Energetik Gesellschaftsreif?

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@info: ob da nun interne Streitereien in der GWUP vorhanden sind oder nicht, ist mir eigentlich relativ egal - das ändert in meinen Augen nichts daran, dass Alternativmedizin eben nichts an wissenschaftlich arbeitenden Hochschulen und Universitäten zu suchen haben (jedenfalls nicht als Studiengang)...um das nochmals klarzustellen: ich bezeichne all jene "Heilmethoden" die nicht wissenschaftlich fundiert (also deren Wirkungsweise eben nicht empirisch belegt ist) als Alternativmedizin...all jene "Heilmethoden" deren Erfolgschancen nicht über denen von Selbstheilungskräften und Placeboeffekt liegen, sind eben in meinen Augen unwirksam und haben keine existenzberechtigung in unserem medizinischen System...wer solche Leistungen in Anspruch nehmen möchte, sollte sie selbst zahlen...unwissenschaftliche "Lehren" verwässern in meinen Augen das Bildungssystem und was die Ausbildung von alternativmedizinern betrifft, habe ich meine Meinung bereits gepostet

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
@wissender

Ich glaub wir reden etwas aneinander vorbei. Ich mein schon eher sowas wie akupunktur, kräuterkunde, blockadenlösung in form von druckpunkten und so weiter.
Geistheilung und co empfinde ich auch nicht gerade als seriös,,vorallem weil da zuviel suggeriert wird.
Zb kann ich jeden empfehlen mehr orthopädische dienstleistungen in anspruch zu nehmen und sich darauf einlassen, anstatt auf tabletten zu setzen.

Das ganze andere zeug, wie chakrenreinigen, heilen usw ist doch nur lustiger zeitvertreib. Sprich wenns ernst wird, sollte man darauf nicht zu sehr setzen.. finde ich halt.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.194
Punkte für Reaktionen
61
Ort
Wien
dinge wie anschleichendes fieber, erkältung, schnupfen usw. lassen sich doch wunderbar mit allerlei natürlichen mitteln stoppen.
(ich wurde zB noch nie gegen grippe geimpft und hatte auch noch nie eine richtige grippe)

auf der anderen seite:
wenn dir dein backenzahn probleme macht wirst du den wohl kaum, ich kenn zumindest niemanden, selbst behandeln können... ergo: du musst zum zahnarzt!


... es ist mMn völliger blödsinn, sich bei disem thema stur auf nur eine seite zu stellen, man kann sich ja von beiden bedienen. ich hab den vorteil, einen arzt in der familie zu haben, mit dem ich rücksprache halten kann, wenn einmal was gröberes passiert.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
Zahnschmerzen sind ja auch akute krankheite... alternativmedizin setzt eher bei chronischen krankheiten an.
Probiern kann man dich.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.194
Punkte für Reaktionen
61
Ort
Wien
ja, aber ich kenn auch leute, die allen chemischen sachen abschwören, und dann eben nicht zum zahnarzt gehen, weil spritze und eingriff usw.

ich sag denen auch ganz klar, das sie vollidioten sind...

dass zB akupunktur ein problem (von jemandem den ich kenne) gelöst hat, was die herkömml. medizin mit spritzen, allergietests, usw. nicht geschafft hat, hab ich mit eigenen augen gesehen, und es fast nicht glauben können. aber es ist so.

also die arroganz, mit der sich so manche wissenschaftler, mediziner, pharmareferenten usw. und mit was für einer präpotenz vor allem, die sich in diskusisonsrunden setzen, wiedert mich echt an.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
@gorgo

Man muss ja nur bedenken, das die heute alternativ medizin durchaus älter und bewährter als die schulmedizin ist. Ich mein die tcm ist doch uuralt und wirkt seit jahrhunderten. Sollte man halt auch nicht vergessen. Bei der alternativ medizin gefällt mir halt die tatsache,,das die ursachen behandelt werden und nicht die schmerzen.
Man muss halt auch mitarbeiten.
Und ich glaub auch nicht das die nachfrage so groß ist, weils grad modern oder so ist.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@info: ok...gut damit kann ich leben, allerdings ist Kräuterkunde eben keine Alternativmedizin (da Wirkstoffe eben sehr gut nachweisbar sind und es deswegen auf die Seite der evidenzbasierten Medizin einzuordnen ist)...druckpunkte und Akupunktur haben nur jeweils schwache Nachweise (bei druckpunkten zur blockadenlösung weiß ich nichts, doch Akupunktur wirkt tatsächlich wissenschaftlich nachweisbar - allerdings hat jegliches Stechen mit einer Nadel eine Wirkung)

In meinen Augen wurde der Beruf des evidenzbasierten Arztes schon fast ein Jahrhundert ausgehöhlt (angefangen mit dem Heilpraktikergesetz unter den Nazis)...Deutschland ist außerdem eine Hochburg der definitiv unwirksamen Homöopathie (dabei meine ich vor allem die "reine Homöopathie" mit ihren hochpotenzen)...in meinen Augen gibt es eben schon genügend Quacksalberei - auch ohne dass eine Barbara Steffens diese dann noch an die Hochschulen und Unis bringt...

