Die Blutgräfin

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Erzsébet Báthory, eigentlich Erzsébet Nádasdy (deutsch: Elisabeth Báthory) wurde am 7. August 1560 in Nyírbátor, Ungarn geboren und starb im Alter von 54 Jahren auf der Burg Čachtice, die sich in der heutigen Slowakei befindet.
Den Beinamen "Blutgräfin" erhielt sie ob ihrer außergewöhnlichen Grausamkeit im Umgang mit jungen Bediensteten und Mädchen aller Gesellschaftsschichten.
Außerdem spielt Elisabeth Báthory im Vampirismus eine große Rolle, galt sie doch als einer der ersten weiblichen Vampire.
Mich fasziniert ihre Geschichte sehr, sehe ich dort doch große Parallelen zum heutigen BDSM Kult - wenn auch in deutlich härterer und grausamer Version.
Aber lest selbst:

Hier gehts zum ausführlichen Bericht der Wikipedia über das Leben: http://de.wikipedia.org/wiki/Erzsébet_Báthory.



<span style="color:eek:range"> [Artikel gekürzt und verlinkt - DanaScully] </span>
 

DanaScully

Board counselor
Mitglied seit
11. März 2003
Beiträge
2.173
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Baden bei Wien
Hallo suicide barbie!

Ich habe deinen Artikel einwenig gekürzt und verlinkt - weil man es ja im Netz ausführlich nachlesen kann.

Interessant dabei ist das ihr 80 Morde nachgewiesen werden konnten, den Vamirlegenden nach werden ja die Opfer selbst zu Wesen der Nacht.

Alles Liebe
Dana Scully
 

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Oh dankeschön, daran hätte ich auch denken können :oredface:

Und zum Thema an sich:
Es ist ja so, dass ihr der Vampirismus nachgesagt wurde, weil die Leichen ihrer Opfer zum Großteil blutleer waren.
Darüber gibt es zwei Theorien, entweder sie hat die Mädchen wirklich so lange gefoltert bis sie verblutet waren, oder aber sie hat durchaus im Blut ihrer Opfer gebadet.
Und das Opfer eines Vampires wird ja erst zu einem Wesen der Nacht, wenn es das Blut des Vampires zu trinken bekommt :D

<span style="color:eek:range"> [Und bitte Postingrichtlinien lesen!!! http://16057.rapidforum.com/area=1 - celtiCMoon] </span>
 
S

Simi

Gast
kennt jemand den film "stay alive"?

da spielt diese dame eine rolle, allerdings in einem computerspiel, kann man schlecht erklären.

hier mal ein link zum fillm, falls sich wer für den film interessieren sollte:

http://www.filmstarts.de/produkt/40463,Stay Alive.html

ehrlich gesagt, wusste ich garnicht, dass es diese legende wirklich gibt :keineahnung:
 
C

Claxan

Gast
hatte die nicht einen mit messerscharfen klingen gespickten turm in dem sie die mädchen runtergeschmissen hat und unten waren sie dann verblutet? ^^ oder war das in österreich hm..

aber das gibts auch irgendwie
 

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Das kann schon sein, die Báthory war eine ziemlich schlimme Sadistin...

Allerdings heißt es ja auch, dass sie im Blut ihrer Opfer gebadet hat.
Empfinde ich nicht als unwahrscheinlich, zumal es damals schon durchaus Mittel gegen die frühe Blutgerinnung gab...
Beispiel Metzger und Blutwurst, das Blut für die Blutwurst wurde mit Salz gespickt und stets gerührt, damit es nicht gerann...
 
S

Simi

Gast
ich hab nur gehört, sie hätte im blut ihrer opfer gebadet, damit sie schön bleibt...
 

