Maskenverbrennungen in Wien

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.630
Punkte für Reaktionen
527
Ort
Wien
Heute am österr. Nationalfeiertag versammelten sich hunderte Coronaleugner vor der Staatsoper in Wien. Nach mehreren Brandreden gab es eine Schweigeminute, nachder unter den Klängen von Unheilig - Geboren, um zu leben - eine Maskenverbrennung zelebriert wurde. Ohne Masken, ohne Abstand, ohne Anstand.


Ich schäme mich zutiefst.
 

Astun

Jäger verlorenen Wissens
Mitglied seit
22. Oktober 2014
Beiträge
1.943
Punkte für Reaktionen
79
Ort
Rohrbach bei Mattersburg
@Trinity

Du kannst nichts dafür.
Also, wofür solltest Du dich schämen müssen?
Ich finde dieses ganze Fremdschämen ja schon etwas übertrieben/seltsam/komisch.
Wenn sie's unbedingt herausfordern wollen, dann trifft sie wahrscheinlich der heilsame Schock, wenn sie mit Corona ins Krankenhaus eingeliefert werden und dort isoliert.
Wenn sie dann wochenlang ihre Angehörigen nicht mehr sehen können, dann werden sie hoffentlich begreifen, wie blöd sie waren.
Solche Volltrottel gibt's immer wieder.
Wenn Du etwas nicht ausrotten kannst, dann ist das die menschliche Dummheit!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Ja ich fremdschäme mich auch für das. Für den ganzen Ablauf und für das Lied dann auch noch dazu. 🙈
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.524
Punkte für Reaktionen
218
Ort
Rainscastle

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.740
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
....
Du kannst nichts dafür.
Also, wofür solltest Du dich schämen müssen?
Sehe ich auch so,Stolz und Scham sollte man nur empfinden,wenn es einer eigenen Handlung/Leistung entspringt, hat ja nicht von ungefähr
etwas mit Bewusstsein bzw. Selbstbewusst zu tun.

Man ist ja auch nicht -fremdstolz- wenn jemand anderer eine überragende Leistung erbringt.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.403
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
hey geil-o!
kommst mit, trinity? geh ma hand in hand... masken verbrennen, und dann das plastik einatmen. spar ma uns die tschick.

ah ja und den erstbesten in einem bunten hippie-shirt zerr ma dann auf die bühne, und beschimpfn ihn als pädo-sau... oder knöpf ma ihn gleich dort an einer straßenlaterne auf. geht schneller.

mann... und die eine schwarzhaarige is auch wieder ganz vorn mit dabei...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.740
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
Ließe ich mir ja noch erklären,wenn es eine mir nahestehende Person wäre,aber bei mir unbekannten Personen fehlt mir dazu jegliche Empathie.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
jegliche Empathie.
Sei froh. Fremdschen ist wirklich ein sehr seltsames Gefühl. Das Hirn was zwar, aber ich würd mir da am liebsten Augen und Ohren zu halten und sie Gänsehaut läuft einen überall rüber und die Hitze im Kopf. Fürchterlich.


Wir haben heute auch diskutiert, einerseits versteht man ja den Unmut.
Aber wir sind auf den Entschluss gekommen, dass in Wien viele in kleinen Whg hausen und das rausgehen zu Lokalen, öffentlichen Plätzen, Bars, Veranstaltungen usw., ist Teil des Lebens in einer Stadt. Ist das weg, ists fatal.
Bei uns am Land hat sich das Leben kaum verändert.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.740
Punkte für Reaktionen
383
Ort
wien
Interessant finde ich; und vor allem den -letzten-Satz; wie die Weisungskompetenz bei Demos verteilt ist.

Der Mindestabstand wurde nicht eingehalten, Masken trugen die Teilnehmer nicht. Die Polizei forderte den Veranstalter auf, den rechtmäßigen Zustand herzustellen, der darauf eine Durchsage machte. Die Teilnehmer leisteten den Anweisungen keine Folge. Die Polizei kontaktierte daraufhin den medizinischen Krisenstab der Stadt Wien, der die Gesundheitsbehörde der Stadt (MA 15) einschaltete. Gemäß Covid-19-Verordnung kann nur diese die Anweisung zu einer Auflösung einer solchen Versammlung geben.
Diese entschied, dass die Demo fortgesetzt wird. -quelle-
Wirft natürlich Fragen auf,warum es so abgehandelt wurde....
😈Die Teilnahme von den "Anarchos" oder die ?Gegendemo (Antifa) wird/kann es ja nicht gewesen sein, ;-) der Hacker könnte uns das ev. erklären.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.630
Punkte für Reaktionen
527
Ort
Wien
@Gorgo die jenny k. meinst du?

ich sehe mich als wienerin. es wird in der internationalen presse "in wien sind heute menschen auf die straßen geganen und haben..." und man wird denken "DIE wiener" und ich will mit dem fremdschämen ausdrücken #nichtinmeinemnamen

und selbst wenn man nur eine kleine wohnung hat. es gibt genug möglichkeiten, ins grüne zu fahren, ohne sich in horden zamzurotten, man kann sich mit abstand in einen kreis hocken und picknicken oder sich sachen erzählen. man kann sich 2 oder 3 freunde einladen, man kann seinen bff oder seine bff auf einen kaffee einladen. man kann immer noch zu 6. essen gehen, man muss halt stehend eine maske tragen und sitzend ist alles wie bisher.

