Die Zar-Bombe

Yukito

Gesperrt: rechtlich untragbare Äusserungen
Registriert
8. September 2004
Beiträge
993
Punkte Reaktionen
5
Ort
[VERBORGEN]
Ich weiß, es ist eine alte Geschichte, aber ich habe noch keinen Thread dazu gesehen und finde das Thema ziemlig interessant, vor allem, da es die zweitverheerendste Waffe unseres Planeten ist.

Die Zar-Bombe ist die schwerste jemals von Menschen gebaute und gezündete Wasserstoffbombe und gilt als die Massenvernichtungswaffe, die mit ihrer Detonation die größte und stärkste Explosion der Menschheitsgeschichte ausgelöst hat.


Der Detonationsradius beträgt 40-50 Kilometer und die sogenannte Deadzone beträgt circe 180 Kilometer.
Das beudeutet, dass man mit dieser Waffe innerhalb von 150 alles in Asche verwandeln kann, sei es lebendig oder tot, sogar Gestein verdunstet einfach bei dieser Hitze. Die Explosionwolke erreichte eine Höhe von circa 40 Kilometern.
Die Detonation war noch zu messen, als die Schockwellen bereits 3 Mal um den Erdball gewandert waren.

Die Bombe, die gezündet wurde hatte eine Kraft von circa 50 Megatonnen, wobei die Waffe selbst die Möglichkeit besitzt, eine Sprengkraft von rund 100-150 Megatonnen zu entwickeln.
Die Sprengkraft musste runtergeschraubt werden, damit der Test "sicher" war.
Dadurch war die Bombe trotz ihrer Zerstörungskraft die "sauberste" jemals gezündete Atombombe, denn der Anteil an spaltbaren Material betrog durch ein fehlen der letzten Fusionsstufe nur 3% der ursprünglichen Menge.


Hier ein Video des Abwurfs und der Detonation vom Discovery-Channel:
http://www.spikedhumor.com/articles/3418/Tsar_Bomba.html

Hier der Wikipedia-Artikel:
http://de.wikipedia.org/wiki/Zar-Bombe



Als die zerstöreristische Waffe heutzutage wird mittlerweile allerdings eine andere Waffe geschätzt, die sogenannte LGM-118A "Peacekeeper"-Rakete der Amerikaner.
Diese auch Rakete mit 6000 Seemeilen Reichweite transportiert bis zu 10 Sprengköpfe des Typs Avco MK 21, kann allerdings auch anders bestückt werden und kostet circa 70 Millionen $ das Stück.
Naja, 10 thermonukleare Sprengköpfe, die mal eben schnell irgendwo hochgehen werden wohl einen ziemlig großen Effekt haben.

Hier ist der Link für weitere Infos (Englisch aber viele Bilder):
http://www.fas.org/nuke/guide/usa/icbm/lgm-118.htm

Dieses Bild vom Wiedereintritt der einzelnen Sprenköpfe finde ich besonders eindrucksvoll:
http://www.fas.org/nuke/guide/usa/icbm/Peace_Reentry-kmr.jpg

Also, wenn einmal Krieg ausbrechen sollte und ihr das vor eurer Haustür seht, wisst ihr, dass ihr ziemlig bald ziemlig tot sein werdet, also nehmt noch einmal eure Liebsten bei der Hand...
icon_sad.gif
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Echt übel wenn man sich mal ausrechnet das die Sprengkraft noch 3 mal höher ist als bei dem Test.Auf der einen Seite macht es einem ganz schön Angst zu wissen das solche Waffen in den Händen von Skrupellosen Menschen sind oder kommen können aber auf der anderen ist es schon faszinierend welch Wirkung so eine Bombe haben kann.Echt übel.
 

Gnom

innerer Zirkel
Registriert
23. August 2004
Beiträge
660
Punkte Reaktionen
0
Irgendwann erfinden wir wirklich etwas, was nur noch einen einzigen Knopfdruck für den Weltuntergang benötigt. Dann werden alle Comics mit den guten und bösen war
icon_cry.gif
 

Kwingdor

neugierig
Registriert
2. Juli 2006
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neuhofen
Mhh... so erstmal hallo, da ich neu hier bin ;) Kenn das Forum zwar schon länger, aber wirklich durchringen zur Registrierung konnt ich mich erst durch meine Freundin. Mhh... zu dem Thema gibts wohl viel zu diskutieren... aber eines steht ziemlich sicher fest...

Sobald einer anfängt, solche monströsen Geschosse aufzufahren... werden die anderen auch nicht mehr zögern, das selbige durchzuführen.

Wobei das mit den Sprengköpfen is ja ohnehin so eine Geschichte... weil die Amerikaner ja mit allen möglichen Ländern immer verhandeln... und ich fand die größte Frechheit fand in Russland statt. Russland musste aus wirtschaftlichen Gründen eine gewisse Anzahl besagter destruktiver Körper abbauen, während die Amerikaner nur gelagert haben (was sich die Russen nit leisten haben können).

