Original Play - Pädagogik oder Pädophilie?

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.001
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Wien
Ich habe es in GS Manipulation gestellt, da dem Verein "Original Play" vorgeworfen wird, körperkontaktbetonte Rangelspiele vorzuschieben, um pädophile Neigungen zu unterstützen.
Obwohl es diesen Verein schon länger in Deutschland, Österreich, den USA (Ursprung) und anderen Ländern gibt, kam er erst jetzt so richtig durch einen ARD/ORF Beitrag ins Gespräch, in dem dem Verein pädophile Vorkommnisse zum Vorwurf gemacht wird, welche dieser Verein natürlich strikt von sich weist.

Hier der Beitrag https://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/kontraste/videosextern/kindesmissbrauch-in-deutschen-kitas-104.html
Hier das Statement bzw. die Statemends des Vereins auf ihrer FB Seite https://www.facebook.com/originalplay.oesterreich/

Ich muss sagen, ich bin hin und hergerissen. Einerseits öffnet dies natürlich gewissen Neigungen Tür und Tor, andererseits ist für mich rangeln und balgen mit Körperkontakt eines der natürlichsten Spiele der Welt. In der Familie ist das natürlich gänzlich normal, aber im Kindergarten? Solange mir mein Kind nichts Beunruhigendes erzählen würde, würde ich wohl nichts Schlimmes daran sehen und ausnützen könnte man ja dann sowieso jeden Beruf, der mit Kindern zu tun hat.

Ich rangle und balge gerne mit meinen Neffen, kaum auszudenken, wenn mir da wer Pädophilie unterstellt würde. Das ist das Spiel, dass die jungen Burschen am liebsten spielen und dabei auch ihre Grenzen austesten wollen.

Schwieriges Pflaster, ich möchte nicht in deren Haut stecken, denn ich denke auch, dass in der heutigen Zeit jeder so auf Anschlag gespannt ist, was Kindersicherheit betrifft, so wie es auch in der manchmals überbordernden #metoo Bewegung meiner Meinung nach der Fall ist. Wenn man ein Kind oder eine Frau nur schief anschaut, ist man ja schon pädophil oder ein Sexualtäter.... ich glaube, die derzeitige Gesellschaft ist einfach nicht reif für so eine Art des Spielens und das Böse schläft leider auch nie.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Also ich halte es für unnötig und mir scheint eher das due Erwachsenen da mehr davon haben.
In Kitas sind viele Kinder, die sollen miteinander spielen und dadurch lernen sie auch wie man sich verhält mit seinen Mitmenschen.
Und mit fremden brauchen Kinder gar nicht so spielen finde ich. Dazu sind Famile, Freunde und Vertraute da oder eher da.

Halte es sogar für nicht gut, wenn man Kindern vorlebt oder es gut heißt, wenn sie solch ein Vertrauen zu Fremden zeigen.
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.450
Punkte für Reaktionen
18

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Ja sicher kann man sich nie sein, aber gute Psychologen mit Zusammenarbeit der Eltern finden schon heraus ob das Kind lügt oder nicht.
Ein Missbrauch hinterlässt ja Spuren, physische und psychische und die erkennt man.


"Spielen ist, wenn niemand weint und niemand ein gebrochenes Herz hat."
Vierjähriger Bub nach dem Spielen mit Fred Donaldson


Diese Zitat stammt von der Homepage, Original Play.
Aber das ist komplett falsch, weil auch weinen und herzgebrochen (frust) gelernt werden muss. Man kann keine Emotionen auschließen, die gehören alle zusammen.

Zb 2 Kinder spielen mit Spielzeug. Was passiert da immer?
Sie wollen das Spielzeug des anderen, sie wollen beide, sie wollen es dem anderen wegnehmen usw.
Und in solchen Situationen entsteht auf Frust, zb das Spielzeug wegenommen zu werden. Usw....

Und jemand der behauptet weinen sei falsch bei Kindern, der erzieht sie zu Menschen, due mit ihren Emotionen nicht umgehen können, weil weinen, trauer usw schlecht und falsch sind.

Also ich glaub dem gar nichts.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
guter film... (Die Jagd)

kinder lachen mich an. in der u-bahn, usw. da kann ich gar nix dafür. ich lache zurück, und "flirte" ein bisschen. völlig unschuldig. gibt andere erwachsene, die kriegen gar nix, oder schaun ein kind eiskalt an... selber schuld. meinen tag erhellt es.
ich werf dem elternteil auch immer einen blick zu, um zu sagen, ich find ihr kind süß. punkt. mehr is da nicht. noch nie hat mich da jemand schief angeschaut.
wenn man aber ein pädo-creep ist... sieht das wieder anders aus. ich glaub, kinder spüren, ob derjenige der grinst, aus sexuellen motiven grinst, oder einfach nur ein freundlicher fremder ist, so wie ich.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Ja was lernt das dem Kind?
Nach ein paar Stunden kannst du mit jedem Erwachsenen engen Körperkontakt haben.
Das kann doch nicht richtig sein!