man darf sogar mit fremden leuten im auto fahren. man darf eis essen, man darf shoppen, man darf ins kino gehen, man darf ins grüne fahren, man darf schwimmen gehen, man darf schifahren gehen, aber alles mit hirn und abstand. wien ist ja kein beton moloch, wir haben genug parks, nationalparks, wälder und freizeitmöglichkeiten. halt derweil auf 6 indoor und 12 outdoor begrenzt. ich war noch nie in meinem leben mit 6 oder 12 leuten irgendwo, außer am polterabend und zu meiner hochzeit.

aber die leute steigern sich so in diesen maskenwahn hinein, dass ihnen nicht mehr zu helfen ist. und solche demos finde ich total unvernünftig und verantwortungslos. und dann schimpfen sie, dass die zahlen steigen und die maßnahmen verstärkt werden.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
aber die leute steigern sich so in diesen maskenwahn hinein
Glaub ich auch. Und was du da gesagt hast, kann man wirklich alles machen.
Ich bezweifle ohnehin das wir hier Österreich überhaupt die Ahnung bzw wirklich wissen, was Freiheitsentzug heißt.
Vielleicht ein Lockdown, aber selbst der damals war nicht so eine krasse Freiheitsberaubung.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.630
Punkte für Reaktionen
527
Ort
Wien
@viennatourer weil die spö sowieso gegen die meisten maßnahmen sind und sie wohl bemerkt haben, dass dies eine aggressivere gruppe als bei den deutschen demos war und es hässliche bilder gegeben hätte, wenn man diese veranstaltung aufgelöst hätte.

wenn man sich den ganzen livestream anhört und die reden dazu anhört, sogar antisemitische parolen und kampfparolen wurden skandiert und dann die reaktion der teilnehmer*innen drauf, wäre es vermutlich in einer straßenschlacht geendet und wer die lokale situation dort kennt, weiß, dass man die leute dort nicht sinnvoll vertreiben hätten können.

und wenn sie alle in die dortige ubahn eingestiegen wären (dort ist die station karlsplatz, eine große unterirdische passage mit vielen geschäften), der kann sich ausmalen, was das für ein katz und maus spiel geworden wäre. station sperren geht aber nicht, sonst kommen die leute nicht weg, die straßenbahnen dort sind nur wenig hilfreich.

das war quasi ein kessel, die location. nichts, wo ein wasserwerfer gut hinfahren hätte können, da dank der terroranschläge ja alles so super mit pollern abgeriegelt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.403
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
hier, noch ein video dazu:

Polizei Großeinsatz nach Maskenverbrennung in Wien am 26.10.2020

was schrein die da bei ca. 0:30 min. - "Antifaschista"... haben aber alle irgendwie den arm komisch oben...

ETA: video mal auf 1080p gestellt... ok gut die haben beide arme nach oben... also, genehmigt. das ist also die antifaschista-gruppe, die... warum genau da ist? weil sich bei den "querdenkern" soviele rechte herumtummeln, oder was...?

plakate:
"Österreich du Opfer!"
"Wir impfen euch alle! - Gegen Antisemitismus und Verschwörungstheorien"
"Nein zur C-19 Spritze!"

hm.. was sich da wieder zusammengerottet hat.
in dem fall echt nur schererein für die polizisten am feiertag. sinnlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.403
Punkte für Reaktionen
224
Ort
Wien
aber die leute steigern sich so in diesen maskenwahn hinein, dass ihnen nicht mehr zu helfen ist. und solche demos finde ich total unvernünftig und verantwortungslos. und dann schimpfen sie, dass die zahlen steigen und die maßnahmen verstärkt werden.
stimmt. es ist eigentlich echt kontraproduktiv...
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Ich hätt das von Anfang an nicht genehmigt. Nichts. Wer weiß was da als nächstes kommt. 🙄

Meine Steuergelder🤦‍♂️
Naja, aber echt ein kleines Feuer. 😅
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.451
Punkte für Reaktionen
198
Natürlich müssen wir mit dem Maßnahmen aufhören, wenns uns nervt. 🙄
Das solche Argumente zählen, "es nervt mich." ist doch auch nicht normal.


Man und der 5G Typ. 😅
Ach Gott, das Zeitalter der Verschwörrungen.

Und warum blickt da keiner durch? Ich versteh die Regeln schon. So kompliziert ists nicht und Notfalls einfach überall Abstand, kann man nichts falsch machen.

Die Künstlerin (um die Minute 12) . Ist die betrunken? 😅

Staatsfeind Nr1 die Masken.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.630
Punkte für Reaktionen
527
Ort
Wien
@Zwirni leider nein und sie sind bei uns viel aggressiver und gewaltbereiter. bei uns ist nicht so der licht und liebe train wie in schland, was mich beunruhigt und für diesen platz war das schon wirklich sehr voll.
 
Oben