TR-3B - unglaubliches Geheimflugzeug?

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.523
Punkte Reaktionen
161
Ort
Wien
In den Links wird das angeblich in Area 51 entwickelte Geheimflugzeug TR-3B beschrieben. Es soll riesig sein, allerdings eine neue Technologie verwenden, die seine Masse um 89% reduziert. Dies wird angeblich durch ein rotierendes Plasma bewirkt, das gegen die Gravitation wirkt. Es klingt recht unglaublich, aber ich wills Euch mal zum lesen geben - was haltet Ihr davon? Mir ist aufgefallen, daß der eine sich entweder nicht mehr an seine Quellen erinnern kann, oder sie ins Nirvana führen...

Der andere Link beschreibt weiterhin auch die SR-75, einen Nachfolger der SR-71. Die dürfte dem entsprechen, was bisher als Aurora bekannt wurde. Die SR-75 Penetrator kann höher und schneller fliegen als die Blackbird, und kann außerdem die SR-74 auf dem Rücken tragen. Die SR-74 ist ein kleines Flugzeug, das extrem hoch fliegen und dort Satelliten versorgen kann.

Die Links:
http://robocat.users.btopenworld.com/tr3b.htm
http://www.rense.com/general5/trb.htm

Während die SR-75 Geschichte ja noch halbwegs plausibel klingt, paßt die TR-3B eher zu Star Wars. Damit wäre die USAF deutlich mehr als ein Jahrzehnt voraus IMHO. Damit würde übrigens möglicherweise auch die Dreiecks-UFO-Welle von Belgien erklärt. Allerdings reicht die Technologie durchaus bereits an mögliche Alientechnologie heran...
 

turael

suchend
Registriert
18. Februar 2013
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
0
Irdische Ufos - die Tr-3B Reihe

Hey Leute, ich habe einen Artikel über die Tr-3B Reihe gemacht denn ich euch nicht vorenthalten möchte:

Die Raumfahrt Lüge: die Tr-Reihe:

Im letzten Artikel ging es um die Entwicklungen im zweiten Weltkrieg der Amerikaner, Russen und Nazis, und teilweise auch über die Tr-3b Reihe, allerdings habe ich mich dazu entschlossen nochmal einen Artikel nur über die Tr-Reihe zu machen.

Die Tr-Reihe steht für Tactical Reconnaissance (Taktische Überlegeheit/Aufklärer) und es gibt mehrere Modelle wobei es in diesem Artkel um das Model 3B geht, außerdem beschreibt das Tr-3B A/C/D die Version da es mehrere Versionen gibt: A B C und D.

Diese ''Flugzeuge'' sind dafür da um Aufklärung und Spionage zu betreiben weswegen sie auch Tactical Reconnaissance genannt werden, da diese Modelle allesamt Stealth Technlogie benutzen und sich lautlos bewegen können.

Anfangen hat es mit der Tr-1 Reihe bekannt als Stealth Fighter - Lockheed SR-71 Blackbird:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/97/Lockheed_SR-71_Blackbird.jpg

Dieses Flugzeug beherschte bereits die Stealth Technologie konnte allerdings noch nicht lautlos fliegen, war aber trotzdem ein sehr guter Aufklärer-

Weiter ging es mit der Tr-2 Reihe bekannt als Stealth Bomber - Northrop B-2 „Spirit“:

http://upload.wikimedia.org/wikiped...t_original.jpg/1024px-B-2_Spirit_original.jpg
Diese Version hatte auch Stealth Technologie und außerdem schon einen EM-Schild/Generator/MHD, diese Version geht auch schon in der Richtung der Tr-3 Reihe.

http://www.theorionconspiracy.com/media/images/projects/12_B_2_MHD/catalog/12_04.jpg

Schlussendlich kam die Tr-3B Reihe als erstes mit dem Modell Tr-3B Version A ''Black Manta''':

http://reinep.files.wordpress.com/2011/05/avenger-black-manta-echo.jpg?w=278&h=200

Die Tr-3A ist das erste Modell was den neuen MHD Antrieb genutzt hat und somit lautlos und schnell aufklären konnte, allerdings war dieses Modell nur für Testzwecke des MHD weswegen dieses Modell auch noch ganz normale ''Düsentriebwerke'' hatte. Dieses ''Flugzeug'' war auch das erste was unbemannt geflogen ist, der Grund dafür ist die Strahlung welche der MHD Antrieb austrahlt.

