Zombie-Forschung während der NS-Zeit?

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Registriert
15. November 2003
Beiträge
12.945
Punkte Reaktionen
229
Ort
Stadt der Helden
Im englischsprachig geprägten Internet ranken sich Mythen um eine angebliche Zombie-Forschungsabteilung bei den Nazis während des 2. Weltkriegs. Anfangs war das Ziel ein Zombie-geführtes U-Boot in Hamburg zu erschaffen, nach der Bombadierung der Stadt zog die Abteilung nach Stettin um.

Mit dieser Story werden sehr viele relativ gut bekannte Namen verknüpft. Der "Chefzombieologe" etwa soll Dr. Paul Harteck sein, der sich ebenfalls in Hamburg mit Physikchemie befasst haben soll. Dummerweise soll sein engster Mitarbeiter Dr. Erich Bagge gewesen sein, der allerdings als Kernphysiker bekannt ist. Sehr merkwürdige Zusammenhänge ... :oconfused:

http://thepotvinreport.wordpress.com/2008/02/11/nazis-nearly-perfected-zombies/

Es gibt auch ein Video, welches in dem Zusammenhang veröffentlicht wurde. Sieht für mich allerdings stark nach Fake und/oder Filmausschnitt aus:

YouTube - Nazi Reanimation Project Footage
 

Jaegermeister

Inventar
Registriert
6. Oktober 2005
Beiträge
162
Punkte Reaktionen
1
Ort
[VERBORGEN]
Sowas Ähnliches hatten wir schonmal: http://www.wahrexakten.at/geheimsache-geschichte-weltgeschehen/6778-stalin-und-die-affenarmee.html

Daß an der Gentechnik geforscht wurde, uneingeschränkter als heute möglich, möchte ich gar nicht ausschließen. Wenn ich mich recht erinnere, so bin ich mir ziemlich sicher daß im Jahre 1923 ein Ami bereits Frösche geklont hatte, Jahrzehnte bevor das Schaf Dolly Aufsehen erregte. Warum also nicht Gentechnikexperimente im Dritten Reich?

Was mir dabei aber irgendwie nicht richtig in den Kram paßt ist die damalige Rassenlehre, sowie die im Artikel angegebenen Jahre. Einerseits sollte doch das Züchten irgendwelcher Mutanten ganz klar der nationalsozialistischen Rassenlehre widersprechen, andererseits sind die Jahre 40-42 nicht zu vergessen, in welchen dieser Gedanke angeblich umgesetzt sein worden soll. Man darf davon ausgehen daß selbst im Jahre 42 nur die Allerwenigsten an eine Niederlage dachten. Zahlreiche eingestellte Rüstungsprojekte zeugen denn auch davon. Ein 1940 angeregtes und 1942 initiiertes "Mutantenprogramm" halte ich für völlig absurd. Auf Grund der damaligen Rassenlehre würde ich es sogar noch für 45 als Notlösung für völlig absurd halten, aber doch nicht zu dem Zeitpunkte wo für uns eigentlich alles "prima" lief...

Und überhaupt, wielange braucht denn so ein Retortenzombiesupersoldat um waffengangfähig zu werden? Lesen und Schreiben lernen, wie das Durchschleusen durch eine Lehrkompagnie, muß ebenso draufgerechnet werden. Grundsächlich halte ich das gar nicht mal für unmöglich (selbst zu dieser Zeit), aber für komplett abstrus daß wir damit losgelegt haben. Alle nur erdenklichen Umstände sprechen ausnahmslos dagegen: Das Gedankengut, die Zeit im Sinne des Kriegsverlaufs und die Zeit der möglichen Produktion!
 

Oliver van Troogk

eingeweiht
Registriert
9. Juni 2008
Beiträge
141
Punkte Reaktionen
4
Ort
Land Brandenburg
Ich denke, dass es zweierlei Paar Schuhe sind, ob man eine genmanipulierte Superarmee schaffen will, oder eine Zombie-Spezialeinheit. Das eine dürfte mit nicht sehr viel Aufwand möglich sein, das andere nicht. Man kann Tote nicht aufwecken, schon gar nicht, wenn man ihnen fachgerecht das Hirn aus dem Schädel gepustet hat, wie in dem Film sehr schön zu sehen war.
Die Probanden schienen übrigens kein bisschen beunruhig zu sein, sie stehen einfach da und lassen sich einen Kopfschuss verpassen. Ich hätte eine gewisse Angst erkennen lassen, so toll ist mein Vertrauen in die Medizin von 1940 auch wieder nicht.

