Das geheime Daedalos Project

Ga$$i

gesperrt
Registriert
7. September 2003
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Nach Angaben von Yamal, der in Kairo für die Ägyptische Altertümerverwaltung arbeitet, wurde der Blockierungsstein mit einem eigens für dieses Projekt entwickelten Roboterfahrzeug, das den Namen Daedalos trägt, bereits im Herbst 1996 geöffnet.
Der Schacht soll demnach nicht in einer Kammer enden, sondern in einem Winkel von jeweils 90°
in T-Form (rechts und links) weiter in den Pyramidenkörper hineinführen.

In weiteren Forschungsabschnitten konnten die Ägypter sogar einen vier Meter hohen, zwei Meter breiten und fünf Meter langen Raum nachweisen.
Zu diesem Raum hat man einerseits durch die Gantenbrink-Blockierung eine Verbindung und kann andererseits durch die Granitplatte vor der Königskammer hineingelangen

Im Gegensatz zu dem von Rudolf Gantenbrink und dem Deutschen Archäologischen Institut in Kairo durchgeführten Upuaut-Projekt sollen beim Daedalos-Projekt völlig neue Bereiche der Pyramide untersucht worden sein.
Doch diese Schilderungen wirken seltsam und zu phantastisch:

»Wir hofften schon, daß der Roboter mit seinen Greifarmen die Dokumente ins Freie transportieren könnte. Doch da geschah etwas Unfaßbares: Seine Wärmefühler maßen plötzlich eine Hitze von über 1000 Grad. Wir mußten auf dem Monitor mit ansehen, wie der Roboter zu einem glühenden Klumpen Metall zusammenschmolz. Dann brach die Videoverbindung ab! « Was eine derartige Hitze verursachen könnte, ist bislang unklar. Doch Reiseaufzeichnungen des i o. Jahrhunderts zufolge sollen noch vor 1000 Jahren von der Spitze der Cheops-Pyramide »... grüne Strahlen ausgegangen ...« sein.

Auch der geheimnisvolle Dr. Helmut Berner erzählt Seltsames:

»Vor wenigen Tagen entdeckten drei unserer Forscher eine Wandmalerei in einem Pyramidengang, aus der ein seltsam funkelndes Auge herausragte.
Als die Männer es berührten, öffnete sich plötzlich eine Wand.
Dahinter war eine Treppe, die steil in die Tiefe führte.
Die Forscher gingen die 123 Stufen hinunter und gelangten am Ende an eine Tür aus purem Gold!
Es ist uns bisher nicht gelungen, diese Tür zu öffnen, nur die Hieroglyphen, die darauf eingeritzt sind, konnten wir übersetzen.«

http://www.kheichhorn.de/html/body_kinnaman.html
 

Ickis

Inventar
Registriert
18. Mai 2003
Beiträge
612
Punkte Reaktionen
5
Ort
c:\
Klingt sehr fantastisch. Als damals die "live"-Übertragung im Fernsehen lief, war ich schon gebannt von der Spannung, aber diese unglaubliche Hitze und dann dieses seltsame Auge...bin mal gespannt was für Geheimnisse die Pyramiden noch beínhalten.
 

Ga$$i

gesperrt
Registriert
7. September 2003
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Live übertragung im Fernsehen ??? Ich glaube du verwechselst gerade das Gantenbrink Project (Upuaut) lief 2002 im Fernsehen dies hat aber nix mit dem Daedalos Project zu tun.....Der daedalos Roboter war aus Canada der Upuaut aus Deutschland.....der Deadalos war bessere Technik .....er war in zusammenarbeit mit Sony entstanden !
 
