Manchester "Ariana Grande" Konzert Anschlag

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.999
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
Nach einem Konzert von Ariana Grande in Manchester, hat sich offenbar im Engangsbereich ein Terrorist in die Luft gesprengt und damit bis dato 22 Menschen darunter Jugendliche und Kinder getötet und Unzählige verletzt haben.
Die Bombe soll mit Nägeln und Schrauben gespickt gewesen sein, um möglichst viel Schaden anzurichten.
IS Anhänger feiern die Tat schon im Netz, aber offiziell hat sich bis jetzt noch niemand dazu bekannt.

http://www.kleinezeitung.at/international/5222617/-Terroranschlag-in-Manchester_Besucher-erheben-Vorwuerfe-wegen
http://www.n-tv.de/politik/Was-wir-ueber-den-Terroranschlag-wissen-article19854969.html
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Aldenhoven
Schlimm, vor allem da wohl auch viele Jugendliche unter den Todesopfern sind. Kleine Kinder waren eher nicht vor Ort, da sich der Anschlag am späten Abend im Bereich der Konzerthalle ereignete.

Ich werde niemals verstehen, warum Menschen zu solch einer Tat fähig sind.

Den Glauben an einen anderen Gott dazu zu missbrauchen, um seine kranken Ideale auf eine solche Art durchzusetzen ist einfach nur abartig. Solche Typen sind keine Menschen, sie sind auch keine Tiere - sie sind eine Schande allen Lebens auf diesem Planeten.
 

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.570
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Rohrbach bei Mattersburg
Anscheinend hat sich der IS schon zu dem Anschlag bekannt.
Zumindest laut einem Freund von mir, der es in den Nachrichten gesehen haben will.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.746
Punkte für Reaktionen
48
Unglaublich und wirklich feige so ein Anschlag bei einem Konzert, bei dem hauptsächlich junge Menschen Besucher waren.
Hab nur ein paar Interviews gesehen und bei einem meinte einfle Frau mit ihrer Tochter, das war das erste Konzert für ihr Kind und sie hofft, dass diese Freude nicht vergeht und ihre Tochter traumailtisiert wird und solche yveranstaltungen überhaupt noch besuchen wird.
Ganz zu schweigen von dem Toten und Verletzten.
Wie abgrundtief böse kann man sein? Ich wünsche mir, dass das alles gar nicht passiert.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
@Astun ja, laut ntv oder n24 deren Ticker hat sich der IS wohl bekannt.

So schlimm es ist, wundert es mich wieso "nur" so viel passiert ist. Und dann nach dem Konzert, alles sehr merkwürdig. Wäre da ein Kollektiv dahinter, wäre wohl noch mehr passiert. Nur wie bes***kt muss ein Mensch sein, das eigene und fremde Leben zu opfern. Unmöglich so etwas und unendlich traurig. Konnte es erstmal gar nicht glauben, und dachte es sei ein schlechter Witz. Warum?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
das darf doch nicht wahr sein...

aber, eins muss ich bzgl. sicherheit sagen.
"Eine Garantie gibt es ebenso wenig wie in einem Fußballstadion, bei einem Weihnachtsmarkt oder in einem Bahnhof oder Flughafen."
nein, das stimmt einfach nicht!

es gibt einen unterschied, ob jetzt ein stadion, oder ein weihnachtsmarkt abgesichert werden soll... es ist ein unterschied.

naja dann muss halt in zukunft der eintritt länger dauern. ja, dann muss man eventuell nervige kontrollen über sich ergehen lassen... aber, was sollen wir denn sonst machen - lax sein und tote in kauf nehmen?
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.999
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
Das jüngste Opfer war erst 8
http://www.heute.at/welt/news/story/43920098
Es waren leider doch viele Grundschüler dabei, da die Sängerin ein Teenieidol ist. So wie damals Britney Spears.

Was ich aber krass finde, dass sie wieder mal gleich einen Ausweis gefunden haben bzw. den Täter identifiziert haben.
Dabei war der ja im Zentrum der Explosion, gezwungenermaßen...