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Ja. Angeblich hat eine ihrer Mägde sie einmal viel zu straff gekämt, woraufhin sie ihr die Krallen ins Gesicht gehauen hatt ^^ als das Blut der Bediensteten auf ihre Hand tropfte, meinte sie zu erkennen dass ihre Haut mit einem Mal viel jünger und schöner aussah...
Und darum soll sie dann im Blut junger Mädchen gebadet haben - wers mag ^^
 

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Uh :D Das gefällt mir, das werde ich mir gleich bestellen.
Dankeschön ^^

Aber findet ihr es nicht abstrakt, dass ein einziger Mensch es fertig bringen kann 650 anderen das Leben zu nehmen?
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
klar ist es abartig, wenn jemand so viele leben nimmt, aber da hats noch ganz andere gegeben, wenn die auch helfer gehabt haben.
ein paar millionen schafft keiner im alleingang...
 

suicide barbie

suchend
Mitglied seit
8. März 2007
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Salzburg
Abartig würde ich es nicht nennen, wie schon gesagt:
Mich fasziniert diese Frau eher als dass sie mich abstößt...
Vor allem würde ich gerne wissen, wie es tatsächlich um ihre Psyche gestanden hat.
 

Maengis

gesperrt
Mitglied seit
3. Februar 2007
Beiträge
333
Punkte für Reaktionen
0
Standort
nahe Köln
Find ich auch sehr interessant . Wenn es ein Vampir gewesen sein sollte , muss man bedenken dass diese auch nur ihren Hunger nach Blut stillen , wie wir auch Hunger haben = Instinkt ! Also kann man nicht sagen das es " böse " und " gute " Vampire gibt/gegeben hat .

Wohin soll das viele Blut verschwunden sein , ohne das es nie wirklich jemand bemerkt hat ... ?!?

Wo ich den Namen " bathory " schon gehört hab viel mir gleich das Lied " Bathory Aria " von " Cradle of Filth " ein die über solche Sachen singen :



Sry , hab keine deutsche Lyric gefunden , aber das ein oder andere kann man auch so ganz gut übersetzen ^^ Viel Spaß dabei .


mfg.
Maengis

<span style="color:eek:range"> [Postrichtlinien, Urheberrecht blabla etc. Poste einfach den Link dorthin. - celtiCMoon] </span>
 

Armer Irrer

neugierig
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Zusammen!!! Bin neu hier und wollte auch mal meinen Senf dazu abgeben: Beschäftige mich seit ner halben Ewigkeit mit Serienkillern etc. Hab unteranderem das "Serienmörder Lexikon" da steht alles über jeden aus aller Herren Länder drinne, u.a. auch über Bathory.........Sie hat sich unter anderem eine Zange zum "fleischrausreissen" bauen lassen, sie hat laut dem Buch Frauen nackt,breitbeinig an wände ketten lassen und eine brennende Kerze 10 cm unter die Va*peep* gestellt, bis das Oper vor schmerzen starb .....schon echt Krank die Dame. das ist das, was ich noch im Gedächtnis hatte
 

yzf-r125

erleuchtet
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Österreich ("Wien Umgebung")
hey

auch wegen @suicide Barbie, (psychischer zustand bathory)
eine semsterarbeit einer wiener uni zu bathory:

http://www.unet.univie.ac.at/~a0700465/Mortuus_non_mordet_-_Mythos_Bathory.pdf

Sowohl ihre Kindheit, als auch die Ehe mit einem brutalen
Feldherrn spielten wahrscheinlich eine Rolle. Auch die Degeneration ihrer Familie durch
jahrelangen Inzest, ihr Onkel war Satanist, ihre Tante Nymphomanin und ihr Bruder ein zu
Gewaltausbrüchen neigender Trinker, stellen ein Motiv dar. Sie selbst litt unter epileptischen Anfällen.11
bzw. habe ich mir lustigerweise (anfang dieser woche) dieses buch bestellt (weil ich öfter in den betreffenden gegenden unterwegs bin - motorradrennen) es wird auch die psyche beleuchtet - wenn ichs dann mal habe und gelesen habe könnte ich ja zitate reinstellen bzw. die ansicht der autoren zu ihrer psyche schildern

http://www.amazon.de/Mythen-Legenden-Geheimnisse-Blutgräfin-Fotografien/dp/3800346036
 

EvaH56

neugierig
Mitglied seit
15. Juli 2014
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Hamburg
Hallo,
zur Blutgräfin fällt mir direkt der Film "Die Gräfin" mit Daniel Brühl (*hach*) ein..... Sehr sehenswert!! Inwiefern es stimmt, daß die Gräfin im Blut der Frauen gebadet hat kann ich nicht beurteilen.. In Hollywood gibt es derzeit auch Behandlungen mit Blutegeln und Eigenblut - daher scheint unser Lebenssaft durchaus eine Wirkung zu haben wenn von Außen angewendet.
Das Buch werde ich mir auch bestellen, solche Geschichten finde ich unheimlich spannend. Gibt es eigentlich Gemälde die die Blutgräfin und ihr Tun thematisieren?
 

