• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Wolfskinder

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.379
Punkte für Reaktionen
371
Ort
Wien
Kinder, welche von wilden Tieren gefunden oder entführt werden und von ihnen aufgezogen werden, gehören schon längst nicht mehr in Dschungelbuchs Märchenwelt.

Schon lange Jahre wurden immer wieder Kinder gefunden, welche bei wilden Tieren aufwuchsen und erforscht.
Sie konnten zwar nicht sprechen und aufrecht gehen und auch ihre Essgewohnheiten unterschieden sich stark von unseren, dafür entwickelten sie enorme tierische Fähigkeiten, wie zb ein überaus gutes Gehör.

Lest hier einige dieser beeindruckenden Schicksale:
http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/pm_specials/wolfskinder/index.html

Was haltet ihr davon?
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.635
Punkte für Reaktionen
85
Ort
Stadt der Helden
Vor kurzem wurde ja die Story von Rochom P'ngieng bekannt. Die 27 Jahre alte Frau hatte die letzten 19 Jahre im Dschungel von Kambodscha gelebt.

http://www.guardian.co.uk/worldlatest/story/0,,-6354807,00.html
http://www.guardian.co.uk/international/story/0,,1994805,00.html
http://www.timesonline.co.uk/article/0,,3-2554907,00.html

Derartige Fälle werden immer wieder bekannt. In ihrer Anzahl deutlich Einzelfälle, kommen vor allem in den letzten Jahren derartige Schicksale ans Tageslicht. Dabei handelt es sich nicht nur um Menschen die in der Wildnis alleine überleben - auch Menschen die von Tieren aufgezogen wurden oder von ihren Mitmenschen von der Umwelt isolierte Menschen sind dabei. Etwas über 100 derartige Fälle aus den vergangenen 2000 Jahren sind auf der folgenden Webseite aufgelistet: http://www.feralchildren.com
 

DanaScully

Board counselor
Mitglied seit
11. März 2003
Beiträge
2.173
Punkte für Reaktionen
6
Ort
Baden bei Wien
Ja genau, von der 27 jährigen hab ich auch schon gelesen. Sie hat so viel mir in Erinnerung geblieben ist nur die Sprache verlernt.

LG Dana Scully
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
Krass find ich das Kind das bei Leoparden aufgewachsen ist..

Irgendwie zeigt mir das auch, dass Tiere nicht nur Instinkt haben.. Da muss schon ein bisschen mehr sein.

Gibt ja Tiere die keinen Mutterinstinkt mehr für ihre Kinder empfinden und sie verstoßen. Aber Tiere, die Angehörige einer ganz anderen Spezies aufziehen...

Gab es das eigentlich schon bei Tieren untereinander?

Z.b., dass ein Zebra bei Löwen aufgewachsen ist oder so?


Oder gibts das nur in Verbindung mit Menschen?
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
hab mal was gelesen, von nem zebra, das von einer löwin adoptiert wurde. kommt also auch vor.
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
hm, aber wieso fressen die einerseits zebras und dann ziehen die die auf einmal auf.. muss doch nen grund für geben...
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
wir essen auch tiere und halten sie auch als haustiere, die wir aufziehen.
oder es sind fehlgeleitete mutterinstinkte, wie bei der löwin?
 

Ryoko

eingeweiht
Mitglied seit
11. Februar 2005
Beiträge
244
Punkte für Reaktionen
3
Was soll man davon halten...? :D

Generell ist meine Meinung, dass auch Menschen Tiere sind - nur in Sachen logische Intelligenz weiter entwickeln. Unsere Reflexe, unsere Innerein sind größtenteils die Gleichen. Deshalb spricht im Allgemeinen nichts dagegen, dass ein Kind von Tieren aufgezogen wird. Hab das im Fernsehen oft gesehen, dass Kinder von Hunden, Wölfen, Affen aufgezogen wurden...

Galileo Mystery meinte ja, das sei alles Schwachsinn und das ginge ja gar nicht und die Fotos seien gefälscht :otwisted: Aber die machen ja sowieso jedes Thema immer nur schlecht...

Jedenfalls finde ich ehrlich, dass man, wenn man ein solches Kind findet, es in seiner gewohnten Umgebung und seinem Rudel lassen sollte. Ich meine, versetzt euch mal in das Kind - jemand kommt und nimmt euch aus eurer Familie, sperrt euch in einen Raum, gibt euch irgendwelches Essen was ihr nicht kennt und versucht euch Sprechen beizubringen. Von Tieren aufgezogene Kinder leben meist nicht so lang wie normal - rohes Fleisch schädigt auf Dauer unseren Körper, der daran nichtmehr gewöhnt ist oder sie fallen schlichtweg "Fressfeinden" oder Krankheiten zum Opfer. Deshalb sollten man meiner Meinung nach dem Kind in diesen wenigen Jahren diesen Stress ersparen und es sein Leben leben lassen. Nicht nur die Tiere werden um ihr Kind trauern, sondern das Kind um seine Familie. Viele meinen ja, die Tiere könnten dem Kind keine Liebe usw. geben, aber meiner Meinung nach ist das Unsinn, denn zB. Hunde und Wölfe sind untereinander teilweise sozialer und zärtlicher als Menschen, von den Rangkämpfen mal abgesehen :orolleyes:

Ich sah mal einen Bericht über ein Wolfskind, welches sie einfach aus dem Wald geholt und mit Reis gefüttert haben. Von wegen 'rohes Fleisch schädigt es'... Dumm nur, dass das Kind von dem vielen Reis gestorben ist. Weiß nichtmehr genau wieso, aber iwas war mit der Leber oder dem Magen/Darm, weil es nichts als rohes Fleisch gewöhnt war.

Dort sollte man, denke ich, nicht reinpfuschen und der Natur ihren Lauf lassen. Was hätte man auch davon zu sagen 'Ja, das Kind hat die letzten vier Jahre in der Zivilisation verbracht'? Wir haben uns toll gefühlt und Kind und Rudel waren unglücklich und gestresst ohne Ende...
 
Oben