• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Mondexplosionen

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Wahington / USA - Wie erst jetzt NASA-Wissenschaftler bekannt gaben, soll sich eine Explosion auf dem Mond ereignet haben, die einige Rätsel birgt. Am 7. November wurden Forscher in einem Labor der NASA überrascht, als sie ein Aufblitzen auf dem Mond beobachteten. Dieses Phänomen wurde von den Forschern sofort als Explosion gedeutet und erste Schlüsse daraus gezogen, ob es sich hierbei um einen Meteoriteneinschlag oder möglicherweise um einen UFO-Absturz handelt.
http://www.paranews.net/beitrag.php?cid=2609


Wäre ja gar nicht so ausgeschlossen das es sich um eine Sonde oder sowas handelt.Mir fällt zwar die Quelle grade nicht ein,aber ich habe schonmal davon gehört das Ausserirdische auch auf dem Mond Leben sollen!
 

Whitestorm

gesperrt
Mitglied seit
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Köln
Das ist mal wieder für mich ein Beweis das auf der Rückseite des Mondes eine ganze Raumschiffkolonie angesiedelt ist.
Denn niemand könnte mir das Gegenteil beweisen *g*
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Whitestorm schrieb am 10.01.2006 15:25
Denn niemand könnte mir das Gegenteil beweisen *g*
Da könntest du recht haben,nur kannst du mir denn beweisen das es so ist?
Und jetzt sag nicht solange nicht bewiesen ist das es nicht so ist stimmt es!
 

Whitestorm

gesperrt
Mitglied seit
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Köln
Ne kann ich nicht. Sagte ja schließlich das es für "mich" nur ein Beweis ist.
Hab ne Menge gelesen und verschiedene Aussagen mit einander verglichen und meiner Meinung nach existiert eine Ansammlung von Raumschiffen unterschiedlicher Größe auf der Rückseite des Mondes.
Wohlwissend das wir es nicht herrausbekommen. ( Ausgenommen die Regierungen, die den Mond mit Sateliten absuchen können. Doch von denen erfährt man ja eh nie die Wahrheit. Sonst würde man ja shcon längst eine öffentliche Erklärung vorliegen haben, was die Pyramiden und die riesige Felsformation in Form eines Gesichtes auf dem Mars zu bedeuten habe.)
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Whitestorm schrieb am 10.01.2006 15:33
Sonst würde man ja shcon längst eine öffentliche Erklärung vorliegen haben, was die Pyramiden und die riesige Felsformation in Form eines Gesichtes auf dem Mars zu bedeuten habe.)

Ich persönlich denke ja auch das die Regierungen unseres Planeten sehr viel mehr wissen als sie der Öffentlichkeit Preisgeben!Aber kann es nicht in manchen Dingen einfach wirklich so sein das man sie sich nicht,oder besser gesagt noch nicht,erklären kann?
Nur weil nicht alles preisgegeben wird muss das nicht heissen das hinter allem eine Verschwörung steckt!
 

Whitestorm

gesperrt
Mitglied seit
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Köln
Das ist schon richtig Greyhunter. Viele Dinge sind einfach ungeklärt und auch die Regierungen stehen bestimmt noch vor den einen, oder anderen ungeklärten Phänomenen. Doch Der Mond ist ja nicht wirklich weit entfernt. Daher denke ich, das die Regierungen schon ganz genau wissen was sich dort so abspielt. Habe einige Berichte von bedeutenden Astronauten gelesen, in denen sie gestehen Fluggeräte unbekannter Herkunft zur Rückseite des Mondes fliegen und von dort aufsteigen gesehen haben.
Was an diesen Berichten nun war ist und was nicht, kann ich nicht mit Gewissheit sagen.
Doch halte ich es aufgrund der Zahllosen UFO Sichtungen Weltweit als für nicht sehr unwahrscheinlich das diese Aussagen der Astronauten wahr sind.
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Naja aber wenn man mal bedenkt das ja auch auf der Erde Tag für Tag Ufos gesichtet werden,würde das dann auch bedeuten das hinter der Erde eine Raumschiffflotte stationiert ist?Auch beim Mars hat man seltsame unerklärliche Lichtblitze oder ähnliches aufzeichnen können!
Muss ja nicht gleich heissen nur weil man Ufos um den Mond herumschwirren sieht das da eine ganze Interplanetarische Raumflotte lauert!Auch Piloten auf der Erde haben solch unerklärliche Ufoerscheinungen schon beobachtet!
Und auch der Grund warum sie sich dort verstecken sollten ist mir ein wenig Rätselhaft!Wenn sie doch so weit entwickelt sind das sie durch das Weltall reisen können warum sollten sie sich hier in Erdnähe verstecken wo ja doch jederzeit die Möglichkeit bestehen könnte entdeckt zu werden!
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
blitze auf dem mond sind für mich keine beweise für ausserirdische. solche explosionen können ja verschiedenste ursachen haben.