Nun kommen wir zu den bekanntesten Modell Tr-3B Version B:

"http://www.theorionconspiracy.com/media/images/projects/11_ASTRA_TR3B/catalog/11_01.jpg

Die Tr-3b ist das erste ''Flugzeug'' der Reihe welches nur auf den MHD Antrieb basiert hat, außerdem ist dieses Modell sehr sehr häufig abgestürzt und war wie die Tr-3A auch unbemannt.

Die Tr-3B Version C/ D Reihe war die erste Version die relativ Stabil fliegen konnte, diese Reihe wurde auch oft in Europa gesehen (Belgien):

Von dieser Version bzw der beiden Versionen habe ich keine Bilder da diese sich vom aussehen nicht unterscheiden zu der Version Tr-3B, und deswegen kann man die Versionen ab der Tr-3B nicht mehr auseinanderhalten. Diese beiden Versionen sind die ersten die man auch wirklich einsetzen konnte, da dieses beide Versionen nicht so störanfällig waren wie z.B die Tr-3b Version B, außerdem gab es bei der Version C angeblich nur 8 Unfälle von den damaligen 16 Stück der US Armee. Ab der Version C gingen die Entwicklungen in der Richtung das man diese ''Flugzeuge'' auch bemannt fliegen konnte, da man auch die Tr-3B Version C/D für Transporte nutzen wollte, das tat man in dem man langsam von den MHD Antrieb weg ging in Richtung ''Fusionsreaktor'' dann hatte man auch genug Energie um die Energie / das Feld nach außen zu leiten. Somit war es auch möglich mit Besatzung zu fliegen was vorher auf grund der Strahlung des MHD nicht möglich war, das lag an den MHD da man das Feld von Innen nach Außen aufgebaut hat (Tr-3B). Das hatte aber nicht nur ein Effekt auf Menschen sondern auch auf das ''Flugzeug'' selber, da Materialien wie z.B Eisen, Stahl oder Aluminium durch den sogenannten Hutchison-Effekt schnell korrodieren, was auch der Grund für die vielen Abstürze ist da sich die Materialien genau wie Menschliche Zellen auflösten. Natürlich mussten die ''Flugzeuge'' vorallem der TR-3B auch irgendwie gesteuert werden, dafür hatten die Amerikaner gleich 2 Technologien mit deren Hilfe sie die ''Flugzeuge'' steuern konnten. Diese Technologien kamen aber erst ab der Version TR-3B Version C/D zum tragen, vorher wurden die Tr-3BS gesteuert wie ganz normale ''General Atomics MQ-1 Predator'' das heißt jemand in den USA hat die Tr-3BS mit einem Joystick oder so etwas ähnliches gesteuert. Ab der Version Tr-3C war es aufgrund des Fusionsreaktor möglich diese ''Flugzeuge'' auch bemannt zu fliegen, allerdings hatten und haben alle Versionen ab der T3-Reihe keinerlei Fenster mehr. Also werden die Versionen ab Tr-3b Version C und D ''Aufsicht'' mit einer/mehreren Kameras geflogen, dazu wird dann noch das GPS System verwendet. Ab der Version C/D (Weiß ich nicht zu 100% ab welcher Version) wird für den ''Drohnenmodus'' ein neues Zielsystem mit Barium verwendet, was auch vorallem an der ''Boeing X-37'' getestet wird und wurde. Dieses neue Zielsystem verwendet ein ein Lasersystem mit diesen Lasersystem schießt man z.B auf ein Haus ein Bariumsignal und schon können die Versionen Tr-3B Version C/D und die X-37 zu diesem Signal fliegen, man kann dieses Bariumsignal außerdem auch auf Menschen oder im Gelände schießen und schon fliegen die Versionen Tr-3C/D zu diesem Signal. Außerdem muss man dazu sagen das alle Versionen ab der Tr-3B mit bis zu 20 Mach oder schneller fliegen können, wenn man dieses Signal aus den USA zum Beispiel nach Europa verschießt sind diese Versionen in einer Stunde da und finden dieses Signal selbstständig.

Außerdem gibt es auch sehr viele Berichte von Augenzeugen und Videos im Internet wo die Tr-3B - Tr-3B C und Tr-3B D längere Zeit lautlos über Häuser schweben, in diesen Fällen wird das Haus oder der Bereich um das Haus überwacht. Dafür hat die Tr-3 Serie spezielle Technologien wie z.B Terahertzscanner mit dem sie in das Gebäude/ die Umgebung schauen können, die Nacktscanner z.B arbeiten mit der gleichen Technologie und diese Technologie stammt auch aus den gleichen Blackbudget Projekten wie die Tr-Reihe. Man muss dazu aber sagen das die Terahertzscanner die in der Tr-3 Serie verwendet wird weit fortschrittlicher sind als die, die im Nacktscanner verwendet werden, mit dieser Technologie kann man gestochen scharfe Bilder durch die Wände sehen und das sogar noch in Farbe und das sogar auch bei Häuser die mehrere Stockwerke haben.

Leider kann man zu der neusten Version Tr-3B Version D nicht viel sagen da man diese Version noch nicht oft gesehen hat und es auch nicht viele Informationen da drüber gibt, bekannt ist nur das die Version wie auch die Version C der MHD in einen Fusionsreaktor umgewandelt hat und es nun auch wie bereits erwähnt möglich ist diese Version zu fliegen und Ihn für Transporte und andere Dinge zu benutzen. Das hat man geschafft in dem man das Prinzip geändert hat, vorher wurde das Feld auf dem die Tr-3 Reihe schwebt direkt vom MHD erzeugt bei den neuen Versionen wird das Feld allerdings von einem ''Supraleiter (auf Yotube/Google suchen) mit Hilfe eines sogenannten Quasikristalls (http://de.wikipedia.org/wiki/Quasikristall) erzeugt. Das hat auch etwas damit zu tun wieso man bei der Version nun auch fliegen bzw. mitfliegen kann, das hat etwas mit dem Feld zu tun da dieses Feld nun außen erzeugt wird. Bei der Version D soll sich auch etwas das Aussehen geändert haben die Lichter die man kennt sollen nicht mehr weiß sondern Rot sein, außerdem hat man die Oberflächenstruktur geändert laut einigen Zeugen soll die Oberflächestruktur nun Rot sein. Das hat auch etwas mit dem Quasikristall-Supraleiter und deren Feld zu tun, und mit dem Lack/Liegerung so genau weiß man es nicht. Den Lack/Liegerung kennt man auch vom Stealthbomber dieser Lack leitet Radar und z.B EM-Wellen ab und reduziert sie, bei der Tr-3B Reihe allerdings absobiert er Radarwellen - Emwellen und sogar Licht das hat etwas mit den Qualsikristallen zu tun die auch damals (Ohne den Fusionsreaktor und ab der Tr-3B Serie) eingesetzt wurden sind und mit dem Lack.

Man muss außerdem dazu erwähnen das man da drüber nur spekulieren kann da es auch schon Tr-4 und Tr-5 Modelle gibt und der beschriebe Tr-3B D konnte auch aus einer dieser Tr-4-5 Reihen entspringen, und die ''Ufos'' die man sieht wie die über Phoenix enstammen auch aus dieser Tr-4 / 5 Reihe.

Ich kenne mich mit diesen neuen Modellen der Reihe Tr-4 und 5 aber nicht aus ich kann dazu nur sagen das jedes Modell und Version verschiedene Aufgaben hat und das die neuen Versionen eher in Richtung Transport geht, was auch die größe der Bumerrang Tr-4/5 veranschautlicht die z.B über Phoenix gesichtet wurden. Außerdem gibt es noch ein neues spezielles Modell welches die Tr-3B A/B/C/D Transpotieren kann diese sehen aus wie fliegende Monolithen hier ein Bespiel:

http://www.theorionconspiracy.com/media/images/projects/13_SECRET_PROTOTYPES/catalog/13_06.jpg

Dazu kann ich aber nicht viel sagen ich kenne allerdings jemand der behauptet das diese Monolithen auch als Bildschirme dienen können und auch z.B farbig leuchten können oder z.B Videokonferenzen übertragen, zu den Aussehen kann man außerdem sagen das die Größe je nach Version variiert und sie immer Schwarz sind und Aussehen wie ein schwarzer Block weswegen sie auch Monolithen genannt werden.

Diese sieht man immer öfter Momentan besonders mit farbigen Lichter und ziemlich groß.

Außerdem muss man sagen das alle Modelle ab der Version Tr-3B und auch die Entwicklungen der Nazis z.B alle Weltraum fähig sind, da diese ''Flugzeuge'' allesammt auf einen EM Feld schweben egal ob vom MHD oder vom Fusionsreaktor der die Energie nach außen leitet, allerdings kann man damit höchstens bis zum Mond fliegen da der Antrieb/Effekt etwas mit dem Magnetfeld der Erde zu tun hat. Allerdings kann man einen Gravitrationantrieb dazu schalten und dann kann man auch weiter als zu Mond fliegen und das auch viel schneller, allerdings wird das in den Tr 3-4-5 reihen nicht eingesetzt da sie nur für die Erde gedacht sind für den Weltraum haben die US-Regierung andere Antriebe diese sind allerdings streng geheim und in anderen Black Projects eingeordnet.

