Rätsel um Vinland-Karte

I

Imandra

Gast
Für die einen ist sie die älteste Landkarte des nordamerikanischen Kontinents, für die anderen eine schlichte Fälschung. Seit sie 1965 aus dem Nichts auftauchte, ist die so genannte Vinland-Karte umstritten. Ständig erscheinen neue Publikationen, die entweder die Authentizität des Dokuments bestätigen oder es als Fälschung entlarven.

der ganze text http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/archaeologie/raetsel/vinland/index.html

Was meint ihr. Sind diese Karten eine Fälschung oder echt? Ich gehe davon aus, dass die echt ist, weil wieso sollten Wikinger nicht kartographieren können?

grüssli
Imandra
 
U

User gelöscht!

Gast
ich glaube ebenfalls, dass sie echt sind. und dass die wikinger kartographieren konnten, steht für mich außer frage!

--
 

Megara69

Vielflieger mit Flugangst
Registriert
4. Januar 2004
Beiträge
551
Punkte Reaktionen
0
Ort
Frankfurt
Jap...das ist auch meine Meinung...

sicher haben die Wikinger vor Cristoph Columbus Amerika gesehen...davon zeugen einige Stelen in Amerika heute noch...

Der Meg
 

guderian

Inventar
Registriert
24. Februar 2003
Beiträge
442
Punkte Reaktionen
0

Patrol

erleuchtet
Registriert
4. Mai 2004
Beiträge
377
Punkte Reaktionen
0
Ort
Saarland/Rheinland-Pfalz
Hallöchen!
Nun, daß die nordischen Händler die "neue Wel" bereist habe, steht wohl ausser Frage!
Zu viele Beweise (Schiffsfunde in N-Amerika, Hinweise auf Siedelungen!!)
Nur, das Gastspiel war kurz!
Die Nordmänner konnten sich, weder durch Handel noch durch das Schwert in "Vinland" behaupten!
Aber, warum auch????
Ein paar hundert Jahre später kamen die, ach so katholischen Spanier und eroberten die "neue Welt" im Namen der spanischen Krone und des Christentums! (Für König und Pabst wohl???)
Lieben Gruß
-P-
 

Nightmary

Fullquote Killer
Registriert
17. Februar 2009
Beiträge
5.036
Punkte Reaktionen
17
Ort
Duisburg
Wieso sollte die Karte auch nicht echt sein? Ich meine, endgültige Beweise wird es nie geben, da es immer auf die Einschätzung der Leute ankommt. Aber ich halte die Karte für echt.

MfG,
Lilith
 

enya

Kräuterfrau
Registriert
20. November 2007
Beiträge
54
Punkte Reaktionen
0
Ort
b. München
Ich gehe auch davon aus, dass die Karte echt ist. Warum auch nicht?
Ich finde es vermessen und arrogant zu meinen, dass frühere Kulturen zu primitiv gewesen wären, solche Dinge wie eine Atlantik-Überfahrt zu schaffen und dass nur wir bzw. unsere Vorfahren in nicht allzu ferner Vergangenheit mit "modernen" Möglichkeiten dazu in der Lage sind/waren.
 

Gilgamesch

neugierig
Registriert
3. April 2010
Beiträge
6
Punkte Reaktionen
0
Es steht ja ausser Frage, dass die Wikinger Nordamerika erreichten, zumindest eine eindeutige (wenn auch nur kurzlebige) Siedlung hat man ja auf Neufundland entdeckt. Auch, dass die Wikinger großartige Seefahrer waren (dem widerspricht ja niemand). Die ganze Sache ist ja nicht nur durch Quellen belegt (Beschreibungen der Indianer, der Küste etc.) sondern eben auch durch Bodenfunde gesichert.
Nur muss aus diesem Grunde nicht _zwangsläufig_ auch die Karte echt sein.
Sie ist ja recht späten Datums, wenn ich nicht irre vermutet man zur Zeit das 14. Jh.
Da die Wikinger (soviel man bisher weiß) in ihrer Hochphase keine Seekarten in dieser Form herstellten, ist es auch plausibel, dass die Karte so späten Datums ist und nicht schon aus dem 11. Jh. stammt.
Es kann aber durchaus auch sein (und das taten zu der Zeit viele), dass der Zeichner der Karte selbst gar nicht die entsprechenden Aufzeichnungen gemacht hatte, sondern lediglich Berichte und Erzählungen der Seefahrer und andere Karten (Europas, des Orients etc.) zur Grundlage nahm.
Die Darstellung Vinlands ist ja auch vergleichsweise grob und kann daher durchaus schlicht auf eine Übertragung der Berichte aus den Isländischen Sagas auf Papier/Pergament zurückzuführen sein.
Das schmälert ihren Wert in keinster Weise, denn man weiss auch so:

- Isländer/Grönländer aus Norwegen stämmig (gemeinhin als Wikinger bezeichnet) segelten in den Gewässern zwischen Grönland und Neufundland und sichteten nicht nur die Küstenlinie, sondern errichteten auch kurzlebige Siedlungen, von denen zumindest eine zweifelsfrei als Solche nachgewiesen werden konnte.

- Die Entdecker berichteten darüber in der Heimat und dies fand Niederschlag in den isländischen Sagas.

- Irgendjemand zeichnete diese Küstenlinien in eine Karte ein, wann genau ist noch nicht ganz klar.

- Ob die Vinlandkarte nun echt ist oder nicht, es ändert nichts an der Leistung der damaligen norwegisch-isländisch-grönländischen Seefahrer ;)

Kleiner Tipp für Neugierige: Lest mal die entsprechenden Abschnitte der Saga und versucht dann mal den Seeweg der Wikinger auf Google Earth nachzuverfolgen, ihr werdet überrascht sein, wie gut das stellenweise geht und wie genau die Beschreibungen sind.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
13.130
Punkte Reaktionen
310
Ort
Stadt der Helden
Wow, nach 10 Jahren etwas neues in diesem Topic. An der Yale-Universität wurde ermittelt, dass die Tinte auf der Vinland-Karte mindestens aus den 1920er Jahren stammt. Somit kann die Karte gar nicht aus dem 15. Jahrhundert stammen.
 

T'Lu R'Galay

erleuchtet
Registriert
13. Oktober 2010
Beiträge
422
Punkte Reaktionen
4
Ort
Terrania City
Die Nordleute haben meines Wissens keine Karten angefertigt. Sie segelten nach einer Art Erzählung, die auswendig gelernt und überliefert wurde.
 
Oben