Trump will Mauer zu Mexiko - Shut Down und Nationaler Notstand

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.744
Punkte für Reaktionen
605
Ort
Wien
Bin kein Experte, daher die Kurzfassung:

Trump will vom Budget Geld für eine Mauer zu Mexiko haben.
Er bekommt keins.
Also beschließt er den Shutdown.

Kein Budget -> alle Behörden bleiben geschlossen.
Beamte lebensnotwendiger Behörden müssen ohne Gehalt arbeiten kommen.

Nun will er den Shutdown sogar auf Jahre verlängern, obwohl Experten meinen, dass es schon im Februar zu Unruhen kommen könnte, wenn die Leute kein Geld bekommen, keine Lebensmittelmarken, Fischereibehörden geschlossen bleiben, Flugsicherheitspersonal nicht mehr arbeitet, der Flugverkehr zum Erliegen kommt, die Leute ihre Steuererklärungen nicht machen können, und und und...

Das endet in Protesten und Bürgerkrieg, ist man sich einig. Republikaner könnten zu Demokraten wechseln, um Trumps Plan aufzuheben.

Und er spricht von Jahren?

Nimmer normal...

https://www.handelsblatt.com/politi...tml?ticket=ST-769718-wqfK9NAZW0PPaGJwrC4X-ap4

http://www.spiegel.de/politik/ausla...blich-mit-jahrelangem-shutdown-a-1246546.html

Vielleicht findet sich ja ein republikanischer Milliadär, der sich erbarmt und die Drecksmauer zahlt, bevor der Irre das ganze Land vernichtet?
 

Prometheus94

T(r)ollhaus
Mitglied seit
8. November 2017
Beiträge
1.735
Punkte für Reaktionen
0
Also Trump ist Unternehmer. Er weiss wie man feilscht. Ich denke, er kommt damit durch, also man wird nachgeben und die Mauer doch finanzieren.

Da wird noch einiges passieren. Man sollte aber nicht in den Demokraten die Helden sehen. Wenn sie einen Bürgerkrieg tatsächlich des Stolzes wegen zulassen, sind sie nicht besser.

Genau dahin will Trump! Die Schuld den Demokraten geben...wie den Tod von Flüchtlingskindern neulich!

Was ein Teufel...die Demokraten hätten klüger sein sollen...von Anfang an!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.849
Punkte für Reaktionen
232
Das sowas überhaupt möglich ist, sollte Amerika mal zum bedenken geben.

Das ein Präsident 800.000 Leute über die Weihnachten ohne Geld lässt, nur weil er die Mauer finanziert haben will ist unfassbar.
Da sieht mans, Geld und Hass auf Mexikaner sind viel größer als das Wohlergehen seiner eigenen Bevölkerung.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.920
Punkte für Reaktionen
272
Ort
Wien
oida... der typ - 72 lenzen zählt der und führt sich auf als ob er grad 13 geworden ist.

"wäh-wäh, ich will meine mauer... blöde kuh!... du bist gefeuert!.. keiner kriegt was bevor ich nicht meine MAUER kriege!!"


is jo wurscht, donald.. shut it down. hau den huat drauf bitte. des gibt's jo ned.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.849
Punkte für Reaktionen
232
Und vorallem droht er noch damit fen Shutdown auf monate oder gar Jahre auszudehnen.

Steht doch gegen sein großes Gerede über make America great again und jetzt sollen auch noch die Steuerzahler für die Kosten aufkommen.

Wenn das nicht auf die Kosten der Bevölkerung gehen würde, würde ich Trump so richtig auflaufen lassen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.849
Punkte für Reaktionen
232
Warum bezahlen die Mauer nicht seine Anhänger, Befürworter und seine Partei?

Wäre interessant, wer da bereit wäre.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.955
Punkte für Reaktionen
422
Ort
wien
Der umtriebige Stephen Bannon(er war auch mal Trumps "Chefstratege") wurde heute wegen Verdacht auf Betrug und Unterschlagung verhaftet.
Er soll mit 3 Mittätern Hundertausende Dollar aus den Spendengeldern für den Mauerbau zu Mexiko unterschlagen haben.
Bannon verhaftet
 
Oben