Anomalien

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Der Alltag des heutigen "modernen" Menschen hat sich im letzten Jahrhundert mehr verändert als in den letzten 2000 Jahren.
Täglich werden so viel Informationen gesammelt und gespeichert wie es bis vor kurzem nur in 7 millionen Jahren möglich wäre (Quantum Rechner).
Wohin geht diese "Anomalie"?
Wir wissen alles was ein iPhone ca. kostet? Doch wissen wir auch wieviel es Wert ist?

Vieles was "Gestern" normal war hat sich im Laufe der Zeit zum abnormalen "evolutioniert".
Werte wie "Moral", "Mitgefühl", "Bereitschaft zum Teilen" und "Geduld" sind etwas besonders geworden.

Was fällt euch ein zu heutigen Anomalien? Was war Gestern Normal und heute ist es Abnormal oder Umgekehrt? Und findet Ihr diese Anomalie gut? Würdet Ihr das als Fortschritt bezeichnen?


Ich möchte nun ein paar Statistiken mit euch teilen bezüglich "Hungers-Not"

Einer von neun Menschen weltweit muss jeden Abend hungrig schlafen gehen. (Quelle: State of Food Insecurity in the World, FAO 2015)

Hunger ist das größte Gesundheitsrisiko weltweit. Mehr Menschen sterben jährlich an Hunger, als an AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen. (Quelle: World Hunger and Poverty Statistics, WHO 2013)

Die große Mehrheit der Hungernden (98 Prozent) lebt in Entwicklungsländern. Davon leben zirka 511 Millionen in Asien und der Pazifikregion, 232 Millionen in Afrika. Jedoch ist der Anteil der Hungernden an der Bevölkerung mit 20 Prozent in Afrika am höchsten. (Quelle: State of Food Insecurity in the World, FAO 2015)

Jedes vierte Kind weltweit ist chronisch unterernährt und von “stunting” beeinträchtigt, einer zu geringen Körpergröße und restlichen Entwicklung im Vergleich zu gesunden Gleichaltrigen. Die Folgen dauern ein Leben lang an. (Quelle: Prevalence and Trends of Stunting among Pre-school Children, UNICEF 2012)

Und man möge beachten das die Anzahl der übergewichtigen Menschen ansteigt
In Deutschland 2030 liegt die Prognose bei den Frauen bei 47% bei Männern 65%!!! (Quelle: http://m.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/a-1032230.html)
Ist das nicht eine Anomalie??

Und hier eine Grafik bezüglich der Lebensmittelindustrie

f83f91e1a2bf5b12c6a6b9f4e1657110.jpg

(Quelle:statista.com)


1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden im Jahr weggeworfen.
In der Europäischen Union werden jedes Jahr pro Person durchschnittlich 179 Kilogramm Lebensmittel weggeworfen. Das macht insgesamt zirka 89 Millionen Tonnen Abfall pro Jahr. (Quelle: Gemäß einer von der EU finanzierten Untersuchung "Preparatory study on food waste across EU 27")

Gleichzeitig würde die globale Lebensmittelproduktion theoretisch ausreichen, um nicht nur die hungernden Menschen Weltweit zu versorgen sondern !!!sieben, neun, zehn oder gar zwölf Milliarden!!! Menschen satt zu machen.


Woher kommt diese "Gleichgültigkeit" ??
Werden wir immer dümmer?
Hier ein Link in dem ein Artikel über die "schwindende Intelligenz" beim "modernen Menschen"
http://m.focus.de/wissen/mensch/der...menschen-werden-immer-duemmer_aid_859770.html

Ich sehe auch hier einen Zusammenhang:

(Wie wärs wenn wir diese Zeit (oder zumindest einen Teil dieser Zeit) den wir Alle im durchschnitt vor der "Glotze" verbringen anders "investieren" würden.. würde es uns vielleicht glücklicher machen?)

