Kommt der 2. Lockdown?

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.524
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle
razzien in der club-szene:
in der schweiz mussten insgesamt 1.500 personen in quarantäne, wegen 2 positiver tests.

was, wenn diese 2 ein falsches testergebnis hatten? ... dann wurden 1.500 menschen für nix in mitleidenschaft gezogen.

drastisch, much...?
Das ist halt aktuell das Lebensrisiko, dem wir uns aussetzen. Genauso, wie du angefahren, ausgeraubt werden kannst oder dass dir ein Blumenkübel am Schädel fällt. Aktuell ist halt so, wenn ich zu so einer Veranstaltung gehe, kann mir das blühen. Ich war am Wochenende auf ner Hochzeit, wenn ich natürlich jetzt Pech hab, kanns mich auch treffen. Risiko kannte ich, hab ich in Kauf genommen.


@viennatourer

Ja aber wir wissen warum und weshalb, das nun besser wäre. Es schützt unsere Gesundheit und die ist ja wohl wichtiger als Gesetze. Gesetze kann man abändern und wenn diese Registrierung nicht mehr gebraucht wird, wird sie sicher auch nicht weitergeführt.
Nein, Gesetze regeln und schützen unser Zusammenleben. Und du spielst den Covidioten in die Hände, wenn du ständig Regelungen erlässt, die dann ein Gericht kassiert, weil sie nicht sauber sind. In Bayern hat ja König Maggus I. Söder gute Erfahrung gemacht, wie einem die Regelungen wieder gestrichen werden von Gerichten.

Und sagen wir mal so: Ich kenne mich ja selbst ganz gut. Daher schreib ich keine meiner Personendaten auf ein Blatt, was Stundenlang offen rumliegt.

Ja und bei Reservierungen, Lieferungen usw. Hat da schon mal ein Hahn danach gekräht, was mit diesen Daten passiert? 😅
Jop. Ich. Und das wird dann auch durchaus unangenehm für die Datenverarbeitenden. Im Übrigen wurde auch bei mir in meinem Job schon einmal danach gekräht, da kann man dann froh sein, wenn man sauber mit dem ganzen Thema umgeht, sonst wirds nämlich unangenehm. Nur weil einige Trottel ihr ganzes Leben in der Öffentlichkeit auf windigen Kanälen präentieren, heißt das nicht, dass die allermeisten doch sehr vorsichtig mit ihren Daten sind.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Daher schreib ich keine meiner Personendaten auf ein Blatt, was Stundenlang offen rumliegt.
Das ist schlecht gelöst.
Am Eingang ein Tablet, Hände desinfizieren und dann Namen und Nr eintragen, das speichert die Uhrzeit und gibt eine Nr aus, diese trägt man beim verlassen wieder ein und dann wird das alles gespeichert.
Die Lokale falls sie eine Warnung bekommen, geben den Tag ins Tablet ein, dann kommen die Nummern und diese werden verständigt. So oder so in der Art würde ich das machen.
Papier das herumliegt, das ist doch sowieso keine gute Idee.

Das Lokal wirds nicht riskieren, unachtsam mit Daten umzugehen, weil sie von der Kundschaft und vom Vertrauen leben.
Nein, Gesetze regeln und schützen unser Zusammenleben.
Ja, aber ich mein in diesem Fall. Wenn man sagt, na laut Gesetzt darf ich deine Daten jetzt nicht verwenden, könnte es, wenn man sie dich verwendet die Gesundheit der Gäste zb schützen.

Eh gut dass das jemand tut.
Aber ich denk mir halt, viele hat das nie gestört, aber warum stört jetzt das Eintragen in eine Gästeliste?
Ich sehs ja ein, das die Umsetzung schrecklich ist, aber im Grunde hilft es uns ja allen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.739
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
im Grunde hilft es uns ja allen.
Tut es das wirklich ?
Das ermöglicht doch höchstens eine Nachverfolgung von- wer,wann und wo,die auf einen Punkt(Lokal) beschränkt bleibt.
Bis die Meldung eines Falles durch ist und die Kontakterfassung wie auch Verständigung möglicher angesteckter Personen erfolgt, vergehen Tage.
Von daher verhindert das weder Ansteckung noch Verbreitung,das ist nun mal Fakt,zumal die möglicherweise angesteckten Personen
weitere Tage mit weiteren Personen in Kontakt waren,deren Daten aber dann nirgends aufscheinen,weil sie gar nicht in dem betroffenen Lokal waren.
Ich sehe das ganze daher als..... Nullsummenspiel,mit dem den Lokalbesitzern eine Verantwortung (unter Strafandrohung) aufgedrückt wird, die eigentlich nix bewirkt,außer Einnahmen für den Staat bei Nichtbefolgung und bei den Testdealern.