was für mich weitaus wichtiger ist, sind die videos der nasa welche verschiedenste ufos zeigen und sogar der originalton der astronauten zu hören ist. auch interessant sind interviews mit astronauten welche auch auf youtube zu sehen sind.
 

hampc

eingeweiht
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bei Hamburg
moin!

im allgemein ist es interessant, dass gerade der Mond außer Acht gelassen wird. Schon gar, dass es dort angeblich "Treibstoffe" en mas zu geben scheint, wie es bereits bestätigt wurde. Früher hatten sie ja vor auf dem Mond eine Basis (NASA, ESA) zu errichten, um diese Rohstoffe abzubauen und für Flüge zum Mars zu nutzen. Deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass da schon was dran sein könnte an außerirdische Basen. Und warum sollten die Astronauten lügen?

In diesem Sinne
Gruss
Marcus
 

mgsgpower

neugierig
Mitglied seit
29. Juni 2008
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Was mich verwundert ist das sie das Hubble Teleskop nicht benutzen um den Mond zu fotografieren!

Mich nervt die Ausrede das es für derartige Aktionen nicht genutzt werden kann. Wieso können sie damit hochauflösende Bilder entefernter Galaxien herzaubern, aber sowas leichtes und nahes wie den Mond NICHT??

Ich denke ganz klar, das sie es nicht WOLLEN, aus irgendeinem Grund!

Diese strikte Ablehnung macht nachdenklich und stürzt die NASA ins unglaubwürdige!
 

hampc

eingeweiht
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
0
Ort
bei Hamburg
hi!

nicht nur die NASA, auch von den Organisationen, die u.a. die NASA steuern

gruss
marcus
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden
Was mich verwundert ist das sie das Hubble Teleskop nicht benutzen um den Mond zu fotografieren!

...

Diese strikte Ablehnung macht nachdenklich und stürzt die NASA ins unglaubwürdige!
Du glaubst auch alles was du liest? Schau dir mal die Fotos vom Mond an die Hubble 1999 und 2005 gemacht hat:
http://www.astronews.com/news/artikel/1999/04/9904-014.shtml
http://www.astronews.com/frag/antworten/frage226.html
http://www.raumfahrt24.de/Artikel2/200510200711.html
http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/1999/14
 

hinterfragender

neugierig
Mitglied seit
14. Juni 2008
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
ich empfehle euch mal das prog nasa world wind (bin mir beim namen net 100% sicher aber google ist euer freund^^)

da könnt ihr nebst der erde auch den mond betrachten in doch ziemlich guten satelitenbildern, evtl findet ihr ja n zerri,wäre doch wizig:obiggrin:
 

Nieselpriem

gesperrt
Mitglied seit
6. Mai 2008
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Das Tal der Ahnungslosen
Wer bei Blitzen auf dem Mond (welche übrigens ständig vorkommen) tatsächlich an Ausserirdische glaubt, der sollte sich eine x-beliebige Ecke suchen und sich schämen. Alternativ könnte es natürlich auch helfen, sich das selbstgedengelte Orgonhäubchen zu suchen und den nächsten Atomschutzbunker aufzusuchen. Dort sollte man dann zur eigenen Sicherheit die nächsten 50 Jahre verbringen. vernünftige Menschen werden es einem sicher danken. :orolleyes:

http://www.astrolabium.net/archiv_science_nasa/science_nasa_mai2008/21-5-2008.php
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Ich glaub ich hab auch dort auf der Seite mal gelesen, dass sich die Mondoberfläche für ein paar Tage im Monat elektrisch auflädt wegen den Teilchen von der Sonne, die dann in der Zeit von der Erde nicht "aufgehalten" werden können.
 

Materix

Dreamer
Mitglied seit
17. November 2012
Beiträge
1.404
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Thüringer Wald
“Der Blitz war zehnmal heller als alles, was wir je zuvor gesehen haben.” Was den NASA-Experten Bill Cooke so faszinierte, war die Auswirkung eines 40 Kilogramm schweren Meteoriten, der kürzlich mit gewaltiger Wucht auf dem Mond einschlug. Die Explosion war laut NASA auf der Erde mit bloßem Auge erkennbar, berichtete CNN.
http://erst-kontakt.blog.de/2013/05/19/meteoritentreffer-mond-explosion-blossem-auge-erde-erkennbar-18-mai-16019538/

Einmal mehr finde ich es ziemlich schockierend, was Meteoriten anrichten können, selbst wenn sie nicht besonders groß sind.
Ich meine, 40kg? Das ist nun wirklich "schlank" für einen Meteorit und trotzdem hatte er eine Explosion zur Folge, welche man von der Erde aus beobachten kann?
Somit bleibt zu hoffen, dass unsere Erde von Meteoriteneinschlägen verschont bleibt…
 
Oben