02dbc830421083167a54f59db61a12a1.jpg


Wenn es allein der Fernsehkonsum wäre, könnte man sagen jaa das sind ja grad mal 220min. ehmmm ja 3-4 stunden..
Naja mehr als 24 std. haben wir ja nicht zur Verfügung, und wenn man im durchschnitt 6-8std. schläft 8std. arbeitet bleibt ja kaum Zeit für "Sex", "Kinder", "Bücher", "Hobbys".. ach Hobbys, da fällt mir ein Facebook ist ja auch ein Hobby!? (Anomalie!!!)

1,55 milliarden Facebook-Nutzer Weltweit (Aktiv).

26% der Weltbevölkerung ist unter 15 und nur 8% über 64
Und nur 16% (unter 15) zu 17% (über 64) ist es zum Beispiel in Deutschland.
Also wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das dann noch paar stunden draufgehen auf die Nutzung des Smartphones??

Außerdem ist ja die rede von Facebook und nicht jeder hat Facebook.. manche spielen, manche surfen wie auch immer.
Was denn du hast kein Facebook?
(Anomalie?)

Das wars dann auch, genug Daten und Fakten, freue mich über Kritik und mitbeteiligung!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.190
Punkte Reaktionen
354
Man muss der welt auch etwas zeit geben, auch wenn unglaubliche viele hungern, gab es bis dato wahrscheinlich auch niemanden (andere länder zb), die der bungersnot entgegenwirken.
Vor 2000 jahren schickte keiner carepakete, ärzte, wasser nach afrika. Baute keiner schulen und unterstütze keiner projekte usw.

abnormalen "evolutioniert".
Ist aber schwer zu sagen, ob wir uns abnormal weiterentwicken bzw die evolution vorran geht, weil es nun mal keinen anderen ablauf zum vergleich gibt.
Oder anders gesagt, wir erfinden was wir brauchen/wollen, es alleine deshalb nicht zu tun, weil man angst hätte, das sich die zeiten ändern, bedeutet wohl stillstand.

Werte wie "Moral", "Mitgefühl", "Bereitschaft zum Teilen" und "Geduld" sind etwas besonders geworden.
Auch eine frage der anschauung, weil zb moral auch von der gesellschaft abhängt.
Es gibt gleich viel moral, wie unmoral, bereitschaft zum teilen, wie egoismus und geduld wie hektik.


Der Alltag des heutigen "modernen" Menschen hat sich im letzten Jahrhundert mehr verändert als in den letzten 2000 Jahren.
Und in 500 jahren wird das genauso sein, da wird man sagen, um das jahr 2000 wars wie in der steinzeit, was sich seit dem alles getan hat. Zb kann es sein, das es facebook in 300 jahren nicht mehr gibt bzw sich die menschen fragen, so hat man früher kommuniziert? =-O. Heute beam ich meine stimme in den kopf des anderen und teile jede emotion jedes bild in meinem kopf usw...
Und dann? Welche zeit ist gut/besser?
Das selbe dann im jahr 2900 usw immer weiter.
Seh da keine anomlie... Eher das gegenteil :-D
Diese veränderung ist das einzige normale/konstante.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eileen

Lolita
Registriert
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
16
Werte wie "Moral", "Mitgefühl", "Bereitschaft zum Teilen" und "Geduld" sind etwas besonders geworden.

Was fällt euch ein zu heutigen Anomalien? Was war Gestern Normal und heute ist es Abnormal oder Umgekehrt? Und findet Ihr diese Anomalie gut? Würdet Ihr das als Fortschritt bezeichnen?

also ich find facebook, smartphones etc. auf der einen seite gut, weil man wirklich kontakt zu menschen weltweit halten kann, weil man schnell informationen bekommt usw.
auf der anderen seite find ichs bei vielen leuten zu arg.
die leben nur mehr durch ihr smartphone, kommen mir teilweise dadurch auch sozial unbeholfen vor. egal wo man hinsieht, einige leute starren immer in ihr handy - und ich muss zu geben ich gehöre teilweise auch dazu. wobei ich das auch manchmal gewollt einfach nur ins handy schaue, nur um einigen interaktionen zu entgehen.