Klar war das alles abgesprochen... aber im Endeffekt ist es doch nur wieder so, dass andre Länder bei solchen "Verhandlungen" immer weniger Waffenmaterial hat, während die USA immer mehr hortet... für den "Notfall".

Das kann ich zumindest dahingehend sage, wie weit ich es bisher verfolgt habe. Falls noch jemand andre Infos hatte, bitte nur zu ;)

Und ja das Thema ist äußerst brisant und interessant *dem Autor des Threads rechtgeb*
 

Earn

suchend
Registriert
10. Januar 2004
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
"Peacekeeper"-Rakete??? :oeek:

Schön, dass sie beim Militär wengistens ihren Sinn für Humor nicht verlieren.
 

Beany

neugierig
Registriert
7. Mai 2006
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Kann mir bitte jemand die Funktionsweise der Peacemaker-Rakete erklären? Konnte sie selbst leider nicht aus dem Text erschließen. =/
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.182
Punkte Reaktionen
489
Ort
wien
yop

Kann mir bitte jemand die Funktionsweise der Peacemaker-Rakete erklären?

Die Peacemaker Rakete ist eine Hollywooderfindung---darum hast wahrscheinlich nichts gefunden darüber.... "Peacemaker" ist übrigens der Name eines Colts.Cal.45 aus dem Jahr 1871(Patenterteilung)den die Army verwendete.............die "Peacekeeper" hast schon weiter oben verlinkt bekommen.
mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

Juliett Whiskey

neugierig
Registriert
9. Mai 2006
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Ort
Neuwied Gladbach
Erstmal hallo, bin auch neu hier. ^.~

Ich persönlich weiß nicht was ich von so Bomben halten soll.
Einerseits versetzt mich die Wirkungskraft solcher Bomben immer in erstaunen, aber andereseits finde ich sowas grausam.
Wenn ich dran denke, das so eine vielleicht irgendwann hier bei uns runterkommt...

Oh man... Ich merk schon wie ich hier wieder hintergründig werde... ^^'

Äh... Wie auf alle Fälle gesagt, finde ich sowas interessant und grausam zugleich...
 

Earn

suchend
Registriert
10. Januar 2004
Beiträge
83
Punkte Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Juliett%20Whiskey schrieb am 15.09.2006 18:37
Ich persönlich weiß nicht was ich von so Bomben halten soll.
Einerseits versetzt mich die Wirkungskraft solcher Bomben immer in erstaunen, aber andereseits finde ich sowas grausam.

Kommt ganz auf den Standpunkt an. :otwisted:
 

Chronos

neugierig
Registriert
16. September 2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Moin;
also wer die Peacekeeper schlimm findet, der sollte sich mal mit der russischen SS-18 beschäftigen, meines wissens nach die ICBM mit der größten zerstörungskraft; Hat ja nicht umsonst den NATO Code "Satan" bekommen;
 

Whitestorm

gesperrt
Registriert
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte Reaktionen
1
Ort
Köln
ZAR-Bombe, SS-18, Peasemaker....

Kann mir mal ein Mensch sagen warum ? ! ? :keineahnung:


Haben die Menschen denn nicht schon genug Probleme mit dem Kampf ums Überleben ihrer eignenen Rasse ? ! ?
icon_smile.gif



Die Verantwortlichen für solche grauenvollen Schöpfungen der Zerstörung sollten sich besser keine Gedanken darüber machen, wie sie ihre Nachbarländer erschrecken können, sondern wie sie den Planeten retten können.
Denn wenn die Erde erst einmal begonnen hat für uns Menschen unbewohnbar zu werden, hilft den Amis auch kein Peasemaker mehr. :peace:
 

Chaot

neugierig
Registriert
17. November 2006
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
0
Es ist echt unheimlich zu wissen, dass es bomben wie die Tsarbombe giebt, die mit einem mal alles Leben vernichten könnten... solche bomben dürfen nicht existieren.
Spätestens der nächste irre Diktator, der kurz vor dem Sturz steht "wenn nicht ich, dann keiner" *bumm* cu Leben auf der Erde
 

doorgunner

neugierig
Registriert
3. November 2004
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Man sollte aber nicht vergessen das Die atombombe, bzw das gleichgewicht der beiden Supermächte einen großen konventionellen Krieg verhindert hat. Erst seit dem auch kleinere..unberechenbare Länder in den Besitz der Bombe gekommen sind, droht das relativ sichere gefüge zu kippen. Keine Rede, Waffen sind nix positves...aber hier und da muss man auch mal über den tellerrand schauen.
 

