so etwas Glauben, heißt garantiert nicht im Umkehrschluss, dass man psychische Blockaden oder Schuldgefühle o.ä. hätte.
Das hab eigentlich gar nicht gemeint.
Kurz in einen Satz ausgedrückt meinte ich, dass man nur so weit beeinflusst werden kann, wie man sich eben beeinflussen lässt.




Nicht umsonst faszinieren uns Kinder oftmals, weil Sie ganz anders denken und entscheiden..diese sind (noch) freier von "Denk- und Anpassungs-Vorgaben" der Gesellschaft und nehmen sich selbst und Ihre Umgebung auch wesentlich intensiver wahr.
Definitiv denken und entscheiden sie anders. Anders ist aber wiederrum eine etwas zu undefinierte Antwort.
Sie handeln impulsiv. Sie reagieren auf Impulse, welche man mit der Zeit lernt zu kanalisieren.



Flüche etc. gehen meist viel weiter zurück (Generationen, frühere Leben) und haben andere Auswirkungen als ein bloßes "unwohl fühlen" oder Angststörung.
Also ich würde jeden Menschen sagen, das Flüche nicht existieren, anstatt ihnen damit zu belasten, sie seien verflucht.
Weil, wenn ein Mensch Probleme hat, kann die Antwort warum, nur der selbige Mensch einem anderen geben und der andere interpretiert, ordnet und gibt es wieder.
Wohingegen die bloße Antwort, dir geht es nicht so gut, weil du verflucht bist, dem mit dem Problemen eigentlich nur manipuliert.

Deshalb würde ich persönlich so nicht mit anderen umgehen und sie damit belasten sie seien verflucht, das ist nämlich nicht wirklich eine Hilfe.
 
Oben