Anschlag in Pariser Polizeizentrale

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.028
Punkte für Reaktionen
37
Standort
Wien
uiui... die französischen behörden kommen jetzt in bedrängnis, nicht nur weil die tat direkt im hochsicherheitstrakt der pariser polizeipräfektur stattfand, sondern weil man genau über den täter zu wenig wusste, um die zeichen zu sehen, wie es scheint.

der täter war ein mitarbeiter, und ging mit einem messer auf die kollegen los. einfach so.

hier im detail:
Der 45-jährige Informatikfachmann Mickael H., der aus Martinique stammte und seit 2003 im Polizeidienst in der Präfektur in Paris tätig war, hat am vergangenen Donnerstag gegen Mittag zunächst Polizisten innerhalb der Präfektur attackiert und danach zwei Frauen in einem Flur. Draußen im Hof des Gebäudes handelte ein Wachmann sehr schnell und erschoss den Mann, der nach mehreren Aufforderungen sein Messer nicht fallen ließ.
insgesamt gab es 4 tote und mehrere verletzte. R.I.P.
der wachmann draußen, der ihn abgeknallt hat, war ein azubi... omg.

nach anfänglichen meldungen über einen amoklauf kommt jetzt heraus:

der täter schickte seiner frau an dem tag eine sms mit den worten "allahu akbar".
außerdem soll es weitere indizien dafür geben, dass er IS-sympathisant war.

das hier, gibt wirklich zu denken:
Der Angreifer arbeitete als IT-Spezialist für den DRPP, einem Geheimdienst, der für die Überwachung von radikalisierten Islamisten in Paris und seinem Großraum zuständig ist.
artikel.
 
Oben