Wie entstand unser Sonnensystem?

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Derzeitige Anschauung über die Entstehung des Sonnensystems
Kurzfassung

Die Wissenschaft glaubt derzeit an die folgende Theorie zur Entstehung des Sonnensystems. Ich verwende absichtlich die Formulierungen "glaubt" und "Theorie", damit sie nicht vergessen und mit "tatsächlicher Gewissheit" nicht verwechselt werden.

Quelle: Auszug Wikipedia:
"Die derzeit gängige Theorie zur Entstehung des Sonnensystems basiert auf der kantschen Nebularhypothese, nach der die großen Körper etwa zeitgleich aus einer rotierenden Wolke aus Gas und Staub entstanden sind. Die Idee einer Urwolke hatte der deutsche Philosoph Immanuel Kant im Jahr 1755 in seinem Werk Allgemeine Naturgeschichte und Theorie des Himmels formuliert, sie ist aber erst in den letzten Jahrzehnten von den Astronomen neu aufgegriffen worden..."

Eine schöne Theorie.

Hier kommt die Wahrheit, wie sie mir von meinem innigen Freund CAPRA, dem Ausserirdischen, gesagt wurde und wie ich sie verstanden habe:


Die Enstehung des Sonnensystems
Kurzfassung

Zu diesem Sonnensystem zählt ein Zentralgestirn, die Sonne, einige Planeten, zahlreiche Monde und viele andere kleinere Objekte.

Die Sonne macht 99,9% der Gesamtmasse des Systems aus.

Der Rest, 0,01% ist vergleichbar mit einem Staubkörnchen auf der Haut, das man wegpustet.

Genau das hat die Sonne gemacht. Aber nicht von selbst. Die Explosionen dieses miminalen Ausmaßes wurden von Ausserirdischen kontrolliert vorbereitet und nach und nach durchgeführt.

Auf diese Weise hat die Sonne 0,01% ihrer Masse über einen gewissen Zeitraum verteilt, nach und nach "ausgespuckt". Ähnlich wie wenn man Popkorn erhitzt, werden einige Popkorn-Stückchen explosionsartig weggeschleudert. Aber es sind nur Staubkörnchen.

Bei einem Verhältnis von 0,01 zu 99,9 ist das kein überraschendes Ergebnis und vor allem nachvollziehbar.

Die Menschen vergessen gerne diese Relationen, weil sie nur ein irdisches Größenempfinden entwickelt haben und sprechen daher gerne von gigantischen Staubwolken, die sich aufgrund von Rotation und Gravitation zu Planeten verdichtet haben. Das ist nur zum einem fast vernachlässigbar kleinen Teil richtig.

Die ausgespuckten Staubkörchen haben anschließend noch wesentlich kleinere Staubkörnchen eingefangen von der Größenordnung 0,0000x% und noch kleiner bzw. sind mit ihnen kollidiert und haben sich mit ihnen verbunden.

Die sogenannten schweren Elemente, was ein wesentlicher Erklärungsbestandteil der aktuellen Entstehungstheorie seitens der Wissenschaft ist, kamen durchaus von etwas, was vor dem Formen der Sonne vorhanden war, explodiert ist und sich verteilt hat. Stichwort Supernova.

Doch der Anteil dieser schweren Elemente suggeriert erneut, dass es sich um Unmengen davon handeln muß, was nicht stimmt. Es sind unglaubliche Winzigkeiten sogar im Vergleich zu dem, was von der Sonne tatsächlich "ausgepuckt" wurde und dieses Ausgespuckte sowie die erwähnten "eingesammelten" anderen Winzigkeiten (schwere Elemente) macht auf alle Planeten bezogen nur 0,01% aus.

Die inneren Planeten Merkus, Venus sind die jüngsten, die die Sonne "ausgespuckt" hat und die Planeten Neptun und Pluto, die am weitesten von ihr entfernt sind, sind die, die die Sonne zuerst ausgespuckt hat, also die ältesten.

