Schulmassaker in Texas

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
grad am freitag passiert.
pfuh.. Dimitrios Pagourtzis (17) betritt am freitag die kunstklasse seiner schule in texas mit schrotflinte und revolver, schreit "surprise!", und fängt an zu ballern... 10 tote. r.i.p.
am schulgelände fand die polizei sprengsätze. pagourtzis - der typisch introvertierte, der "waffennarr" wie es heißt - wurde verhaftet und ihm droht vermutlich die todesstrafe (texas, giftspritze oder stuhl, k.a...)

das war heuer bereits das 22. schulmassaker in den USA.

CBS News.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.008
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Wien
Hab das Topic jetzt in "Amokläufe" verschoben, dafür haben wirs ja :D und hab den Titel etwas konkretisiert (das solltest du als alter Hase eigentlich wissen ;) )
Hier gäbs auch ein Sammeltopic
http://www.wahrexakten.at/showthread.php?t=21733

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/amoklauf-in-texas-polizeichef-art-acevedo-flippt-auf-facebook-aus-a-1208712.html

und wieder streiten waffengegner und waffenbefürworter wieder miteinander. anstatt, dass sie erkennen, dass es immer mehr amokläufe gibt, seit es immer mehr waffen gibt, aber ok.

in ländern, wo es strengere waffengesetze gibt, gibt es auch vergleichsweise wenige amokläufe, das erkennt leider keiner in den usa.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Aber die müssen sich doch gegen das perfide Albion, vulgo, den König von England verteidigen können. 8-(

nothing is real john lennon
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
@trinity
verdammte untertopics... die sind zu versteckt:) danke für's verschieben.

wisst ihr, worauf sich die hardcore waffennarren jetzt noch beziehen: darauf, dass der 2. zusatzartikel ja eigentlich meinte, dass sich der bürger ja gegen eine tyrannenherrschaft der regierung verteidigen müsste... nicht etwa gegen die üblichen kriminellen oder terroristen.

das, ist eigentlich ein hirnfi*ck par excellence. aber soweit kann oder will niemand denken.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.389
Punkte für Reaktionen
90
Standort
wien
So wird das sicher nix mit ....great again

Einer Auswertung der «Washington Post» zufolge sind in diesem Jahr bereits mehr Menschen in Schulen getötet worden als amerikanische Soldaten im Einsatz.
/.......high-school-in-texas

Todesstrafe ist ja meines nicht,aber selbst wenn er sie nicht ausfasst,kann man in den USA wenigstens sicher sein,dass so einer auf ewig -verräumt- bleibt.
 

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
Einer Auswertung der «Washington Post» zufolge sind in diesem Jahr bereits mehr Menschen in Schulen getötet worden als amerikanische Soldaten im Einsatz.
Was sollte man anderes von einem Staat erwarten der die Kinder der Unterschicht traditionell zum Töten ausbildet um sie dann für Wirtschaftliche Interessen irgendwo zu verheizen? Mehr Waffen, für Lehrer. Möglicherweise kann dieses System nur von innen besiegt werden.....
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
mich schockiert echt wie der typ drauf war... diese kaltblütigkeit. mit 17(!)
und die paar infos, die ich aufgeschnappt hab, sind so klassisch:
introvertierter typ
waffennarr
postet auf FB allerlei bedenkliches

aber is ja wurscht.
zieht sich dann an wie neo in Matrix bzw wie die beiden täter damals in Columbine es auch getan haben.

eine mischung aus nachahmung, psychose, von popkultur beeinflusst, und was weiß ich noch. so eine schei*e.

22... ned schlecht. das macht was - 4 pro monat. pffhh... bist du deppert.

ETA:
@pitfisch
die probleme müssen von innen angegangen werden.

und was meinst du wie schnell das geht - der ablauf der tat mein ich? so schnell kanst gar ned schaun, steht der da und ballert los. wo sollte denn der lehrer die pistole haben - mit tixo unterm tisch griffbereit festgeklebt, holster...? ehrlich. das wird so nicht funktionieren. so wird man das nicht verhindern. ... das schau ich mir an, wie sie alle lehrer am schießstand ausbilden wollen, stell dir vor der täter trägt eine schussweste (kann man ja sicher wo bestellen) dann hilft nur ein gezielter schuss in den kopf innerhalb einer zehntelsekunde... wahrscheinlich.

soll das ernsthaft die art und weise sein, wie man in zukunft jugendliche unterrichten will? das ist ja ein witz bitte.
alter die haben probleme bist du deppert. gottseidank nicht mein bier.
 