Nun kommen wir aber zu einem Video was häufiger auf Youtube zu finden ist:

UFO TR-3B Close up caught on camera - YouTube

Zu sehen ist ein Tr-3B der Version D (? rote Lichter) mit einem Laser zu diesem Laser möchte ich euch ein wenig mehr erzählen, in der Tr-3B Version D wurde ein Atomlaser eingebaut dieser Atomlaser hat mehrere Funktionen. Einer dieser Funktionen ist es den Atomlaser mit einer sogenannten Mikrowelle zu beladen und damit z.B Untergrund zu bearbeiten, man kann damit so gesehen Makierungen und Zeichnungen auf dem Bonden hinterlassen (Kornkreise?). Dieser Atomlaser ist eigentlich ein Mikrowellenlaser und funktioniert ähnlich wie ein DvD-Brenner, allerdings ist das ein etwas anderes Prinzip da mit diesen Laser z.B mit einer anderen Welle mitbelegen kann. Außerdem kann man nicht nur eine Mikrowelle mit dem Laser als Träger verwenden sondern auch Atome wie z.B Barium (Wie vorhin bei der X-37 erwähnt), man kann damit auch Ziele fixieren um sie auf der ganzen Welt verfolgen zu können z.B Personen. Der Atomlaser kann außerdem auch z.B Gegenstände abstoßen und zu sich erziehen, dafür wird der Atomlaser durch ein starkes Magnetfeld geschickt und kann damit Gegenstände oder andere Dinge anziehen und abstoßen.

Hat jemand von euch schon mal einen Tr-3B gesehen? oder Ihr habt Informationen zu diesen Black-Projeks? und was meint Ihr zu den Artikel? lasst es mich in eurer Thread antwort wissen.

@Admin ich habe keinen Thread über die Tr-3BS gefunden daher habe ich einen neuen aufgemacht.

Der Artikel stammt von: www.earthfiles.eu (Hoffe der Link ist ok?)


IMG-Tags entfernt. Bitte keine Direktanzeige von Bildern, die auf fremden Servern liegen. Stevo
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
332
Ich erlaube mir, deine am Schluss gestellte Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten: Was soll man von einem Artikel halten, bei dem selbst die eigentlich bekannten und sehr leicht recherchierbaren Sachverhalte falsch dargestellt werden, während zugleich eine große Menge an aus wissenschaftlich-technischer Sicht obskurer "Fakten" mit einer Selbstverständlichkeit verbreitet wird, die dem Thema nicht angemessen ist und eigentlich durch weiterführende Informationen und Belege gestützt werden müsste?
Ohne diese weitergehenden Informationen und Belege für nicht allgemein bekannte Sachverhalte und aufgrund der vorhandenen Falschinformationen muss ich davon ausgehen, dass keine vernünftige Recherche und kein Hintergrundwissen zu den angesprochenen Themen besteht, was den Wert als "journalistischen" Artikel, und als solcher schein er ja gemeint zu sein, auf Null reduziert. Von daher würde mich interessieren, was das Ziel des Artikels sein soll?

Ein paar Beispiele für Falschinformationen:
Tactical Reconnaissance bedeutet nicht "Taktische Überlegenheit/Aufklärung", und die Bezeichnung geht auch nicht darauf zurück, dass die Modelle "Stealth Technologie benutzen und sich lautlos bewegen können". Tactical Reconnaissance bedeutet "taktische Aufklärung" und dient als Oberbegriff für jegliche Aufklärungsarbeit, die zur unmittelbaren Nutzung im Rahmen von militärischen Operationen dient. Entscheidend für die TR ist also die Geschwindigkeit, mit denen Informationen eingeholt und weitergeleitet werden können. Anders ist es bei der Strategic Reconnaissance, der strategischen Aufklärung, bei der Informationen zur Lagebeurteilung und Einsatzentwicklung gesammelt werden.
Die von dir als TR-1 bezeichnete SR-71 war während ihrer gesamten Einsatzzeit nur im Rahmen der strategischen Aufklärung einsetzbar und eingesetzt, da die ermittelten Informationen erst nach Beendigung der Mission abgeliefert und analysiert werden konnten. Eine TR-Bezeichnung ergibt gar keinen Sinn.
Anders sieht es bei der U-2 aus, die anfangs für die strategische Aufklärung entwickelt wurde, später aber durch Modifikationen Fähigkeiten zur taktischen Aufklärung erlangte und deshalb auch offiziell TR-1 genannt wurde.

