Anschlag auf Deutsche Botschaft in Kabul

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
und schon wieder... und diesmal ziemlich verheerend, wie man liest:
eine riesige autobombe, mitten im dichten verkehr - 80 tote und ca. 350 verletzte...

ein LKW-tanker soll statt wasser voll mit dynamit gewesen sein, 50 andere autos wurden ebenfalls zerstört, so wie teile der botschaft.
der achte anschlag in kabul (afghanistan) seit jahresanfang.

was für eine bittere bilanz, echt.
 

Lumpikus

Inventar
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
4
@Gorgo

Daran muss die Welt sich jetzt gewöhnen. Hat doch Hollande vor ein paar Jahren gesagt, wenn ich nicht irre. Die Welt muss lernen mit dem Terror zu leben. Jetzt wüsste ich gern um wieviele % die Opferzahlen seit 2014 gestiegen sind im vergleich zur Zeit davor und würde es dieser Art von Schwätzern vorhalten. Wer sich daran gewöhnen KANN der tickt nicht sauber. Bomben sind, vor allem im nahen Osten, schon früher gezündet worden aber in jüngster Zeit scheint es immer extremer zu werden.
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
Gewöhnen ist auch nicht ganz der Wortlaut, „Alltag” hieß es, wie ich mich entsinne. So oder so, wieso wird ein zB Tanker nicht beim befüllen kontrolliert oder mit GPS die "Bewegung" überwacht...
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.744
Punkte für Reaktionen
48
@lumpikus

War hier sogar mal verlinkt irgendwo, dass die Anschläge und Tote eigentlich weniger sind als früher. Es wird mehr berichtet?
Daran muss die Welt sich jetzt gewöhnen
Ja gewöhnen, hat so den beigeschmackt, es sei einem egal. Aber im Grunde ist es Routine. Es passiert was, alle bekunden ihre Trauer, Wahrzeichen werden verhüllt, Gedenkminuten usw und recht schnell ist es vergessen. Auch von mir.
Aber wahrscheinlich ist dieses Verhalten gar nicht so beabsichtigt, es entsteht halt.
Und jeder geht auch anders mit den selben Situationen um.
Ich denke das es wichtig ist, das man aus (wenn schon einer passieren muss) jedem einzelnen Anschlag so viel lernt wie nur irgendwie möglich.

Ach es ist ein furchtbar, jeder einzelne für die ganze Welt. Auch wenn im Durchschnitt weniger sterben oder weniger passiert, tuts halt trotzdem weh, wenn zb feiernde wegen nichts sterben müssen, egal wie die Statistikkurve aussieht. Da geb ich dir schon recht! Vorallem denke ich mir, das man es dann einfach hinnimmt?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.043
Punkte für Reaktionen
41
Standort
Wien
@info
das kann gut sein... selektive berichterstattung, und natürlich nur die anschläge, die uns weiterhin angst machen - wenn interessiert schon eine kleine bombe irgendwo in ienem kleinen kaff in afghanistan (sarkastisch gesagt natürlich)
da hast du recht.

@morow
eben!
wie kann ein verfluchter laster wieder so weit kommen??sowas gibt es nicht.


NEIN, wir werden sicher nicht phantom-anschläge hinnehmen, nur damit uns unsere beschützer danach dann erzählen können, wie brandgefährlich der gewesen war und das man es eigentlich hätte kommen sehen müssen. als ob man uns verarschen will.
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.095
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Graz
Ich hab von dem Anschlag noch gar nichts in den Medien gehört. Oo
Hat sich eigentlich schon wer dazu bekannt?

Umd da das mit dem geheuchelten Mitleid und der falschen Solidarität wird eben von uns verlangt. Es ist ja eh jedem klar, dass ein bunt beleuchteter Eiffelturm oder ein FB Filter niemandem was nützen aber es hat sich als gesellschaftliche Pflicht eingebürgert. Und wenn dann mal einer ehrlicj ist und sagt, dass ihm tote Fremde am A vorbei gehen dann ist derjenige ein Monster obwohl es sicher den meisten Leuten so geht.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.996
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
Also, soweit ich gelesen habe, war der Anschlag in der Nähe der Botschaft...

Was ich sehr beschämend finde:

Deutschland sagt für Afghanistan geplante Abschiebeflüge erstmal ab.
Österreich schiebt gestern beinhart 17 Menschen dorthin ab.

Bin so böse.
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.095
Punkte für Reaktionen
4
Standort
Graz
Hab in den Nachrichten gerade gesehen wie deutsche Polizisten einen zum Abschieben aus der Schule gezerrt haben... und wie die anderen dann die Polizei fürchterlich attackiert haben. Aber die Polizei ist ja böse und gewalttätig und auf keine Fall die anderen... nein nein.
 

Lumpikus

Inventar
Mitglied seit
26. Juni 2011
Beiträge
472
Punkte für Reaktionen
4
@Ufo-Pilot, das war schon im Mittelalter ein Problem. Meist wurde der Bote erschlagen, statt dem Urheber der Botschaft. Statt die Polizei anzugreifen sollte man sich lieber um die kümmern, die solche Befehle erteilen. Eben jene nicht mehr Wählen oder, bei bestimmten Ämtern, geschlossen dafür eintreten dass der Herr oder die Dame ihren Hut vom Ständer pflückt und von dannen zieht.
 