Lies dir doch nur mal die Kritiken an der 1450 Notfallnummer durch,die in Medien abrufbar sind, da werden die Realität und Grenzen schnell aufgezeigt.
Im Grunde mangelt es an nötigem Personal, ebenso wie dies bei den Quarantäne-Heimkontrollen der Fall ist und der versteckte Hund liegt in der miesen Bezahlung der Hilfskräfte,die das Risiko nicht aufwiegt.
Einem Bekannten der bei einem Kurierdienst tätig ist,wurde dies von seiner Firma angeboten/vorgeschlagen,nachdem Anfragen von der Stadt Wien kamen,die dringenst auf Personalsuche zu sein scheinen.
Da er aber 2 Kleinkinder hat und seine Frau zudem schwanger ist,lehnte er den Corona-Quarantäne Kontrolljob dankend ab,da ihm das Risiko einer Ansteckung für sich und seine Familie zu groß erschien.

Klingt ja einerseits ganz nett,was da von der Politik im TV dem Bürger vorgegaukelt wird, aber bei dem was draußen tatsächlich passiert
und vor allem nicht funktioniert, liegen da dann doch Welten dazwischen.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.524
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle
München zieht die Daumenschrauben wieder an, nachdem wir wieder jenseits der 50er Marke bei der 7-Tages-Inzidenz sind, glaube, Info hätte seine wahre Freude ;)


* Alkoholverbot am Wochenende bezüglich außer-Haus-Verkauf und Konsum ab 21 uhr (Verkauf) und Konsum (23 Uhr) an den Plätzen in der Stadt und an der Isar. Bissi naiv zu glauben, dass man zwei Stunden braucht im München um den eingekauften Alk auch zu saufen xD

* Gastro kein Alk mehr ab 22 Uhr

* Maskenpflicht im Freien an vielen Orten der Innenstadt

* Kontaktbeschränkung auf 5 Personen privat und öffentlicher Raum. Auch nur noch enge Angehörige und ein fremder Hausstand.

* Veranstaltungen die nicht öffentlich sind, also Hochzeiten, werden auf 25 Teilnehmer (innen) und 100 Teilnehmer (außen) beschränkt

* Absage der Bürgerversammlungen einiger Stadtteile in den nächsten 7 Tagen.

na sauber.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Tut es das wirklich ?
Wenn wirs nicht probiern, werden wirs aber auch gar nicht erfahren.
Solange das ehrlich passiert, muss es ja funktionieren.
Info hätte seine wahre Freude
Freuen tut mich das nicht. Aber ich sehe es leider als notwendig.
Aber auch bei uns in Österreich wurde eine Region in einen Lockdown versetzt.
Im Grunde mangelt es an nötigem Personal, ebenso wie dies bei den Quarantäne-Heimkontrollen der Fall ist und der versteckte Hund liegt in der
miesen Bezahlung der Hilfskräfte,die das Risiko nicht aufwiegt.
Ja und ich hoffe, dass sieht die Regierung.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
So langsam kristallisiert sich aber doch ein Lockdown heraus. Teilweise oder gar wieder ein ganzer?
Wenn die Bevölkerung nicht wieder mehr Abstand hält und Treffen wieder zurückstellt. ...
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.237
Punkte für Reaktionen
6
Nur es kontrolliert halt kau mjemand, daher sind die Regeln eigentlich auch wieder überflüssig.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.399
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
@Morow
doch doch.. kontrolliert wird schon... in Ö jedes wochenende zigtausend razzien in den clubs.

wenn du meinst, dass diese zettel im cafe zum ausfüllen, wo jeder seinen falschen namen hinschreibt, dass das niemand kontrolliert, kann sein... ich hab jedenfalls noch kein schreiben bzw. erlagschein erhalten. toitoitoi.. mein alias: wolfgang fischbacher.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.237
Punkte für Reaktionen
6
Okay, erm...also bei uns in Köln sind nun etliche Straßen mit massiven Auflagen belegt worden (sprich nicht nur innen ne Maske, sondern auf sämtlichen Einkaufsstraßen). Halten sich vielleicht 20% dran, aber kontrolliert einfach niemand.

Genauso in den Bahnen. Vllt sollte ich es auch nur noch Kinn- bzw. Handgelenkschutz nennen, denn nur dort wenn überhaupt sehe ich Masken.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.761
Punkte für Reaktionen
134
Ort
Stadt der Helden
Ich seh den Lockdown auch kommen. Bei mir sind die Werte zwar bei weitem nicht so hoch wie woanders. Aber ich finde auch das viele Regelungen bisher zu seicht sind. An eine generelle Maskenpflicht in der Öffentlichkeit traut sich niemand ran. Und generelles Verbot jeglicher privater Treffen - man muss doch auch mal verzichten können, meine Güte ..