Weiter geht es mit der Behauptung, die SR-71 würde "Stealth Fighter" genannt werden oder über Stealth-Fähigkeiten verfügen. Auch dies ist falsch. Als Stealth Fighter bezeichnet man gemeinhin die F-117, wobei der Name aufgrund der falschen Klassifizierung entstand. Die SR-71 wurde zwar mit einer Beschichtung versehen, die die Radarrückstrahlfläche reduziert. Dies war jedoch ein positiver Nebeneffekt, da die eigentliche Aufgabe der Lackierung der Schutz der Maschine vor den hohen Temperaturen bei den extremen Geschwindigkeiten darstellte. Weder wurde die SR-71 mit einem besonderen Augenmerk (über das normale Maß beim militärischen Flugzeugbau zu jener Zeit hinausgehende) "stealthy" konstruiert, noch wurde durch Zufall eine hohe Leistung in dem Bereich erzielt. Tatsächlich erzeugte die SR-71 einen der größten jemals ermittelten Radarquerschnitte und auch eine der größten Infrarotsignaturen.

Als strategischer Bomber ist die B-2 zwar theoretisch in der Lage, strategische Aufklärung zu bieten, ihrem normalen Einsatzprofil entspricht das aber schon deshalb nicht, weil die Auslegung des Flugzeugs bis hin zu seinem Einsatzrisiko (Verlustschaden) nur bedingt für diese Rolle taugen. Für die taktische Aufklärung ist sie ungeeignet und hat deshalb nie eine Bezeichnung wie TR-2 bekommen.

Selbst wenn also irgendwas von dem darauf folgenden Wahr wäre (so unwahrscheinlich dies auch ist), so reichen allein die Fehler im ersten Teil, um den Artikel aus Unglaubwürdig einzustufen. Dass der zweite Teil nicht nur nicht belegt ist, sondern auch wissenschaftlich-technisch nicht nachvollziehbar ist spielt fast schon keine große Rolle mehr und festigt nur den Gesamteindruck.
 

turael

suchend
Registriert
18. Februar 2013
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
0
Also mit den Quellen seit Ihr immer gut wir wissen alle das man es glauben kann oder nicht und wenn es so ist sind es schwarze projekte mit einer technologie die wir eh nicht verstehen weil wir sie nicht mal kennen man kann nur aufzeigen was möglich ist wovon man auch was versteht und der antrieb und vorallem der laser oder terraherz scanner sind nunmal keine scfi meiner meinung nach und mit den modellen und versionen gibt es wie beschrieben unklarheiten da sie im endeffekt seit der tr-3 reihe alle gleich aussehen außer das die neuen reihen angeblich rote lichter haben sollen anstatt weiße, und natürlich sind das alles spionage bzw aufklärungsflugzeuge wobei der b-2 bomber natürlich bomber sind aber trotzdem haben sie einer teil der Technologie z.B den Stealth Lack und andere dinge man kann da eh nur spekulieren wobei das was ich weiß und ich befasse mich mit der tr reihe seit jahren, dazu auch andere aussagen von z.B Greyhunter der auch gerne über die Tr-3bs berichtet
und jeder der ahnung hat wird dir auch sagen das Tactical Reconnaissance steht für taktische überlegenheit bzw aufklärung es sind spionage ''flugzeuge'' und das wird dir auch jeder augenzeuge sagen das sie sehr gerne über häuser schweben und dort eine zeit verweilen und jeden den ich kenne beschreibt Tactical Reconnaissance genau so wie ich was auch die übersetzung ist
Außerdem du bist sehr lustig wie soll man etwas wissenschaftlich bestätigen was im verborgenen statt findet und ab und zu mal informationen durch sickern? fakt ist diese reihen gibt und es gibt genug fotos videos und augenzeugen die sehr vertrausenswürdig sind und ich glaube wir alle stimmen drüber ein das es eher menschliche flugzeuge in diesem fall sind als ufos^^
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
ich glaube wir alle stimmen drüber ein das es eher menschliche flugzeuge in diesem fall sind als ufos
UFO heißt lediglich "unidentifiziertes fliegendes Objekt". Das beinhaltet weder etwas "außerirdisches", noch etwas "übernatürliches". Es können also auch menschliche Flugzeuge "UFOs" sein. Solange, bis man sie als solche identifiziert hat.
 

