AIDS

S

Sperber

Gast
Was haltet Ihr davon ?


Auszug:

Im Jahre 1969 forderte und erhielt das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten 10 Mio. USD, um das AIDS-Virus in Laboratorien herzustellen - als politische/ethnische Waffe, die hauptsächlich gegen Schwarze eingesetzt werden sollte. Das Durchführungsprogramm und die Laboratorien mussten zwischen 1974 und 1975 fertiggestellt sein, das Virus zwischen 1974 und 1979. Die Weltgesundheitsorganisation begann 1977 damit, über 100 Mio. Afrikaner mit dem AIDS-vermischten Pockenimpfstoff zu impfen (Bevölkerungsreduzierung). Über 2000 junge, weisse, männliche Homosexuelle (trojanische Pferde) wurden 1978 ebenso über den Hepatitis-B-Impfstoff angesteckt, durchgeführt von den Zentren für Krankheitskontrolle/Blutzentrum New York. Und nun ist das AIDS-Virus auf den Strassen.

Quelle:
Aus dem Buch: Die Apokalyptischen Reiter (Behold a Pale Horse) von Milton William Cooper, Seite 444
 
A

Anonymer User

Gast
und es konnte deswegen gut gehen weil die weissen nordeuropäer (deren nachfahren u.a. die Nordamerikaner sind, durch die Pestepidemie irgendwie ein immunitätsgen gegen den Aidsvirus entwickelt haben, das sich, oh wie praktisch, nach der epidemie, nicht mehr zurückgebildet hat.

dies ermöglichte ihnen erst überhaupt einen derartigen virus zu erschaffen, welcher hauptsächlich die nordamerikanische bevölkerung und die nordeuropäer weitgehenst verschonen sollte...

gabs hier nicht wo ein topic wo deutschland eine pockenimpfaktion plant um die bevölkerung gegen terroranschläge zu schützen?

ob die was vorhaben?
 
A

Anonymer User

Gast
nicht alle, alle, alle hasilein, die die in der Zeit der Pestepidemie dieses Gen entwickelt haben und deren nachkommen...sind ja nicht alle, aber doch einige und dieses gen haben sie als grundbaustein genommen um den aidsvirus (der ein künstlicher mischmasch aus verschiedenen krankheitsbausteinen ist) zusammenzubasteln und dann haben sie es noch so gemacht, dass er sich hauptsächlich durch körperflüssigkeiten weitergibt, denn im prüden amerika (bzw den amerikanern, die davon wissen!) ist eine verbreitung auf diese weise ohnehin eher erfolglos (so sehen es zumindest die, die ihn entwickelt haben)
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
gerade die amerikaner sind doch die schlimmsten *g* aber interessante theorie.
naja ich glaube ehrlich gesagt das es auch ein gegenmittel gegen aids gibt, aber wer könnte sich das schon leisten ....
 
A

Anonymer User

Gast
glaub die haben schon längst ein gegenmittel, bzw sind eh immun...aber rausrücken werden die das nie...wärn ja schön blöd..
 
S

Sperber

Gast
Wenn AIDS vielleicht als künstlich geschaffenes Virus und Krebs und Kriege vielleicht als natürliche Insturmente der Bevölkerungskontrolle einer bestimmten Gruppierung dienen, dann wird es so etwas nicht so schnell geben. Oder wenn doch, dann gibt es eine neue, unheilbare Krankheit.
 
A

Anonymer User

Gast
<blockquote>

schön gesagt!!!
moralische kontrolle und demographische kontrolle...
 
S

Sperber

Gast
Ja, das ist sehr traurig. Niemand sollte sich das Recht nehmen, über den Tod eines anderen Menschen zu entscheiden. Aber leider liegt dies in der Natur des Menschen.
 
A

Anonymer User

Gast
vielleicht versteht joker77 jetzt warum ich es nicht schlimm finden würde, wenn wir endlich aussterben..
 
A

Anonymer User

Gast
hab mal in einer bbc reportage gesehen, dass wir mit dem alter überhaupt nur deswegen so viele schreckliche krankheiten bekommen, weil es von der natur nie vorgesehen war, dass wir so alt werden und unser körper nicht eingerichtet ist, so lange zu überleben und er daher so viele krankheiten bekommt....
 
A

Anonymer User

Gast
Hört sich logisch an. Und wir treiben dieses Spiel ja immer noch weiter.
Auch mit dem Klonen z.B. wenn es mal wirklich so wie in diesem Film würde, über den wir hier schon mal gesprochen haben (dessen Namen ich natürlich wieder vergessen habe
).
Die Menschheit würde sich immer ähnlicher und somit würde sich die Anfälligkeit für Krankheiten ja auch angleichen. Bei Krankheiten die wir heute noch nicht kennen oder die es heute noch nicht gibt, könnte das ja ungeahnte Folgen haben.
 
A

Anonymer User

Gast
aber würden sie beim klonen ja nicht die krankheitsanfälligen gene entfernen um eben nur gesunde menschen zu züchten?
 
A

Anonymer User

Gast
Klaro, meinte ja auch eher neue oder noch unbekannte Krankheiten.
Was machst du wenn die erst mit 40 oder 50 ausbrechen ?
 
A

Anonymer User

Gast
Wie findet man etwas, wenn man nicht weiss wonach man suchen muss?
Im Prinzip hast du ja Recht, aber ich glaub möglich wäre es.
Es geht ja auch nicht nur um Krankheiten die man im Erbgut feststellen kann, möglich wären ja welche durch Klimaänderungen oder neue Gifte, bzw. Viren oder Bakterien.
 
A

Anonymer User

Gast
ja aber man weiss wie gesunde gene aussehen sollten und dann kann man noch immunitäts gene und son kas dazubasteln und fertig
ne sicher wirds da auch probleme geben, aber die werden schon versuchen soviel wie möglich zu eleminieren...
 

Joker77

Inventar
Mitglied seit
2. November 2002
Beiträge
787
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In Tha Club
ja wenn wir alle durchs klonen länger leben, das hält der planet doch net aus, wir haben doch jetzt schon überbevölkerung oder ?
 
Oben