Wovon ich btw. wenig halte ist das Schließen von Restaurants und Kneipen ab z.B. 23 Uhr. Als würde der Virus erst danach aktiv werden. Die Folge ist doch nun, dass Leute sich vorher mit Alkohol eindecken und zu hause zusammen feiern. Das erhöht das Risiko für alle ..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.399
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
@Zwirni
so sehe ich die bis 23 uhr regelung bei lokalen auch - damit keine spätabendlichen besäufnisse entstehen... "cluster".
aber, wie du richtig sagst, fahrn dann alle einfach zu jemanden nach hause und saufen dort weiter. also, kommt's ja irgendwie auf's gleich raus: paar leute besaufen sich. also im prinzip eh schon volle ansteckungsgefahr, sollte da jemand corona haben.

jetzt ist zB 1 woche lang in wien mieses gackwetter... kalt, regen, wind.. man spürt's. und jetzt kommen halt das grippevirus und das corona virus zusammen.
also wenn es heißt "zahlen steigen", mach ich mir schon sorgen aber jetzt ist halt die periode, wo generell mehr menschen krank werden, als sonst.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.739
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
Auf die "Auslandsurlauber" kann man den Anstieg jedenfalls diesmal nicht abschieben.

Auch Anschobers "Geheimnis" von voriger Woche......

NIEDRIGE ZAHLEN- Anschober verrät Corona-„Geheimnis“ der Deutschen

.....hält nicht so,wie er es gerne gehabt hätte....

Nun meldet auch Deutschland Corona-Rekordwert

In Deutschland sollen jetzt gar die Inlandurlauber verantwortlich sein,dass die Testlabore an ihre Grenzen der Auslastung stoßen....
„Das RKI erreichen in den letzten Wochen zunehmend Berichte von Laboren, die sich stark an den Grenzen ihrer Auslastung befinden“, schreibt das Institut im Lagebericht vom Mittwoch.
Der zusätzliche Testbedarf durch Urlauber nach Einführung des Beherbergungsverbots mit der Option zu einer „Freitestung“ habe die Situation weiter verschärft.
In mehreren Labors gebe es einen Rückstau, einige gaben laut RKI Lieferschwierigkeiten für Reagenzien an.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.399
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
experte beschwichtigt laie. ganz toll. und sowieso alle anderen auch. die proll hat diesem heini sogar die definition von eigenverantwortung vorhalten müssen.

bringen wir's hinter uns - installieren wir kameras in jeder wohnung, stocken wir die polizei auf, errichten wir eine neue STASI, und gut is. warum dieses seichte herumgeeiere.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.739
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.791
Punkte für Reaktionen
181
Die Stadt Essen ist da schon weiter
Da wird auch nur der Schwarze Peter auf die Stadt abgewälzt. Das Ordnungsamt wird zugespammt von selbsternannten Hilfssheriffs, die alles und jeden Verdächtigen, versucht das irgendwie zu kanalisieren, und steht plötzlich am öffentlichen Pranger. Anstatt darüber zu diskutieren, dass hier offensichtlich überall etwas schiefgelaufen ist und es eine klare Linie geben muss, die dann auch (im öffentlichen Raum) kontrolliert wird. Und dass es durchaus auch berechtigte Meldungen gibt.

Davon abgesehen, die Karnevalsgesellschaft, die hier "nebenan" ihre öffentliche Feier aufgrund der Maßnahmen absagen musste und die dann einfach im privaten Partykeller weitergemacht hat, was dazu führt, dass inzwischen das halbe Dorf infiziert und das ganze Dorf quasi abgeriegelt ist wäre auch mal besser gemeldet worden.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Wir haben ja noch immer die Option, die Leute krank werden zu lassen und sterben zu lassen. Dann ist Ruhe. Dann sind wir aber mehr Monster als Menschen.

Kurz ist wirklich still geworden. Aber ja, hat er doch zuerst viel positives versprochen. Aber jetzt siehts nicht so rosig mehr aus. Schätze er ändert seine Taktik.
Niemand hat die Absicht
Wie Falschparken, meldet man auch. Glaub auch nicht dass die Stadt das absichtlich beworben hat.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.739
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
definition von eigenverantwortung
Tjo, unsere Politiker haben´s damit auch nicht so.
Wiedermal wurden welche dabei ertappt,die von ihnen erlassenene Regeln und Verordnungen anscheinend nur als Richtlinien für -andere- sehen.
Diese Doppelmoral ist zum Kotzen.

Genau diese Herren und Damen hatten kurz zuvor dafür gestimmt haben, die Sperrstunde in Tirol bei 22 Uhr zu belassen,
trotz des Bittens und Bettelns der Gastronomie und Hotellerie. -quelle.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.524
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle
Ich hoffe, da kommt die entsprechende Strafen, dass die Politiker hier den Mist machen ist besonders ärgerlich. Wundert mich aber halt irgendwo auch nicht.
 
Oben