Die ausgespuckten Staubkörnchen verhalten sich dabei wie ein Sonnensegel und werden zunächst vom Sonnenwind sowie den beim Ausspucken entstehenden Fliehkräften von der Sonne weggetrieben, bis die Gravitation der Sonne sie einfängt, abbremst und sie sich im Zusammenspiel mit den eigenen aufgenommenen Bewegungskräften und der Gravitation der Sonne sich im Laufe der Zeit auf die heute beobachtbaren Umlaufbahnen begeben, die in der Anfangsphase natürlich ganz anders verliefen. Alles nur winzige Staubkörnchen im Vergleich zur Sonne selbst.

Was denkst du, wie der Kuiper Gürtel und die Oorthsche Wolke entstanden sind?

Tatsächlich weiß kein Mensch, was sich im Kuiper Gürtel und in der Oorthschen Wolke befindet. Die Kenntnisse der Wissenschaft über den Inhalt dieses Bereiches stammen von ein paar Beobachtungsdaten von technischen Hilfsmitteln, die nur das liefern, was sie hergeben.

Die Wahrheit ist, das jener Bereich die Reste der einstigen Planeten sind, die früher das Sonnensystem gebildet haben, das erste Stadium des Sonnensystems, wenn du so willst.

Sterne, Planeten und Monde werden von höheren Wesen, gerne als Ausserirdische bezeichnet, zu bestimmten Zwecken erschaffen. Der Hauptzweck ist folgender:

Alle Lebewesen sind das, was man eine Seele nennt. Und sie benutzen physische Körper um darin die geistigen Fähigkeiten zu erlenen und sie auszuüben, die der jeweilige Körper hergibt. Nur solche Wesen, die eines physischen Körpers bedürfen, benötigen Planeten auf denen sie genau das Erlernen können, was ich eben sagte. Einen anderen Grund für die Notwendigkeit zur Erschaffung von Planeten gibt es nicht.

Auf unserer Erde werden menschliche Körper geboren, aber keine einzige Seele. Der Mensch kann keine Seelen erschaffen. Er selbst kann nichts erschaffen, sondern nur alles bereits Vorhandene umformen.

Während sich eine Daseinsform entwickelt, rücken andere, noch nicht so weit entwickelte Daseinsformen nach. Deswegen ist es auch verständlich, dass Planeten im Laufe der Zeit sich von der Sonne entfernen, weil die sich darauf entwickelten Lebewesen andere Daseins-Formen benötigen. Das ist gemeint, wenn man von der Wahrnehmung weiterer Dimensionen spricht.

Diese Anfangsplaneten des frühen Sonnensystems sind, nachdem sie ihren Zweck erfüllt haben und sich im Laufe der Zeit immer weiter von der Sonne wegbewegt haben, in zwei Bereiche "gelandet", die ineinander übergehen und die wir in diesem Sternensystem den Kuiper-Gürtel und die Oorthsche Wolke nennen. Dort sind sie zum Teil zusammengestoßen und ihre Bestandteile haben sich entweder zu dem geformt, was heute teilweise noch beobachtet werden kann, Reste, kleine Brocken, oder sie haben sich verteilt, verflüchtigt, oder sie sind absichtlich in anderen Systeme gebracht worden, aus den verschiedendsten Gründen heraus. Das ist die tägliche "Arbeit" von höheren Wesen. Es gehört zu ihrem Job. Und es wird eines Tages auch zu unserem Job gehören. Ich erwähne das für diejenigen, die gedacht haben sollten, sich nach dem Menschsein einen schönen "Lenz" zu machen.

Mit dem Sonnenwind und den eigenen aufgenommenen Bewegungskräften driften die Staubkörchen, die wir heute Planeten nennen, nach und nach von der Sonne weg und werden eines Tages in Milliarden Jahren ebenfalls dort landen, was heute als Kuiper Gürtel und Oorthsche Wolke bezeichnet wird, nachdem sie einiges über sich haben ergehen lassen müssen, was wir Katastrophen nennen, Zusammenstöße, etc.

Alle Planeten rücken auf diese Weise mit ihren Bahnen von der Sonne weg. Die Erde wird die Marsbahn einnehmen. Mars wird die Jupiter-Bahn erreichen, etc.

