Jens Söring wieder frei

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.218
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Wien
jens söring ist seit 17.12.2019 wieder frei. er saß 33 jahre lang in den USA im knast, für ein verbrechen, für das er zwar die verantwortung übernehmen wollte, aber es nicht begangen hat.

es gibt dazu einen neuen dokufilm seh ich da grad, entstanden nach 3 jahren recherche, den sollte man sich anschaun:

Das Versprechen

was ist passieret:
in den 80ern wird in virginia ein ehepaar übelst ermordet. der verdacht fällt auf einen 18jähringen deutschen diplomatensohn (söring) der dann mit deren tochter abgehauen ist.

tragischer fall. aber was immer auch passiert ist, sie haben's ihm damals nicht nachweisen können, und trotzdem saß er so lange. bin froh, dass er raus ist. weit weg von all dem.
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.603
Punkte für Reaktionen
20
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
🤔 Hmmm, das Verhalten von Söring wirft da etliche Fragen auf.

🔸Warum wollte er damals die Verantwortung für etwas übernehmen, obwohl er es nicht getan hat?
🔸Wollte er jemanden anderen damit schützen?
🔸Wenn er jemand schützen wollte, wer war ihm so wichtig, dass er dafür in den Knast ging?
🔸Wollte er seine Freundin schützen?
🔸Wollte er jemand aus der eigenen Familie schützen?

Jedenfalls hat er einen sehr hohen Preis dafür bezahlt!
Ich denke nicht, dass seine damalige Freundin solange auf ihn gewartet hat!
Sie wird wahrscheinlich selbst schon längst verheiratet sein und Kinder haben.
Ich denke mal, dass die Lösung irgendwo in diesen 5 Fragen liegt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.000
Punkte für Reaktionen
71
Ja hab das überflogen, aber ganz unschuldigt erscheint mir das auch alles nicht.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.218
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Wien
@Astun
ich red wirklich nur von den beweisen... ich hab mich in den fall vor jahren einmal eingelesen, und handfeste beweise gegen söring gab es nicht, "smoking gun" schon gar keine.
aber söring gab sich arrogant, abgehoben vor gericht, was dem staatsanwalt und der jury dort in virginia überhaupt nicht gefallen hat, wenn sich ein ausländer so aufspielt, noch dazu in einem mordprozess..

ich versteh eure zweifel aber lest euch doch mal durch was tatsächlich auf söring als täter deutet, und was nicht.

das gab es nämlich schon oft, das jemand erst gesteht und dann widerruft.. deshalb sollte man nur nach den beweisen gehen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.745
Punkte für Reaktionen
162
Ort
wien
Sie wird wahrscheinlich selbst schon längst verheiratet sein und Kinder haben.
Auch sie bekam 2x Lebenslang, wurde zeitgleich mit Söring auf Bewährung entlassen und wird nach Kanada abgeschoben.

Flucht,Geständnis,Geständnis widerufen,mag man ja bewerten wie man will,aber einen "Helden" daraus zu konstruieren,
wie viele seiner Unterstützer das tun, dazu sehe ich keinen Grund.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.218
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Wien
ich denk nicht, dass man eine art held aus söring macht. ich find halt nur, ein justizsystem, bei dem geschworene über einen richten, sollte auf basis von beweisen und fakten urteilen und nicht, wie jemand auf einen wirkt.

in dem fall gibt es, außer einen sockenabdruck wenn ich mich richtig erinnere, ansonsten nicht viel, außer verworrenen stories, das auf seine schuld hingewiesen hätte.

ein prozess ist nie perfekt, sonst würde es ja keine einziges fehlurteil geben. gibt es aber. die menschen sitzen jahrelang im knast, bis dann ein neues beweismittel auftaucht... manch einer mag es vielleicht nicht glauben aber es gibt fälle, da greift man sich nur auf den kopf.

in deutschland fällt mir der fall harry wörz ein.
oder marty tankleff, ein anderer fall aus den USA, wo es sicher die meisten justizirrtümer gibt.
amanda knox.. mag man auch glauben, dass die eine killer-bitch ist, aber, wieso sollte ich, wen ein anderer dafür bereits verurteilt worden ist und man sie dann eh wieder rausgelassen hat.. also, ist die auch unschuldig in italien von einer voreingenommenen justiz durch die mangel gedreht worden.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.000
Punkte für Reaktionen
71
sollte auf basis von beweisen und fakten urteilen und nicht, wie jemand auf einen wirkt.
Das stimmt. Obwohl sicher viele einschätzen können, wenn man die Justiz richtig betreibt, wie sich Schuldige und Unschuldige, Lügner und Wahrheitssagner unterscheiden.
Da gibt es sicher Anzeichen.
Aber keine keine Ahnung, um sein Leben tuts mir schon leid, wenn er unschuldig war.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.745
Punkte für Reaktionen
162
Ort
wien
ich red wirklich nur von den beweisen.
Die hat der Söring, für den Beweis -seiner-behaupteten Unschuld, aber bis heute auch nicht geliefert (Alibi,Zeugen, etc.),was er allerdings
zugegebenermaßen rechtlich ja auch nicht muss,da ja die Anklage bzw. Strafbehörde für Indizien bzw. Beweiserbringung in der Pflicht ist.
Für den Ankläger gab es auf der Habenseite ....ein (später widerrufenes) Geständnis mit beträchtlichem Insiderwissen(siehe Link im Zitat),keine Bereitschaft zur Abgabe von Blutprobe und Fingerabdrücken,anschließender Flucht (?wovor)Tagebucheinträge,Briefe,die Aussage der Freundin (gemeinsame Planung) und auch noch die abgehobene Selbstüberschätzung -mir kann keiner,ich bin ja Diplomatensohn- wie auch die angenommene Abschiebung nach Deutschland und dort Verurteilung nach gültigem Jugendstrafrecht., die eher -gegen- ihn sprachen und daran hat sich ja offensichtlich nichts geändert,wenn ich den Kommentar richtig interpretiere.....
.....stellen die Mitglieder der Gnadenkommission ausdrücklich fest, dass „die jahrelange, erschöpfende Untersuchung“ ergeben habe,
dass „Sörings Behauptung seiner Unschuld keine Grundlage hat.-quelle-
Ob und inwieweit der damals in Virgina gültige Frye-Standard,der ja erst ´98 durch den Daubert- Standard ersetzt wurde,bzw. dessen
Formulierung für Zulassung von Beweismittel und deren Erbringer, wie auch bei der späteren Urteilsfindung Eingang gefunden hat,
ist mir nicht bekannt, wird aber in einigen Foren diskutiert.
Demnach wäre das damalige Argument//Stichwort-Sockenbeweis//nach heutigem Standard nicht mehr gültig.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.218
Punkte für Reaktionen
65
Ort
Wien
ja, da gibt es viel das man nicht so nachvollziehen kann... erste liebe.. gefühlstaumel.. ich meine, klingt ja alles käsig, aber das war ja wirklich so beim söring. sie war jedenfalls ein junkie und hat ihn manipuliert, und am ende wurde sie mit jemandem gesehen, der nicht söring war.

zeitlich ist das auch interessant:
die eltern wurden im märz 1985 ermordet, söring und haysom sind im oktober abgehaun und wurden erst im april 86 in london verhaftet.

und was ich mir auch gedacht habe: der sockenabdruck ist am ende eben nur "consistent with" sörings abdrücken, was sehr vage ist, im vergleich zu einem zehenabdruck.

ja, söring hat sich da schon selber hineingetheatert, ausreichend zweifel hätte es aber schon für einen freispruch geben müssen.
 
Oben