A

Anonymer User

Gast
hab ich doch gewusst, dass mir das bekannt vorkam :f23:

Quelle:
ERDOGAN ERCIVAN VERBOTENE ÄGYPTOLOGIE
ISBN 3-930219-39-5
Rätselhafte Wissenschaft
und Hochtechnologie
der Pharaonen.

darin soll der autor auch beschreiben, dass in der gantenbrink kammer (ich nenne sie jetzt einfach mal so) lauter apparaturen höchsten wissensstands gefunden wurden...

diese ganze gantenbrinksache stinkt sowieso bis zum himmel.
ich trottel hab mir auch noch die oben erwähnte livesendung angesehen, aber ausser werbemilliarden hat das nichts gebracht.

für mich war klar, dass die schon längst drinnen waren. wenn sie wirklich was tolles erwartet hätten, dann wäre zuerst das militär drin gewesen und zweitens wenn sie was gefunden hätten, hätten sie es sicher nicht in einer dämlichen liveschaltung der grossen masse gezeigt,

aber deadalos erhärtet nur wieder meine vermutungen. :f19: leider
 

Ga$$i

gesperrt
Registriert
7. September 2003
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
ihr spielt immer wieder auf gantenbrinck an aber bei den daedalos project handelte es sich soweit ich in den paar stunden erforschen konnte um ein project das sich mit kinnaman's aufzeichnungen beschäftige...das heisst das sie diesen roboter in einen völlig anderen schacht bzw. tunnel schicken.....
 
A

Anonymer User

Gast
vielleicht haben sie einen anderen schacht benützt, aber hinführen soll der zur gleichen stelle wie der gantenbrinkschacht und dort haben sie eben erstaunliches gefunden, so der autor. darum habe ich mir das buch ja überhaupt gekauft, weil da angeblich heftige enthüllungen über gantenbrink bzw die kammer stehen sollen...
 

Ga$$i

gesperrt
Registriert
7. September 2003
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
ich kenne auch alle bücher von ercivan und muss sagen seine bücher sind ziemlich berauschend geschrieben doch leider musste ich zu meinen bedauern feststellen das er öfters auf "Schnapsdrosseln" (Verarschungen) reinfällt und diese in seinen Büchern nennt....habe selbst alle seine 4 Bücher "Sternentor der Pyramiden" "verbotene Ägyptologie" "Fälscher und Gelehrte" und den Klassiker "Das Faktum" aber leiter stößt man immer wieder auf diese Dinge....er nimmt es anscheinend nicht immer soooooo genau mit der Wahrheit...aber trotzdem bin ich ein begesiteter Leser seiner Bücher !!!

Selbst glaube ich das im Gantenbrink Schacht schon längst geheime Endeckungen gemacht worden genauso wie unter der Sphinx ....
 
A

Anonymer User

Gast
die sollten mal diesen hawas oder wie der heisst aus dem weg räumen, dann würde vielleicht einiges leichter werden..

hm obwohl ich vermute ja, dass er auch nur eine kleine marionette ist :f19:
 

Ga$$i

gesperrt
Registriert
7. September 2003
Beiträge
108
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
nein eine marionette ist er sicher nicht zahi hawasss ist ja sozusagen der ägyptische gur, er probiert andere wissenschaftler erst anzulocken und dann kurz vorm fund des jahrzehnts bzw. jahrhunderts verbietet er diesen das weiterforschen und droht ihnen sogar ......

ich finde eh das man der forschung bzw. der suche nach alten relikten viel mehr freiheiten geben sollte......
 
A

Anonymer User

Gast
ja aber nur weil er für uns autorität ausstrahlt heisst das nicht, dass er nicht nur haargenau das tut und lässt was ihm ANDERE erlauben oder verbieten!
 

Mystice

VIP
Registriert
21. Oktober 2002
Beiträge
366
Punkte Reaktionen
0
Ort
Finland
Der Suche nach alten Relikten mehr Freiheit zu geben, würde bedeuten die Kontrolle zu verlieren. Es gibt jede Menge Schatzsucher, die für Private Sammler auf der Suche nach Relikten sind die in ein Museum gehören würden. Ägypten hat dazu aus gutem Grund besonders Strenge Gesetze.
 
Oben