Helios

Inventar
Registriert
5. Mai 2003
Beiträge
2.195
Punkte Reaktionen
332
@turael:
Die Übersetzung von Tactical Reconaissance ist recht einfach und kann von jedem, selbst wenn er der englischen Sprache nicht mächtig ist, leicht durchgeführt werden. Auf "Überlegenheit" wird man dabei aber nicht kommen, denn "Superiority" kommt eben nicht vor und gehört im militärischen Zusammenhang im Bereich der Aufklärung auch nicht zum Standardvokabular, sondern stammt eher aus dem Bereich von Kontrolle und Sicherung. Aus dem Grund spricht man etwa vom Luftüberlegenheitsjäger, oder eben Air Superiority Fighter.
Einen Einstieg in das Verständnis der Abhängigkeiten und Begriffe bietet der Bericht des amerikanischen Rechnungshofes, der in der 1996 veröffentlichten Analyse "Combat Air Power - Joint Mission Assessments Needed Before Making Program and Budget Decisions" eine Übersicht über verschiedene Einsatzarten bietet (das Ziel des Berichts war eine bessere Kostenkontrolle durch besser definierte Einsatzmöglichkeiten und notwendige Fähigkeiten.

Das Standardwerk zum praktischen Teil der Tactical Reconaissance ist heute zweifelsohne "U.S.A.F. Tactical Reconaissance in the Cold War" von Doug Gordon, das nicht nur einen Überblick über die Geschichte der taktischen Luftaufklärung nach dem zweiten Weltkrieg gibt (natürlich alles aus us-amerikanischer Sicht), sondern eben auch die Verfahren und Abläufe erklärt. Weitergehende Informationen zur U-2 oder SR-71 gibt es allerdings nicht, eben weil beide aus dem Bereich der strategischen Aufklärung stammen.

Und ich habe ehrlich gesagt ein Problem damit, dass nach den Jahrhunderten des aufklärerischen Kampfes hin zu einer wissenschaftlichen Arbeitsweise aufbauend auf dem Prinzip der Logik plötzlich wieder der Glauben darüber entscheiden soll, was Fakt, also Tatsache ist. Die Hürde der Anerkennung, die nur mit entsprechenden Beweisen oder zumindest stichhaltigen Indizien erfolgt, wurde nicht umsonst etabliert und hat sich in allen bisherigen Bereichen wunderbar bewährt. Wenn du also mit Tatsachen um dich wirfst und auf die Anfrage nach Beweisen oder auch nur Indizien mit Glauben antwortest streuben sich meine Nackenhaare. Ich habe vollstes Verständnis für die Entwicklung einer Leidenschaft zur Wissenschaft, bei der persönlicher Glaube und Einsatz Basis der Motivation darstellen, aber nur, wenn der Beweis der eigenen Theorie das Ziel ist und ein eventuelles Scheitern durch Gegenbeweis akzeptiert wird, nicht hingegen, wenn es um reine Missionierung geht.

Meine Kritik am Artikel, und die war ja ursprünglich von dir so erbeten, bleibt insofern in allen Punkten bestehen.
 

Hawkster

neugierig
Registriert
1. Juni 2013
Beiträge
13
Punkte Reaktionen
0
@turael

ich bin zwar kein Physiker und auch nicht besonders fit in diesem Fach, aber MHD-Antriebe sind nicht wirklich für den Flugbetrieb geeignet.
Ob MPD-Antriebe geeignet sind für den "normalen" Flug kann ich auch nicht sagen, aber da dieser für Weltraumfahrzeuge funktioniert sehe ich da ehr eine Chance.
Allerdings gibt es sicher den einen oder anderen Physiker oder wenigstens "Physikbegabten" der das genauer aufdröseln kann.

Vielleicht wäre es auch sinnvoll gewesen den von Dir hier reinkopierten Text auf seine Richtigkeit zu prüfen, soweit es möglich ist.
 