Die Alternativmedizin prägt seit Jahren schon den Satz "Wer heilt hat recht" - den kann ich ohne weiteres so unterschreiben, allerdings zeigt die wissenschaftliche Untersuchung der alternativmedizinischen Methoden doch recht wenig heilerfolge, die über den Placeboeffekt hinausgehen - nur sind sich die wenigstens Menschen dessen bewusst

Allerdings muss ich Dir, infosammler bei Deiner Haltung zum Thema Orthopädie definitiv zustimmen

@gorgo: "natürliche Mittel" ist ein extrem ausgelutschter, verbrannter und schlecht abgegrenzter Begriff...aber im Allgemeinen kann man sagen, dass der Wirkmechanismus der natürlichen Heilmittel, die eben auch wirken, eben wissenschaftlich nachweisbar sind (Pflanzen enthalten eben Wirkstoffe - ein Grund, warum niederpotente Homöpathika eben doch wirken)

Und ich stelle mich da nicht stur auf eine Seite, sondern verlasse mich da eben ganz auf die methodische Überprüfung von angepriesenen Wirkungen von Medikamenten und Heilmitteln (und da ist man dann eben ganz schnell wieder bei einer recht stark naturwissenschaftlichen Haltung)...dazu muss ich aber auch sagen, dass ich eben kein Mensch bin, der mit jedem kleinen Wehwehchen zum Arzt rennt, ich sehe es zum Beispiel eben so, dass ein stinknormaler grippaler Infekt seine Zeit braucht, um auszuheilen und es recht wenig Medikamente gibt, die das ganze irgendwie verkürzen (man braucht da eben viel Ruhe und Zeit)...viele Anhänger der "ganzheitlichen" alternativmedizinischen Konzepte neigen da eher zu einer Behandlung nach dem Motto: "Lieber Heilpraktiker, stell doch mal bitte das Symptom am besten schon vorgestern ab"

Generell sperre ich mich auch nicht, vor vielversprechenden alternativmedizinischen Konzepten, doch muss man sagen, dass sich der Großteil bei näherer Betrachtung als Quacksalberei par execellence herausstellt...ich glaube eben nur reproduzierbaren, nachweisbaren Ergebnissen und gebe zu, dass ich da stur auf diesen Punkt beharre

Naja jeder soll glauben, was er will, jedoch möchte ich eben für den Glauben anderer Menschen nicht mitbezahlen müssen...außerdem gibt es in der Alternativmedizin auch einige Gestalten, die man doch mal härter angehen sollte - als Beispiel möchte ich an dieser Stelle nur mal auf einen gewissen Ryke Geerd Hamer und seine "Neue germanische Medizin" verweisen...wenn die nicht-evidenzbasierte Medizin verstärkt an die Unis und Hochschulen gebracht werden, dann glaube ich, dass solche Gestalten es in Zukunft sehr viel einfacher haben werden, ihre Heilungsversprechen unters Volk zu bringen

Deshalb bleibe ich, was dieses Thema betrifft, so rigoros bei meinem Standpunkt

Diskordische Grüße!!!

Edit: @info dass bei Alternativmedizin die Ursachen bekämpft werden ist eben auch nur eine pauschalisierung und dass die Alternativmedizin die ältere Heilungsdisziplin ist, stimmt eben auch nur bedingt...die Alternativmedizin ist eben ein stark heterogenes Feld...und zum Thema TCM: da muss man eben auch ganz genau hinsehen...es gibt Pflanzen, die definitiv wirken, auf der anderen Seite gibt es eben auch Krankheiten, die mit hochtoxischen Wirkstoffen, wie z.B. Arsen "behandelt" werden...wenn man sich der Alternativmedizin positiv gegenüber äußert, dann sollte man dann doch nochmal genauer hinsehen und nicht auf die typischen leeren Phrasen hören, die zum Thema böse Schuldnedizin vs. Gut Alternativmedizin im Netz kursieren...Man sollte schon offen bleiben, jedoch auch sehr genau hinsehen und dann bleibt eben doch recht wenig übrig, was wirklich hilft oder gut ist
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
Ja wer weiß, wie es alles ist, wenn man wirklich krank ist... ich mein richtig.
Stellenweise wird bei der homöopathie eh darauf gesetzt, dass nichts drin ist. Das ist mir schon bewusst
...
Ist ja auch bei den geistheilern nicht gern gesehen :obiggrin:, ihren "patienten" zuzugestehen, das sie es alleine auch könnten.

