Vergessene Atombomben

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.495
Punkte Reaktionen
136
Ort
Wien
Vor der Küste von Georgia soll nun eine 46 Jahre verschollene Atombombe gefunden worden sein. 1958 ist ein Bomber mit einem Jäger kollidiert und wurde schwer beschädigt. Um eine Explosion bei einer harten Notlandung zu vermeiden, wurde die Bombe abgeworfen. Das ist bestätigt. Es wurde zwar nach der Bombe gesucht, sie aber nie gefunden. Nun wurde eben ein großes, stark strahlendes Objekt gefunden. Eine Bergung ist aber teuer und ziemlich riskant.

Insgesamt sollen nach seriösen Schätzungen sogar 11 US-Atombomben verschollen sein. Greenpeace schätzt, daß auf russischer Seite bis zu 50 Atombomben verschwunden sind...

Artikel: http://www.orf.at/040914-78445/78446txt_story.html
 
E

excubitor

Gast
Hi

hm das is ja erschreckend wieviele da wohl so verloren gegangen sind hätt ich nicht
gedacht. hm ich hoff net das dass heute noch vorkommt^^ was wohl net so is.
zum glück is nix schlimmeres passiert zb hätte ja eine der abomben irgendwie hoch
gehen können.

mfg
 

MoePi

eingeweiht
Registriert
23. November 2003
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mond, Südhang
Wow, zwei dieser fürchterlichen Dinger haben die Amis in Japan verloren. Diese gingen leider hoch. DRECKSZEUG!!!
 

MoePi

eingeweiht
Registriert
23. November 2003
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mond, Südhang
Ob man diese Dinger beabsichtigt oder auch unbeabsichtigt "verliert", dieser Müll zeigt früher oder später Wirkung.
 

Giral

neugierig
Registriert
22. September 2004
Beiträge
15
Punkte Reaktionen
0
Du solltes froh sein das wir diese "Dinger" erfunden haben...
So können wir wenigstens daraus lernen und weniger Fehler dieser Art machen.
Ein Kind kann mit einem Messer auch nicht so viel ausrichten wie ein 20 jähriger Psycho...
 

MoePi

eingeweiht
Registriert
23. November 2003
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mond, Südhang
Ääh? Vertehe den Zusammenhang nicht. Wir sollen froh sein, diese Dinger erfunden zu haben??? Wenn keine A-Waffen erfunden wurden wären, hätten wir auch das Problem nicht damit.
:oquestion: :oquestion: :oquestion:
 

guderian

Inventar
Registriert
24. Februar 2003
Beiträge
442
Punkte Reaktionen
0
hm kann die begeisterung auch net recht verstehen über die erfindung eine waffe die nur dazu ausgelegt ist mit möglichtst wenig aufwand, größtmögliche zerstörung, mord und leiden zu verursachen.

denk mal ohne atomwaffen währe die welt sicherer! und naja möcht auch net wissen was sonst noch verloren gegangen ist und jetzt wiedergefunden wird und auch gar nicht gefunden wird.
 

The Killer

eingeweiht
Registriert
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
Ich schätz ma, das viele von diesen verschollenen A-bomben irgendwo im Ozean liegen. Das heisst, es wäre nur eine frage der Zeit, bis die vom Salzwasser so zerfressen sind das die hochgehen. Oder haben A-bomben irgendsoeine Speziallegierung, die umwelteinflüsse abhält? Ich hoffet mal, sonst wärs ja ne ziemlich heftige katastrophe, wenn son ding hochgeht
icon_question.gif
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.495
Punkte Reaktionen
136
Ort
Wien
Hochgehen sollten sie nicht, auch wenn sie zerfressen werden. Sie kontaminieren nur die Umwelt und strahlen schön... :resignieren:
 
C

Claxan

Gast
eigentlich sollte man mit einem hammer draufhauen können.
der zünder macht es aus ob die kettenreaktion beginnt oder nicht und nur weil das offen ist explodiert sie nicht. viel beunruhigender ist wie merlin sagt, die tatsache, dass diese dinger noch seeeehr lange strahlen werden!
 

The Killer

eingeweiht
Registriert
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
Achso... Naja, wäre auf jeden Fall ne riesen Sauerei
icon_evil.gif
Warum versuchen die eigentlich net mit Strahlendetektoren die Teile zu finden?
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.495
Punkte Reaktionen
136
Ort
Wien
Sehr teuer und kompliziert? Vor allem in der Tiefsee...
 

MoePi

eingeweiht
Registriert
23. November 2003
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
0
Ort
Mond, Südhang
<blockquote>

Nun, ich befürchte, die Russen haben eine "etwas" höhere Dunkelziffer bei verschollenen Atommaterial. Sein es reaktoren oder Bomben. Und die haben nun gar kein Geld. Ich möchte nicht mein Enkel sein...
 

