• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Zündeten Nazis eine Atombombe in Pfalz?

Mathev

neugierig
Mitglied seit
26. April 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Minden
Seit einiger Zeit wird spekuliert ob die Deutschen zu Ende des 2.Weltkriegs eine Atombombe in der Pfalz gezündet haben.

(Die Bombe hatte eine Sprengkraft von einem 1000ste der Hiroschimabombe wenn überhaupt)

Zeitzeugen berichtetetn einen Explosionspilz gesehen zu haben und das Gelände ist bis heute Militärische Speergebiet. Auch Strahlung wurde dort gemessen. Allerdings keine Hohe nur leicht erhöht. Es wir spekuliert ob die Deutschen eine solche Atomgranate hatten oder sie gezündet haben.

Mathev
 

Mathev

neugierig
Mitglied seit
26. April 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Minden
Hier
Hier könnt ihr Abstimmen !!!


<form action="/" method="post"><input type="hidden" name="action" value="vote"><input type="hidden" name="posting" value="0337854504321454970"><table><tr><td>Haben die Deutschen eine Atombombe besessen ??</td><td><select name="Q:1"><option value="1">Ja haben sie !!</option><option value="2">Nee glaube ich nicht !!</option><option value="3">Haben sie definitiv nicht !!</option></select></td></tr><tr><td>Haben sie eine gezündet ??</td><td><select name="Q:2"><option value="1">Ja</option><option value="2">Nein</option><option value="3">Glaub ich nicht !!!</option></select></td></tr><tr><td colspan="2" align="center"><input type="submit" value="Auswahl absenden"></td></tr></table></form></p>


Umfrage nur für registrierte Besucher!

Antworten zu 'Haben die Deutschen eine Atombombe besessen ??':
Ja haben sie !!: <span style="color:lime"> 69 </span>
Nee glaube ich nicht !!: <span style="color:yellow"> 18 </span>
Haben sie definitiv nicht !!: <span style="color:red"> 13 </span>

Antworten zu 'Haben sie eine gezündet ??':
Ja: <span style="color:lime"> 43 </span>
Nein: <span style="color:red"> 30 </span>
Glaub ich nicht !!!: <span style="color:yellow"> 27 </span>
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.417
Punkte für Reaktionen
78
Ort
Wien
Hast Du eine Quellenangabe zu Deinen Angaben im ersten Post? Von welchem Gelände reden wir da überhaupt? Wann soll das gewesen sein?
 

jackie

Board Texter
Mitglied seit
21. April 2004
Beiträge
1.228
Punkte für Reaktionen
0
ich glaub net dran.. dann würde doch selbs hier bei mir oder wo anders in deutschland strahlenverseuchte sein? oder leute die jetzt da in der gegend wohnen müssten so fehlgeburten haben usw.. weil die bombe ja extremer war als hiroshima...
 

Mathev

neugierig
Mitglied seit
26. April 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Minden
NEIN ich meine das sie nur 1000 mal schwächer war als die Hiroschimabombe quasi nur eine Atomgranate weilo die Deutschen nur wenig Plutonium hatten !!!

Ich hab das im Fehrnsehen und auf Verschiedenen Websites gelesen !!!
 
I

Imandra

Gast
wo hast du denn diesen Bericht gesehen? Vielleicht wird der ja mal wiederholt

Imandra
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Rosbach v.d.Höhe
Das die Natzionalsozialisten so etwas bastelten glaube ich schon, da sie vieles neuartiges erforschten. Aber das sie eine Atombombe gezündet haben glaube ich defenitiv nicht. Vielleicht ist die Strahlung an diesem Ort nur Erhöht, weil dort mit Forschungen ohne ausreichende Abschirmung betrieben wurden.
 

Calat en Morchant

eingeweiht
Mitglied seit
21. Oktober 2004
Beiträge
262
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Rössing, nettes Dörfchen in Niedersachsen
Oder vielleicht werden bei uns in Deutschland auch Ufos gebaut...
:orazz:


Scherz an der Backe...
Klingt schon komisch, aber kann da nicht einfach so ein Militär gebiet sein, wo vielleicht auch atommüll gelagert wird/wurde ?
Ich meine, Augenzeugen sagen auch nicht immer die wahrheit
 

Mathev

neugierig
Mitglied seit
26. April 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Minden
An eine Anspielung auf die Zündung kann ich mich noch erinnern.

Letzte Woche hat Kati Karrenbauer ihren neuen Film bei TVtotal vorgestellt. Dort erwähnte sie das sie auf dem Gelände in Ostdeutschland gedreht haben wo die Nazis ihre Atombombe "eventuell" gezündet haben.

Leider kann ich mich nicht mehr errinern wo noch davon berichtet wurde ich glaube bei Planetopia auf Sat1.

Hier geht's zum PM-Forum wo ihr verweise auf den Bericht findet:


http://www.pm-magazin.de/de/forum/thema.asp?forum=24&thema=20766
 

_aXe_

Inventar
Mitglied seit
16. September 2004
Beiträge
980
Punkte für Reaktionen
0
Hab nebenbei auch mal erfahren, dass man Atombomben bauen kann die stärker als die Hiroshimabombe sind, aber nur minimal Strahlung abgeben. Dazu muss man nur einen U238 Mantel um den U235 Kern bauen oder sowas ähnliches. Ich weiss es nicht genau. Jedenfals wird ein großteil der Strahlung abgefangen. Ob von einer Atomgranate falls es überhaupt möglich sein soll ein solch sichtbarer Atompilz entsteht?