Freaky_Suicide

neugierig
Mitglied seit
6. Oktober 2015
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Standort
mein eigenes kleines Alaska :)
Irgendwie verstehe ich das alles nicht... was bringt es Menschen anderen das Leben zu nehmen & Angst zu verbreiten? Es ist traurig wenn man fast täglich den TV an macht & solche Nachrichten laufen... vor 10 Jahren war das doch auch noch nicht so? Oder haben es die Medien verschwiegen um Panik zu vermeiden? Vielleicht war ich damals auch einfach zu jung um das zu realisieren... aber soweit ich mich erinnere war es nicht so schlimm.
Das eskaliert doch immer mehr... schauen wir uns den Anschlag in Manchester an... ein Konzert wo die Zielgruppe 10-14 jährige sind... und dann geht dort einer rein um Kinder umzubringen....
Genau wie in Berlin um die Weihnachtszeit... die Zeit der Familie und der Freude... und jemand fährt mit einem Lkw Leute zu töten...
Was ich aber erschreckend finde... sind die vielen Bombendrohungen (Beispiel Chemnitz) die von deutschen ausgesprochen werden... ich weiß nicht was der Sinn dahinter ist außer Menschen Angst zu machen... irgendwann werden diese Drohungen doch nicht mehr ernstgenommen oder ? Mittlerweile laufen die Leute in Chemnitz bei so einer Drohung durch die Absperrung in der festen Überzeugung das eben nichts passiert. Aber gruselig ist der Gedanke "wann passiert es wirklich ?"
Wann wird das endlich aufhören ?

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk
 

Morow

„archaic obsidian”
Mitglied seit
7. August 2013
Beiträge
2.191
Punkte für Reaktionen
0
@Gorgo: Schau mal genauer hin, man will uns verarschen. Fängt ja bereits in der regulären Berufsausbildung an. Wer wird gesucht: Ja Sager, am besten noch welche die manipulierbar sind. actio i reactio. Nur welche Reaktion soll entstehen? Rassenhass?

@UFO nicht nur diese PR-Stunts. Auch die Politiker die "Beleid bekunden", indem derselbe Satz quasi 1:1 eicht geändert im WWW gesetz werden. Sollen die, wenns aufrichtig ist doch anrufen oder hinfliegen... und ja das ausführende Instrument wird fürs Ausführen bestraft.

@!Xabbu. eben. Anschlag und Abschiebestopp. actio i reactio. Das Fazit ist eine Befürwortung eines solchen Treibens. Darf es eigentlich nicht geben. Nur ist das wieder ein schmaler Grad zur Pauschalisierung - so oder so. Wir können gar nichts ausrichten.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
44.996
Punkte für Reaktionen
145
Standort
Wien
!Xabbu, danke für die interessante Info.
Aber was hat eigentlich die deutsche Botschaft in Afghanistan damit zu tun? Was müssen die dort koordinieren? Ich dachte, wenn die Menschen dort hingeflogen werden, sind eh schon alle Rücknahmeformalitäten erledigt, sonst könnte man sie nicht wegfliegen?
Und alles andere hätten sie schon in der Afghanischen Botschaft in Deutschland erledigen müssen (gibt es solche überhaupt noch) oder dann halt in ihrem Heimatland?
Weiß das wer vllt?.

@Freaky Suicide
Warum die das machen, um uns zu zermürben, unser lebensfrohes Gemüt zu trüben, unser offenherziges Leben zu zerstören. Sie dienen damit ihren Auftraggebern, diese machen es aus religiösen gründen im Auftrag ihrer Auftraggeber und diese machen es für Geld, Sex. Drogen, Geld, Sex, Drogen, Waffen.... und sonst für nichts.

Schauen wir doch nach Israel und Palästina, da leben die Menschen schon seit Jahren so. In täglicher Angst
Hier würden wir in erster Linie erstmal gelähmt. Aber irgendwann kommt die Normalität oder wir werden so frustriert, dass der Bürgerkrieg ausbricht und jene, die für diese Zustände verantwortlich gemacht werden, werden für vogelfrei erklärt und zurückgetrieben in ihre Herkunftsländer, wo sie vor dem gleichen Terror geflohen sind und wo genau jene auf sie warten, die diese Spaltund Europas hervorgerufen haben, um ihre Bürger wieder zurückzubekommen, damit sie sie weiterhin terrorisieren können.
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.361
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Aldenhoven
Was genau das Botschaftspersonal in Afghanistan mit den Abschiebungen zu tun hat erschließt sich mir auch nicht. Ich finde es aber mittlerweile ekelhaft, wie man fast überall auf der Welt mit Menschen umgeht. Da werden Kriegsflüchtlinge in ihr zerrissenes Land zurückgeschickt und gleichzeitig bekommt dieses Land EU-Fördermittel für die Rücknahme. Wird jetzt dieses Geld etwa dafür eingesetzt, um die Rückkehrer zu unterstützen? Wohl eher nicht. Die Millionen versickern wahrscheinlich in dunklen Kanälen und dienen eigentlich als Schmiergeld, damit die entsprechenden Regierungsstellen still halten anstatt sich über die zurück geschickten Landsleute zu beschweren.

Moderner Sklavenhandel, Menschenhandel, humanitäre Katastrophe, unterlassene Hilfeleistung, Bestechung usw.

Die verantwortlichen Politiker gehören hinter Gitter. Für dieses Gesocks kann ich mich nur schämen.
 
Oben