Chronos

neugierig
Registriert
16. September 2004
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Dürrenmatt greift das Thema in seinem Buch Die Physiker auf, ich finde da steht ein sehr treffender Satz drinn: Was einmal Gedacht worden ist kann nichtmehr rückgängig gemacht werden (sinngemäß aus dem Gedächtniss zitiert).
Insofern ist es meinermeinung nach nicht sinnvoll darüber zu diskutieren wie man Atombomben abschaffen könnte, weil das einfach nicht möglich ist. Die büchse der Pandorra ist nunmal offen, und zumachen werden wir sie bestimmt nichtmehr. Vielmehr sollte man mehr energien darauf verwenden wie die Welt mit der Atombombe leben kann. Sie ist da und geht nichtmehr weg, da stellt sich wohl doch noch am ehesten die frage, wenn ich sie schon nicht loswerde, wie sperr ich sie dann am sichersten weg; Und zum thema Diktatoren und Atomwaffen: erstens Stalin war Diktator, von ihm stammt auch die zar bombe. zweitens, ich spiele ja ungern den advocatus diaboli aber kein Staat kann einem anderen verbieten Atomwaffen zu produzieren wenn dies nicht vertraglich geregelt ist. Der Iran hat niemals den Atomwaffensperrvertrag ratifiziert und nie das Atomteststopabkommen unterschrieben. Dem Iran den besitz oder die Herstellung von Atomwaffen zu verbieten ist Völkerrechtswidrig, punkt. Und bevor mir jetzt einer kommt mit "Aber der iran ist böse und und und da muss man doch was tun..." Klar der Zweck heiligt die Mittel, nichtwahr? Da kann man das Völkerrecht schonmal in die Tonne kloppen..... Wie mein vorposter schon sagte, auch mal über den Tellerrand gucken, und sich vorallendingen überlegen was man eigentlich will, und das dann auch bis in die letzte Konsequenz durchdenken.
MfG
Chronos
 

Yukito

Gesperrt: rechtlich untragbare Äusserungen
Registriert
8. September 2004
Beiträge
993
Punkte Reaktionen
5
Ort
[VERBORGEN]
Ja, Dürrenmatt, ich liebe Dürrenmatt, es gibt wohl kaum einen besseren, zumindest motivierenderen deutschen Autor.
Einer der wenigen Autoren neben Goethe, Nietzsche und Schiller der auch noch in der Schule mein Interesse wecken konnte. (Kafka, herrjemine; Droste-Hülshoff, meine Güte; Grass, ich zitiere: "overrated shit")

Ja, die Problematik wird da wirklich wunderbar aufgenommen und mit der Ironie die ihr gebührt. Man kann sich vor lachen kaum halten, doch erkennt man schon den Tiefsinn. Wobei das Stück eher etwas allgemeiner gehalten wird, so kann es eine x-beliebige von Menschen gemachte Bedrohung sein, auch wenn sich hier zwei bekannte offensichtliche Machthaber mit ihren Geheimdiensten auf die Suche nach den Informationen König Salomons machen. ;)

Kann auch nur jedem der sich für solche Thematiken interessiert empfehlen, sich dieses Stück einmal zu Gemüte zu führen.
(Liest sich auch flüssig, frisch und schnell in 2-3 Stunden, an die Lesemuffel)

Ich zitiere, um mich meinen Vorpostern mal anzuschließen, mal meinen Erdkudnelehrer:
"Schmeiß sauber 'ne Bombe drauf, wenn du dreckigen Frieden willst."

Solche Waffen als Einschüchterung, mit dem Vorwand damit für Frieden zu sorgen führt wohl nicht zu einer Lösung des Problems sondern verlagert bzw. verschiebt es höchstens. Aber was hat man für eine andere Wahl, wenn man selbst nicht hintendran hängen bleiben möchte?
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Gestern kam auf N24 eine Doku über die Zar Bombe.Echt unglaublich wenn man hört das die Druckwelle auch noch bei der 3 Weltumrundung spürbar war.Der Nukleare Fallout fiel durch die Hohe Abwurfhöhe sehr gering aus aber selbst die Steine direkt unter dem Abwurfgebiet wurden zu Staub zerblasen.
icon_eek.gif


Wurde auch gesagt das nach dieser Demonstration die großen Mächte sich auf ein Abkommen geeinigt hatten nicht weiter an noch grösseren Bomben zu forschen....Wer weiß was die wohl noch gebaut hätten.... :resignieren: :resignieren:
 

nurse287

neugierig
Registriert
25. Juni 2009
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Also ich hab grad son riesen Referat über die ganze sache mit der Atombombe. Ich glaub wenn jeder welche hat ist das genauso wie wenn keiner welche hat. Die dinger schrecken alle ab und deshalb benutzt sie keiner als erstschlag... Kubakrise war zb. sehr knapp hätte Russland seine Atomwaffen nich nach Cuba gebracht hätten die Amis nen vorteil gehabt und das hätte zu nem erstschlag der russen führen können... alles was ich sag ist frei ausm kopf entstanden also müsst ihr euch das zusammenreimen. Und angst braucht man vor solchen bomben nich haben... die meisten Menschen sterben schon nach paar sekunden ohne was zu spüren. Pech hat man allerdings wenn man überlebt. Dann stirbt man später an der verstrahlung.
Aber mal ganz ehrlich wir sollten uns doch viel mehr gedanken über Aids machen anstatt über atombomben nachzudenken.
 
Oben