Merkur und Venus werden in die sogenannte habitable Zone, die Lebenszone vorrücken und sie werden die zukünftigen "neuen" Erden bilden, wenn wir selbst alle die Qualität jener geistigen Fähigkeiten sowie das Verständnis über diese Zusammenhänge erlangt haben werden, um damit anderen noch nicht so weit entwickelten, nachrückenden Wesen zu helfen.

Die bisherige Sichtweise zur Entstehung des Sonnensystems zeigt die geringe Verständnisfähigkeit des Menschen darüber, zu was Ausserirdische in der Lage sind. Ausserirdische machen das auf diese Weise seit vielen Milliarden Jahren.

Und wie CAPRA mir weiter mitteilte, wird derzeit die Geburt eines neuen Planeten von den Ausserirdischen vorbereitet.

Das kann, wenn man will, mit den Überlegungen zu "2012" in Zusammenhang stehend gesehen werden.

capra
 

Gantzer

hat 88 von 100 Punkten schon
Registriert
5. Dezember 2009
Beiträge
448
Punkte Reaktionen
0
Ort
köln
also wird 2012 ein neuer planet entstehen??
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Ja, es spricht einiges dafür. Aber einen genauen Zeitpunkt kann ich dir auch nicht sagen. Ich habe lediglich erfahren, dass ET´s mit den Vorbereitungen für die Geburt eines neues Planeten begonnen haben. Denn sowas machen nichtmal ET´s mal eben in der Mittagspause.

capra
 

the_noSky

neugierig
Registriert
6. Oktober 2009
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
Ort
Milchstrasse, Orion-Arm, Sonnensystem, Erde
Also mich stört da einiges an dieser Story.
Unteranderm zB.:
Wer hat denn bitte, mit dem ganzen "vor Milliarden Jahren" begonnen?
Wer hat den ersten Lebewesen die Welten erschaffen???

Es gibt nachweislich viele andere Systeme, in denen Planeten dem Stern immer näher kommen. Wie verhält es sich mit denen?

Wenn Du Pluto zu den ältesten Planeten mitzählst, warum dann nicht auch die zahlreichen anderen Planetoiden, von denen einige sogar größer sind als Pluto?? Vergessen??


Meiner Meinung nach ist das, was Du Dir da , sorry, was Carpa sich da ausgedacht hat, ziemlicher Unfug.
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Wer hat denn bitte, mit dem ganzen "vor Milliarden Jahren" begonnen?
Manche nennen ihn Gott.

Wer hat den ersten Lebewesen die Welten erschaffen???
Ich kann das nicht wissen. Und ich kenne auch niemanden, der das wissen könnte. Es bedarf jemanden, der entscheidet, was die ersten Lebewesen waren.

Es gibt nachweislich viele andere Systeme, in denen Planeten dem Stern immer näher kommen. Wie verhält es sich mit denen?
Solche Planeten werden nicht für Lebewesen genutzt. Sie dienen anderen Zwecken.

Wenn Du Pluto zu den ältesten Planeten mitzählst, warum dann nicht auch die zahlreichen anderen Planetoiden, von denen einige sogar größer sind als Pluto?? Vergessen??
Nein, nicht vergessen, sondern absichtlich nicht erwähnt, weil ich eingangs deutlich schrieb, dass es sich nur eine Kurzfassung handelt, in der man sich nicht mit Details beschäftigt, sondern nur den Zusammenhang darstellt. Deswegen nennt man sowas Kurzfassung.

Meiner Meinung nach ist das, was Du Dir da , sorry, was Carpa sich da ausgedacht hat, ziemlicher Unfug.
Welche Meinung du dir erschaffen hast, ist nur für dich von Bedeutung. Du erschaffst sie für dich, und nur du kannst sie auch wieder ändern.

capra
 

the_noSky

neugierig
Registriert
6. Oktober 2009
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
0
Ort
Milchstrasse, Orion-Arm, Sonnensystem, Erde
Ich kann das nicht wissen. Und ich kenne auch niemanden, der das wissen könnte. Es bedarf jemanden, der entscheidet, was die ersten Lebewesen waren.

