• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Abgetriebene Embryos....Was geschieht damit.

Ogina

neugierig
Mitglied seit
13. Oktober 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Hallo alle zusammen,

ich bin letztens auf meinem Bett rum gesessen und habe über Abtreibungen nachdenken müssen. Es lässt mich einfach nicht mehr los und möchte mit euch darüber diskutieren, Meinungen einholen …

Was geschieht mit den Embryos die abgetrieben wurden?

Als erster werden die 24 Stunden aufbewahrt, da man als Mutter noch die Gelegenheit haben muss es sehen zu dürfen, wen man den möchte. Anschließend werden sie verkauft für medizinische Zwecke, Forschungszwecken usw.

Alles schön und gut, aber ist das auch alles? Ich weiß das es mehrere Einrichtungen gibt auf diesem Planeten das sich mit dem Gehirn von Kindern beschäftigt …wie viel man wirklich aus einem Wesen herausholen kann …kann es nicht sein das es die Käufer vielleicht auch (manchmal) darauf auslegen einen abgetrieben Fötus der gesund ist künstlich auf diese Welt zu bringen? Kann es sein die sogenannten Supersoldaten genau aus diesen Föten stammen?

Naja …hoffe mal das kann ich hier so reinpacken, freue mich auf eure Gedanken.

:o(

Gruß Ogina
 

SubSero77

neugierig
Mitglied seit
25. September 2016
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Als erstes zu meinem beruflichen Hintergrund: Also ich arbeite in der gynäkologischen Abteilung einer sehr großen Uniklinik in Süddeutschland als Op-Pfleger.
Bei meinem Arbeitgeber ist das Leitbild das wir keine Schwangerschaften abbrechen ohne medizinische Indikation. Und das ist wirklich keine Phrase um nicht in ein schlechtes Licht gerückt zu werden.

Doch leider gibt es immer wieder Situation wo Schwangerschaften beendet werden müssen, sei es das der Embryo nicht lebensfähig ist oder das Leben der Mutter in Gefahr ist.

Auch verlieren viele Frauen während der Schwangerschaft ihr Kind.

Und solche Situationen sind leider mein täglich Brot und ich bin auch noch immer nach fast 10 Jahren in dem Beruf sehr betroffen wenn sowas passiert.[emoji27]

Warum ich auf den Post antworte, gerade gestern hatte ich in meinem Nachtdienst wieder so eine Situation bei der der Embryo in der Mutter verstarb und diese bedauernswerte Frau nun erst den Embryo "ausstossen" musste. Der Begriff "ausstossen" beschreibt bildlich was in so einer Situation passiert. Der Embryo kann ja nicht im Uterus verbleiben deshalb wird der Frau ein wehenförderndes Mittel gegeben die eine Geburt einleiten. Die Mutter muss also die Geburt ihres verstorbenen Kindes durchleben.

Und viele der Frauen möchten sich danach auch von dem Kind verabschieden. Und das finde ich so verständlich das dass den beteiligten auf dem Herzen liegt. Sowas ist eine sehr emotionale Situation.

In unsrem Haus werden die Kinder von den Hebammen für den Abschied nochmal "hergerichtet" leider fällt mir im Moment kein geeigneteres Wort ein und danach wird die Beerdigungen veranlasst...

Soweit ich weiss wird mit den Embryonen zumindes bei meinem Arbeitgeber kein Geschäft oder Profit gemacht! Allein beim Gedanken kommt es mir hoch! Wer so eine Situation mal erlebt hat und dann noch Geld daraus schlagen möchte.....

Aber das ist auch nur meine bescheidene Sicht der Situation...

Grüsse
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.099
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Graz
Also, dass die Föten verkauft werden ist mir neu und scheint mir doch etwas abwegig aber in der Hinsicht kenne ich mich halt auch nicht aus.
Eine Bestattung oder medizinisch-wissenschaftliche Nutzung mit Einverständnis der Eltern kommen mir da schon eher plausibel vor. Den Embryo nach längerer Zeit künstlich wieder zum Leben zu erwecken und einen "Supersoldaten" daraus zu züchten ist vielleicht eine nette Idee für einen Sci Fi Film oder für Halo, aber die Realität sieht doch ganz anders aus. Bei der Abtreibung wird die Nährstoff Zufuhr unterbrochen und so lange der Embryo nicht fähig ist sich selbst zu ernähren (was er definitiv nicht ist) stirbt er. Da viele Körperfunktionen noch nicht ausgebildet sind, kann ich mir vorstellen, dass es auch nur sehr schwer möglich ist, ihn künstlich am Leben zu erhalten. Dann müsste er noch den Verkauf und Transport usw. überleben.
Im Prinzip musst du dir nur einen Erwachsenen ansehen. Wenn dee stirbt, ist es eine gewisse Zeit lang möglich ihn wiederzubeleben, aber nach wenigen Minuten geht das auch nicht mehr. Und das Obwohl er, sobald sein Herz wieder schlägt und sein Hirn versorgt wird, alle anderen Körperfunktionen selbstständig aufrecht erhalten kann.

Wie gesagt, ich hab keine Ahnung vom Krankenhausalltag, aber eine Bestattung bzw. eine Spende an die medizinische Wissenschaft (oder vielleicht auch einfach eine Entsorgung wie bei Tumoren) scheinen mir doch um vieles realistischer als irgendwelche ominösen Experimente und Zuchtprogramme.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.185
Punkte für Reaktionen
95
Supersoldaten genau aus diesen Föten stammen?
Ich weiß nicht. Wenn der Fötus lebensunfähig ist, ob man daraus einen (gerade) Supersoldaten machen kann? Der Fotus müsste schon die Genkombi eines "Supersoldaten" haben.
Eine Abtreibung eines lebensfähigen Fötus geschieht früh, so früh das er sowieso nicht überleben könnte.
Abgesehen davon hat das alles sicher riesen Schäden, wenn der Fötus zu früh geholt wird.

Könnte mir vorstellen, dass das organische Material verwendet wird, also der zerhackte Mensch. Ich finde es ist sofort ein Mensch, schon deshalb allein weil man weiß, das aus diesem vermeintlichen Klecks organischen Material ein Mensch wird.
Zwar würde ich die Eltern oder die Mutter nicht auf Mord verklagen, aber für mich wäre es schon Mord.
Was uns zu den Krankenhäusern bringt, würde es tatsächlich stimmen, hätten sich Eltern schon aufgeregt und den Ruf des Krankenhauses geschädigt, was man mitbekommen hätte.
Auch müssten sich alle Ärzte und co moralisch damit einverstanden erklären und alle würden da nicht den Mund halten, wenn es so gemacht werden würde.

Trauriges Thema, hoffe das es nicht stimmt. Diese Kinder, die nicht leben durften, sollten wenigsten in den Herzen leben dürfen und demnach auch einen liebenvollen und würdigen Abschied bekommen, von denen die mehr Glück hatten und leben dürfen.
 

Ogina

neugierig
Mitglied seit
13. Oktober 2016
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Danke euch allen für die Antwort.

Das einige (Firmen) Krankenhäuser dieses Geschäft nicht mitmachen ist mir klar.
Ich bin der Meinung, bzw. kann man es auch nachlesen, dass man abgetriebene Föten verkauft, zur Forschung, zur Weiterverarbeitung in Medikamenten usw., aber das ist jedem seine Meinung… :)
kennt ihr das, man liest irgend etwas und verliert sich immer mehr in seinen Gedanken, genau das hatte ich auch. :D

Wünsch euch ein schönes Wochenende
Gruß Ogina
 
Oben