Nicht mal alle Opfer waren so schnell identifiziert wie der Täter.
Müsste da nicht alles verkohlt sein? Warum haben die immer Ausweise mit?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
was, die haben echt wieder einen ausweis gefunden...
dieses phänomen reicht ja bis 9/11 zurück.

weil du hast absolut recht trinity - von dem dürfte eigentlich nichts mehr übrig sein. kleidung, rucksack, etc.

... jaja, das feuert natürlich die verschwörungstheorien an. zufall, jedes mal... oder doch nicht.

meine skepsis ist da nach wie vor da. hier die headline von orf.at:

Täter war Behörden bekannt
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.999
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
ja, verfassungsschutz war schon drauf angesetzt, er war in syrien, er hat dies und das gemacht...

ich glaube schon, dass viele dinge von islamistischen terroristen begangen wurden. aber bei manchen dingen denke ich mir, dass es ein inside job war, warum auch immer.

ich schaue gerade auf netflix die serie: designated survivor. mit einem schlag wird die ganze us regierung ausgelöscht.
und man hat gleich einen täter gebraucht und auch gleich eine islamistische terrororganisation serviert bekommen.
nach und nach kommt man drauf, dass die islamisten nichts damit zu tun hatten, für das geständnis von den wahren tätern bezahlt wurden...

interessant finde ich nicht nur den gedanken eines inside jobs, sondern wie man es anstellen konnte, eine komplette regierung auszulöschen und das perfekt zu vertuschen.

und versteht mich nicht falsch, das heißt nicht, dass ich nicht an islamistischen terror glaube.
ich glaube aber auch, dass einiges bewusst inszeniert wurde. nur über den grund bin ich mir noch nicht ganz im klaren.
als würde man wollen, dass europa zerreißt und in bürgerkriegen untergeht über kurz oder lang.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
Designated Survivor hab ich auch geschaut. ja, da waren viele parallelen.. erschreckend.

und versteht mich nicht falsch, das heißt nicht, dass ich nicht an islamistischen terror glaube.
ich auch nicht.

ich glaube aber auch, dass einiges bewusst inszeniert wurde. nur über den grund bin ich mir noch nicht ganz im klaren.
als würde man wollen, dass europa zerreißt und in bürgerkriegen untergeht über kurz oder lang.
du, das ist gar ned so weit hergeholt, ich stell mir das so vor:

-verursache krieg in einem land, zB syrien.
die menschen flüchten nach europa.
in europa entstehen spannungen, nicht nur unter der bevölkerung (die "gutmenschen", und deren gegner halt), sondern auch zwischen bevölkerung und neuankömmlingen. also jeder gegen jeden (bist du "links" oder "rechts").

-halbwahrheiten oder absichtlich gefälschte nachrichten über "böse" flüchtlinge befeuern den hass im volk. ausländerfeindliche parteien erhalten zuspruch.

was aber nicht gefälscht ist, ist religiöser fanatismus - sterben für irgndso einen schaß. das eigene leben, nix mehr wert. das ist wirklich unheimlich.
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Schlimm...

auf den Flughäfen etc. ist man ja so auf Sicherheit etc aus.
Wieso eigtl. nicht in den Fernzügen frage ich mich eigtl?

Klar gibt es auf den Bahnhöfen viel Polizei, dennoch kann man mit allem möglichen Gepäck in den Zug. Woanders kenne ich das so, dass das Gepäck wie am Flughafen durchgescannt wird.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.999
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
Sie war ja eh mit den Eltern dort, die Mutter liegt noch auf der Intensiv, sie weiß noch gar nicht, dass die Mutter tot ist.

Naja, das ist heute nicht mehr so außergewöhnlich.
Es gibt viele Popstars auf die schon die Jüngsten stehen und wenn es einfach ein Kinderidol ist, dann gehen auch Kinder hin.

Früher gabs Blümchen... da gingen auch viele Mädchen hin. Oder Britney Spears... das war ja keine Gruft sondern eine Konzerthalle mit Sitzplätzen, wo man sich halt eine Veranstaltung ansieht...
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.746
Punkte für Reaktionen
48
@trinity/gorgo

Aber was ist, wenn diese Terrororganisationen nur etwas aussnutzen, was vorhanden ist? Und zwar die Anfälligkeit (junger) Männer, die ihren Platz nicht finden können?
Damit will ich kein Mitleid für Täter, aber mir erscheint jegliche öffentliche Plätze zu schützen (offensichtlich) ausslichtlos. Also muss man das Problem anders angehen.
Warum kann der IS so viele junge Männer zu sich ziehen?
Warum nutzen wiederum Täter den IS als Grund ihr Leben mit so viele Unschuldigen wie möglich zu beenden?