Terani

neugierig
Registriert
27. Oktober 2013
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hi, ich bin beim Durchstöbern eures Forums auf diese Posts gestoßen und würde hier gerne ein Foto hochladen, welches ich vor zwei Wochen mit meiner neuen Kamera gemacht habe. Ich habe einfach in der Gegend herumgeknipst und habe erst später auf dem Bild das Dreieck entdeckt. Mich würde interessieren, was ihr davon haltet. Kann es der ominöse TR3B sein? Es waren keinerlei Leute unterwegs, es war windstill, kein Antriebsgeräusch, es waren nirgends Leute mit Drachen unterwegs. So, nun hoffe ich, dass sich das Foto hier hochladen lässt. Grüße Terani
 

Anhänge

  • P1000522.jpg
    P1000522.jpg
    95,6 KB · Aufrufe: 36
  • 1268208_311561962318655_1889163272_o.jpg
    1268208_311561962318655_1889163272_o.jpg
    57,9 KB · Aufrufe: 28
  • 1384356_311542392320612_1082837915_n.jpg
    1384356_311542392320612_1082837915_n.jpg
    10,3 KB · Aufrufe: 24

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Da gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Zum Beispiel könnte es ein Drachen sein, den jemand verloren hat und der nun alleine fliegt. Müssen nicht unbedingt Leute dafür in der Gegend sein. Manche lassen solche Dinger ja auch einfach mal so fliegen, ohne Seil und dafür mit kleinen Nachrichten dran (ist bestimmt heutzutage nicht mehr erlaubt, aber früher haben wir so etwas ähnliches mal mit Luftballons im Kindergarten gemacht).

Möglich wäre auch ein Pixelfehler der Kamera. Hast du das Dreieck noch auf anderen Fotos gefunden? Ein Belichtungsfehler wäre auch gut denkbar.
 

Terani

neugierig
Registriert
27. Oktober 2013
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Hey, Drachen kannst du komplett ausschließen, den hätte ich jetzt auf der Suche nach einem Motiv fokussiert. Ich bin ja dort in der ganzen Gegend rumgerannt und habe alles genau beobachtet. Es ist nur auf dem Foto zu sehen und ich habe dutzende dort im Umfeld geschossen. Pixelfehler schließe ich nach meinem Gefühl und weil die Kamera nagelneu ist und auf den bisher mindestens 1000 geschossenen Fotos nicht einmal einen Pixelfehler verursacht hat.
 

Materix

nicht "Matrix"
Registriert
17. November 2012
Beiträge
1.405
Punkte Reaktionen
7
Hi Terani.

Mich wundert es nur das dieses Dreieck so verschwommen ist und der kleine Vogel daneben doch relativ klar dargestellt wird.
Allerdings gibt es über Dreieck-UFO's auch viele Zeugenaussagen und Videos, weßhalb ich vorerst gar nichts ausschließen will.

Bei diesem YT Video kommt ein ähnliches Objekt tagsüber vor: UFO Dreieck.mp4 - YouTube
 

Terani

neugierig
Registriert
27. Oktober 2013
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Das frage ich mich auch. Vielleicht, weil es sich schnell bewegt hat und meine Kamera nur im Bruchteil einer Sekunde im richtigen Moment ausgelöst hat. Danke für das Video, hat ja wirklich sehr starke Ähnlichkeit damit!
 

BrahmandYaatra

neugierig
Registriert
4. April 2014
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Interessant, meiner Ansicht nach ist dies real. Den Kern bildet in der Tat ein Magnetring in dem Plasma beschleunigt wird. Es ist aber nicht mit herkömmlicher Physik erklärbar. Diese Technik wird auch von außerirdischen Geräten benutzt, jedoch in einer wesentlich fortgeschritteneren Form.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.303
Punkte Reaktionen
132
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
Also wenn ich mir das richtig durchgelesen hab, dann dürfte das AURORA-Projekt in der Zwischenzeit einen neuen Namen bekommen haben.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.303
Punkte Reaktionen
132
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
Also, ich hab mir nochmal den »Physics Analysis Of TR-3B«-Artikel auf Rense.com durchgelesen.
Wenn ich mich nicht irre, dann wird doch darin Schaumeyers Repulsinentechnologie beschrieben, zumindest erinnert es mich daran. :oeek:
Was meint ihr? :oquestion:

Kratzt bitte alles zusammen, was ihr über Schaumeyers Repulsinentechnologie finden könnt, und vergleicht es mit dem Artikel auf Rense.com.
Hab nur ich diesen Eindruck, oder könnt ihr ihn vielleicht bestätigen? :oquestion:

Wäre eine Sensation, wenn dadurch Schaumeyer endlich bestätigt würde. :oexclaim:
 

Wissender

Besserwisser
Registriert
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte Reaktionen
2
Ort
Arrakis
@Astun: der gute Mann hieß Victor SchauBERGER und an der "Repulsinentechnologie" ist nach ernsthaft wissenschaftlichen Maßstäben nichts dran...alles, was sich mit Schaubergers Theorien beschäftigt steht der braunesoterischen Verschwörungstheorie um die Reichsflugscheiben sehr nahe und ist eher ein Hirngespinst der ewig-gestrigen

