• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Terror in Russland

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.426
Punkte für Reaktionen
415
Ort
Wien
In Russland ist ja eine Maschine mit 170 Menschen an Bord abgestürzt.

Man fragt sich immer noch, warum.
Die meisten sind der Meinung, dass ihnen wohl das Wetter zum Verhängnis geworden ist, dem die Maschine in viel zu hoher Höhe für diesen Flugzeugtyp ausweichen wollte.

Augenzeugen sprechen von einer Notlandung ala "Stein vom Himmel" andere wollen widerrum eine kontrollierte Notlandung mit ausgefahrenem Fahrwerk mit Lenkung gesehen haben.

Etwa ein terroristischer Akt?
Gar nicht so unmöglich, meint man.
Denn ungewöhnlich war der mehrfache SOSruf aus dem Cockpit, was der Crew aber nur bei großer Gefahr wie durch Entführung oder Attentate erlaubt ist ...

Was ich persönlich Schwachsinn finde. Warum sollte man nicht SOS rufen, wenn man technische Probleme hat?
Naja, bitte, wie man meint halt..

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/10769149/63529/

Es könnte also sein, dass wie üblich im Sommer, die Terroristen den großen Schlag im Herbst proben...?
 

janni

gesperrt
Mitglied seit
12. Dezember 2005
Beiträge
714
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Hinter'm Mond gleich links
Ich gehe davon aus, dass es wirklich nur das Gewitter war.
Denn technische Gründe hatte es ja nicht und Menschliches Versagen schließt man aus.

Der Terror...Allein die Tatsache, dass man daran zuerst denkt finde ich erschreckend, zumal es immer wieder mit Flugzeugen in Verbindung gebracht wird.
Ich würde mich aber auch nicht darauf festnageln, dass es kein Anschlag war, dazu ist die Möglichkeit einfach zu groß.
Aber bisher waren ja auch hauptsächlich westliche Staaten betroffen.
Ich weiß es nicht. Ich finde man kann das so verdammt schlecht einschätzen und das macht die Terror Geschichte so verflixt kompliziert
 

Megara69

Vielflieger mit Flugangst
Mitglied seit
4. Januar 2004
Beiträge
551
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Frankfurt
Hallo Janni und Celtic...

ja, das ist leider so...da gerade die TU-154 als "fliegender Sarg" bekannt ist...die Maschinen werden zwar noch vielfach in den Inlandsflügen benutzt, sind aber meist schlecht gewartet und ein Überbleibsel aus der alten Sowjetunion...

Meg
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.426
Punkte für Reaktionen
415
Ort
Wien
jo, aber warum reden augenzeugen von einer kontrollieren notlandung und warum die verbotenen sos rufe?
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden
Kontrollierte Notlandung? Wenn ein Flugzeug von 11.000 auf 3.000 Meter in 2min kommt? Das ist doch ein regelrechter Absturz, da kann keiner irgendwas kontrolliert haben. Und genau diese Geschwindigkeit (10mal schneller als eine normale Landung) wird es auch gewesen sein, die den Piloten aus Verzweiflung 4 SOS-Rufe hat absetzen lassen. Für eine Sprechfunkverbindung war vermutlich auch keine Luft mehr da, da die meisten Insassen vermutlich beim letzten SOS-Ruf bereits tot waren.

Glaubt man aber http://www.nd-online.de/artikel.asp?AID=95907&IDC=2 war die Ursache für den Absturz eine ungenügende Information der Besatzung über die Wetterlage. Sie trafen in 9.000 Meter auf eine Gewitterfront und versuchten diese zu überfliegen, da ein umfliegen schon nicht mehr möglich war. Dabei kam es dann zum Blitzeinschlag der http://www.tagesanzeiger.ch/dyn/news/ausland/657589.html der dann den Absturz verursachte (der erste Notruf war noch Sprechfunk wobei der Pilot von einem Feuer berichtete). Ein normaler Blitzeinschlag kann einem modernen Flugzeug eigentlich wenig anhaben, die TU-154 ist jedoch wie bereits gesagt ein in Russland gerade zu inflationell verwendeter Flugzeugtyp von denen jedes Flugzeug eine Vielzahl mehr Flugstunden aufweist als z.B. europäische Flugzeuge. Somit ist der Absturz auf Grund des Blitzeinschlags IMHO verständlich.

Wegen der SOS-Rufe: zumindest im deutschen Luftfahrt-Recht gibt es keine Beschränkung auf die Anzahl SOS-Rufe. Ich halte so eine Aussage von irgendeinem Veranwortlichen auch eher für eine fehlerhafte Übersetzung. So eine Beschränkung macht keinen Sinn. (siehe dazu http://www.airmedia-luftwerbung.de/links/LuftVO.pdf in Anhang 2)
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.426
Punkte für Reaktionen
415
Ort
Wien
Das meinte ich mit kontrolliert:

wollen mehrere Einwohner gesehen haben, dass die TU-154 mit ausgefahrenen Rädern und erkennbar gesteuert, einen Stoppelacker zwecks Notlandung anflog.
aus meiner obigen Quelle

das mit dem SOS find ich ja auch bescheuert, aber warum sollte der sowas sagen und was könnte richtig da gestanden haben, wenns denn ein Ü fehler war.
 

Arne222

neugierig
Mitglied seit
21. August 2009
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Ort
NRW
:ocry:

Meine Frau ist früher auch immer mit der Metro dort entlanggefahren, als sie noch dort wohnte..
Es ist einfach nur schlimm alles...

Jetzt wird alles ganz böse enden in Tschetschenien.


Für die Familien der Opfer :

Всё, что остаётся - это воспоминание и слёзы.
это так больно
нам очень грустно:ocry:
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.471
Punkte für Reaktionen
344
Ort
wien
Bombenterror in St. Petersburg

Bei einem Anschlag (der Attentäter wurde angeblich gefilmt anm.) in einer U-Bahnstation gab es viele Verletzte und Tote.

Ein zweiter Sprengkörper;der nicht detonierte; wurde in einer anderen Station gefunden.

explosion-in-sankt-petersburger-u-bahn
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.923
Punkte für Reaktionen
174
Ort
Wien
hieß es da nicht, dass jemand den sprengsatz einfach nur abgestellt hat? also kein selbstmordattentäter.
und ein zweiter sprengsatz war also ein blindgänger.... sarkasmus on* naja, viell. steht ja da drauf, woher der kam bzw. wer das war. *sarkasmus off

erinnert mich nur gerade an die handlung einer serie - gebäude wird gesprengt, und im schutt wird ein blindgänger gefunden, nur um die behörden auf eine falsche spur zu führen...

aber was soll das ganze - wir reden hier ja von der realität.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.923
Punkte für Reaktionen
174
Ort
Wien
was ist denn das wieder für ein news-chaos... als ich grad unten bei der bim-station stand, sah ich auf der Österreicher die meldung "es war ein selbstmordattentäter".. putin's pokerface riesengroß am cover.

es waren also 2 männer. der eine sprengte das dynamit und sich selbst in die luft, und der andere, der kein selbstmordattentäter war(?) und das dynamit lediglich abstellte, wird jetzt gesucht, oder was...?
 
Oben