Zimbardos Hölle

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.383
Punkte für Reaktionen
49
Standort
Wien
Nachdem CM ein Video dazu gefunden hat und wir noch kein Topic dazu haben...

Habt Ihr schon vom Stanford Experiment gehört? Es wurde 1971 an der Stanford Universität von Prof. Zimbardo durchgeführt. Dabei teilte er Studenten in 2 Gruppen (Wärter und Gefangene) und simulierte mit ihnen den Gefängnisalltag. Ums kurz zu machen - das Experiment mußte abgebrochen werden... Die Studenten entwickelten echten Sadismus, quälten sich und hätten sich wohl auch gefoltert

Damit reiht sich "Zimbardos Hölle" in eine Reihe mit dem Milgram Experiment und anderen ein. Gib Menschen die Chance, sich gegenseitig ans Leder zu gehen, und sie werden es tun :sad:

Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Experiment
Video: http://video.google.com/videoplay?docid=2683701783583080634

Was kann man noch für eine Meinung von der menschlichen Spezies haben, wenn man immer wieder so desillusioniert wird?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
hab mal den film gesehen, der hat mich sehr erschüttert, es hat kaum einer überlebt, die haben sich wie die tiere abgeschlachtet... der mensch ist wirklich ein unberechenbares tier.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Wurde mal ein Film darüber gedreht: "Das Experiment".

Leider kann ich euren Videopost nicht zu Ende ansehen, weil video.google.com bei mir immer nur ein wenig runterlädt und dann einfach aufhört. Das ist bei jedem Video so. Meistens stoppt es so in der 2:15 Minute. Es ist zum abgewöhne. :f20:
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
ja genau von diesem film hab ich ja gesprochen, danke stevo ;P :)
tut mir leid, dass das nicht klappt, mit dem ansehen. das kann man sich nicht mal wo runter laden vor dem ansehen, soweit ich glaub :(
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Frag mal deinen Menne, warum das mit video.google.com bei mir nicht klappt. Wie gesagt die Inhalte sind ca. 2 Minuten lang zu sehen, dann hört er auf nachzuladen. Das ist bei jedem Video so, dass ich mir auf video.google.com ansehen will. Hab mal gelesen, dass das nicht für deutsche Anwender freigegeben ist oder so ein Quatsch. Na wer weiß, vielleicht ist das ja tatsächlich so.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
er wird das sicher lesen und dir vllt was dazu per pn sagen :)
aber wenn du den film - das experiment - eh gesehen hast, kannst du ja auch mitreden :), das andere ist halt dann die doku dazu. und der wiki link macht auch schlau.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Naja, das Experiment hat halt deutlich gezeigt, wie Menschen unterschiedlich mit Macht umgehen. Manche sehen sich dann als etwas besseres an und entwickeln sadistische Züge. In echten Gefägnissen ist so etwas lebensgefährlich, weil die Gefangenen da meistens in der Überzahl sind. Ich hab schon einige echte Aufnahmen von (amerikanische, mexikanischen) Gefägnisrevolten gesehen und bevor die Verstärkung mit dem Tränengas kam, sah es für die Wärter ziemlich übel aus.

Deswegen lautet der Leitsatz für den deutschen Justizvollzugsbeamten, dass man niemanden "bestraft", sondern "fördernd an dessen Sozialkompetenz arbeitet" oder so ähnlich. Also man soll die Strafgefangenen dahingehend erziehen, dass sie hinterher wieder erfolgreich in die Gesellschaft eingeordnet werden können - aber auf keinen Fall den harten Aufseher raushängen lassen. Ich denke, dass das in Deutschland auch nicht vorkommt. Seltsamerweise ein Punkt, der von der Bevölerung oft kritisiert wird: "Deutsche Gefägnisse sind zu lasch, das ist wie Urlaub." Naja, seh ich nicht so. Es wird halt nur eine gewisse Würde gewahrt was auch dazu beiträgt, dass die Gefangenen nicht immer gleich ausrasten.
 
S

Simi

Gast
hochinteressant, wie menschen innerhalb von tagen ihre eigentliche identität verlieren und ganz in der gefangenenrolle aufgehen. und genauso erschreckend finde ich es, dass ein drittel der wärter sadistische züge entwickelten.

selbst der studienleiter, phillip zimbardo, hatte teilweise, wie er selber zugab, die realiät mit illusion verwechselt und kam sich wie ein gefängnisleiter vor. ich denke auf jeden fall, dieses experiement ging eindeutig zu weit. ich hätte mich auch niemals freiwillig zu diesem experiement gemeldet.

wikipedia hat mich zu der deutschen seite des experiements geführt, dort gibt es eine interessante fotodokumentation des experiements, wo sehr ausführlich geschildert wird, was in den einzelnen tagen passiert ist:


http://www.prisonexp.org/german/slide1g.htm
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Standort
In meiner Wohnung. ;)
celtiCMoon schrieb am 18.07.2006 18:20
es hat kaum einer überlebt, die haben sich wie die tiere abgeschlachtet..
War es nicht so das nur 2 der Versuchs"Tiere" dabei gestorben sind?