was mir sonst noch so an "anomalien" aufgefallen ist: Freundlichkeit, Höflichkeit, Anstand und Rückgrat bleiben teilweise komplett auf der strecke.
ich arbeite in einem Souvenierladen/information in einem Skigebiet, und bediene da um die 200 leute pro tag - da fällt es irrsinnig auf, wie unhöflich die leute sind, und das obwohl sie im urlaub sind. Besonders "Erwachsene" zwischen 40 und 60 sind extrem unfreundlich und viele benehmen sich als wären sie der nabel der welt. da hört man weder ein hallo, noch ein tschüss noch bitte und danke. liegt aber bestimmt auch an der erziehung. mir wurde das so eingetrichtert, dass ich mich glaube zu viel bedanke XD
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.190
Punkte Reaktionen
354
Wir haben die evolution revolutioniert.
Eventuell ist es eine linien, wenn man das so nennen kann oder ein kreis. Begann mit der großen evolution die ins kleine ging und sich spaltete usw und dann beginnen all die kleinen feinen revolution sich aufzubauen bis sie wieder eine evolution werden.
Ein linie, ein implus der ausstreut und sich wieder zusammen sieht, wie ein herzschlag.

facebook, smartphones
Warum sollte man das aus der evolution (ua des menschen) eigentlich herausnehmen. Es ist da, es war teilweise offensichtlich, das es soweit kommen wird, also weshalb unsere errungenschaften als etwas außerevolutionieres betrachten und nicht als teil von uns?

Würden wir eine drüse oder so entwickeln mit der wir telepathie beherrschen und uns jeder zeit mit anderen über distanz verständigen könnten, würden wir es auch evolution betrachten.
Hierbei wäre das anfängliche sprechen doch qausi der erste schritt dazu und die verbindung über distanz vom brief (wobei die sprache wieder vorrang ging) bis zum heutigen internet, der vorreiter für spätere telepathie!? (Muss auch gar nicht telepathie heißen oder rein biologisch ablaufen).
Ein verplanzter mikrosender und empfänger an den bzw mit dem sich unsere evolution weiterentwickelt. Abnormal? Muss nicht sein, die existenz berechtigt die evolution. Löschen wir uns mit unserer entwicklung selbst aus (absichtlich, unabsichtlich) ist relativ egal, leben bleibt bestehen oder entsteht wieder, wo anders usw.
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
Das bedeutet, es obliegt dem individuum Mensch, ob und welchen Einfluss ein Fernseher oder ein Smartphone hat.

@Eileen diese Beobachtung ist leider sehr traurig.. und abgesehen davon ob man jetzt religiös ist oder nicht, die Religion und Kultur bringt dem Menschen Anstand und Werte bei, die nie relevant für fortschreitende Technologie sein wird.
Technologie wird hiermit nicht verteufelt, ich möchte hier lediglich nur darauf hinweisen das wir nicht alles so hinnehmen müssen wie es uns "eingedroschen" wird und ganz kurz mal überlegen sollten wohin das alles hinführt.

Ich möchte euch mal ein Beispiel nennen wie ich das mal Zuhause prakziziert hab;

Wir sitzen an einem Abend (ganze Famillie) vor dem Fernseher und starren hinein. Es ist Dunkel es wird untereinander nicht kommuniziert. Ich dachte mir plötzlich, hey was soll das eigentlich?!?
Habe mir die Fernbedienung geschnappt und "zack" zugedreht..
Es wurde stockfinster und leise..
Dann hab ich gesagt: Seht Ihr? Das hier ist die Realität!
Wir sollten mal was anderes unternehmen heute Abend.. daraufhin haben wir ein Gesellschaftsspiel gespielt zusammen..

https://youtu.be/DVWyoI3uBIU
Hier geht es um dieses Thema nur ein Trailer die Doku selber sollte man gesehen haben!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.190
Punkte Reaktionen
354
die Religion und Kultur bringt dem Menschen Anstand und Werte bei

Oder man bringt es sich selbst bei. Geht auch. Ist doch egal, wie andere sich verhalten, soviel selbstwertgefühl sollte man schon haben bzw schadet es nicht.
Ich weiß nicht, wenn man nun unhöfflich usw ist, ob man sich dann selbst sagt, die anderen sinds auch, deshalb bin ich es auch... Teufelskreis.
Wir sitzen an einem Abend (ganze Famillie) vor dem Fernseher und starren hinein.
Aber wenn ich vertieft in einen film bin, bin ich froh wenn keiner was spricht. Aber ich weiß, was gemeint ist. Ein spieleabend ist sehr lustig finde ich.
 

