• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

National Geographic November 2002

Mystice

VIP
Mitglied seit
21. Oktober 2002
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Finland
Was sagt ihr dazu ?

"Chemie macht übersinnlich"
Manche Menschen vermuten hinter jedem Ereignis eine tiefere Bedeutung. Andere Bezweifeln alles , was sich nicht belegen lässt. Wohin jemand tendiert , könnte von chemischen Botenstoffen in seinem Kopf abhängig sein, saft Peter Brugger von der Universitätsklinik Zürich. Ihm zufolge neigen Menschen mit viel Dopamin im Gehirn eher dazu, hinter jedem Vorfall mehr zu sehen. Dopamin reguliert die Signalübertragung im Gehirn. Der Neurobiologe hatte Skeptiker und bekennende Mystiker gefragt, ob zusammengewürfelte Silben oder Gesichtsfragmente ein sinnvolles Ganzes ergeben. Die Probanden mit Neigung zu Übersinnlichem erkannten deutlich häufiger Gesichter und Wörter , wo gar keine waren. Die Zweifler übersahen dagegen manches tatsächliche Muster. Erst nach einer Dosis Dopamin sahen sie plötzlich die Verbindungen.
 

TommyX21

Inventar
Mitglied seit
29. Oktober 2002
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
0
Ort
GroPü
Warum auch nicht. Es gibt ja auch andere neurotransmittierende Stoffe die
uns "mystischer" machen.

Ich halte diese Theorie schon für glaubhaft. Ergo hab ich recht viel Dopamin
im Kopf?! =)

liebe Grüße

TommyX
 

Mystice

VIP
Mitglied seit
21. Oktober 2002
Beiträge
366
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Finland
na , ja , übersinnlicher ? Sie lassen uns doch teilweise strukturen erkennen wo gar keine sind. Aber warte nur, eine Dosis Dopamin, und ich werde selbst meine Verwandtschaft für aliens halten........
 
A

Anonymer User

Gast
andere theoretische Frage..

würden wir es merken, wenn wir durch chemische Einflüsse unsere übersinnlichen Fähigkeiten verloren hätten? (kommt daher, dass ich ja schon länger der Meinung bin, dass wir früher viele übersinnliche Fähigkeiten besaßen, die wir im Laufe der Zeiten verloren bzw vergessen haben, oder die uns "genommen" wurden)

dazu wäre es interessant feststellen zu lassen, ob Dopamin irgendeinen Stoff sozusagen "schach-matt" setzt, und eigentlich daher die übersinnlichen Fähigkeiten wieder zum "Vorschein" kommen und nicht durch die alleinige Zuführung desselben.
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Mitglied seit
30. Oktober 2002
Beiträge
6.409
Punkte für Reaktionen
68
Ort
Wien
Du kannst ja mal Parkinson-Patienten fragen, die haben angeblich zuwenig Dopamin im Gehirn...
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
du meinst sozusagen, das "wir" früher eine hoch intiligente rasse waren, mit für (heutzutage mystischen) mitteln??? wie zum beispiel atlantis?
klingt interessant aber gibt es irgendwelche fakten?
 
A

Anonymer User

Gast
die fakten hmm einige menschen haben sich fähigkeiten wie hellsehen hellfühlen und hellhören wieder nutzbar gemacht... bei anderen versuchen wurde festgestellt, dass man im schlaf durchaus ohne weiteres auf diese alten fähigkeiten zugriff erlangt, da sich im schlaf der verstand schlafen geht und das unterbewusstsein freie hand bekommt
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
hm du hast schon recht. aber ist es wirklich der verstand der uns diese fähigkeiten verleit oder ist er die sperre die die fähigkeiten verdrängt????

wenn ich mich nach meiner "inneren Stimme" richte, dann erreiche ich mehr als durch puren verstand.
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
und was sperrt er aus? die logik oder das was wir glauben sollen???

*versuch mal irgendwann allein zu sein und einfach so dahin leben ohne nen bestimmten plan. leb einfach den moment und du wirst es verstehen
 
A

Anonymer User

Gast
den verstand auszuschalten, hat nichts mit dummwerdung zu tun :f23: sondern mit bewusstwerdung des unterbewussten und das ist noch viel intelligenter und mächtiger als der verstand!
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
hey moment, das ist mein part! das wollte ich dir doch damit erklären!!!
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
mir schwirt da gerade so ne idee durch den kopf.
Schizophrenie kennst du bestimmt!? das is doch ne art von verfolgungswahnn. Ich weiss nicht ob ich ne art von schizophrenie habe. Aber manschmall fühl ich mich verfolgt und beobachtet. aber nicht von menschen. eher von "geistern" also wessen die pure energie sind.

meinst du das ist soetwas wie eine wiederendeckte "kraft"?
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
Aber meine frage ist: ist das wirklich eine Krankheit oder sollen wir glauben es wäre eine krankheit???

THEORIE: Denn wenn es eine verlorengegangene "fähigkeit" ist, dann haben wir sie bestimmt nicht einfach verloren. Das Heisst irgendjemand hatte die wege und mittel das wir sie vergessen haben.
Und diejenigen hatten bestimm ihre Gründe. Wenn nun aber plötzlich einer seine "fähigkeit" (hypersensibilität) wiederentdeckt wäre das ja schlecht für diejenigen die darauf achten das wir sie nicht wiedererlangen. und deswegen gaugeln sie uns vor das es eine krankheit sei.
 
A

Anonymer User

Gast
ja vielleicht aber dazu musst du ganz sicher unterscheiden können

zwischen hypersensibilität und paranoiden angstvorstellungen!

die angst kann dir nämlich auch viel unsinn einreden
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
ja das stimmt schon. Angst kann auch eine Waffe sein. Aber ich glaube bei paranoia ist es immer in bestimmten und immer wieder kehrenden Situationen.
zb: ein mensch sieht einen schaden und bekommt panik. und das bei jedem schatten. das ist für mich paranoia.
bei mir aber ist es eher so, das es nie in einer bestimmten situation ist. wenn ich das gefühl habe das ich nicht allein bin, dann kommt es nie auf die situation oder den ort an.
normaler weisse kann ich über einen friedhof gehen ohne das ich das gefühl habe. aber manchmal merke ich auch das da noch etwas ist.
verstehs´t?
 
A

Anonymer User

Gast
ja dann sag halt du hast unheimliche vorahnungen aber keine paranoiden wahnvorstellungen...
 
Oben