Hab den Filöm grad zum x ten mal gesehen.Wenn man sich anschaut das ganz normale Leute die eigentlich sonst nichts zu sagen haben innerhalb von wenigen Tagen(Stunden)zum Tyrannen werden dann fragt man sich doch ob nicht nahezu jeder solch eine Situation ausnutzen würde.Meiner Meinung nach kann man wohl nicht vorher sagen wie man sich in solch einer Situation verhalten würde.Ich denke nämlich nicht das die Studenten damals vor dem Experiment daran gedacht haben sich gegenseitig zu foltern und sogar umzubringen......
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
keine ahnung wies wirklich war, im film jeenfalls haben nur 2 überlebt, oder nur einer? ka mehr.
 
S

Simi

Gast
redet ihr jetzt vom spielfilm oder aber vom dokumentarfilm zum wirklich passierten?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
ich red vom spielfilm
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Standort
In meiner Wohnung. ;)
Jo ich auch.Von dem Film "Das Experiment".

Der kam ja gestern und da sahen zum Schluss noch ziemlich viele Lebendig aus.^^ :orazz: Die Nachrichtensprecherin sagt ja auch das es 2 Tote gab und 1 Schwerverlezten.Also nur 2 Überlebende kann nicht sein^^
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.965
Punkte für Reaktionen
127
Standort
Wien
komisch, ob ich eine andere verfilmung gesehen hab? :gruebel:
 

LadyFaith

neugierig
Mitglied seit
22. November 2007
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Beim Experiment im Original starb niemand man schritt massiv früher ein als im Film das Experiment gezeigt wurde.
Beim Film starbe 2 oder drei Leute aber ja...

Was hier geschah? Mensch und Macht, dass ist meist zuviel des guten. Man muss es einsehen psychologisch ist der Mensch in verschiedenen Situationen fähig dazu eine Bestie zu werden und ich rede von normalen.
 

TheIllusionist

neugierig
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Das Stanford Prison Experiment

Beitrag nach hier verschoben by viennatourer

Ich möchte mit der Eröffnung dieses Threads in ein hoffentlich langes Forumleben einsteigen und hoffe das es dieses Thema nicht schon gibt.


Das Stanford Prison Experiment wurde von Phillip Zimbardo and der Stanford University durchgeführt und war ein Meilenstein der Psychologie. Das Experiment sollte zeigen wie sich Menschen in einer Machtposition verhalten.

Die Testpersonen waren normale Menschen aus der Mittel - bis Oberschicht und wurden zuvor einem Persönlichkeitstest unterzogen. Dann wurden die Probanten in Gruppen unterteilt (Wärter und Häftlinge). Die Wärter durften machen was Sie wollten und die Häftlinge mussten gehorchen.

Das Experiment wurde am 20.08.1971 wegen schweren Eskalationen wie zum Beispiel die Anwendung von sadistischen Praktiken der Werter abgebrochen.

Was haltet ihr davon?

Ich finde das dieses Experiment eine wichtige Erkenntnis aber schrecklich zugleich war.


Hier noch ein Link zum Trailer der deutschen Verfilmung "Das Experiment": http://www.youtube.com/watch?v=67llDv40TGg&feature=related

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Prison-Experiment
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kimpurusa

neugierig
Mitglied seit
29. Juli 2011
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
für mich ist das eher ein beispiel für die überheblichkeit des psychologen.. das milgram experiment ist übrigens auch interessant..
http://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment

gabs übrigens später in frankreich als - allerdings gefakte - spielshow.." jeu de la morte"

Beiträge zusammengeführt. Du hast 10 Minuten nach Abschicken deines Beitrags die Möglichkeit zu editieren. Danke! - Nightmary
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Wohin

T(r)ollhaus
Mitglied seit
13. April 2014
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Grausam

es meinte mal einer falls es was anderes da draußen giebt und das hier so ne art gefängniß wäre wo wir "grausamen" untergleichen wären, verurteilt wegen Grausamkeit uns natürlich gegenseitig "ausnehmen"^^ würden(vieleicht nicht alle gegenseitig), es jetzt soweit ist wos langsam anfängt...
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
403
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Terrania City
Sowohl beim Milgram- als auch beim Zimbardoexperiment muss man eins bedenken: Alle Teilnehmer entstammen einer Gesellschaft, die sie geprägt hat.
Aussagen über die menschliche Natur abzuleiten finde ich da sehr fragwürdig. Die Ergebnisse werfen eher ein Licht auf die Gesellschaft und unsere Erziehung.
Wir leben zwar offiziell in einer freiheitlichen Demokratie, aber es existieren doch immer noch viele undemokratische Strukturen. Die Familie kann z.B. völlig autokratisch sein und funktioniert nach ganz anderen Prinzipien.
In solchen Experimenten offenbaren sich dann solche Strukturen von Machtmissbrauch und Unterdrückung.
 
Oben