yzf-r125

erleuchtet
Mitglied seit
20. Juli 2010
Beiträge
321
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Österreich ("Wien Umgebung")
hey,
da ich meine versprechen halte

folgendes frei nachzitiert aus dem buch "mythen und legenden - die geheimnisse der blutgräfin elisabeth bathory" von gerald axelrod

psyche:

was ging in der gräfin vor? welche gefühle/wünsche/sehnsüchte hatte sie?
am naheliegendsten wäre die erklärung: sie sei eine homosexuelle sadistin gewesen - lt. schrifsteller dezsö rexa "wären ihre verbrechen nicht solange verschleiert gewesen und wären diese vor den büchern des marquis sade bekannt geworden, spreche man heute von bathorismus und nicht sadismus"

http://de.wikipedia.org/wiki/Donatien_Alphonse_François_Marquis_de_Sade
http://de.wikipedia.org/wiki/Sadismus#Herkunft_des_Begriffs

(nachdem bathorys verbrechen erst 1729 erstmals in einem buch veröffentlicht wurden - dürfte dies so stimmen)

lt. buch betrachten viele neuzeitliche psychologen die psyche der gräfin nur oberflächlich die jungfrauen (wie auch aus dem buch hervorgeht) wurden eher aus praktischen gründen -> kein freund / verlobter / ehemann der sich anch verschwinden erkundigt - gewählt

lt. buch ist die analyse von dr. thomas ettl aufschlußreich und bemerkenswert:
1) fühlte sich die gräfin vernachlässigt, reagierte sie mit einem spontanen wutausbruch

(bsp.: wäsche nicht tadellos gebügelt, wenn die mädchen zuviel bei der arbeit schwatzten geriet die gräfin lt. zeugenaussagen in unbändige wut und bestrafte die mädchen grausamst ...)

erklärung lt. dr. ettl;
vermutlich wurde die gräfin von ihrer amme und den eltern sträflich vernachlässigt -> dies verursachte traume -> welches wiederrum zu übertriebener reaktion führte wenn sich die gräfin wieder vernachlässigt fühlte

die these dazu stüzt er auf diese zeugenaussage:
als keine dienstmagd mehr am hofe war wollte die gräfin eine frau aus pressburg zwingen sich wie eine junge magd zu kleiden - diese wiedersprach sie könne nicht da sie kein mädchen mehr sei und bereits einen sohn habe -> die gräfin wurde zornig lies einen holzscheit bringen und zwnag die frau dazu diesen zu säugen und zu wickeln - die frau mußte den holzscheit nun immer mit sich führen und umsorgen
angeblich sagte die gräfin auch zu ihr "säuge, du h.re, dein kind, lass es nicht weinen!" auch des nachts weckte die gräfin die frau und zwang sie den holzscheit zu säugen

es wird weiter asugeführt:
die größte sorge der gräfin gilt dem (imaginären) kind - die befehle klingen wie eni vorwurf an die eigene mutter
Sie war vermutlich keine gierige Blutsaugerin, sondern ein tief gekränkter Säugling, der nach Milch und Zuwendung lechzt
(zitat dr. ettl im buch)

2) mit 11 wurde die gräfin verlobt mit 15 verheiratet - dr. ettl mutmaßt das die gräfin in ihrer hochzeitsnacht den ersten beischlaf als vergewaltigung erlebte

dies erkläre warum sie die mädchen mit vorliebe nackt ausziehen und deren geschlecht mit brennenden kerzen oder heißen eisen verstümmelte sowie auf deren brust schlug oder hinein biss
zitat aus buch:
Ganz offensichtlich inszenierte die Blutgräfin ihre eigene Schändung immer und immer wieder.
-> dadurch folgte männerhass was unlogisch erscheint da sie ja dann männer hätte foltern "müßen"
hier wird ein beispiel angeführt das sie 3 einflußreiche männer erwiesener Maßen (briefbelege) haßte ihnen aber nichts anhaben konnte - die mächden mußten als ersatzobjekte herhalten damit sich die gräfin abreagieren konnte