Zuletzt bearbeitet:

pitfisch

erleuchtet
Mitglied seit
5. Mai 2018
Beiträge
496
Punkte für Reaktionen
0
@Gorgo,
da bin ich aber mal so richtig miss(t) verstanden worden.
Ich finde die Idee Lehrer zu bewaffnen völlig absurd!
Ich steck' da ja nicht drin' aber was man so über die Highscools hört gehören demütigungen da zum alltag. Soziale auslese, oder so. Solange sich daran nichts ändert wird sich die Gesellschaft nicht ändern. Bei meinen Kindern konnte ich die ansätze solchen verhaltens auch schon beobachten....(an ihren Schulen)
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
@pitfisch
meinte auch nicht direkt dich - ich hatte gelesen, dass trump & co mit diesem gedanken (lehrer bewaffnen) schon gespielt haben. das war eher an die gerichtet.

du bist also eltern(teil)?
ja, bullying ist mit sicherheit das ärgste problem an schulen. punkt. es gibt nix schlimmeres als piesakerei, gerade in dem alter. oder wurscht in welchem alter.
natürlich wissen wir jetzt über den attentäter ned viel, aber, wird nicht überraschend sein, wenn er von anderen fertiggemacht worden ist. soviel hass, soviel wut..
obwohl das selbstverständlich keine entschuldigung für so ein verhalten ist. das ist auch klar.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Er hat die Leute die er mochte verschont, damit sie seine Geschichte weitererzählen sollen.

So seine neuste Aussage. Wahrscheinlich hat er also die getötet, die er nicht mochte.

Wie gesagt, das wird Trend. Wie es bereits Wolfgang Borchert sagte"Gott ist ein alter Mann geworden, und der Tod fett vom fressen.".

Ekelhaft wie viel Leid auf der Welt ist.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
da, der 17jährige täter vorm richter.

er konnte den suizid nicht durchziehen, den er geplant hatte, deswegen steht er jetzt da mit dem kopf nach unten..
echt, es ist erbärmlich, und traurig.

zumindest, und das mein ich ganz ernst, stehen die angehörigen, 20 jahre nach Columbine, nicht mehr vorm podium und machen künstler wie M.Manson verantwortlich. mir scheint, die wut richtet sich, endlich, gegen die waffenlobby, der jeder politiker in den a zu kriechen scheint.

ist nur das das problem? oder gibt es nicht schon viele möglichkeiten, an waffen zu kommen (stichwort deep web)?
was ich gehört habe gehörten die beiden waffen in dem fall aber dem vater des täters, also von dem her..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
die suche nach antworten wird immer abstruser.
was'n das für'n bescheuerter begriff bitte:
Toxic Masculinity

artikel.

soll wohl bedeuten, dass mann, nachdem er eine abfuhr von einer angebeteten erhalten hat, durchdreht...
eines der opfer, eine 16jährige, hat die avancen des 17jährigen täters mehrmals abgelehnt.

tja.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
da die schießerei ca. 30 minuten gedauert hat, kommt jetzt die frage auf, ob die opfer tatsächlich durch die kugeln des täters starben, oder ob eins oder mehrere opfer während der schießerei (und es gab wirklich ein feuergefecht zw. täter u. cops) gestorben sind.

wird vermutlich erst CSI: Santa Fe ermitteln können..:orolleyes: sorry.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
den begriff happy moshing kenn ich jetzt nicht, aber ich meine gezieltes fertigmachen eines mitschülers.
wenn ich mich zurückerinnere gab es in meiner klasse damals (33 mädchen und nur 3 buben inkl. mir) eine, auf der jeder ständig herumgepiesakt hat. wir (burschen) waren eher unter uns, und haben die streiterein zw. den mädchen nur beobachtet.
im nachhinein tut mir die leid. es ging eigentlich ständig so - sie sagt was, und alle sind aus prinzip gegen sie. das hat sowas eingeschworenes. da waren wir auch ca. 16,17 jahre alt.

damals war es schon ohne twitter, FB & instagram hart. heute bekommst du stoff aus allen richtungen..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
motiv, motiv, motiv, ich glaub mir kommen die fischstäbchen wieder hoch!

er hat die in der kunstklasse nicht umgebracht, die er mochte. die anderen.. hat er abgeknallt ihr idioten!!! das hat er doch selber schon gesagt!

ach was soll's..
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.753
Punkte für Reaktionen
48
Wenn das alles die neue Konfliktlösung ist, schießen, dann kann man sich gratulieren.
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Ich zweifel schon lange am Verstand der Justiz. Jetzt sind sie auch noch taub..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.048
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
noch ein makabares detail am rande:
zwischen dem letzten attentat, und dem neuesten, hat ein familienvater irgendwo in einem cafe seine familie eingeladen, geht kurz raus, und fährt dann mit dem auto ins cafe - familie tot.

.. es is so entsetzlich.

und bzgl. strengere waffenkontrollen:
der vater des 17jährigen täters, der jetzt meint, sein sohn sei nur "ein opfer" gewesen, gehört mMn in die zelle gleich neben, nein, sperrt sie beide in eine zelle. wenn der als elternteil nicht fähig ist die puffn in einen schrank mit sicherheitsschloss ständig zu verwahren, wenn einer so verantwortungslos mit waffen umgeht, ist er genau so schuldig wie sein sohn.
 
Oben