IndianaJones

innerer Zirkel
Registriert
5. Oktober 2014
Beiträge
864
Punkte Reaktionen
1
Ort
Graz
Oder man bringt es sich selbst bei. Geht auch. Ist doch egal, wie andere sich verhalten, soviel selbstwertgefühl sollte man schon haben bzw schadet es nicht.

ja sollte man meinen ,aber was denkst du wer wird kleinen kindern Werte vermitteln die wirklich auch gut sind ? Ich meine damit das nicht für jeden die gleichen Werte gelten ,also wo fängt man damit an ? macht die Politik diese Werte und vermittelt sie an die Kinder in der Schule weiter ?
Sehr schwieriges Thema finde ich ,und welche Werte sollte man nehmen `? Die zehn Gebote vielleicht ? Die sind sicher schon veraltet Info ,stimmst ?

Wir sollten mal was anderes unternehmen heute Abend..
Das stimmt ,zb. Sex mit zwei Frauen zugleich ,das wäre ein schöner Abend. Man kann aber auch einen Spielabend machen ,ist auch lustig und man hat Unterhaltung mit Menschen .

Gruß Indi
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.190
Punkte Reaktionen
354
@indi

Die zehn gebote. Der anfang bezieht sich eher auf gott, zum ende rum wirds dann gesellschaftlich... Die letzten paar gebote können nicht veraltern. Nicht töten, stehlen, vergewaltigen usw sind immer gültig, wobei dieses nun für mich nicht unter werte fällt, sondern als vorraussetzung für ein miteinander.
Finde aber das teilweise gestrichene gebot, mit der götzenbildung und veehrung interessant, vorallem aus welchem grund es wohl gestrichen wurde.
 

_havass_wien

gesperrt
Registriert
18. April 2016
Beiträge
159
Punkte Reaktionen
0
Ort
Wien
@info

Woher weist du was gut oder schlecht ist?
Was in deinem Gedanken lässt dich erahnen das etwas wie ein Mord oder das Töten schlecht ist?
Wer bringt den Menschen bei was moralisch ist und was unmoralisch ist?

Und BRAVO!! Du hast etwas angestreift was total wichtig ist!!!
Wieso hat man "Götzenbildung&Verehrung" gestrichen??

Dazu möchte ich nur folgenden satz sagen;
Es gibt nur EINE monotheistische Religion und das ist der Islam..
Das Christentum und ach das Judentum sind keine Religionen die einen einzigen Gott verehren und anbeten.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Registriert
7. Januar 2011
Beiträge
5.917
Punkte Reaktionen
394
Ort
Drei-Länder-Eck
Da habe ich wohl irgendwas verpasst. Wie heißen denn die anderen Götter im Christentum?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
14.190
Punkte Reaktionen
354
wer bringt dir bei...
...was gut oder schlecht ist?
... Mord oder das Töten schlecht ist?
...was moralisch ist und was unmoralisch ist?

Ich mir selbst. Wie ich behandelt werden will, so sollte ich andere behandeln. Klar gibts da reibungen im detail, Triggermomemte, verschiedene anschauungen usw. Aber ihm großen und ganzen das hineinversetzen in andere und dann schaut man weiter.

"Götzenbildung&Verehrung" gestrichen??
Weil man dann, ohne streichung, keine große(n) weltreligion(en) aufziehen hätte können.

Es gibt nur EINE monotheistische Religion und das ist der Islam..
Zum glück wurde man in diese (jede) religion hineingeboren.
Ist doch seltsam, das jede religion behauptet sie sei die wahre, wobei man einfach zufällig dort geboren wurde. Da könnten alle menschen behaupten, sie wären die wahren menschen, weil sie zb weiß sind, weil sie eher in europa auf die welt kamen.
Die logik sagt einem, dass das nicht stimmen kann.

@xabbu
Die dreifaltigjeit vielleicht, aber das ist eine anschauung.
 
Oben