Dies Anfälligkeit verbindet all diese Attentäter.
Aber woher kommt sie?
Kann der IS wirklich so schnell und einfach jemanden radikalisieren?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
warum macht einer sowas?
möglicherweise bekommt die familie von einem attentäter einen haufen geld (motiv?). also macht er das. religion spielt da natürlich auch mit (platz im paradies)

oder:
ein jugendlicher ohne träume, im falschen freundeskreis wird ständig "tot dem westen" usw. geschrien.... das färbt ab, das manipuliert einen. ja... und am ende hat er den sprengstoffgürtel um. das ist eine "Mission" - hast du schon mal so ein rekrutierungsvideo gesehen? hochglanz, wie ein trailer von einem hollywood-streifen. das beeindruckt.

... das ist das lockmittel für jemaden, der nix hat: sinn, kampf, ehre, abenteuer, zusammenhalt, und ein fixer platz im paradies weil das was du tust ist gottes wort und um das geht's. du machst das richtige.
(wie das wirklich ist wird man vermutlich eh in der Black Crows serie sehen)


kranke schei*e also alles zusammen.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Oder im Gegenteil gorgo. Die Familie wird bedroht und der schwache Täter soll nur so und nicht anders als Retter/Held dastehen.

Doch kann ich mir vorstellen, dass ein Mensch ohne Lebenswillen für das Wohl seiner Geliebten alles in kauf nimmt. Nur wieso kommt es so weit? Wissen die Attentäter es nicht besser?

Am Ende bleibt nur noch das langsam verklingende 'Warum?' - was ein IS dann gerne direkt für sich beansprucht...
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.386
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Wien

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.999
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
wow, was für eine behördliche "meisterleistung". unfassbar.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
das is echt unfassbar.

es fand ja vor kurzem wieder mal der G7-Gipfel statt (eine mir völlig unerklärliche veranstaltung)
jedenfalls, es ging auch um anti-terror.
wenn man den zeitungen glaubt, dann gab es bei diesem anschlag mehrere personen, die in kontakt mit dem täter standen bzw. vom plan gewusst haben.

wie kann man also die kommunikation zwischen denen unterbinden?
wenn sie sich nicht grad in einem kellerloch treffen, müssen die telefonisch oder online miteinander reden, oder sich codes übermitteln, oder was auch immer.

das ist ein guter ansatz nur weiß ich nicht, ob das technisch alles möglich ist.
desweiteren, und das ist definitv möglich - sollen all diese typen mit ihrem gewäsch aus den sozialen medien entfernt werden.
aber passiert das nicht schon? wie sieht es denn mit FB's policy hinsichtlich IS-propaganda usw. aus? wird das gemeldet, oder überhaupt entfernt?

und 3. punkt: geldhahn zudrehen.
nur, wieviel geld braucht es denn, für so einen anschlag? ernsthafte frage. eine summe. ich behaupte mal, nicht viel.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Und das ist wohl auch ein großer Punkt @Merlin. Bereits straffällige, der Gesellschaft entfremdete, hoffnungslose Außenseiter. Und dann kommt der mächtige IS und ist dein Retter und zur Vollendung/entgültigen Rettung musst du nur noch am Tag xy des Monats qwertzuiop dort und dort sein, damit man dich aber erkennt brauchst du diese Weste...wir sehen uns im Paradies

Klingt doch erstmal ganz nett - nicht? Wäre die Weste nun keine respektive Bombe und stünde Paradies nicht jenseits von Eden für das Ende...

Kann aber nicht wirklich wahr sein. So "unscheinbar" war der Täter dann wieder auch nicht. Echt tolle Arbeit die die Behörden erneut nicht gemacht haben - ggf. vllt. sogar fahrlässig.
 
Oben