Btw. Finde ich es schon recht amüsant, dass laut den Gerüchten um Schauberger, ein einfacher Förster zu tieferen Erkenntnissen gekommen ist, als die Mainstream-Wissenschaftler (in diesem Falle sind das zum Großteil Physiker)

Diskordische Grüße!!!
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Registriert
22. Oktober 2014
Beiträge
2.303
Punkte Reaktionen
132
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@Wissender
Also, bei allem Respekt, aber schau dir mal Wikipedia an.
Schauberger war kein Nazi, er trat lediglich deshalb der Waffen-SS bei, weil er sich davon versprach, nicht eingezogen zu werden, damit er seine Arbeit weiterführen konnte.

Und eine Weigerung zur Zusammenarbeit hätte Schauberger damals wahrscheinlich ins KZ gebracht, nicht als Erfinder, sondern als Häftling.
Er musste schließlich auch an seine Familie denken.

Und wenn an Schaubergers Forschungen nichts dran ist, warum haben ihm dann die Amerikaner untersagt, an der Repulsinentechnologie weiter zu forschen.
Und dann die Ereignisse von 1958, Schaubergers Todesjahr.
Zitat aus Wikipedia:
1958 wurde Schauberger von amerikanischen Vertretern (Gerchsheimer und Donner) nach Texas eingeladen, um seine Forschungen und Entwicklungen dort weiterzuführen.
Nach drei Sommermonaten im Red River County beharrte Schauberger darauf, nach Europa zurückzukehren.
Um wieder ausreisen zu dürfen, musste er eine auf Englisch verfasste Verzichtserklärung unterschreiben, die unter anderem Schweigsamkeit über seine bisherigen und zukünftige Arbeiten beinhaltete.
Seine in die USA mitgebrachten Unterlagen und Modelle durfte er nicht mitnehmen. Schauberger kehrte mit seinem Sohn nach Österreich zurück und starb fünf Tage nach seiner Ankunft.
Dazu hätte ich eine Theorie anzubieten.
Sie wollten selbst Schaubergers Forschungen weiterführen, und wollten verhindern, dass Europa einen technologischen Vorsprung bekommt.
Sie wollten die einzige Supermacht auf dem Planeten sein und bleiben.
Sie wollten Europa nicht aus der Abhängigkeit von Amerika entlassen.
Die NATO hat dieses Abhängigkeitsverhältnis noch zementiert.

Wer glaubt, Amerika sei unser gönnerhafter Freund, ist meines Erachtens ziemlich naiv.
Sie haben uns, und da bin ich mir 100%-ig sicher, schon seit Beginn des Kalten Krieges ausspioniert, und sie tun es heute noch.
Die NSA-Spionage dient längst nicht nur mehr der Terrorbekämpfung, sondern auch dem Ausspionieren von europäischen Regierungen und Wirtschaft.
Für mich sind die Amis schlicht und einfach charakterlose, freundschaftsverräterische A-löcher.

Was den Tod Schaubergers betrifft, würde es mich nicht wundern, wenn er vor lauter Gram über seine Behandlung in den USA einen Herzinfarkt oder ähnliches erlitt.
Dass er selbst die Unterlagen und Modelle, welche er selbst mitgebracht hatte, nicht wieder mit nach Hause nehmen durfte, dürfte ihm den letzten Rest gegeben haben.
Die Amerikaner hatten sich schlicht und einfach Schaubergers Arbeit unter den Nagel gerissen.
Ein Akt von ... Wissenspiraterie, würde ich sagen.
Das Schaubergersche Wissen verschwand dann in irgendwelchen Schubladen, von denen wahrscheinlich der Schlüssel weggeschmissen wurde, weil dieses Wissen so manchem Energieriesen zu gefährlich war, und eine Bedrohung von deren Geschäftsbasis darstellte.

Gleichzeitig verhinderte man damit eine wissenschaftliche Verifizierung seiner Arbeit, da von dieser wahrscheinlich nur Bruchstücke im Umlauf sind, welche aber für sich gesehen keine taugliche Verifizierung zulassen.
Wenn, dann muss Schaubergers Gesamtwerk überprüft werden, und da sind Ausdrücke wie »braunesoterisch« oder »naziwissenschaftlich« fehl am Platz.
Ich habe mir immer schon angewöhnt Politik von Wissenschaft zu trennen, beide getrennt zu betrachten, und wer das nicht kann, ist meines Erachtens nur eines: voreingenommen und nicht objektiv.
 
Oben