• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Die menschliche Sehnsucht nach Veränderung

Unicorn2005

erleuchtet
Mitglied seit
24. Februar 2009
Beiträge
466
Punkte für Reaktionen
4
Am liebsten wäre mir die Veränderung, dass etwas gigantisches kommt und alles Böse auf der Welt vernichtet, Hass, Zorn, Wut, Betrug, Gier,Mord und vieles mehr ....
und das Gute überlebt. Danach soll es nur noch friedlich sein,Glück,Liebe,Gerechtigkeit, Gesundheit etc. Ein Leben wie es sein sollte.

Ab dann muss sich hier keiner mehr eine Veränderung wünschen weil wir doch schon das schönste haben.
Und das schönste wäre? Wieder wie in der Steinzeit zu leben, ohne Strom, ohne Wasser, ohne unsere "Reinlichkeit"? Inmitten von Krankheiten, dadurch bedingt? Jenachdem, was passiert.. vielleicht jahrelang ohne die Menge an Sonnenlicht, die wir gewohnt sind und für unsere Psyche brauchen? Denn - bei einer Apokalypse, da gehört eine Verdunkelung der Sonne sicherlich dazu, alleine schon durch die Vulkanausbrüche.

SHOGUN, wie stellst Du Dir eine solche Nachzeit vor? Wir könnten nicht nur von Luft und Liebe leben.
 

Masterplan'

neugierig
Mitglied seit
31. Juli 2010
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern - Cham
Wisst ihr, ich denke und ich fühle, wir sind gerade in einer großen Veränderung.
Eine Veränderung für Europa, für die Welt und für jeden einzelnen für uns. Ich rede von der Wirtschaftskrise und deren Folgen. Pleiten von Griechenland und Irland. Spanien und Protugal werden folgen. Der €uro ist am Ende.
Unruhen und Streiks überall! In Frankreich wegen der Rente. In Deutschland wegen Stuttgart 21 oder der AKW-Frage..
Krieg, Terror und allgemeine Unruhen sind allgegenwertig.
Wir befinden uns in einer Zeit der Veränderungen. Das fühle ich ganz deutlich.

Jedoch machen mir diese Veränderungen große Angst!


Diese Gefühle der Veränderung habe ich schon seit einiger Zeit, jedoch hatte ich bis jetzt noch nicht die Möglichkeit diese zu äußern.
 

Warum nicht ?

eingeweiht
Mitglied seit
13. November 2010
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Warum wir uns nach Veränderung sehnen, ich für meinen Teil glaube, es ist der unbewusste Motor, für die unbewusste Sehnsucht nach Entwicklung... Evolution

Nach einer jeden Veränderung defenieren wir uns neu, haben neue Erkenntnisse, sehen viele Dinge mit "anderen" Augen... unser Bewusstsein wächst, wir werden reifer... eben so, wie ein Kind zu einem Erwachsenen wird.

Warum es zur Zeit so viele spüren, weil wir die Veränderungen in uns, im Äußeren erkennen können. Weil sich das Massenbewusstsein verändert, verändern sich automatisch auch die äußeren Umstände. Die Angst, die viele spüren hängt meiner Meinung nach, mehr damit zusammen, dass wir nicht wissen, was nach den Veränderung kommt. Welche Auswirkungen es auf unser Leben, für jeden einzelnen, aber genauso für die Menschheit, hat.

Ein ganz banales Beispiel.
Jeder kann sich sicher noch an das Gefühl erinnern, als er zum ersten Mal zur Arbeit ging. Die Tage davor, war es wie wenn man sich eingeschnürt fühlt, man weiß einfach nicht was passiert. Und nach ein paar Wochen, Monaten, lächelt man darüber. Aber beim nächsten Jobwechsel überkommt einen trotzdem wieder dieses unsichere Gefühl...


Und es ist wie ein Pendel für mich. Einmal ist man überglücklich, alles läuft am Schnürchen.... aber dann schlägt das Pendel aufeinmal in die andere Richtung aus... man verliert den Job, oder der Partner verlässt einen, oder es stirbt jemand dem man sehr nahe war... und nach einer Zeit, geht es wieder in die andere Richtung.

Und dieses Pendel schlägt jetzt in die - die Menscheit als Ganzes muss sich neu defenieren - Seite aus. Und keiner kann sich dieser Entwicklung entziehen.
und das macht uns noch mehr Angst, und auch, weil es so viele Dinge auf einmal sind...
Finanzkrise, Wirtschaftskrise, Armut, Reichtum, Klima...

Wenn das Pendel jetzt in diese Richtung ausschlägt, in welche Richtung geht es dann...
 

SHOGUN

neugierig
Mitglied seit
19. November 2010
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
hallo unicorn

@ Unicorn2005


meine antwort: wie ich mir das vorstelle? naja, eigentlich so wie du es beschreibst, hoffentlich nicht unter einer aschenwolke.

oder magst du es lieber so: industrieabfall, atomanlagen rund um dich,überbevölkerung, kapitalismus,geiz,reichtum,armut, stress,zeitnot.

für was eigentlich? für wen stressen wir? rennt uns die welt davon? geht uns die zeit aus? es fühlt sich so an.

schneller,günstiger, mehr ......... wo endet dass wenn wir dann 20 milliarden menschen sind? wenn uns das essen und trinken ausgeht?

schweine,vogelgrippe, ehec, aids, da kommt noch einiges auf uns zu durch den wachstum der menschen.

macht doch mal die augen auf und schaut mal was da alles so abgeht auf der welt, ich glaube nicht dass man dies einfach gutlabern kann.
vor 200 jahren war die welt noch so wie sie immer war.

in 50 jahren können die kinder deiner kinder fische im bilderbuch anschauen.

Bravo!! der mensch ist toll!!

gute nacht


Vollzitat entfernt. Bitte zukünftig Beiträge nicht vollständig zitieren. Postingrichtlinen beachten, danke. - Nightmary
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben