Versunkene Stadt vor der Westspitze Kubas

Astun

Inventar
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.733
Punkte für Reaktionen
47
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
Vor der Küste Kubas, genauer gesagt vor der Westspitze Kubas, wurden Sonaraufnahmen von Strukturen gemacht, welche sehr stark an eine Stadt erinnern.
Als ich in Google »cuban underwater city« eingab, und mir die Bilder dazu ansah, war ich mehr als nur verblüfft.
Ich hab auch nachgeschaut, ob es auf YouTube ein paar Videos dazu gibt, und ja, es gibt sie.
Zwei davon habe ich hier verlinkt:

Ich hab dann noch einen kurzen Artikel der Epochtimes zu diesem Thema gefunden:
https://m.theepochtimes.com/what-happened-to-the-sunken-city-of-cuba-2_860570.html

Von den Bildern her könnte das eine versunkene Azteken-Stadt sein, aber dann war das Jahrtausende vor dem Auftauchen der Azteken.
Schließlich ist dieses Gebiet dort schon ziemlich lange überflutet.
Und was die Tiefe angeht, kommt man da nicht mit einem Neoprenanzug und Taucherflasche hin.
Da braucht es schon Tiefseeausrüstung wie Tauchroboter oder U-Boote.
Laut Wikipedia soll die Tiefe zwischen 600 bis 750 Metern liegen.
Das Gebiet der Unterwasser-Stadt soll 2 Quadratkilometer groß sein.
Bei Wikipedia findet ihr auch die Koordinaten, wenn es jemand interessiert.
Für mich ergeben sich da allerlei Fragen:
🔸 Wer erbaute diese Stadt?
🔸 Wann wurde sie erbaut?
🔸 Angesichts der heutigen Tiefe, ist diese Stadt vielleicht nie an Land erbaut worden, sondern direkt unter Wasser?
🔸 Welches Naturereignis lässt eine Stadt derart tief im Ozean versinken?
🔸 Welcher Kultur gehörten die Erbauer an?
🔸 Hat es auf dem karibisch-amerikanischen Festland irgendwelche Nachfolgekulturen gegeben?

🤔Hmmm, ja, das sind die Fragen, welche mir da durch den Kopf gehen!
Was meint ihr dazu?
 
Oben