Ausserdem dachte ich man braucht für eine nukleare Reaktion ein Mindestgewicht von U235 (25kg oder so) usw...
 

Mathev

neugierig
Mitglied seit
26. April 2005
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Minden
Eine Atomgranate ist eine Standartgranate mit einer radioaktiven Füllung.

Es gibt keine Kettenreaktion sondern nur eine Art schmutzige Bombe allerdings mit Atompilz.
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Rosbach v.d.Höhe
Ein Atompilz entsteht doch nicht durch die Starhlung, sondern durch die Wucht der Explosion, die die Erde aufwirbelt, welche dann am Rande der Atmosphäre zurückgelenkt wird wieder an der noch hochwirbelden Erde und Luft streift, die auch einen Unterdruck erzeugen dürfte und sich so wieder nach innen dreht. Die Strahlung hat ja keinerlei Auswirkung auf die Explosion, wenn sie einfach nur im Pulver ist.
 

Earl_Grey

neugierig
Mitglied seit
23. April 2005
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Überall und Nirgendwo
Die Sache mit der Bombe bezieht sich auf das Buch "Hitlers Bombe" von Rainer Karlsch. Dieser hat die Theorie aufgestellt und auch Beweise gesammelt. Der Titel des Buches hat für Verwirrung gesorgt, da es sich eben nicht um eine wirklich Atombombe gehandelt hat, sondern, wenn überhaupt, um einen schmutzigen Gefechtskopf.

Hier mal eine kurze zusammenfassung, recht kritisch, aber treffend:
http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID1160346,00.htm
 

Einherjer

neugierig
Mitglied seit
7. Juni 2005
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Hi Leute,

die Kritische Menge bei Uran 235 beträgt 49,??kg. Bei Plutonium sinds glaub so um die 10kg. Aber so schwer ist sicher trotzdem keine Granate. Und wenns ne "schmutzige" Granate gewesen sein soll, entsteht sicher kein Atompilz.
Also wenn die Augenzeugen wirklich einen Pilz gesehen haben, muss es auch ne richtige Bombe gegeben haben.
Vor allem haben die Amerikaner nach dem Waffenstillstand im Pazifik noch ein deutsches U-Boot auf dem weg nach japan aufgespürt, welches Uran 235 und Pläne für die Bombe an Bord hatte.
Die Amerikanische Bombe basierte ja auch auf Deutschen Forschungsergebnissen und wurde von deutschen wissenschaftlern entwickelt.

Die Frage die sich stellt ist also ob es eine Atombombenzündung im Deutschen Reich gab, und wenn ja dann wo?

Hier noch ein 2 Links zu diesem Thema:

http://de.wikinews.org/wiki/Neue_Hinweise_auf_Hitlers_Atombombe?

http://www.mental-ray.de/MR-2430/Atombombe/dt_A-bombe.htm
(was von dieser seite zu halten ist, muss jeder selber entscheiden)
 

Vani

neugierig
Mitglied seit
16. November 2005
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Ort
St. Pölten
Ob die deutschen wirklich eine atombombe oder granate gezündet haben? keine ahnung... aber bei mir in der nähe steht ein sehr interessanter, riesiger bunker über den es auch ein buch gibt in welchem der autor einige fakten zusammengetragen hat die auf den bau einer atombombe hinweisen! kann das buch jedem der sich für sowas interessiert bestens empfehlen!!

"Was die US Army in der Alpenfestung wirklich suchte"
Autor: Markus Schmitzberger

http://www.geheimprojekte.at/
 

Selector

suchend
Mitglied seit
19. Juni 2003
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
0
Ort
CH
Hallo Gemeinde

geforscht haben die Nationalsozialisten sicherlich an A-Waffen. Ich denke mir auch, dass sie ein besessen haben. Aber wenn ich mir die Nazis so anschaue, denke ich, dass sie sicherlich nicht auf deutschem Boden solche Waffen getestet haben. Sie vergötterten das deutsche Reich, gleichzeitig wussten sie um die Wirkung von A-Waffen.
Ich glaube nicht, dass die ihren eigenen Boden zerstörten. Wenn schon, dann irgendwo im Meer, oder in einem anderen, weit weg gelegenem Stück Boden.

Gruss Seli
 
Mitglied seit
21. August 2005
Beiträge
763
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Das war doch nur ein reiner Vorwand um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Hitler kannte doch gar keine Liebe dem deutschen Volke gegenüber. Jedenfalls nur so lange, wie das deutsche Volk erfolgreich war. Aber ob man da von Liebe reden kann. Wieso sollte er dann das Land geliebt haben, wenn ihm die Menschen dort gleichgültig waren. Möglich, das viele andere Persönlichkeiten diese Vaterlandsliebe besaßen. Aber Führerbefehl blieb Führerbefehl, von daher glaube ich nicht, dass das ein Argument ist.
 
Oben