Kann denn der den manche Gott nennen das nicht wissen??

Was ist wenn ich jetzt entscheide das Mickey Maus derjenige war, der den ersten Lebewesen die Welt erschaffen hat. Hat er dann die Welt erschaffen?? Und wenn ja, wer hat dann Mickey die Welt geschaffen??

Wenn alles in irgendeiner Form erst eine Entwicklung durchmachen muss, um eine Art höheres Wesen zu werden, dann muss doch auch der den manche Gott nennen mal irgendwo als primitiveres Wesen angefangen haben. Dieser muss dann doch auch auf einem Planeten gelebt haben,
der irgendwann mal laut deiner Aussage von irgendwem oder irgendetwas geschaffen worden sein muss, oder wie siehst du das??

Die Antwort auf rambadons Frage würde mich auch sehr interessieren, sofern du, ich meine Carpa:owink:, sich da schon was ausgegrübelt hat.

Also, deine Theorie liefert insgesamt keine wirklich zufriedenstellende Antwort auf die Frage, wie Planetensysteme entstehen.

(Planeten sind NATÜRLICHE Nebenprodukte bei Sternenbildungen!!!)

MfG
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Was für Zwecke denn?

Manche Planeten werden für einen längeren Benutzungszeitraum erschaffen, als andere. Die Planeten, die du hier hinterfragst, also jene, die auf ihren Bahnen auch wieder in die jeweilige Sonne "hineinfallen", werden manchmal nur für Überbrückungszwecke verwendet. Damit meine ich, dass Teile von einer bestimmten Wesensart dort vorübergehend "ihre Heimat" finden und sich noch ein paar hundertausend Jahre entwickeln können, bevor sie der Sonne zu nahe kommen.

Auf diesen, näher an der Sonne befindlichen Planeten werden dann gigantische gebäudeähnliche Strukturen errichtet, in denen sowohl die Lebensbedindungen wie auch die Schutzvorrichtungen vor der Sonne geschaffen werden, Haupt-Schutzvorrichtungen meist in Form von ähnlichen Energiefeldern, wie das Magnetfeld der Erde, welches ja, wie man weiß, ebenfalls eine Schutzwirkung gegenüber der Sonne hat. Ich sage ausdrücklich ÄHNLICHE Energiefelder, weil ET´s noch ein paar bessere Sachen auf Lager haben, als nur Gravitation und die uns bekannten Bewegungskräfte.

Und ebensogut können solche nahegelegenen Planeten aufgrund ihrer Bewegungskräfte und ihrer Gravitation als Stabilisierung des gesamten Planetensystems verwendet werden.

Diese beiden Verwendungsmöglichkeiten von Planeten und Monden sind die gebräuchlichsten.

capra
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Kann denn der den manche Gott nennen das nicht wissen??
Hier gibts zwei mögliche korrekte Antworten:

1. Nur wenn es ihn gibt, kann er es auch wissen.
2. Wenn es ihn nicht gibt, erübrigt sich deine Frage.

Wenn alles in irgendeiner Form erst eine Entwicklung durchmachen muss, um eine Art höheres Wesen zu werden, dann muss doch auch der den manche Gott nennen mal irgendwo als primitiveres Wesen angefangen haben. Dieser muss dann doch auch auf einem Planeten gelebt haben,
der irgendwann mal laut deiner Aussage von irgendwem oder irgendetwas geschaffen worden sein muss, oder wie siehst du das??
Das habe ich früher genauso gesehen und bin auch zu denselben Überzeugungen gelangt wie du.

Allerdings kann ich das, was ich hierüber von CAPRA erfahren habe, hier nicht in zwei Sätzen von jeweils der Länge eines Werbeslogans erklären. Und ich werde es hier auch nicht derart ausführlich darstellen, wie ich das in meinem Forum tue. Ich hoffe hier auf dein Verständnis. Danke.

capra
 

Merlin4711

Level 22 Terraner
Registriert
13. Mai 2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
13
Ort
Dresden (hoffentlich bleibend)
Vielleicht krieg ich hier ja mal ne Antwort :otwisted:

Ganz oben steht folgendes:

Und es wird eines Tages auch zu unserem Job gehören. Ich erwähne das für diejenigen, die gedacht haben sollten, sich nach dem Menschsein einen schönen "Lenz" zu machen.