The Killer

eingeweiht
Registriert
17. April 2003
Beiträge
213
Punkte Reaktionen
0
Ort
drecksloch aachen
In Thule (Grönland) werden ebenfalls noch 4 A-bomben vermisst:
-------------------------------------------------------------------------------------
...Die US-Basis in Thule mit ihren Temperaturen von Minus 40 Grad Celsius war in den 50er Jahren vor allem als Radarstation im kalten Krieg errichtet worden. Sie ist für die USA und ihre NATO-Verbündeten von enormer strategischer Bedeutung. Die USA planen Thule zudem als wichtigen Stützpunkt für ihren Raketenschild ein. Die Basis sorgte mehrfach für Schlagzeilen. Im Jänner 1968 stürzte ein mit 4 Atombomben beladenes US-Kampflugzeugs des Typs B-52 nahe Thule über der Arhtis ab und zerschellte. Bei den Bergungsarbeiten wurden zahlreiche Inuit verstrahlt; die Bombenfracht mit einer Sprengkraft von einer Millionen Tonnen TNT gilt noch heute als verschollen
...
-------------------------------------------------------------------------------------
Quelle: http://derstandard.at/?url=/?id=1497125
 

Atomic

neugierig
Registriert
9. September 2004
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
atombomben verlieren, kann ja nur menschliches versagen sein.
ein weiterer schritt zu selbstzerstörung. hoffentlich expolodieren die nich.
 

proyect_outzone

eingeweiht
Registriert
14. November 2004
Beiträge
164
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
Atombomben sind das eine,.. jede hat vieleicht so maximal 20 Kilo hochradioaktives Plutonium (Nennen wir mal die Strahlungsmenge pro Kilogramm 1 Einheit). Gehn wir mal von 50 verlorenen Bomben aus, und alle Maximale Plutoniummenge,.. dann wärns 1000 Einheiten. Na ja,..

Jedoch sind Atom-Uboote abgesoffen, ind denen ganze Reaktoren sind, benutztes Kernmaterial (wie es in Reaktoren nunmal ist) strahlt um ein mindestens 100 faches mehr als ungenutztes (wie in einer Atombombe ist).
Ein Reaktor braucht mal eben ne Menge von über 50 (hochangereichertes) Kilo Uran 235 oder Plutonium besserer Qualität. Gehn wir mal von aus, es sind 3 Atom-Uboote abgesoffen. Dann wärs ne Strahlungsmenge von 15000 Einheiten, die da unten schlummert. Allerdings hab ich noch die Kleinigkeiten vergessen, die oft übersehen werden.

In vielen Krankenhäusern wird Kobalt 60 (Und viele andere "schöne" Sachen) Benutzt, um Strahlentherapien und Röntgenaufnahmen (Für unterwegs) zu machen, und das seit vieleicht 1950, seit dem wurde auch schon mal das ein oder andere Gerät auf dem Schrottplatz entsorgt,... man hatte mal eins wiedegefunden,.. .die Strahlung war in der Umgebung um einiges Höher als erlaubt,.. das fiel auf.

Weiterhin ist Radium in jeder Leuchtstoff enthaltenden Uhr, die älter als 40 Jahre ist. Kein Witz,.. wegen dem Radium leuchten die Ziffernblätter und Zeiger dieser alten Uhren,.. wurde aber abgeschafft, da so ziemlich jeder Mitarbeiter der Uhrenindustrie Krebs bekam (Einatmen von Radioaktiven Gasen, und Mit der Zunge befeuchten der Pinsel waren die Ursachen)

Tschernobyl kennen wir alle, .. ...

Das auch schon mal n paar Satteliten mit Plutonium an Bord wieder runtergekommen sind ist weniger bekannt. Hat ja niemand gehört oder gesehen....

Was so alles Draussen vor sich hin leuchtet und strahlt ist echt unglaublich,...
Gruß
proyect_outzone
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Proyect_Outzone schrieb am 20.11.2004 um 13.34 folgendes:

Was so alles Draussen vor sich hin leuchtet und strahlt ist echt unglaublich,...


Allerdings,wenn man mal bedenkt das die Dunkelziffer wahrscheinlich um einiges höher sein dürfte können wir,Theoretisch gesehen,jeden Tag mit einer Explosion rechnen!Habe im Fernsehen mal eine erschreckende Doku über alte,verlassene Russische Militäranlagen und Bunker gesehen.Demnach gibt es in Russland hunderte A-Bunkeranlagen aus dem kalten Krieg mit alten noch intakten Atombomben die nicht geborgen werden können da die Gefahr zu groß ist das sie bei der Bergung Explodieren könnten!Auch russische Atom U-Boote liegen in verlassenen Häfen auf Grund und strahlen Tag für Tag Radioaktivität ab!

Finde diese ganzen Tatsachen ziemlich beunruhigend!


Hab mal 2 Links dazugepackt die das Thema der ausgemusterten Atom U-Boote ansprechen:

http://www.friedenskooperative.de/ff/ff00/5-02.htm

http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/specials/43440/
 
Oben