-> Warum hatte sie dann mind. 1 Liebhaber? er war untergebener ihres verstorbenen mannes - lt. ettl wäre dies der wunsch der gräfin gewesen in einer primitiveren welt zu leben (= einfaches leben)

3) auch die macht als landsherrin dürfte beigetragen haben - da sich elisabeth bis zuletzt unschuldig fühlte - sie habe sich mti den worten vertedigt die mädchen für vergehen bestraft zu haben - was als herrin ihr recht sei

ich will den rahmen hier nicht sprengen deshalb versuche ich den rest des buches hier "kurz" zusammenzufassen

- die gräfin hat einen guniess buch eintrag mit 650 opfern (1988)
- inzest; ihre eltern waren blutsverwandte
- die behauptungen (siehe zitat aus der uniarbeit - bezüglich bruder / tante stimmen auch lt. buch - nymphoman / gewaltberieter säufer !das mit den satanistischen onkel gilt NICHT als belegt lt. buch!)
- sie war für die zeit extrem gut ausgebildet und intelligent (ihrem mann überlegen)
- sie litt an epelepsie (lt. buch damals ein überbegriff für viele krankheiten) belegt sind lt. ihren briefen migräneartige kopfschmerzen
- aus kindheit kaum etwas bekannt da geburtsschloss samt aufzeichnungen vernichtet

- anfang der gewalt mit 25
- anfang der morde zwischen 25 und 30 (also als ihr mann noch lebte)
- ehemann beteiligt an strafen (bzw. anstiftung zu schlimmeren strafen) eine dienstmagd wurde zur strafe nackt mit honig bestrichen und im freien insekten und getier "überlassen" als magd zusammenbrach kam die "idee" mit brennende ölstreifen zwischen die zehen von ihrem mann um zu sehen ob sie wirklich ohnmächtig war ...

- weiterer antrieb zu härteren bestrafungen / schlimmren folterungen von anna darvulia (=vertraute der gräfin / komplizin, nach tot des grafen)
-> diese anna darvulia riet auch zu jungfrauen aus bauernfamilien da hier weniger nachfragen kommen würden ...

- auch dürften viele morde gar nicht in der burg in einem labyrinth passiert sein sonder in einem haus im dorf nahe der kirche (dort wohnte die gräfin öfter anstatt in der schlecht heizbaren unbequemen burg lt. buch)
zeugenaussage hierzu:
die gräfin zog sich um sobald ihre kleidung zu sehr mit blut bedeckt war -> auch wurde asche vor ihrem bett verstreut um das viele blut aufzusaugen

- es gibt in den ganzen zeugenaussagen KEINEN belegten beweis für blutbäder! diese kamen 1729 auf als ein jesuitenpater ein buch verfasste nachdem er 1720 die verhörprotokolle gefunden hatte
- spätere versuche diese blutbäder zu wiederlegen wurden vom volk nicht mehr angenommen -> da mit dem aufkommenden "vampirhype" eine blutgräfin die in blut badete - es trank und damit jung und schön bleiben wollte einfach interessanter war

belegte folterungen:
- diebinnen; heiße münze auf handfläche pressen
- wäsche schlecht gebügelt; heißes bügeleisen auf wange oder hals
- nicht schnell genug arbeiten; nackt ausziehen - durch kälte werde mann schneller
- zuveil reden während arbeit; mundwinkel auseinander ziehen bis fleisch riss

die schlimmeren sachen lass ich jetzt weg - da sie ohenhin teilweise oben in der "psychischen analyse" lt. buch und dr. ettl stehen andererseits teilweise ohenhin korrekt bekannt sind ...

sie war jedenfalls nicht wirklich allein verantwortlich und scheint durch zutun des mannes und ihrer komplizinen schlimmer geworden zu sein
- nach dem tod anna durvilas begann es auch das die gräfin adelige mädchen anstellte;
einerseits waren kaum noch bauernmädchen aus der umgebung bereit für sie zu arbeiten und andererseits konnte sie sich mägde von weiter her (es gab welche aus kroatien) nicht mehr leisten (geldmangel)

hoffe das passt so fürs forum und das thema und das ein paar fragen geklärt sind
da eine frage nach einem bild gemälde gestellt wurde - anbei ein bild aus dem buch welches man so auch mehrfach auf google findet - von wem das bild ist steht leider nicht im buch
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Oben