Grüße von Oliver.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
439
Ort
wien
yop

war das Ziel ein Zombie-geführtes U-Boot in Hamburg zu erschaffen, nach der Bombadierung der Stadt zog die Abteilung nach Stettin um.

Wann?

Hamburg wurde im July/August 43 bombardiert,Stettin wurde seit April 43 bombardiert und im Januar 44 von der RAF plattgemacht....und 45 waren schon die Russen da:owink:

Wer?

Admiral Witzell schied schon 42 aus der Armee aus und W.T.F war Admiral Otto Rhein??

Den einzigen den ich fand war ein....
Rhein, Otto .....Seekadett der Kaiserlich Deutschen Marine 1914-1918(gilt als vermisst seit 1918 anm.)

mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:

General Hill

neugierig
Registriert
12. März 2014
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zwirni,

Nein solche Projekte gab es nie, es wurde zwar viel geforscht, aber doch eher an neuen Panzern und Waffen...
Das Video ist wie du schon Vermutet hast ein Filmausschnitt aus "Outpost - Zum Kämpfen geboren", ein völlig schwachsinniger Film, welcher aber verdammt gruselig ist :oeek:
Also nochmal: Nazi-Zombies gab und gibt es NUR in Call of Duty!!! :evil::evil::evil:
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Naja so abwegig finde ich diese Theorie nicht. Ich meine die haben ja wirklich alles versucht: die heilige Lanze, Okkultismus und Menschen Experimente... Da denke ich mir das die nazis damals über sowas bestimmt nachgedacht haben bzw es versucht haben. Wer weis was für kranke Sachen die noch gemacht haben.
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Das is mir natürlich klar das google Antworten ausspuckt aber wie kann man sich sicher sein was wahr und was Fiktion is ?
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Plum Island wurde ja auch von Nazis mitbetrieben. zB Erich Traub

"arbeitete danach auf Plum Island, wo er bis in die 1950er Jahre an biologischen Waffen forschte und mit mehr als 40 tödlichen Keimen arbeitete" u.A. auch an der Lyme Boreliose und das alles in einem Geheimlabor. Soll heißen:

Selbst nach WWII haben Nazis weitergeforscht, und selbst heute gibt es Nazis. Mich würde nicht wundern, wenn diese ihrer Ideologie folgend, an Zombies geforscht haben/an soetwas forschen bzw forschen werden.

Was aber Eingangs ggf. gemeint war ist Panzerschokolade. Kennst du diese nicht, dann kommt das Verhalten eines Konsumenten sicherlich so in etwa vor, wie Hollywood uns Zombies zT. verkaufen will.

Vorallem aber wird mit der Zeit sich einiges an der Theese dramatisiert haben, und knapp 60Jahre später nennen wir es Zombies. Vorallem kenne ich keine Quelle die Die 10950er Definition des Wortes Zombie auflistet ;)
 

Tyger

gesperrt
Registriert
24. Januar 2014
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
0
Ort
Uhldingen (am Bodensee)
Naja so abwegig finde ich diese Theorie nicht. Ich meine die haben ja wirklich alles versucht: die heilige Lanze, Okkultismus und Menschen Experimente... Da denke ich mir das die nazis damals über sowas bestimmt nachgedacht haben bzw es versucht haben. Wer weis was für kranke Sachen die noch gemacht haben.
Dass sie so etwas versucht haben, kann ich mir auch vorstellen, dass sie es geschafft haben, allerdings nicht. Aber wenn wir mal den Bereich des Ernsthaften verlassen wollen, kann ich zu dem Thema den Spielfilm Frankensteins Army empfehlen - das ist zwar ein Low-Budget Trashmovie, für einen solchen allerdings ziemlich gut gemacht.
 

Pyromane

Inventar
Registriert
14. Januar 2012
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
3
Ort
Würzburg
Den kenn ich. Ich hab mir den gekauft und bestimmt 5 mal am ersten Tag schon geschaut :)
Ich sag ja auch nicht das sie es geschafft haben... Aber Hey dank denen haben wir den Düsenantrieb, und wissen was passiert wen man den Rechten zu viel macht gibt
 

Morow

„archaic obsidian”
Registriert
7. August 2013
Beiträge
2.254
Punkte Reaktionen
9
Laut southpark zynik aber definitiv xD will ungern spoilern aber in "the stick of truth" wird an Nazis experimentiert und Tada es entstehen nazizombies :D

per Nexus 4 via Tapatalk
 
Oben