Also ich werde demnächst akupunktiert und das sogar gratis :obiggrin:
Da kommt die nadel oben in den kopf und wenn sie selbst herunterfällt... schaun wir mal.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.194
Punkte für Reaktionen
61
Ort
Wien
@ wissender
ja, ich weiß schon.. "natürlich" kann heutzutag vieles sein, grad wenns auf einem produkt im supermarkt draufsteht.. ich mein einfach, sein immunsystem stärken, da muss man nicht unbedingt zu pillen etc. greifen.

aber du hast recht, zeit haben, für das auskurieren von etwas, hat ja heut keiner mehr. ... dieser lebensstil und die umwelt, die wir uns geschaffen haben, sind überhaupt dafür verantwortlich, warum wir ständig so herumkränkeln. sag ich halt mal.

und eine gesunde mischung aus konvent. medizin und "alternativ" medizin wär angebracht, und kein gegenseitiges anfauchen in der öffentlichkeit.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@info: na dann mal fröhliches Pieksen ;)

@gorgo: naja das anfauchen kommt häufig von den Alternativmedizinern, die eben eine Disziplin praktizieren, die eben doch eher zweifelhaft ist...nach dem Motto: "Angriff ist die beste Verteidigung"

Abschließend möchte ich hier noch eine Liste posten, die bei der Beurteilung von alternativmedizinischen Konzepten helfen kann
https://www.psiram.com/ge/index.php/Zehn_Indizien_für_Quacksalberei
(Und ja: ich weiß, dass auch Psiram (ehemals Esowatch) von Seiten der Alternativmedizin und Esoterik sehr hart angegangen bzw. Kritisiert wird, doch ich halte Psiram trotzdem für eine legitime Quelle, da man alle von der Gegenseite kritisierten Punkte doch recht schnell entkräften kann)

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
@wissender

Das ist ist ein guter link, da erkennt man doch so einige wieder.
Aber im grunde könnte man das auch genauso gut umdrehen
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@info: wie meinst Du das mit umdrehen?

BTW. Noch ein nicht ganz ernstgemeinter Beitrag ist das Kapitel "Applikator Lepko" aus "ich mache mir Sorgen, Mama" von Vladimir Kaminer - ein sehr witziger Text über russische Wundermittel

Diskordische Grüße!!!
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.194
Punkte für Reaktionen
61
Ort
Wien
wissender, in der frage sich nur auf eine seite stellen bringt aber auch nix.

versteh mich nicht falsch: ich hab absolut nichts gegen ärzte per se (eben weil ich ausschließlich gute erfahrungen gemacht hab), und ich kenne auch die fälle dr. hamer usw. diese typen sind verachtenswert und oft nur vom eigenen drama getrieben, und ziehen andere noch mit (siehe sekten).
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@gorgo: ich stelle mich da eben nur auf die Seite, auf der Heilerfolge nach einheitlichen Standards überprüft werden können...kann man dies nicht, dann schlägt mein Quacksalberdetektor eben Alarm...alles was man nicht überprüfen kann muss man glauben (bzw. Eben nicht) und beim Thema Medizin möchte ich mich eben nicht auf blinden Glauben verlassen, deswegen erkenne ich die Bereiche der Alternativmedizin nicht an, die eben nicht überprüfbar sind (denn meiner Meinung nach, muss eben der, der Heilsversprechen gibt, diese auch unter kontrollierten Bedingungen beweisen können)

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
@wissender

Mein nur, das man als laie meisten irgendeinem vertrauen muss.


@xabbu
Ganz astrein bin ich ja nicht,,vielleicht ist in besser :ocool::obiggrin:
Aber finde das sehr erstaunlich, das von den augen über den kopf bis zum rückenende, das alles eine muskelgruppe bzw verbunden ist.
Das auf unter der kopfhaut auch muskeln sitzen.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
@info: das stimmt schon, als Laie muss man jemanden vertrauen und deshalb vertraue ich lieber den Behauptungen, die sich überprüfen lassen - bei allem Anderen ist man dann schon wieder ganz nah beim Glauben...und wenn man sich dann ein wenig mit dem Thema beschäftigt, dann erschrickt man ganz schnell, wieviel beim Thema Gesundheit eher glauben als Wissen ist - Stichwort Heilfasten bzw. "Entschlackung" z.B. Dieses Konzept beruht auf der längst überholten Vier-Säfte-Lehre von Galen (Humoralpathologie)

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.967
Punkte für Reaktionen
67
Ist doch kein Problem! Auf AstroTV sagten die Experten, man müsse sein Geld nur energetisch mit positiver Liebe in die große weite Welt entlassen und es kommt 3-fach zurück!

Die Frau braucht nur von ihrem privatem Geld 95.000 mit Liebe frankiert an rette das Kind verschicken und am nächsten Tag, liegt 3x so viel Geld im Postkasten.
Und wenn sie schon dabei ist und aus wenig mehr wird, könnte sie eine 1 Gramm Hirn versenden, dann hat sie immerhin demnächst ganze 3 Gramm davon.

Btw gibts diese Reinigung des Bewusstseinsschaden gratis von mir.
 
Oben