Wenn man das mit der Tierwelt vergleicht, dort ist es offensichtlicher, werden due Kinder dem Spiel überlassen, aber Fremde kommen dem Nachwuchs nicht nahe.
Das ist natürlich nicht 1 zu 1 übertragbar, aber verständlich weshalb.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.001
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Wien
@Topsy_Krett wahnsinnig traurig, der film. habe ihn mir jetzt auf amazon ausgeliehen und angeschaut.
das ist echt schrecklich und man kann sich kaum wehren, wenn ein kind solche geschichten erfindet und in einem kleinen ort ist man dann quasi tot.

meine letzte stelle in einem kindergarten habe ich im november vor einem jahr gekündigt. jetzt habe ich erfahren, dass der kindergarten geschlossen wurde, weil ein vater geglaubt hat, eines der kinder wäre von einem personalmitglied gewürgt worden, da es rote male am hals hatte. dabei sind sich alle sicher, dass es eine allergische reaktion beim spielen war, ausgelöst durch eine pflanze. niemandem aus dem team hätte ich sowas zugetraut und der vater kannte das team auch jahrelang, über ein jahrzehnt war der kiga ein traum für alle eltern in der gegend und der traum der chefin, die sich damit einen lebenswunsch erfüllt hat.
der vater ließ nicht locker und husste alle eltern auf und machte totalen terror, so hat die chefin nichts anderes mehr gewusst, als selbstanzeige zu erstatten und man sagte ihr, wenn sie nicht zusperren will, muss sie das ganze team entlassen.
das hat sie nicht ertragen und hat nach fast 2 jahrzehnten zugesperrt.

der vater behauptete, alle eltern wären erboßt über den kindergarten, aber bei jedem, bei dem sie nachfragte, erntete sie nur wut auf diesen vater, der diesen wundervollen ort zerstört hat.
es war wirklich ein wundervoller kindergarten, mit so viel liebe gestaltet und eingerichtet, es gab so wahnsinnig viel für die kinder zu lernen und erleben.
dieses jahr im august haben sie geschlossen. und wisst ihr, was das bitterste ist?
ich bin so dankbar, dass ich nicht mehr dort gearbeitet hatte. ich war nämlich die neueste. und ich möchte mir gar nicht ausmalen, wenn man auf die idee gekommen wäre, ich hätte was damit zu tun, weil ich die bin, die keiner kennt und die neu ist.
wie hätte man sich da wehren können, wie...
schrecklich.
und dann letztens sehe ich einen eindeutig pädophilen mann auf fb, finde ihn auch auf instagramm, wie er freundschaften mit 13jährigen und jünger pflegt, hunderte kinderprofile liked, in eindeutigen seiten dabei ist... ich zeige ihn an, und was passiert, nichts. ich habe es den gruppenadmins gesagt, nichts, man hat mir nicht geglaubt. dabei war es bei ihm so eindeutig. man hat meine beiträge gelöscht und mich auf ignore gestellt.

irgendwie läuft da was falsch. ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es den mitarbeitern von original play jetzt geht.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Ja aber warum spielen dort eigentlich Kinder mit Fremden und nicht jedes Kind nimmt seine Eltern mit?
Bei uns gibt es solche Treffen. Da geht man mit den Kindern hin. Mindestens ein Elternteil und es wird gespielt zusammen.
Muss man auch nicht zwingend rangeln, dass das jedes Kind tut ist sicher nicht richtig.


weil ein vater geglaubt hat, eines der kinder wäre von einem personalmitglied gewürgt worden
Das ist gar nicht zu glauben, aber da sieht man wieder wer Probleme und Kitas, Schulen usw bringen, Eltern.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.001
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Wien
es gibt eh auch kurse für eltern mit ihren kindern.
aber der verein bietet halt offenbar an, dass sie an kindergärten gehen und da ihre spielkurse/spielgruppen abhalten, unter aufsicht der bekannten pädagogin. das gibts oft, dass irgendwelche anbieter zusätzlich kommen. so wie dieser eine christliche verein teenstar, der sexualunterricht gab in den schulen und wo jetzt rauskam, dass die total krasse sachen gelehrt haben, so wie eben, dass homosexualität eine krankheit wäre...

 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.748
Punkte für Reaktionen
48
Wie da prüft man den Inhalt von Teenstar nicht bevor man den Verrein in die Schulen schickt? Sowas geht dich auch nicht.

Da sind man wieder wie Kinder unsere Produkte sind, die wir gestalten wollen.
Gilt für Teenstar und original Play.
Freie Entwicklung ist das nicht. Auch wenn es so verkauft werden will und es mit Absicht so dargestellt wird.

Ich mein was denkt man sich bei einem christlichen Sexualaufklärungsverrein.


Ja wir behandeln unsere Kinder wie Produkte und wenn sie dann älter und erwachsener sind, sind sie zu faul und zu dumm und zu wertelos, nur mehr gewaltbereit usw. was der allgemeine Kontext zur Zeit halt ist. Tja....
 
Oben