Heißt das, dass wir nach unserem Ableben, wenn der Geist im Köper gereift ist, selber Planetensysteme erschaffen werden?

Kann ich da mal ein Praktikum vorab machen? Einen luzide Astralreise und den Jungens bei der Arbeit zugucken?
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Hallo Merlin4711,

Du bist mitten drin in diesem Praktikum. Es nennt sich "wie werde ich ein guter Mensch". Ich bin sicher, du hast in deinen vorherigen Daseinsformen ein paar interessante Sachen gemacht, denn sonst wärst du nicht auf diesem Planeten gelandet, auf dem man im Angesicht von Blut, Schweiß und Tränen versucht, das Praktikum zu bestehen.

Eigentlich ist es ganz einfach und du bestimmst sogar das Tempo. Denn wenn es dir gelingt ein Leben zu führen in Anstand, ohne Neid, Hass und Habgier, dann läßt ET dich auch mit größeren Dingen spielen.

Wenn nicht, darfst du weiter üben, hier oder anderswo. :)

capra
 

Merlin4711

Level 22 Terraner
Registriert
13. Mai 2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
13
Ort
Dresden (hoffentlich bleibend)
Für meinen Teil wäre ich vermutlich ein wesentlich vorbildlicherer Mensch, wenn ich wüsste, was auf mich zukommt, wenn ich... gutes Karma ansammele. Und wer weiß, vielleicht wollen einige gar nicht "allmächtig" werden. Mensch sein ist auch toll. Auch wenns nicht immer leicht ist.
Was ist mit denen? Dürfen die ihre Erinnerungen behalten?

...

ich gelobe, dass das die letzt OT-Frage ist, aber das mag ich noch in Erfahrung bringen!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.140
Punkte Reaktionen
478
Ort
wien
yop

"wie werde ich ein guter Mensch"...

Da würde ich nun aber gern die Kriterien wissen ;-)

Handelt es sich um jene die in den schriftlichen Überlieferungen zu finden sind?

Wenn ja,um welche?(Gibts ja genügend Widersprüche)

Wenn sie nicht aus Schriften stammen,woher sollten wir,bzw. jene die dieses "guter Mensch" Ziel anpeilen es dann wissen?


mfg.vt
 

Whitestorm

gesperrt
Registriert
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte Reaktionen
1
Ort
Köln
Und schon gehts wieder los :evil:


Die Sonne macht 99,9% der Gesamtmasse des Systems aus.
Der Rest, 0,01% ist vergleichbar mit einem Staubkörnchen auf der Haut, das man wegpustet.
Auf diese Weise hat die Sonne 0,01% ihrer Masse über einen gewissen Zeitraum verteilt, nach und nach "ausgespuckt".


Also hier mal ein paar reale Fakten:

Masse der Sonne beträgt - 1,989 × 1030 kg[hoch30] = 99,9% der Masse

...doch alleine schon die...

Masse des Jupiters beträgt - 1,899 x 1027 kg[hoch27] = 0,01% der Masse?

Ich bin zwar kein Künstler der höheren Mathematik, aber irgendwas scheint an dieser Rechnung nicht zu stimmen :gruebel:


Ach warte ! Jetzt weiß ich was es ist...es ist Capra der hier nicht stimmt :roll:
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
Und wer weiß, vielleicht wollen einige gar nicht "allmächtig" werden. Mensch sein ist auch toll. Auch wenns nicht immer leicht ist.
Ich finde es auch "toll" ein Mensch zu sein. Daran habe ich nicht die geringsten Zweifel. Doch wir alle wissen, dass die Benutzungszeit des physischen Körpers nur eine begrenzte ist. Das hat einen Grund.

Denkst du auch, dass es ein Grund sein könnte, während der Daseinsform als Mensch darüber nachzudenken, was man mit all den Erfahrungen die man im Leben gemacht hat, anfängt?

Gehörst du zu denen, die der Überzeugung sind, dass die gemachten Erfahrungen mit dem Auflösen des physischen Körpers am Ende seiner Benutzungszeit einfach verschwinden?

Was ist mit denen? Dürfen die ihre Erinnerungen behalten?
Erinnerungen sind Bewußtseinsinhalte. Und einmal erschaffene Bewußtseinsinhalte können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Es hängt davon ab, inwieweit du deine Aufmerksamkeit auf diese Inhalte richtest, um sie bemerken zu können. Oft sagen Menschen "ich habe dieses oder jenes VERGESSEN". Vergessen ist jedoch nicht gleichbedeutend mit Nicht-Vorhandensein. Sie können nur vorübergehend ihre Aufmerksamkeit auf bestimmte Erinnerungen NICHT richten. Das ist alles.

capra
 
Zuletzt bearbeitet:

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
yop
Da würde ich nun aber gern die Kriterien wissen ;-)

Handelt es sich um jene die in den schriftlichen Überlieferungen zu finden sind?

Wenn ja,um welche?(Gibts ja genügend Widersprüche)
Die Kriterien als solche kann man zunächst in zwei Gruppen einteilen, und zwar:

1. Selbst-schädigende Verhaltensweisen
2. Andere-schädigende Verhaltensweisen

Was mir auffällt ist, dass ich wirklich oft nach diesen Kriterien gefragt werde. Es scheint, als wüßten die Menschen wirklich nicht, dass es genau diese beiden Kriteriengruppen sind, nach denen immer geschrieen wird, wenn von einer besseren Welt die Rede ist. Als wüßten die Menschen nicht selbst, was sie tun müßten, um die Welt genauso zu gestalten, wie sie sie haben möchten.

Das nur als Anmerkung. Bitte keine Diskussion darüber, wie die Welt insgesamt sein sollte. :)

Ich spreche hier im Zusammenhang mit dem Erlernen und Anwenden der menschlichen geistigen Fähigkeiten. Denn diese sind es, auf die es ankommt. Sie bestimmen letztendlich darüber, wie die Welt auszusehen hat, in der man leben möchte. Aber das versteht kaum jemand und deswegen wundert es mich auch nicht, dass die Fragen nach den Kriterien immer wieder gestellt werden.

Ich erwähne die beide Kriteriengruppen sehr gerne immer wieder.

capra
 
Zuletzt bearbeitet:

Whitestorm

gesperrt
Registriert
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte Reaktionen
1
Ort
Köln
Wenn ich Capra (Werner) wäre, dann wäre ich jetzt besser auch nicht auf meine Argumentation eingegangen, weil dann würde ich ja echt dumm da stehen ^_^

Solange man super drum rum reden kann, gibt Capra euch alle Antworten die ihr haben wollt, aber sobald da mal jemand mit unumstößlichen Fakten kommt, sacht er nix dazu :)

Warum wohl?

Vielleicht weil CAPRA sich doch nicht so gut im Sonnensystem auskennt, oder etwa doch nicht, weil Werner sich dat alles ausdenkt?


Ich hab vorhin noch vergessen zu erwähnen, dass die genannte Masse alleine nur die vom Jupiter ist. Nicht zu vergessen Saturn (der auch nicht gerade klein ist) naja und die restlichen (dann schon ehr kleineren) Planeten und Monde.


Aber was wissen wir Menschen schon im Vergleich zu CAPRA über unser Sonnensystem? :orolleyes:
 

capra

gesperrt
Registriert
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte Reaktionen
1
@Whitestorm

Quelle Auszug Wikipedia:
"Die Sonne macht 99,86 Prozent der Gesamtmasse des Systems aus. Auch ihr Durchmesser ist mit etwa 1,39 Millionen Kilometern bei weitem größer als der Durchmesser aller anderen Objekte im System."

Den gesamten Artikel gibts hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensystem

Du solltest deine "Berechnungen" unbedingt den Universitäten und Institutionen die sich mit Astronomie beschäftigen, mitteilen.

Denen gönne ich dich.

capra
 
Oben